Jung & Schwanger - abtreiben oder Kind bekommen??

  • Konflikt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jung & Schwanger - abtreiben oder Kind bekommen??

    Da fällt mir gleich das nächste Problem ein! ich will keine neues Thema aufmachen, weil es ja unmittelbar dazu gehört. Was soll man machen, wenn man doch unfähig war zu verhüten- und man nun Vater bzw. Mutter wird? abtreiben oder kind bekommen? weggeben oder behalten? ab wann ist man dazu in der lage?
    Ich kann mir dazu keine Meinung bilden, ich weiß nicht was ich in so einer Situation machen sollte! Ich bin mal gespannt auf eure Beiträge!
    Krieg kostet Leben, Frieden kostet Mut, Döner kostet 2,50€
  • Wie schon DocLion sagt, bauen viele mist.
    Meiner Meinung nach sollte man das Kind behalten, sofern man nicht größere Probleme, Drogen e.t.c hat. Ich denke auch, das sich bei den meißsten die Eltern (Mutter) oder Großmutter für das Kind einsetzen also von daher.

    @<HoRRoR> das Thema weicht vielleicht zu viel vom eigentlichen Thread ab????
  • Ich muss DocLion recht geben, es gibt leider viel zu viele "Idioten" in Deutschland, die die Verhütung mal gerne vergessen oder zu faul dafür sind.

    Ich will nicht hoffen, dass ich einmal in die Situation komme, die du beschrieben hast, wüßte nämlich nicht, was ich machen sollte.

    Wenn man schon so früh ein Kind kriegt, kann es einen die Berufliche Zukunft kaputt machen. Ich denke aber, dass man die Verantwortung trotzdem zu tragen hat!
    Andererseits plediere ich auf eine Abtreibung, wenn die Verhältnisse bei Mutter/Vater nicht lebenswert sind, sprich wenn es ein One-Night-Stand war, oder die Eltern Drogenabhängig sind oder auf der Straße leben, oder ganz einfach, wenn sie das Kind beide nicht wollen.

    Das Kind sollte diese Sachen später nicht ertragen müssen!

    Weggeben des Kindes ist natürlich eine andere Sache, aber irgendwann wir das Kind erfahren, dass es nicht bei den eigentlichen Eltern lebt, und dann platzt die Bombe.
    Dann hat das Kind sein ganzes Leben mit einer großen Lüge gelebt, und das setzt sojemandem bestimmt heftig zu!

    Fazit: Wer schlau ist verhütet! Wenn er reif genug ist für Kinder, und diesen auch eine schöne Kindheit bieten kann, dann kann man immernoch über Kinder nachdenken.

    Für diejenigen die aus prinzip nicht verhüten, weil sie es nicht einsehen :
    ,,Die Kinder die daraus vielleicht entstehen tuen mir außerordentlich leid!´´
    Und diejenigen haben eh so wenig Grips in der Birne, dass sie mir garnicht erst Leid tuen können!

    Cya
    Varadero
  • horror ich bedauere dich...

    das nächste mal an die Gummies denken. Was du da machen kannst hängt viel von deiner Freundin ab ... wenn die will kann die dich ruinieren. Dann zahlst du bis zum abwinken.

    Mfg Flash169
  • Flash169 schrieb:

    horror ich bedauere dich...

    das nächste mal an die Gummies denken.
    ...

    Äääh, <HoRRoR> hat nicht geschrieben, dass er demnächst Vater wird - die Frage schien mir mehr so allgemeinerer Art, oder <HoRRoR>?? ;)
  • wenns pasiert ist ist halt pasiert
    ich denke man sollte das kind auf jeden fall behalten
    man hat sich auch elternteile die einem helfen
    Abteibung finde ich nur ok bei einer vergewaltigung oder misbrauch durch ein elternteil
    aund das kind weggeben ist auch nicht gut
    irgendwann will man es wieder sehen oder zurückhaben und was sagt man ihm dann???
    so denke ich zumindestens

    mfg franz666
  • Ich kann hier nur für meine Person antworten und möchte nicht allgemein sagen, ab welchem Alter man fähig ist ein Kind aufzuziehen.

