Waffengesetz ändern?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Seit ihr für eine Auflockerung des Waffenhestztes oder vielleicht so gar gegen ein strengeres Waffengesetz als wir es schon haben.
    Ich denke es gibt viele vor- und Nachteile.
    Würde man zum Beispiel ein neues Waffengesetz einführen, das besagt, dass Bürger die noch nie eine Straftat begangen haben sich zur Selbstverteidigung eine Waffe kaufen dürfen würden sich viele Bürger in ihren Haushalten sicherer fühlen. Dies wäre dann ein ähnliches Gesetz wie es in den USA existiert. Man könnte beahaupten, dass Kriminelle bei den meisten Einbrüchen auch heute schon mit Waffen bestückt sind. Also würden eher die braven Bürger an eine Waffe ran kommen. Doch dadurch könnte sich die Zahl vom Amokläufen (besonders in Schulen) drastisch erhöhen. Und so mancher Bürger würde schnell zur Waffe greifen, wenn er auf Kinder wütend ist, wenn sie bei ihm einen Klingelstreich gemacht haben. Davon hört man ja auch ab und zu in den Nachrichen. also was ist eure Meinun? ;)
  • Gardenstate schrieb:

    ...dass Bürger die noch nie eine Straftat begangen haben sich zur Selbstverteidigung eine Waffe kaufen dürfen würden sich viele Bürger in ihren Haushalten sicherer fühlen.

    naja aber wieviele leute haben diese waffe für andere zwecke eingesetzt? in den usa gibt es viele bewaffnete straftaten von polizeiunbekannten.
    ich bin auf jeden fall für keine lockerung des waffengesetz. wer schiessen will muss nach wie vor einen waffenschein haben. waffenbesitzkarten sollten nach wie vor den polizisten und einigen anderen gruppen (jägern,...) vorbehalten sein und bleiben. wer dann mit einem waffenschein schiessen will muss also jäger oder sportschütze sein. ich denke, dass es nichts bringen würde eine waffe zu hause zu haben, die dann "nur" in einen einfachen waffenschrank geschlossen wird. ist zwar sicher aber noch zu unsicher.

    greez duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • Sorry,

    mir fällt jetzt spontan kein Vorteil ein.
    Waffen sind der letzte Dreck und eine Erfindung die die Menschheit nicht braucht. Ich finde das Waffengesetz so wie es jetzt ist, ziemlich ok. Ich kenne keinen, der ne richtige Waffe hat. Luftgewehr, oder Gotcha's aber sonst?

    MfG
  • Nunja also ich finde alleine schon, weil die Kriminalitaet steigt sollte man wenigstens Waffen zur verteitigung haben so Gas /Schreck-schusswaffen.... Aber das darf man ja *gg*
    Aber nicht so wie in Amerika, dafuer ist unser Staat viel zu schoen... Sonst werden unsere Tanteemaläden ja täglich ausgeraubt....
  • wer schiessen will muss nach wie vor einen waffenschein haben. waffenbesitzkarten sollten nach wie vor den polizisten und einigen anderen gruppen (jägern,...) vorbehalten sein und bleiben
    genau andersrum wird ein schuh draus
    waffenschein= behörden, sicherheitsdienste usw
    waffenbesitzkarten= sportschütze, kleinsammler, erbstücke usw
    jagdschein= wie der name schon sagt für fäger

    Waffen sind der letzte Dreck und eine Erfindung die die Menschheit nicht braucht
    es sind nicht die waffen die dreck sind sondern viel mehr die leute wo sie gegen andere einsetzen ;)

    mal so ganz nebenbei bemerkt ist es eh schon viel einfacher sich illegal eine zu besorgen als legal

    wieso darf eigentlich jeder autofahren oder was noch viel schlimmer bei einigen ist kinder machen da fragt keine sau nach der zuverlässigkeit und eignung :D

    mfg
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * IRC * User helfen User

    The price of freedom is eternal vigilance!
  • Gardenstate schrieb:

    haben sich zur Selbstverteidigung eine Waffe kaufen dürfen würden sich viele Bürger in ihren Haushalten sicherer fühlen.


