VW Verschwörung

  • Wirtschaft & Finanzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • VW Verschwörung

    Mal was zu den Zeitarbeitsfirmen oder wie ich sie nenne Zuhälter Firmen.In meiner Stadt ist ein VW Werk,der normale Arbeiter hat dort einen Stundenlohn von 16,50€.
    Vor ein paar JAhren (3-4) hat man zuerst einen befristeten Vertrag von VW bekommen und wurde nach ca 1 Jahr fest eingestellt.Innerhalb des befristeten Vertarges bekam man aber den gleichen Stundenlohn wie die Festangestellten.
    Dann wurde die WOB AG gegründet,eine Zeitarbeitsfirma die nur an VW Arbeiter verlieh.Das sah dann so aus das man für die gleiche Arbeit 11€\Stunde bekamm,wenn man um Überstunden "gebeten" wurde dem Meister immer freundlich sagne mußte :aber sicher,ich komme gerne auch am Samstag und Sonntag
    Achja krank sein darf\durfte man auch nicht sein,nein wenn man sich wirklich nicht auf den Beinen halten konnte hat man gefälligst Urlaub einzureichen.Von dem hat man überings 10Tage weniger als die VW Kollegen.
    Doch das alles zu ertragen ist eigentlich gar nicht so schlimm,nach einem Krankheitstagefreien Jahr buckelei wurde man schließlich in die "VW Familie" aufgenommen,bekam 10 Tage mehr Urlaub fast 1000€ mehr aufs Konto überwiesen und konnte zu allem überfluß auch mal nein sagen wenn der Meister wieder nach Überstunden bettelte.
    Dank der Gesetzänderung,kann\darf ich jetzt sogar LEBENSLANG für eine Zeitarbeitsfirma arbeiten.Was das konkret heißt kann ich euch an diesem speziellem Fall gerne erklären.VW wird garantiert nie wieder einen WOB AG Mitarbeiter einen VW Vertrag geben.Da die Zeitarbeitsfirmen gerne nur 3Monats Verträge gewähren und der "Sklave" praktisch immer damit rechenen muß entlassen zu werden geben die Leute natürlich immer alles.Heißt konkret :
    sind NIE Krank,wenn ja nehmen sie Urlaub,sagen IMMER ja wenn es um extra Arbeit geht,mucken nie auf auch wenn sie scheiße behandelt werden.Alles in allem doch der perfekte Arbeiter für einen Konzern...
    Achja wer glaubt das man es nicht noch schlechter haben kann als in einer Zeitarbeitsfirma zu arbeiten,muß sich mal unbedingt mit einem ABM Mann\Frau unterhalten.Die kriegen fürs Arbeiten nämlich nichts außer ihre Arbeitslosenhilfe und einen 50€ Gutschein im Monat.
    Wenn der besagte Konzern jetzt neue Arbeiter braucht,könnt ihr euch ja sicher vorstellen welche "Zielgruppe" bevorzugt wird.
    War jetzt vieleicht ein bißchen OT,mußte aber mal raus.
  • Noch ne story die euch gefallen wird.
    Bei WOB AG wurden auch die letzten arbeiter entlassen. Doch da VW ja ganz toll ist haben sie denen gesagt das sie kein grund zur sagen haben sollen. IWr haben ja noch eine Tochterfirma Sitech ( stellt die sitzte für vw her) in der Arbeiter der wob ag hin wandern sollten. Und das lustige ist oder auch nicht lustige ist das sie dort sehr viel weniger bekommen 1300€ Brutto.
    Da hat VW die schon wieder verarscht aber was sollen die machen die müssen den knecht spielen für VW.
    Nen guter und sehr angagierter kumpel von mir hat sich bei sitech beworben doch erhielt keinerlei nachricht oder rückmeldung über eine entsprechende übernahme. Darauhin meldete er sich persönlich bei sitech und iihm wurde mit entsetzen mit geteilt das sie erstma deutsche mitarbeiter bevorzugen. Er war natürlich völlig irritiert und ich könnte es mal wieder nicht glauben.
    VW und razistisch???
    Naja daraufhin meldete er diesen wirklich nicht zu entschuldigenden Vorfall der IG MEtall und sie wollen angeblich dagegen Vorgehen.

    So no ne tolle mehr.
    Jetzt wisst ihr so ein wenig wie es im VW Werk von statten geht.
  • hallo,

    so, nun hast du dir einmal luft gemacht, geht es dir jetzt besser?
    (keine ironie)

    FRAGE: was willst du uns damit sagen??

    mfg
    ich bin, ich weiß nicht wer, ich komme, ich weiß
    nicht woher, ich gehe, ich weiß nicht wohin,
    mich wundert, daß ich so fröhlich bin.
  • Ich möchte euch damit sagen das VW nicht so ist wie man es als außenstehender mitbekommt.


