Ukraine: Neuer Präsident Juschtschenko - seine Ziele?

  • Internationale Politik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ukraine: Neuer Präsident Juschtschenko - seine Ziele?

    Der neue Präsident hat zuerst Russland besucht. Meiner Meinung nach sollte sich, wenn die Ukraine irgendwann einmal in die EU will, doch nach Westen orientieren.
    Oder möchte sie lieber Russland als starken Partner?
    Was haltet ihr davon?
  • Ich mach da mal einen neuen Thread aus dem letzten Beitrag - schließlich war die Wahl im 2. Anlauf gültig!

    --------------------------------------

    Wiktor Juschtschenko, der neue Präsident der Ukraine, wurde im neuen Wahlgang ordnungsgemäß gewählt, was auch vom obersten GEricht bestätigt wurde.

    Russland ist ein wichtiger und gefährlicher Nachbar der Ukraine. Putin, der russische Staatschef, hätte gerne den Gegenkandidaten als Wahlsieger gesehen - wäre der doch dem korrupten und machtgeilen Putin in seinen diktatorischen Bestrebungen ähnlich nahe.

    Wiktor Juschtschenko bemüht sich um eine Aufnahme in die EU, jedoch beschied diese - zu Recht - der Ukraine, dass sie noch meilenweit von Aufnahmekriterien entfernt wäre. Aber Juschtschenko sieht immerhin eine Annäherung an den Westen als vorteilhaft an, während die starke russische Minderheit, vorwiegend in den Nordostgebieten, näher an Russland heranrücken möchte.

    Es wird also spannend und sicher auch gefährlich bleiben, wie die alten Herrscher und neuen Oppositionellen sich aufstellen werden und wie sich das Militär künftig gibt.
  • ich denke auch, dass juschtschenko sich eher nach westen orientieren sollte. aber das hat er ja auch in seiner ersten rede erwähnt, dass er den kontakt zur eu verbessern und aufrecht erhalten will.
    auf der anderen seite würde ich auch nicht den kontakt nach osten (russland) fallen lassen.
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • hallo,

    meine meinung ist, daß juschtschenko mit einem seiltänzer zu
    vergleichen ist.

    seinen direkten und gefährlichen nachbarn, rußland,
    darf er sich nicht zum feind machen und muß auf schmusekurs
    gehen. er weiß genau, von rußland kann er nicht viel erwarten,
    darf es sich aber auch nicht verscherzen,
    daher wird er mit aller macht versuchen sich westlich zu orientieren!

    die ukraine ist geschichtlich bedingt, schon immer westlich orientiert gewesen.
    siehe zweiter weltkrieg, den russen mochten die noch nie, aber
    manchmal ist es besser mit den wölfen zu heulen, als unterzugehen.

    gruß fide
    ich bin, ich weiß nicht wer, ich komme, ich weiß
    nicht woher, ich gehe, ich weiß nicht wohin,
    mich wundert, daß ich so fröhlich bin.
  • @ GanzNetter:
    Was soll an deinem Link interessant sein?
    Geschwafel der 'Vierten Internationale' ewig Gestriger. Das ist kein ernstzunehmender Artikel sondern reine Propaganda. :depp:

    Und bitte nicht nur unkommentiert einen Link ins Forum stellen, sondern seine EIGENE Meinung dazu schreiben! :rolleyes:
  • Juschtschenko sollte sich nach Westen orientieren, da hat die Ukraine eine Zukunft, und kann auch eine Demokratie aufbauen, wenn er sich an Russland wendet ist es ganz schlecht, Putin der meiner meinung nach ein Diktator 1 Klasse ist, will natürlich das die Ukraine Russland wieder angehört.
    Juschtschenko sollte nur aufpassen das er nicht in die fänge von Putin gerät.
    [SIZE=2]Das Homogene Volk ist dumm, aber das einzelne individium nicht.[/SIZE]