    Fragt sich dann nur, was man dann als Selbstverteidigung sieht, würde mich nicht wundern, wenn sich dann Leute abballern, weil man sich falsch angeguckt hat und sich dann gleich belästigt fühlen und schießen.
    Ich finde es so gut wie es jetzt ist. Is egal obs noch härter werden würde aber ich denke abflachen sollte man es nicht.
  • Holger schrieb:

    genau andersrum wird ein schuh draus
    waffenschein= behörden, sicherheitsdienste usw
    waffenbesitzkarten= sportschütze, kleinsammler, erbstücke usw
    jagdschein= wie der name schon sagt für fäger

    ups...hast recht. habs verdreht!

    XodoX schrieb:

    Fragt sich dann nur, was man dann als Selbstverteidigung sieht, würde mich nicht wundern, wenn sich dann Leute abballern, weil man sich falsch angeguckt hat und sich dann gleich belästigt fühlen und schießen...

    um eine geladene und entsicherte waffe auf einen anderen zu richten muss erst mal wirklich was pasiert sein. wenn man dann auch noch abdrückt kann das auch ins auge gehen. was ich sagen will ist, dass der schusswaffengebrauch in der selbstverteidigung ganz am ende steht. selbst wenn man wirklich keinen anderen ausweg hat ist es immer noch umstritten eine waffe zu benutzen. da ist das gestz ziemlich hart. selbst bei polizisten wird das genaustens untersucht.
    und um diese kenntnis zu haben, also wann man abdrücken darf oder nicht, sollte man polizist sein oder eine gleichwertige ausbildung haben. und dies auch regelmäßig trainieren.

    greez duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • und um diese kenntnis zu haben, also wann man abdrücken darf oder nicht, sollte man polizist sein oder eine gleichwertige ausbildung haben
    dazu braucht man keine ausbildung denn das einzige was hier greift sind die notwehr situationen und die sind ganz klar definiert
    Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden


    mfg
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * IRC * User helfen User

    The price of freedom is eternal vigilance!
  • Ich bin gegen jegliche Verwässerung des deutschen Waffenrechts.
    Wie man an den USA sieht, gibt es kein anderes westliches Land, dass prozentual so viele Todesopfer durch Schusswaffeneinwirkung zu beklagen hat - obwohl in dem Land selber Frieden herrscht und Auslandseinsätze des US-Militärs nicht mitgezählt werden.

    Nach meinem Wissen kommen in den USA jährlich etwa 10.000 bis 15.000 Menschen durch Schusswaffen-Missbrauch ums Leben. In den seltensten Fällen ist das Notwehr gewesen.
  • Wenn dich jemand im Park mit ner Waffe überfallen will, hat er kein Problem vorher ne Waffe zu besorgen, da kann sich des Waffengesetz biegen wie es will ! Aber wenn jeder ne Waffe daheim hat ist die Versuchung größer, bei jemand der z.B. plötzlich arbeitslos wird, der nur einen Ausweg durch Raubüberfall sieht . Auf jeden Fall sollte das Waffengesetz im Bezug auf Softairs gemildert werden, da ein vierzehnjähriger auch mit mehr als 0,5 Joule umgehen kann . Außerdem kann man sich mit 18 kein Gewehr kaufen, aber ne Armbrust mit 85 Kg Zugkraft, damit kann man jemand sehr gut töten !

    flamefox
  • Flamefox schrieb:

    .... Außerdem kann man sich mit 18 kein Gewehr kaufen, aber ne Armbrust mit 85 Kg Zugkraft, damit kann man jemand sehr gut töten !...

    Dein Vergleich hinkt doch deutlich!
    Wer rennt schon mit einer Armbrust durch die Gegend! Obwohl das eine gefährliche Waffe ist, sind Delikte damit doch extrem selten. Im Prinzip ist auch ein scharfes Fleischmesser aus der Küche eine Tödliche und bei weitem häufiger gebrauchte Waffe. Wollen wir also doch hier mal bei Schusswaffen mit Explosivgeschossen bleiben.

