Remotedesktopverbindung

  • WinXP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Remotedesktopverbindung

    Hallo @all

    nach erfolgreichem löschen der Anwendung (Meine Letztte frageim Forum)
    Habe ich hier nochmal ne frage:

    Kann man mit hilfen von Remotedesktopverbindung
    mit einem andere Coputer verbindung aufnehmen.
    Ich meine nur wenn mich meine Schwester anruft und fragt wie sie ein Problem am Pc lösen kann ist das am Telefon immer so umständlich.
    Ich könnte doch mit der Remotedesktopverbindung auf ihren Pc zugreifen oder???
    Vorausgestezt ich habe Ihre IP.
    Wie kann man die IP raukriegen, wie soll sie das machen???
    DOS ???
    Also danke schon für eure Hilfen
    [SIZE=1]---------- Bitte hier nicht klicken ----------
    Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.
    ~Black~: hier
    ~Kumpels~: hier
    up1,up2,up3,up4,up5,up6[/SIZE]
  • Also die IP bekommst du recht leicht raus. Entweder sie hat einen Router, dann steht die WAN IP z.B unter Status o.ä. Oder sie hat keinen, dann ist das die WAN IP Irres Rechners. (eingabeaufforderung: ipconfig je nach Windows).
    Oder sie geht auf eine der vielen Webseiten die die IP einfach anzeigen. z.B w³.meineip.de
    oder w³.ipnummer.de/

    Ob du eine Remoteverbindung zu ihr aufbauen kannst liegt ebenfalls daran ob sie mit dem Rechner direkt am Netz hängt oder nicht. Ggf musst du den entsprechenden Port auf den Rechner weiterleiten (bei Router). Eine Personal Firewall sollte abgeschaltet sein (oder besser gar nicht installiert) sein.
    Jetzt kommt es noch darauf an, ob du eine Windowseigene Remoteverbindung (winXP z.B) benutzt oder andere Programme wie PCanywhere...
  • viel wichtiger ist ist: mit welchem Speed geht ihr ins Netz??

    Sie brauch eine guten UPLOAD Speed. Habs mal mit ISDN probiert
    konnte man vergessen, jedenfalls zusammen mit VNC.

    VNC kann ich nur empfehlen.
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Jo VNC iss cool, damit hatten wir mal den Lehrer PC ferngesteuert :)
    Ich dachte aber die ganze Zeit VNC würde nur über Netzwerk/LAN laufen. Geht das auch Internet??? Das würde mich mal interessieren.

    @cookie
    Für die Remoteunterstützung brauchst du die IP gar nicht zu wissen. Ich hab das grad ma bei mir versucht, und das klappt einwandtfrei. Du erstellst dann zum Beispiel eine Datei, schickst die demjenigen der dir helfen soll, dann sagst du ihm noch das Passwort, dass du vorher hast eingeben müssen. Der startet das dann, und dann kommt bei dir ne Abfrage, ob du den Zugriff erlauben willst. Dann kann der dir helfen und du kannst alles beobachten, was er macht. Sobald er scheiße baut kannste mit Esc die Sitzung beenden und der PC gehört wieder dir.
    Du brauchst also gar keine IP.
    mfg
  • cyborg5 schrieb:

    Jo VNC iss cool, damit hatten wir mal den Lehrer PC ferngesteuert :)
    Ich dachte aber die ganze Zeit VNC würde nur über Netzwerk/LAN laufen. Geht das auch Internet??? Das würde mich mal interessieren.

    Ja, geht auch per Internet.;)
    Hab das schon bei nem Kollegen der nur Modem hat (ich DSL) probiert. Läuft zwar lahm....! :)

    Den Lehrer-PC fernsteuern... da war wohl was nicht richtig konfiguriert?! Denn sonst dürfte auf den Rechner wohl keiner Zugriff bekommen!