    Also ich bin 20 und meine Freundin nimmt die Pille, falls Sie jedoch schwanger werden sollte wärs mir lieber, sie lässt das Kind abtreiben (auch wenn ich weiß, dass es nicht richtig ist). Aber ich seh mich einfach zur Zeit nicht in der Lage ein Kind großzuziehen und bevor es dann ohne Vater aufwächst, ist es wahrscheinlich besser noch ein paar Jahre zu warten.

    Natürlich kenn ich auch Leute, die in meinem Alter schon ein Kind haben und glücklich damit sind - ich wär das glaub ich nicht.
  • Ich habe mich mit der Situation vor kurzem erst befasst, zwar nimmt meine Freundin regelmäßig die Pille trotzdem blieb ihre Periode einmal aus und sie hatte schon die schlimmsten Befürchtungen. Nun ja für meine Freundin wäre es eine Katastrophe gewesen, dass Kind zu bekommen, da sie ihr Studium hätte vergessen können. Trotzdem sagte sie mir, dass sie es einfach nicht abtreiben könnte und ich hätte voll hinter ihrer Entscheidung gestanden, ganz einfach deswegen, weil ich finde, dass man als Mann einfach nicht das gleiche Recht hat zu entscheiden ob eine Frau abtreiben soll oder nicht. Schließlich lebt die Frau mit dem gedanken ein Kind in ihrem Körper getötet zu haben und muss auch mit den körperlichen und psychischen Konsequenzen leben (Depression etc.). Als Mann kann und muss man meiner Meinung nach seine Partnerin in jeder erdenklichen Situation dabei unterstützen, auch wenn sie nicht in dessen Kram passt. Ich hatte Glück meine Freundin war nicht schwanger, allerdings fand ich das für mich persönlich wichtig mich damit mal befasst zu haben...
  • NeoXan schrieb:

    Ich habe mich mit der Situation vor kurzem erst befasst,...
    ...mich damit mal befasst zu haben..

    Bist du eigentlich total verblödet?
    Kopierst das Post von Destinator, ohne auch nur ein Wort von dir anzufügen???
    :rot: :rot:
    Wär nicht gerade Weihnachten, wäre es eine reale Rote Karte. Wenn du Heini hier so weiter spammst, fliegst du garantiert!! :mad:

    //EDIT: inzwischen ist es die Rote Karte geworden :D
  • das Kind solte mann ja behalten weil es doch das eigene ist aber wenn man noch seht Jung ist hätte ich es probiert abzutreiben glaube ich das ist Risikoreich kann aber manchmal ganz gut sein
  • ich kenne ein par frauen, die trotz kind ihre ausbildung weitermachen
    und ein kumpel, der sich nach einer abtreibung immernoch vorwürffe macht
    (seine freundin hatte ohne sein wissen abgetrieben)
    ich selber bin einmal in der situation gekommen, sie hat dan doch noch die tage beckommen, aber meine erste reaktion war erstmal völlige handlungunfähigkeit und nach haben wir erstmal unsere zukunft neu orientiert(beide in weiterbildung)

    abtreibung ist meinermeinung nach, nur was für extremsituationen
    und auch männer haben genug gefühle, um nicht mit dem töten eines ungeborenen lebens klar zu kommen
  • BaDfIrA schrieb:

    das Kind solte mann ja behalten weil es doch das eigene ist aber wenn man noch seht Jung ist hätte ich es probiert abzutreiben glaube ich das ist Risikoreich kann aber manchmal ganz gut sein

    Du eierst hier aber ganz schön rum: in einem Satz bist du gleichzeitig GEGEN und FÜR die Abtreibung!! :rolleyes: :rolleyes:

    Klar ist es nicht einfach, wenn man ungewollt Eltern wird und selber noch Teenager ist. Aber eine eigene MEINUNG dazu kann man sich schon leisten. ;)
    Ohne elterliche oder großelterliche Hilfe wird das schwierig, wenn man selber noch in Schule oder Ausbildung steckt. Eine Alternative ist die Pflegschaft oder gar die Freigabe zur Adoption. Immer noch besser, als abzutreiben.
  • Ich glaub es kommt eher auf den Typ an. Wenn es ne junge Frau ist die nach Karriere strebt wird sie sich wahrscheinlich für Abtreibung entscheiden. Wenn sie eher mütterliche Gefühle hat wird sie das Kind behalten. Die Entscheidung wird schon schwerer wenn man bedenkt das eine Frau geschwängert wurde und der Erzeuger abhaut. Dann? Naja die meisten werden sich wahrscheinlich gegen die Abtreibung entscheiden solange die Eltern hinter einem stehen, wenn keiner hinter einem steht wird die Abtreibung wohl zur einzigsten Möglichkeit. Und zu der Sache mit den Typen die abhauen. Jeder von denen gehört zu ner kräftigen Geldstrafe verdonnert!

    MfG Disasterpiece
  • die geldstrafe beckommt mann. mit bis zu 12,5% verzugszinsen(unterhalt)
    und es gibt auch reife männer, die eine frau mit kinde nehmen
    was kann es schöneres geben, wen mann nach hause kommt und da freut sich einer?
    es freuen sich zwei!
    ps: meine letzte freundin hatte zwei kinder
    und sie ist nur meine ex, weil der vater zurückamm
  • hm ich glaube nicht, dass man dies einfach so beantworten kann. Ich glaube viel mehr, dass man alle Umstände kennen muss, um endgültig entscheiden zu können. Es ist sicherlich hilfreich, andere Meinungen einzuholen, doch solten diesen nicht allein entscheident sein. Die Entscheidung liegt bei den Eltern. Sie haben die Verantwortung, die sie nicht anderen übergeben können. Diese Entscheidung müssen sie selber machen.

    Grundsätzlich bin ich gegen eine Abtreibung. Man muss sich vorher genau überlegen, mit wem man Sex hat. Ein Unfall kann es immer geben, und falls es passiert sollte man auch geradestehen und nicht einfach den Weg des kleinsten Wiederstandes wählen.
  • Naja ich finde eine Frau bzw ein Mädchen sollte selber entscheiden ob sie das Kind abgibt oder nicht oder ob sie es sogar abtreiben will. Ich finde wenn man Reif genung ist und es auch wirklich will sollte man es dann behalten wobei ich auch anmerken will das ich alles unter 16 VIEL zu früh für ein Kind finde egal ob man Feif ist oder nicht, denn man hat keine fertige Berufsausbildung vielleicht sogar noch nicht mal die Schule beendet. Naja wollte halt mal meine Meinung verbreiten jetzt kennt ihr sie.

    MfG NoName
    [COLOR="blue"]
    NoName - Qualität braucht keinen Namen
    [/color]
  • da kann ich dir leider nicht zustimmen. Das Kind ist nicht nur von der Frau. Der Vater hat genau die gleiche Verantwortung. Somit sollte der Vater auch mitentscheiden können, ob das Kind abgetrieben wird oder nicht. Die Eltern müssen einfach zusammen reden und ausmachen, was wohl das Beste wäre.

    Falls der Vater nichts von Kind wissen will, und die werdende Mutter verlässt, so gilt das natürlich nicht mehr. Bei dieser Situation muss dann die Frau alleine entscheiden!
  • Also von Abtreiben halte ich erstmal gar nichts!
    Ist ja irgend wie den jenigen eigen Fleisch und Blut!

    Würde es auf jeden Fall versuchen aufzuziehen,vielleicht auch mit Hilfe der Großeltern,die tatkräftig unterstützen sollten!

    Wenn es halt einem doch über den Kopf wächst,mit Erziehungproblemen,oder sonstigen,wäre da immer noch die Möglichkeit der Adoptionsfreigabe!