    Und wer gerne schiesst, kann in einem Sport-Schiess-Verein seiner Neigung gefahrlos nachgehen.
  • duplex schrieb:



    um eine geladene und entsicherte waffe auf einen anderen zu richten muss erst mal wirklich was pasiert sein. wenn man dann auch noch abdrückt kann das auch ins auge gehen. was ich sagen will ist, dass der schusswaffengebrauch in der selbstverteidigung ganz am ende steht. selbst wenn man wirklich keinen anderen ausweg hat ist es immer noch umstritten eine waffe zu benutzen. da ist das gestz ziemlich hart. selbst bei polizisten wird das genaustens untersucht.
    und um diese kenntnis zu haben, also wann man abdrücken darf oder nicht, sollte man polizist sein oder eine gleichwertige ausbildung haben. und dies auch regelmäßig trainieren.

    greez duplex



    Ähmmm, schon klar , dass da draußen genurg Idioten rumrennen ??? Man, is doch so. Brauchste dich manchmal nur auf der Straße umzugucken.
  • Flamefox schrieb:

    Wenn dich jemand im Park mit ner Waffe überfallen will, hat er kein Problem vorher ne Waffe zu besorgen, da kann sich des Waffengesetz biegen wie es will ! Aber wenn jeder ne Waffe daheim hat ist die Versuchung größer, bei jemand der z.B. plötzlich arbeitslos wird, der nur einen Ausweg durch Raubüberfall sieht . Auf jeden Fall sollte das Waffengesetz im Bezug auf Softairs gemildert werden, da ein vierzehnjähriger auch mit mehr als 0,5 Joule umgehen kann . Außerdem kann man sich mit 18 kein Gewehr kaufen, aber ne Armbrust mit 85 Kg Zugkraft, damit kann man jemand sehr gut töten !

    flamefox

    Also ich kenn genug 14 Jährige, die mit ner Softgun mit 1,2 Joule und mehr rumlaufen, also das Softgungesetz muss eher strenger werden.
  • warum, was ändern, wenn's so einigermassen gut läuft. reicht doch das in den letzten jahren immer mal wieder nen jugendlicher nen amoklauf mit papas jagdgewehren startet.

    Und da kommt hier einer an & frägt, ob man das waffengesetz lockern solle?? mir hat es gereicht, das mir vor paar jahren so nen spack mit ner gasknarre vor der nase rumgefuchtelt hat!!!
  • @Gardenstate
    mich würd eher mal interesieren wie du auf das thema kommst
    wolltest du dir grad ne knare besorgen und hast keine bekommen oder was

    @topic ich zufrieden mit dem waffengesetzten in deutschland
    die haben sich ja auch was gedacht als die die aufgesetzt haben oder
  • Flamefox schrieb:

    Wenn dich jemand im Park mit ner Waffe überfallen will, hat er kein Problem vorher ne Waffe zu besorgen, da kann sich des Waffengesetz biegen wie es will ! Aber wenn jeder ne Waffe daheim hat ist die Versuchung größer, bei jemand der z.B. plötzlich arbeitslos wird, der nur einen Ausweg durch Raubüberfall sieht . Auf jeden Fall sollte das Waffengesetz im Bezug auf Softairs gemildert werden, da ein vierzehnjähriger auch mit mehr als 0,5 Joule umgehen kann . Außerdem kann man sich mit 18 kein Gewehr kaufen, aber ne Armbrust mit 85 Kg Zugkraft, damit kann man jemand sehr gut töten !

    flamefox


    Das ist wie mit den Drogen legaliesieren. Nur weil es ein Übel (ne Armbrust) schon gibt, glauben bestimmte Personen, dass man noch ein anderes Übel brauch (Gewehr).

    Ich bitte dich, bevor man postet, sollte man vielleicht überlegen, was man schreibt. ;)

    MfG
  • Ist es denn für jemanden schwer, sich illegal eine Waffe zu besorgen?