    VNC ist auch mein Liebling.;)
  • Hallo @all

    Also ich habe das mal mit der Desktopverbindung probiert.
    Die IP von nem Kumpel eingegeben und versucht anzudocken.
    Er hat auch alles ausgeschalten.
    Einen Router hat er nicht.
    Die Verbindung ist gescheitert

    Der client konnte keine Verbindung mit dem Remotecomputer herstellen :eek:

    Mach ich was falsch???
    Kann das jemand bestätigen ob er es mit der Desktopverbindung schonmal hinbekommen hat.
    Ansonsten wollte ich noch frage ob jemand den PCANYWHERE als download auf nem server zur vefügung hat???
    Ich könnte einen PUB zur verfügung stellen.
    Ihr könnt euch auch bei mir melden per ICQ 253111253

    Danke nochmal
    [SIZE=1]---------- Bitte hier nicht klicken ----------
    Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.
    ~Black~: hier
    ~Kumpels~: hier
    up1,up2,up3,up4,up5,up6[/SIZE]
  • Also bestätigen kann ich das, die Remotedesktopverbindung funzt bei mir einwandfrei! Aber Micro$oft typisch gibt es da immer Probleme, deshalb empfehle ich auch VNC (z.B. Tight VNC oder Real VNC), was wesentlich leichter einzurichten ist und auch immer (Firewall/Router Probleme ausgenommen) funktioniert. Für solch eine Anwendung brauchst du wirklich nicht die schweren Geschütze wie PC Anywhere aufzufahren.
  • Hi..

    Also erstens würde ich auf den Rechner deiner Schwester eine Firewall betrieben... Falls Router mit Firewall funktion vorhanden aktivieren, falls nicht dann halt eine Desktop Firewall meines erachtens die besten Agnitum Outpost und Sygate.. beide freeware..

    Dann kommt es auf die konnektivität drauf an... Alle Fernwartungslösungen übertragen das Bild des Rechner durch ein eigenen Grafiktreiber... also wenn Modem oder ISDN vorhanden würde ich wohl eher auf TightVNC und UltraVNC tippen da beide sehr wenig Bandbreite benutzen.. auch da bitte nicht vergessen sicherheits einstellungen vorzunehmen..

    Wenn aber DSL zu verfügung steht dann würde ich doch wohl eher NetSupport Manager benutzen... meines erachtens das beste Fernwartungsprogramm aufn Markt mit CALL Center funktion u.s.w Um die IP deiner Sister rauszufinden gibt es jetzt 3 möglichkeiten weil ich ja mal vermute das deine Sister Dynamische IP zuweisung hat und keine Statische .

    1.Wenn sie sich nicht hinter einem Router befinden cmd>ipconfig
    2.Wie auch schon die Herren davor betont Webseiten wie meineip.de etc.
    3.Die komfortabelste von allen und sehr nützliche den kostenlosen dienst dyndns.org benutzen. Du musst dich dann da anmelden bzw von dem computer deiner Sister und dann ein Programm runterladen (wenn kein router vorhanden ist,weil die meisten router DynDNS unterstützen) dann dich bei Dyndns regestrieren und dir eine domain zuweisen ex. sister.dyndns.org und das programm das du runtergeladen hast starten.Diese Programm übermittel jedesmall die aktuelle IP Adresse des Rechners an den DynDNS Server wenn du dann die domain sister.dyndns.org anpingst bekommste du die aktuelle IP Adresse des Rechners deiner Sister....

    Viel spass noch
  • Also erstens würde ich auf den Rechner deiner Schwester eine Firewall betrieben... Falls Router mit Firewall funktion vorhanden aktivieren, falls nicht dann halt eine Desktop Firewall meines erachtens die besten Agnitum Outpost und Sygate.. beide freeware..