    Für VW sind die Arbeiter keine Menschen sondern nur Nummern die rein und wieder raus gehen.
  • GanzNetter schrieb:

    Ich möchte euch damit sagen das VW nicht so ist wie man es als außenstehender mitbekommt.


    Für VW sind die Arbeiter keine Menschen sondern nur Nummern die rein und wieder raus gehen.

    dafür gibt es aber auch eine klare antwort, die leute von den zeitarbeitsfirmen sind billig und es gibt immer wieder solche menschen, die solch einen job annehemen, bei der heutigen arbeitsmarktlage. lieber einen job mit wenig freiheit, als keinen job mit viel freiheit. oder ganz einfach geld oder kein geld...

    greez duplex

    p.s. hab selbst mal für eine zeitarbeitsfirma gearbeitet, nachdem ich den aufstand geprobt hatte, hab ich bekommen was ich wollte ;)
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • GanzNetter schrieb:

    duplex ich glaub du hast nicht aufmerksam gelesen.

    doch das denke ich schon, dass ich das hab. aber der vw vorstand wirtschaftet halt auch. und sie sehen die billigeren arbeiter und die teurern arbeiter.
    versetz dich doch mal in die vw leitung. du könntest tausende an €s sparen durch solche arbeiter und wenn durch die zeitarbeiter alles abgedeckt wird ist es noch besser. der nahe osten ist noch billiger. deswegen auch der drang der großen firmen ins ausland. dort machen die arbeiter alles noch billiger.
    durch die zeitarbeitsfirmen fällt auch noch die personalabteilung weg bzw wird stark eingeschränkt. die arbeit der einstellung der zeitarbeiter wird nämlich von der zeitarbeitsfirma übernommen. ist quasi ein handel über einen zwischenhändler (im übertragenen sinn).
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • Ja da kann ich auch sagen:

    Versetzt dich mal in die lange der arbeiter die kinder haben und vielleicht noch kredite zu begleichen haben.

    Es gab in den letzten jahre so viele streicks denkst du die menschen die da auf die straße gegangen sind haben das aus jucks und dollerei gemacht??
  • GanzNetter schrieb:

    Ja da kann ich auch sagen:

    Versetzt dich mal in die lange der arbeiter die kinder haben und vielleicht noch kredite zu begleichen haben.

    Es gab in den letzten jahre so viele streicks denkst du die menschen die da auf die straße gegangen sind haben das aus jucks und dollerei gemacht??


    ja aber vw geht es nach wie vor gut. den mangelt es auch nicht an arbeitern.
    warum sollten sie sich dann über die arbeiter den kopf zerbrechen.

    wie gesagt ist nur die andere seite der wurst
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • wenn es vw gut geht warum haben sie dann zu uns in einer versammlung gesagt:

    Ja uns geht es zur zeit nicht gut, wir haben zur zeit finanzielle miesehren deshalb müssen wir leider an arbeitern sparen.
    Und können euch leider nicht weiter hin einstellen
  • Moin,

    zwei Komiltioninen von mir haben bis letztes Jahr im Sommer dort gearbeitet (wolfsburg) und die haben mir gesagt, dass kein Arbeiter den Arbeitsplatz fürchten muss. Es werden aber keine Neueinstellungen vorgenommen.

    Schlecht geht es den Unternehmen bestimmt nicht, aber eine Umsatz- bzw. Gewinneinbusse mussten sie bestimmt machen. Der Markt ist gesättigt. Ausserdem gibt es immer weniger Menschen die sich ein relativ teures Auto leisten können. (Desweiteren sind die Kisten fast alle richtig hässlich, doch das gehört hier nicht hin)

    MfG
  • Nen guter und sehr angagierter kumpel von mir hat sich bei sitech beworben doch erhielt keinerlei nachricht oder rückmeldung über eine entsprechende übernahme. Darauhin meldete er sich persönlich bei sitech und iihm wurde mit entsetzen mit geteilt das sie erstma deutsche mitarbeiter bevorzugen. Er war natürlich völlig irritiert und ich könnte es mal wieder nicht glauben.
    VW und razistisch???