    Überhaupt nicht! Ich hatte schon mir 14 Jahren mein erstes Kleinkalibergewehr. Damit hätte ich ohne Probleme Leutz umlegen können. (Ich hab's aber wohl nicht gemacht oder bin halt einfach nicht erwischt worden :D ).

    Wir leben in einem Land, in dem sich Kriminelle ohne Probleme Waffen besorgen können, normale Bürger ohne Vorstrafen aber ziemliche Probleme haben, sich eine Waffe zu besorgen.

    Bis jetzt ging das noch einigermaßen, weil man in den meisten Teilen Deutshlands relativ sicher leben konnte. Wenn sich unsere Gesellschaft und die Kriminalität aber so weiterentwickeln, wie bisher, dann werden sich aber immer mehr Leute selber verteidigen können wollen.


    Und wie schon mein Vorredner sagte: In Deutschland sterben jedes Jahr Tausende durch's Autofahren. Und werden deshalb Autos verboten.


    Übrigens: Man darf nicht gerade die USA als Beispiel anfügen, wenn man über sowas diskutiert. Die sind ja nun wirlich nicht das beste Beispiel. Das liegt aber an Grundsätzlichem.
    Nehmt doch mal die Schweiz als Beispiel. Da waren die Bürger auch bewaffnet. Und es geht doch, oder?

    Waffen zu verbieten heisst nur EHRLICHE BUERGER zu entwaffnen und somit zu hilflosen Opfern zu machen. Seit Waffentragen in der Schweiz anno 1999 verboten wurde, ist die Gewaltkriminalität um über 80% gestiegen!!! (cf. Bundespolizei - Zuwachs ca. 12% pro Jahr)
  • Ich wollte in Bezug auf die Armbrust noch was hinzufügen.
    [@cm, wenn ich was falsch mache sorry und löschen, bin grün und 14]
    Ich bin ein bisschen waffenversiert. Das heisst nicht besitzen,
    sonder bescheid wissen. Ich blättere grade in nem Katalog.
    Armbrust, wie ne Sniper. 200kg Zugkraft. Damit übst du ein bisschen und kannst
    dann locker Sniper spielen. Ich habe ein Fenster, dann weite Flur und
    150m weiter ein Spazierweg mit alten Rentnern. Wenn ich gut bin
    aime ich die locker. Gefährlich sind alle Waffen. Der Vorteil an Explsovgeschoss-Waffen
    ist nur, dass man nicht viel können muss, um damit umzugehen. Daher sind Delikte mit anderen Waffen selten. Messer, wir üben täglich damit. Etwas abschneiden abtrennen, etc. jeden Tag wird das geübt. Dann das gleich. du hast ein Ding in der Hand, wie am pc. du lädst durch, wie am pc. du zielst auf eine person, wie am pc. du drückst ab, wie am pc. der typ fällt um, wie am pc. das wird auch geübt. mit shotgun, jagdgewehr pistolen. aber es gibt kein spiel wo du nur mit armbrust übst, oder mit sniper. deswegen ist das so selten.
    du kommst an elektroshocker dran, an nachtsichtgeräte und knüppel. an alles. hol dir ein nachtsichtgerät und ne armbrust und kill die leute in den strassen. setz dich in nen busch[mit nachtsichtgerät] und mit nem messer oder einer pistole. oder nur mit einer softair. du kannst soviel scheiss machen.
    ich weiss, ich bin ein bisschen vom thema abgekommen.
    also waffengesetz. du musst das spezialisieren. redest du von Handfeuerwaffen oder von Waffen ohne Explosivgeschosse oder von was genau ???
    ich finde der Threadsteller sollte seine Frage spezialisieren.
  • also waffengesetz. du musst das spezialisieren. redest du von Handfeuerwaffen oder von Waffen ohne Explosivgeschosse oder von was genau ???
    also die frage ist eigentlich ganz klar denn wir haben nur 1 waffengesetz