    Auhauahauaha. Blos nicht. Also Router und Firewall ist ja eine ganz gute Sache. Aber jemandem eine Desktop Firewall empfehlen... da müsst er schön blöd sein. Sowas installiert man sich nicht. Eine Firewall MUSS vor das Netzwerk. Alles was dahinter kommt (auf dem Client), ist sinn- und zwecklos und darf sich definitiv nicht Firewall nennen.
  • Naja das ist ansichtsache... Für den Privaten gebrauch ist eine "DESKTOP" Firewall ein gutes tool wo man etwas geschützt ist.. Ich könnte auch sagen er soll davor ne richtige Hardware Firewall davor stellen mit IDS/IPS SIS etc... und wenn er um die 500€ dafür ausgeben will dann gerne.. aber ich denke mal nicht das ein "normal" user so etwas macht. Er könnte natürlich auch ein alten Rechner nehmen und den als Linux Firewall benutzen IPCop IPtables u.s.w Aber ohne schutz auch wenn es sich um eine Desktop Firewall handelt ins I-net zu gehn ist für mich verantwortungslos.
  • Wer MIT PF ins Netz geht, ist schlechter geschützt als ohne. Eine PF ist ein Dienst der nicht nur extrem in die Abläufe des Netzwerks eingreift, sondern auch noch Zugriff auf diverse Systemresourcen hat. Und wie jede Software hat auch eine PF Fehler. Erst vor einem Monat hat der CCC Ulm gezeigt, was passiert wenn man eine PF auf seinem System laufen hat und TATSÄCHLICH mal angegriffen wird (was schon extrem selten der Fall ist). Und das war nicht schön. Im Beispiel hat die PF (es war Norton) dafür gesorgt, dass der Benutzer nicht mehr ins Internet konnte. Andere Beispiele wie z.B ZA, bei dem durch einfache Regeländerung plötzlich der Angreifer Rootrechte hatte oder (ich glaub es war) tiny, die bei Sonderzeichen in Links plötzlich jeden beliebigen Code ausgeführt hat, zeigen, was eine PF wirklich bringt. Sie macht das System unsicher, kostet oft Geld und verbraucht auch noch Resourcen (im Fall von Norton MASSIG!).
    Lieber:
    Gehirn einschalten*
    MS Update ziehen
    Keine Standardprogramme wie IE oder Outlook benutzen
    und wenns sein muss auch noch unnötige Dienste deaktivieren.
    *brain.yubb.de/ (die einzige Layer 8 Firewall der Welt. uneingeschränkt zu empfehlen.)

    Mehr brauchs nicht. Das ist allemal sicherer als jede PF.
    kleiner interner Link :



    backtotopic:
    Wie siehts jetzt aus? Hatte er vielleicht den Remote service abgeschaltet (wie gesagt Benutzung von xp-antispy ohne einschalten des Gehirns kann zu sowas führen...)
  • @Brain:LOL, jaja das hilft in fast allen Fällen schon.

    @PF: Naja ich stimme dir nur teilweise zu. Dass jemand trotz PF an deinen Rechner kommt ist ja nicht abzustreiten. Aber wenn du willst, dass niemand an deine Daten kommt, dann schreib sie auf einen Zettel und leg sie in einen Safe. Denn wenn jemand wirklich an deinen Rechner will und die entsprechenden Fähigkeiten hat, dann kommt er ran, EGAL(!) was du vorgeschaltet hast.
    Aber: Es gibt nur wenige Programme, die solche Sachen beherrschen, wie die Ausnutzung von Bugs in der PF. Und alle anderen kleineren möchtegern Trojaner u.ä., die über irgendwelche von Microsoft zwangsoffenen Ports kommen(nur als Beispiele die oft genutzten Ports 139 und 445), haben dann schon mal keine Chance. Und ohne Firewall ist die Chance infiziert zu werden wesentlich höher als ohne.
  • Ein Virus kommt nicht über Ports. Das ist z.B so eine Fehlinformation der PF Hersteller. Ein Port ist keine Tür! Der Virus muss schon auf dem PC drauf sein. Und dagegen hilft keine Firewall der Welt sondern nur Brain oder eben ein Antivirus.
    Würmer können über fehlerhafte Dienste die hinter Ports lauschen installiert werden. Aber dagegene helfen die MS Updates und das Abschalten aller unbenötigten Dienste (oder ein Router; NAT). PF's sind bei diversen Würmern auch schon auf die Nase gefallen. Wir erinnern uns an Blaster und die Norton PF... Wer nicht aktualisierte war vom Blaster betroffen. Und wer aktualisierte, hätte auch einfach das MS Update benutzen und seine Resourcen schonen können.
  • Ein Virus kommt nicht über Ports.