    hat nix mit rassismus zu tun, ich finde es gut, wenn deutsche in deutschland bei der Wahl eines Angestellten bevorzugt werden ... . Das ist im Ausland ja genauso!!!
    Ganz ehrlich, es gibt genug, die sich bewerben und nicht eingestellt werden und nur weil dein Kumpel ein Ausländer ist, hat er meiner Meinung nicht das recht, sich zu beschweren, dass er nicht eingestellt wird. Gibt genug Deutsche die auch nicht eingestellt werden! Könnte mich jetzt schon wieder aufregen, nur weil man ausländer sit, bevorzugt behandelt werden möchte! Außerdem gibt es ziemlich viele Firmen die mittlerweile Sprachkenntnisse im türkischen, italienischen, ... verlangen! Da werden Deutsche bestimmt nicht bevorzug bzw. mit anderen Bewerbern gleichgestellt! Will micht jetzt nicht weiter aufregen!

    back2topic: Is echt ne Sauerei mit den Zeitarbeitsfirmen! Genauso die Cathering-Firmen (das Unternehmen, die die Kantinen in einigen Unternehmen machen). IBM und HVB haben solche Unternehmen, muss sagen, die Portionen sind klein und geschmaclich nicht besonders. Telekom war ich ein paar mal, hab mich da hungrig gegessen! muss aber sagen die Kantine von Mercedes in Mannheim ist wirklich klasse, schöne große Protionen, gutes Essen und mit 5,50 für nichtmitarbeiter auch ein Preis der i.o. ist. Auch Basf AG war ich vor längerem, die wurden sogar für ihr kantinenessen ausgezeichnet ... .

    Mfg Flash169
  • Also jetzt muss ich meinen Senf auch mal dazugeben.

    1. Ist das nicht nur bei VW so, sondern in nahezu allen grösseren Firmen
    2. Sind Zeitarbeiter keine billigen Arbeitskräfte für die Firmen, da ja die Zeitarbeitsfirma auch was verdienen will, und bis zum Vierfachen von dem Lohn den sie zahlen von der Firma verlangt wohin sie die Arbeiter ausleihen.

    So und jetzt fragt man sich sicher warum machen die das dann. Ganz einfach, weil man so nicht nur Beschäftigungsspitzen, oder kurzfristigen Personalmangel, überbrücken kann, weshalb Zeitarbeitsfirmen erstmal entstanden sind, sondern die Firmen haben dann auch nicht das Geschiss sich wieder von Arbeitern zu trennen.
    Ich arbeite zum Beispiel bei Bosch. Auch dort werden keine neuen Leute fest eingestellt. Aber die Belegschaft wird dennoch grösser. Eben immer mehr Zeitarbeiter. Ich (und natürlich alle anderen) bin ja da schon fast unkündbar wenn ich mir nix zuschulden kommen lasse. Wenn sie also Personal abbauen müssen wegen der Auftragslage müssten sie versuchen mit hohen Ablösen welche zu 'überreden'.
    In Amerika nennt sich das was alle Firmen auch ganz gerne bei uns hätten hire and fire - heute eingestellt weil ich mal ne zusätzliche Arbeitskraft brauche, und morgen wieder weg damit, weil die Auslastung des Betriebs nachlässt.
    Da zum Glück bei uns nicht jeder Scheiss von den Amis übernommen werden kann, geht das halt nur über diesen Umweg.
    Die Arbeitgeber fordern ja schon lang eine Lockerung des Kündigungsschutzgesetzes.

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]
  • 2. Sind Zeitarbeiter keine billigen Arbeitskräfte für die Firmen, da ja die Zeitarbeitsfirma auch was verdienen will, und bis zum Vierfachen von dem Lohn den sie zahlen von der Firma verlangt wohin sie die Arbeiter ausleihen.

    Schon richtig, aber wenn ich das richtiog verstanden habe, hat VW ja seine eigene Zeitfirma (bzw. eine Tochterfirma). Daher zählt das Argument nicht.

    Ganz einfach, weil man so nicht nur Beschäftigungsspitzen, oder kurzfristigen Personalmangel, überbrücken kann

    Richtig, das ist der Hauptgrund.
    Es ist schon eine Sauerei, wie es VW macht, aber was willst du machen, Deutschland ist einfach zu teuer um zu produzieren.
    Natürlich führe ich Selbstgespräche - dann weiss ich wenigstens, dass ich mich mit einem gebildeten Menschen unterhalte.
  • Flinky schrieb:

    Schon richtig, aber wenn ich das richtiog verstanden habe, hat VW ja seine eigene Zeitfirma (bzw. eine Tochterfirma). Daher zählt das Argument nicht.


    Richtig, das ist der Hauptgrund.
    Es ist schon eine Sauerei, wie es VW macht, aber was willst du machen, Deutschland ist einfach zu teuer um zu produzieren.


