Ein Bagatelle-Unfall brauche Hilfe!

  • Thema

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ein Bagatelle-Unfall brauche Hilfe!

    Hallo!
    Hatte heute einen sogenannten "Bagatelle-Unfall".
    Ich habe versucht einen Wagen an der Tanke zu umfahren, wobei ich den anderen wagen angeschramt habe.
    So, die Polizei kam und hat mir Verwarnungsgeld in höhe von 35€ abgenommen, meine Personalien aufgenommen usw.Ich habe mit dem Geschädigten daten ausgetauscht (Adresse,Versicherungsnummer usw.).
    Doch mein Problem ist, ich bin an diesem Wagen nicht mit versichert, es ist von meinem Vater.Jetzt habe ich angst, dass ich die kosten aus der eigenen tasche bezahlen muss.Mein Vater ist beim Provinzial angemeldet!
    Was meint ihr??? Übernimmt die Versicherung trotzdem die kosten???
    danke im vorraus! Bitte hilft mir!
  • Das kommt darauf an wie dein Vater die Versicherung abgeschlossen hat. Wenn er angegeben hat er ist der alleinige Fahrer sieht das nicht gut aus. Wenn mehrere Fahrer angegeben sind ist das kein Problem. Am besten in die Police gucken.
    Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann !!!
    Zum Glück schafft mein Engel locker 300 km/h
  • Tja, dadurch dass die Bullen nen Protokoll bereits aufgenommen haben siehts schlecht aus. Wird der Schaden der Versicherung gemeldet dann wird immer das Unfallprotokoll angefordert und dort steht eindeutig drin dass du gefahren bist.

    Sollte dein Vater nicht explizit seine Versicherung mit dem zusatz "Fahrer unter 23 erlaubt..." (was er ja nicht hat, sonst wärst du versichert) geändert haben wird die Versicherung sowieso nicht für den Schaden aufkommen.

    Ergo: Bleibt ihr auf euren Kosten und auf den Kosten vom Geschädigten sitzen.

    Ciao :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • er weiss ja nicht ob die versicherung dafür aufkommt oder nicht. das ist ja gerade sein problem bzw seine frage. ich denke mit seiner äusserung "ich bin an diesem Wagen nicht mit versichert" meinte er, dass die versicherung auf seinen vater ausgestellt ist da es ja dessen fahrzeug ist. eine kfz versicherung ist fahrzeuggebunden und nicht fahrerbezogen, es sei denn die versicherung ist ausdrücklich auf einen oder mehrere bestimmte fahrer beschränkt. ist das nicht der fall, dann ist die versicherung dafür zuständig, auch wenn du gefahren bist.
    allerdings solltest du auf jeden fall von der versicherung überprüfen lassen, ob es nicht günstiger ist, den schaden selbst zu übernehmen und nicht die versicherung zu belasten. das ist eine einfache kostenrechnung in der die schadenssumme den kosten durch die höhere schadensklasse gegenübergestellt wird.
  • matzek hat das ja schon alles erklärt.
    Zufügen möchte ich noch daß man nicht nur die höheren Kosten im ersten Jahr rechnen muss sondern die sind ja eventuell auch in den Folgejahren grösser.

    Bei Bagatellschäden kassiert die Polizei zwar Ordnungsgelder macht aber, zumindest hier in Bayern, kein Protokoll.

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]