    Wer hat das behauptet?
    Ein Port ist keine Tür!

    Ähhm, doch, genau das ist er!
    Der Virus muss schon auf dem PC drauf sein. Und dagegen hilft keine Firewall der Welt sondern nur Brain oder eben ein Antivirus.

    Stimmt, aber eine Firewall erkennt, wenn der Virus eine Internetverbindung herstellen will(die wenigen PF ausser Kraft setzenden Viren mal ausgenommen)
    und auch denn, wenn der Virus nicht in der Datenbank deines Viren Scanners vorhanden ist.
    PF's sind bei diversen Würmern auch schon auf die Nase gefallen. Wir erinnern uns an Blaster und die Norton PF...

    Fast jede PF hat Blaster abblitzen lassen! (Wer hat auch gesagt, man solle Norton benutzen ;) )
    Und die Security Patches gibt es meistens erst nach einem solchen Wurm-Angriff zum Download (ja ich weiß, die RPC Lücke war schon lange vor dem Blaster bekannt, aber das Update gabs erst später) Eine PF kann da in vielen Fällen schon im Vorfeld schützen
  • Wer das behauptet hat? Na du, gerade im letzten Post:
    Und alle anderen kleineren möchtegern Trojaner u.ä., die über irgendwelche von Microsoft zwangsoffenen Ports kommen


    ojeoje. Also nein ein Port ist definitiv KEINE Tür. Man kann nicht rein oder raus. Es gibt z.B nicht "offen" (aber "öffnen"). einstein.informatik.uni-oldenb…/rechnernetze/seite64.htm
    Was zum nachschauen. Port ist englisch und bezeichnet eine Andockmöglichkeit. Also mehr eine Anlegestelle. Aber keine Tür. Ports schliessen, bedeutet einfach, dass dahinter keine Dienste "lauschen" (angedockt haben).

    eine Firewall erkennt, wenn der Virus eine Internetverbindung herstellen will

    Höchstens den ersten Versuch. Danach versuchen heutige Programme über standardsoftware ins Netz zu kommen. Über den IE z.B. Der Realplayer verbindet durch jede PF durch ins Netz und man bekommt höchstens den ersten Versuch mit. Danach nix mehr. Mal abgesehen davon, mit einem Virenscanner (oder mit einschalten des Gehirns) bekommt man gar keine Viren. Denn die muss man selbst runterladen, die kommen nicht von alleine.

    Und die Security Patches gibt es meistens erst nach einem solchen Wurm-Angriff zum Download (ja ich weiß, die RPC Lücke war schon lange vor dem Blaster bekannt, aber das Update gabs erst später)

    Falsch, das Update war WOCHEN vor dem Ausbruch zum Download bereit. Und nur weil ihn sich niemand runtergeladen hat ist das überhaupt so eskaliert. So ist es übrigens meistens. Natürlich hätte man seinen PC auch richtig absichern können, dann wären auf den meisten Rechnern gar kein Port 135 ansprechbar gewesen, da der entsprechende Dienst kaum benötigt wird (ein Netbios Port / RPC). Würde er benötigt werden, müsste man ihn auch in seiner PF konfigurieren und das ganze wäre wieder sinnlos.

    Und dann gibt es natürlich noch die Probleme die man mit PF's haufenweise bekommt. Und die Sicherheitslöcher die ein solcher Dienst reisst. Und das wurde ja nun zur Genüge bewiesen. Wer ein Personal Firewall installiert ist gefährdeter als jemand, der nichts ausser MS Updates benutzt.
  • HEY LEUTE

    also es ist echt uninterresant welche Firewall die beste ist und was sie bringt und blablabla...
    ich danke euch für eure hilfen und für eure Meinungsverschiedenheiten.
    Werde die von euch gesagten möglichkeiten Orogramme etc. mal durchgehen.
    Bericht kommt dann.

    greeze

    ps Wenn Ihr diskutieren wollte eröffnet bitte euren eigenen Beitrag
    [SIZE=1]---------- Bitte hier nicht klicken ----------
    Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.
    ~Black~: hier
    ~Kumpels~: hier
    up1,up2,up3,up4,up5,up6[/SIZE]
  • edit:Ja hast ja recht, das gehört wirklich nicht zu deinem Thread, deshalb sollten wirs auch hiermit belassen und dies an anderer Stelle diskutieren. Nachstehender Text ist zu vernachlässigen.