    Erstens ist die WOB-AG keine eigene Zeitarbeiterfirma von VW
    Zweitens macht es nicht nur VW so daß sie Zeitarbeiter einstellen

    Und daß Deutschland zu teuer ist um zu produzieren halte ich für ein Gerücht.
    Es kommt halt immer darauf an was produziert wird. Nach wie vor sind wir Exportweltmeister. Die Umsätze steigen, nur der Inlandsabsatz eben nicht.
    In meiner Firma macht der Lohnkostenanteil der Produkte grade mal so ca 6% aus. Also selbst wenn ich auf 50 % meines Lohns verzichte wird das Teil erst mal 3 % billiger. Da ich aber weis was das Teil bei der Firma kostet, und was ich zahlen muss wenn ich mir das in mein Auto einbauen lasse, dann denke ich daß das höchstens mal 1 % ausmachen würde, die vielleicht sogar für die Frachtkosten aus dem Ausland wieder draufgehen würden.
    Also viel Ersparnis ist da nicht unbedingt wenn das in einem Billiglohnland hergestellt würde

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]
  • BlueSky18 schrieb:

    Hey leute ich finde VW auch nen bisschen Hinterfotzig:
    Sie haben meinen DAD endlassen und nur weil er zu alt ist
    ist das denn Ok
    Ich denke nicht!!!


    Naja das ist jetzt sehr subjektiv ... vllt solltest du deinen Fall mal erläutern, bevor andere urteilen ...

    Konzern oder Händler, Funktion usw. usf. - denn so finde ich das etwas undruchsichtlich ...


    So long :D

    <-<-< Finger weg von meiner Paranoia >->->
  • Ich werde manchmal den Eindruck nicht los , das manche Leute denken in arbeit stehen ist ein Zustand fürs Leben. Die Firmen handeln entsprechend den Gesetzen, die sie durch eigene Anwälte , Steuerberater und Lobby arbeit besser als alle anderen kennen ( oder besser gesagt ausnutzen ) , ja sogar besser als unsere Politiker. Diesen Zustand nutzen Sie hemmungslos aus.
    Gerade die Mitarbeiter großer Firmen denken oft das nicht nur Sie selbst sondern auch ihre Kinder bei diesen Firmen wie VW, Mercedes, Kohlenbergwerke etc. arbeiten, natürlich zu immer besseren Konditionen.
    Vergessen wird oft die fetten Jahre mit mehr Urlaub, Zuschläge für Überstunden und Samstag Sonntag arbeit von bis zu 100 % , Lehrgänge die bezahlt werden , Dinge von die Arbeiter "Schneider " bei Bäcker Müller um die Ecke nur träumen kann, den Arbeiter "Schneider" muß immer mit einer Kündigung rechnen.

    Und Kapitalismus ist geil, also ich weiß nicht, mag sein das die Aussage stimmt wenn man vergleicht was es für alternativen gibt.
    Aber Kapitalismus ist aus meiner Sicht, wie auch die Demokratie ( zumindest was unsere Politiker unter Demokratie verstehen ) íst das Ende der " Vielklassen Gesellschaft ". Skruppellose Banken, Versicherungen und Spekulanten bestimmen das Geschehen in diesem Land. Ja lenken dieses Land. Wer glaubt ein Begünstigter zu sein, der lebt in einer Phantasiewelt. Bist du krank, bist du ein looser, bist du arbeitslos bist du ein looser , hast du kein Geld bist du ein looser.

    Ich finde es legitim was die Firmen machen, denn Sie haben die gesetzliche Grundlage der Politiker erhalten um so zu handeln ( Ob VW, Zeitarbeitsfirmen oder sonstwer )
    Abstellen können den Zustand nur WIR. Aber in einem Land mit solch einem Reichtum wie Deutschland muß wohl die breite Masse zufrieden sein.
    Auf die Strasse wird deswegen keiner mehr gehen. Ich hatte ein wenig auf unsere Ossis gehoft den ich zumindest einen "Umbruch " zugetraut hatte. Stattdessen lassen Sie sich zu Millionen in den grünen Zonen Deutschlands Verharz 4 ren .

    Weiter so Deutschland :) Peace Prosac
  • Ihr beschreibt hier am einfachsten Beispiel den Kapitallismus!
    Ja und wer oben auf sitzt findet Ihn auch gut, der andere nicht!
    Aber der da oben auf sitzt, wird wohl nichts von Nachkommenden Generationen halten!
    will mehr Provit= brauche also weniger Lohnkosten= habe mehr Arbeitslose/LA´s= keine Kaufkraft= ups Schluß mit mehr Provit
    Oder kann mir jemand erklären wo es hinführt wenn mann immer mehr mehr mehr will, das geht nur auf kosten anderer und wenn mann es übertreibt kostet es den eigenen Kopf!