Wireless oder lieber doch nicht?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wireless oder lieber doch nicht?

    Da ich bald umziehen werde, habe ich eine Frage an euch...

    Ich will 3 PC(weitverstreut im Haus) in ein Netzwerk integrieren, alle 3 (2 Desktop,1 Laptop) sollen Zugriff auf das Internet haben, was ist die beste Lösung?

    Ich könnte bei meinen Internetanbieter eine Wireless-Karte dazubekommen, kostet natürlich extra. Und dann wäre es auch nur ein Einzelplatz. Ein Mehrplatz-Zugang kostet natürlich auch extra.

    Kann man das irgendwie umgehen? Mit einem Wireless-Router & 2 Wireless-Karten für die Desktop PCs oder sowas in der Art?
    Super wäre es natürlich auch, wenn sich ohne große Umbauarbeiten noch ein paar Rechner in das Netzwerk dazuhängen könnten, weil bei mir zuhaus öfter mal kleine LANs stattfinden.
    Und es sollte nicht immer ein PC laufen müssen um für die anderen die Internet-Verbindung bereitzustellen.
    Oder ist es überhaupt besser Kabel zu ziehen? Würde mir gar nicht gefallen! :(

    Merkt der Provider wenn bei einem Einzelplatz mehrere Rechner dranhängen?


    Wäre super wenn ihr mir sagen könntet was am Besten ist, und mit was für Kosten ich zu rechnen habe!


    mfg nafets
  • Also von WLan würd ich dir abraten. (Also nur im Notfall, falls das Kabelverlegen wirklich nicht möglich ist) Aus Sicherheits-(die durch richtige Konfiguration jedoch stark reduzierbar sind) und Geschwindigkeitsgründen. Zum zoggen ist Wlan eher ungeeignet.

    Deshalb würde ich vorschlagen: Ein Normaler Router mit eingebautem Modem, es sei denn du hast von T-Offline so ein Modem mit Ethernet Anschluss, dann würde ein normaler Router reichen. Und falls der (meistens 4-fach) Switch im Router mal nicht ausreichen sollte, dann kannst du am Uplink noch einen weiteren Switch/Hub anschliessen, um die Anzahl beliebig zu erweitern.

    Nein der Provider merkt nicht, wieviele Rechner du hinter einem Router hängen hast, denn dein Router hat nur eine IP im WAN und die Leute wissen nicht ob du alles von einem Rechner aus machst oder von 10.

    Naja eine direkte Hardware Empfehlung will ich hier mal nicht machen, weil ich mich mit den Marktneuheiten in diesem Bereich in letzter Zeit nocht befasst habe. ICh kann nur sagen, dass ich einen "Microlink ADSL Modem Router" hab. Der lässt mir keine Wünsche offen. (jedoch nur nötig, wenn du kein Ethernet Modem bereits hast)

    Naja preislich gesehen kommste da ohne Modem mit 50€ wech mit Modem ab 80€ (ebay ausgenommen), jenachdem welche speziellen Features du noch haben willst, vielleicht auch noch 10-20€ mehr aber ich denke die meisten haben alles nötige an Bord!

    MfG,

    Murch


    Edit: Ähm ist mir grad eingefallen, noch ein Vorschlag:
    Aufgrund der niedrigen Switchpreise, kannst du zum Beispiel zum Surfen (sofern du nicht im Inet zoggst) Wlan benutzen (denk an die Nötigen Sicherheitseinstellungen) und kaufst dir für 30€ noch einen Switch sofern nicht einer deiner Freunde schon so ein Ding besitzt zum spielen mit deinen Freunden. Dies wird wahrscheinlich sowieso notwendig sein, da ich davon ausgehe, dass deine Freunde nich alle Wlan Karten im Rechner haben (vergiss die USB Dinger), oder?
  • Ein Provider kann mitbekommen ob du deinen Anschluss mit mehreren Computern nutzt oder nicht. Das ist überhaupt kein Problem. Inwieweit er das nun macht, ist die 2. Frage, schliesslich bist du sein Kunde...

    Grundsätzlich rate ich keinem zu einem WLAN. Das hat aber nichts mit dem Thema Sicherheit zu tun. Ein WLAN bekommste heute 100%tig dicht. Es geht vielmehr um die Stabilität deines Netzes.

    Ein WLAN ist sehr instabil und das macht sich meistens bemerkbar, wenn du spielst oder größere Dateien übertragen willst. Bei meinem WLAN hatte ich nicht selten einen Ping von 80-90ms allein zum Router trotz hervorragener Signalstärke. Also zum Spielen ist es nichts und schon garnicht mit mehreren.

    Ciao :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Danke erstmal für die Antworten.