    Naja gut, wir könnten uns jetzt streiten, wie man eine "Tür" definiert, aber das führt sicherlich zu weit. Ja ich weiß wie ein Port funktioniert. Und wenn ich davon spreche, dass die Tür offen ist, dann meine ich, dass der Port auf LISTEN steht. Aber was soll bitte "öffnen" sein??

    Höchstens den ersten Versuch

    Dürfte der bei eingeschaltetem Gehirn nicht reichen, um einen Schädling ausfindig zu machen? Und wenn ich dann nicht auf "ignorieren" klicke werden auch alle weiteren gleichen Vorkommnisse angezeigt.
    Der Realplayer verbindet durch jede PF durch ins Netz

    Also ich werd immer von meiner PF immer gefragt beim Realplayer und klicke schön auf NEIN.

    Blaster Patch: Ja sorry, hab mich falsch ausgedrückt, der DCOM Patch war schon vorher verfügbar, aber nicht als Prioritäts-Update markiert, weswegen ihn kaum jemand auf dem Rechner hatte!

    Und wer macht sich schon die Mühe die entsprechenden Sicherheitslücken für die individuell benutzte PF herauszusuchen, wenn doch jeder Windows installiert hat, dessen Anzahl an Sicherheitslücken die einer Firewall sicherlich um ein Vielfaches übersteigt.
  • Windows...dessen Anzahl an Sicherheitslücken die einer Firewall sicherlich um ein Vielfaches übersteigt.

    Was auch der Grund ist, warum eine PF (also auf dem fehlerhaften OS installierte Software) gar keinen Schutz bieten kann. das OS allein macht das schon unmöglich, da die Software natürlich von diesem abhängig ist.
    Bei dem Realplayer meinte ich natürlich bei JEDEM Verbindungsversuch wird man das erste Mal gefragt. Und wenn einen dann die Pf mit Fenstern bombadiert (die auch noch absoluten Vorrang haben und jedes andere im Overlay Modus befindliche Programm überspielen) und dort nein klickt, gehts eben über den IE. Das ist aber altbekannt. Und so macht es auch heutige Malware.
    An dieser Stelle kommt normalerweise:"sage mir vor was du glaubst, dass eine PF dich schützt und ich erkläre dir, warum das NICHT der Fall ist."
    Dann kommen Dinge wie: "Hacker könnten mich angreifen", "Programme telefonieren nach Hause", "Hilfe Trojaner", Ich will "Stealth" sein...
    Aber das überspringen wir mal lieber. Da gibts die Sufu und Google für.
    Aber mach dir mal klar, dass jemand der ka von Ports und Protokollen hat, auch keine Firewall installieren geschweige denn konfigurieren kann (egal ob Soft- oder Hardware). Das wäre doof, da wär ich dann irgendwie arbeitslos.
    Denn eine Firewall ist ein !!Konzept!! zum Schutze eines Netzwerkes, und keine allinone Software für Clients.
    Dazu ein paar Links
    hardwareecke.de/berichte/sicherheit/warum_dfw_nix_taugen.php
    home.arcor.de/nhb/pf-austricksen.html

    Und der Test:
    copton.net/vortraege/pfw/ <-- Chaos Computer Clu
    b Ulm!!! lesens-(und sehens-)wert.

    Und weil ich grad die nächste Zeit frei hab, werd ich demnächst vielleicht ein Unter-Forum auf der Seite night-gamer.de öffnen und dort einfach alles erklären was über Personal Firewalls so gelogen wird (und ich muss es wissen ich hab das 2 Jahre selbst gemacht, man muss ja seine Brötchen verdienen).

    edit axo: "open" ist ein Befehl für einen Port...siehe obrigen Link dazu.

    Das wars und jetzt zurück zum Topic. Denn eine Remoteverbindung will aufgebaut werden.