    Wenn man heutzutage zu blöd ist zu Verhüten ,sollte man wenn es passiert auch dafür gerade stehen!
  • jo,abtreiben würde ich in jedem fall ausschließen.Ein entscheidender punkt ist,das die Frau(das Mädchen) das eigentlich nie gut überstehen. An sowas ham die dann ihr ganzes leben dran zu knabbern.würde mich dann allerhöchstens entscheiden das kind abzugeben,wobei das auch doof wäre,weil wenn man vergisst zu verhüten muss mans auch selbst ausbaden. Zudem weiß ja nich,hab schon oft gehört,das wenn die kinder das dann irgendwann rauskriegen,das sie abgegeben wurden, gibt das erstma stress mitdenen bzw. die betreffende Mutter macht sich selbst vorwürfe
  • Hi, das kann man alles garnicht so pauschal sagen. Es kommt immer auf die Lebensverhältnisse an und da meine ich nicht zwangsläufig Drogen etc.

    Nehmen wir mal als Beispiel <HoRRoR> da er sich dazu ja keine Meinugn bilden kann. Er ist 17, warscheinlich noch in der Schule oder macht gerade seine Ausbildung. Seine Freundin wird höchstwarscheinlich ungefähr genauso alt sein und auch zur Schule gehen bzw eine Ausbildung machen. D.h die beiden hätten überhaupt nicht die finanziellen Mittel um ein Kind groß zu ziehen, selbst wenn die Eltern die beiden unterstützen würden. Außerdem müssten sie in dem Fall auf ihre Ausbildung verzichten und das wäre meiner Meinugn nach ein nicht zu vetretender Einschnitt. Man sollte sich erst für ein Kind entscheiden, wenn man selber keins mehr ist und auf eigenen Beinen steht. Unter diesen Punkten finde ich eine Abtreibung völlig gerechtfertigt und durchaus vertretbar. Das Kind merkt ja davon nix weiter. (Im Sinne von Empfindungen, Gefühlen und Erinnerung). Das ist immer noch besser als bei einer Pflegefamilie aufzuwachsen oder in "schwierigen" Verhältnissen.

    Wenn die beiden schon einen richtigen Beruf und eine eigene Wohnung hätten, würde ich mich gegen eine Abtreibung entscheiden.

    So ich hoffe man versteht was ich damit ausdrücken wollte.

    mfg Uzziel :D
  • Das ist immer noch besser als bei einer Pflegefamilie aufzuwachsen oder in "schwierigen" Verhältnissen.


    Jo, hast Recht. Lieber tot als in einer Pflegefamilie aufwachsen oder in einer Familie, die wenig Geld zur Verfügung hat.

    Man sollte vielleicht Familien mit geringen Einkommen grundsätzlich verbieten, Kinder zu bekommen.

    :boing:
  • McKilroy schrieb:

    Jo, hast Recht. Lieber tot als in einer Pflegefamilie aufwachsen oder in einer Familie, die wenig Geld zur Verfügung hat.

    Man sollte vielleicht Familien mit geringen Einkommen grundsätzlich verbieten, Kinder zu bekommen.

    :boing:


    Nein, ich bin nicht der Meinung das man Familien mit geringem Einkommen verbieten sollte Kinder zu bekommen. Es gibt innerhalb einer Familie viele Dinge (zb. Liebe, Vertrauen) die man nicht mit Geld kaufen kann. Aber man sollte alles in vernünftigen Relationen sehen. Z.B. sollte so eine Familie keine 4 oder mehr Kinder haben. Ich vertrete auch nicht die Meinung das es Mord ist, wenn man noch nicht ausgeprägtes Leben tötet.

    Aber das ist wieder so ein Thema das man nicht mit vernünftigen Argumenten lösen kann, da jeder eine andere Sichtweise auf diese Dinge hat.

    mfg Uzziel :D
  • also natürlich schwierige thematik
    ich persönlich würd mich glaub ich (besonders in meinem alter) zu für eine abtreibung entscheiden...(diskussion / beidseitiges einverständnis nat. erforderlich)
    ich denken in so einem jungen alter ist man noch nicht fähig/bereit richtig ein kind aufzuziehen ausserdem ist das auch quasi das ende beruflicher zukunft...