    Ich bekomme von meinen Provider ein Ethernet-Modem mit nur einem Ausgang ohne einen Switch. Das Ding ist asserdem irgenwie speziell eingestellt, da ich einen entbündelten Anschluss bekomme.

    Also brauche ich nur einen Switch, dort stecke ich das Kabel vom Modem an und die Kabel von den anderen PCs?
    Die Verbindung wird über ein virtuelles, privates Netzwerk hergestellt, falls das von Belang sein sollte.

    mfg nafets
  • Mein Provider hat ein eigenes (Telefon)-Netz (wohne in Österreich) und die Telekom muss die Anschlussleitung an meinen Provider abgeben, der das Signal direkt, ohne Umwege über gemietete Leitungen, in sein Netz einspeist. Das nennt man bei uns entbündelt.

    Also einen Router (das Ding an der Telefondose) bekomme ich von meinen Provider gestellt. Er hat zwar einen 4 Port Switch, für dessen Benutzung ich aber jedes Monat extra zahlen müsste.
    Meine Frage ist jetzt: Kann ich von dem Ding rausfahren und dann in einen extra Switch um für jeden PC die Internetverbindung bereitzustellen?

    Weiters möchten wir auch gleich anmerken, dass ein Betrieb von Hardwareroutern (z.B.: Zyxel 310, Netgear 314, D-Link usw.) nicht möglich ist. Die Hostadresse vom VPN ist ja mit 10.0.0.138 statisch gegeben, wie Sie gleich beim konfigurieren sehen werden. Die eigene Adresse von diesem VPN wird aber dynamisch vergeben und das können die Hardwarerouter nicht handeln.


    Das habe ich gerade auf der Homepage meines zukünftigen Providers gefunden. Wenn ich das richtig interpretiere muss ich wohl doch die Mehrplatzfähigkeit dazunehmen,oder?


    mfg nafets
  • Murch schrieb:

    Wlan stimm ich dir soweit zu, aber wie soll der Provider erkennen, mit wievielen Rechnern ich im Netz bin???


    Durch die NAT-Matrix in deinem Router erkennt jeder Provider mit wievielen Rechnern du surfst.

    Ein Router routet nämlich alle Sachen durch NAT auf höhere Ports. Und durch eine Trace Route der IP-Pakete bekommt er des schnell mit ob z.B. Standard HTTP-Anfragen auf Port 80 deiner IP landen oder ob die z.B. auf Port 21000 landen.

    Einfach mal NAT (Network Adress Translation) bei Google eingeben und du wirst schnell fündig.

    Ciao :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Dein Provider ist ja richtig mies und hängt alles daran dir Geld aus der Tasche zu ziehen. Nein du kannst keinen Switch an den von deinem Provider bereitgestellten Router hängen um dann mit mehreren Rechnern ins Netz zu gehen, aber du kannst auf einem deiner Rechner, an dem der Router dann dranhängt eine Proxy Software installieren und dann über die ins Netz gehn (der eine Rechner muss dann eben immer laufen), bzw. falls du irgendwo noch einen alten Rechner rumstehn hast kannste den als Proxy verwenden (unter linux sogar fast ohne jegliche Hardwareanforderungen; Netzwerkkarte natürlich ;-))

    @chicken, ich weiß was NAT ist und kann dir auch folgen, aber ob ich jetzt mit einem oder mit 100 an einem Router hänge ist doch egal der öffnet ja an der heimischen Leitung immer hohe Ports, auch wenn nur 1 Rechner dranhängt.
    Von da her sieht es nach aussen immer gleich aus, sofern ich einen Router benutze (und mein Provider verbietet mir ja nicht einen Router zu benutzen, der ja noch Vorteile wie z.B. Firewall bringt)
  • nafets6 schrieb:

    Wenn ich das richtig interpretiere muss ich wohl doch die Mehrplatzfähigkeit dazunehmen,oder?


    LOL, wolltest du deinen Provider heiraten??? Nimm nen anderen, die gibts wie Sand am Meer.
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • chicken schrieb:

    LOL, wolltest du deinen Provider heiraten??? Nimm nen anderen, die gibts wie Sand am Meer.


    Bei mir leider nicht! Es gibt keinen der mithalten kann in Bezug auf Preis+Leistung, da liegen Welten dazwischen!

    Vielleicht ist das mit dem heiraten keine so schlechte Idee! Mal schauen was als Hochzeitsgeschenk herrausschaut! :D

    Aber ein bißchen schlauer bin ich schon geworden, habe im Netz eine Seite gefunden, auf der steht welche Router man nach dem Modem noch dranhängen kann. Ist zwar nur eine Handvoll, aber besser als nichts!

    mfg nafets