    Seit ihr für eine Auflockerung des Waffenhestztes oder vielleicht so gar gegen ein strengeres Waffengesetz als wir es schon haben


    also ich denke bei Gardenstate ist noch alles frisch! bei dir auch? :D

    mfg
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * IRC * User helfen User

    The price of freedom is eternal vigilance!
  • Licht ins Dunkel

    Waffenbesitzkarte Setzt eine Waffensachkundeprüfung und den Bedarfsfall voraus, z.B. Sportschütze! Berechtigt zum Kauf einer Waffe und zum Erwerb der dafür benötigten Munition. Desweiteren berechtigt sie nur zur Einlagerung in einem Schrank der den Bestimmungen entsprechen muß und dem Transport (getrennt von einander) zu einer Schießstätte. Besitz-Erwerb

    Waffenschein berechtigt eine Person eine Waffe zu führen! Führen im Sinne des gesetzes heißt: das eine Person eine Waffe bei sich führt und die tatsächliche Gewalt über diese Waffe hat! (mundart verfasst) Behörden, Sicherheitsdienste, "Bodyguards"-Personenschützer, etc. Tragen in der Öffentlichkeit.

    Um über dieses Thema wirklich diskutieren zu können müßtet ihr euch erstmal richtig damit beschäftigen (!!!soll keine Beleidung oder ähnliches sein!!!), weil es leider viel zu komplex und unheimlich umfangreich ist, leider ist es ja so umfangreich mittlerweilen das nicht mal die Behörden genau wissen worum es in den einzelnen Fällen überhaupt noch geht, ein weiterer Punkt ist das sich Gesetze und Vorschriften genseitig aufheben und blockieren!

    Sieht man das Waffengesetz jedoch ganz banal in Richtung Waffengesetz ala USA, so muß ich persönlich dagegen stimmen, weil das einfach untragbar ist und wenn man die Kriminalität in der USA sieht (mit Waffen) dann ist das ja wohl kein gutes Omen für eine Lockerung des Waffengesetz. Des weiteren bin ich der Meinung das der Personenkreis, welcher eine Waffe besitzen oder führen darf, nicht um den Nachweis der geistigen und mentalen Befähigung herumkommen darf!

    Aus Sicht eines Sportschützen (zu denen ich auch gehöre) und aus der Sicht einer Person die mit Waffen berufsbedingt täglich zu tun hat ist das Waffengesetz mittlerweile schon fast untragbar und mit sovielen Einschränkungen und Auflagen das man zu jeder Zeit bereits mit einem Fuß im Gefängnis steckt!!!
    Das verschärfte Waffengestz soll zwar solche Vorfälle wie in Erfurt verhindern, bewirkt jedoch leider nur eine Benachteiligung den Sportschützen gegenüber, welche zu 99,99999% rechtschaffene Bürger sind!!!

    Und wie man hier lesen kann und wie ich auch täglich feststellen muß ist es einfacher eine Waffe zu besorgen als sie legal zu erwerben!

    @Doc Lion
    Wer rennt schon mit einer Armbrust durch die Gegend! Obwohl das eine gefährliche Waffe ist, sind Delikte damit doch extrem selten. Im Prinzip ist auch ein scharfes Fleischmesser aus der Küche eine Tödliche und bei weitem häufiger gebrauchte Waffe.

    das Küchenmesser zählt nach deutschem Gesetz zu den Werkzeugen! Nur mal so am Rande!
    Aber das Waffengesetz bezieht sich ja nicht nur auf Feuerwaffen sonder um jegliche Waffen, so wie sie das Gestz definiert, und das ist eindeutig viel zu streng in Deutschland (wie gesagt)!
  • Also ich bin dagegen das sich jeder Bürger zur eigenen Verteidigung eine Waffe holen dürfte.

    Jeder weiß Gewalt erzeugt Gegengewalt.

    Und außerdem würden die meisten nicht wissen wie man damit umgeht und einbrecher würden sofort schiesen anstatt zu warten glaube ich
  • Deebo schrieb:

    ....@Doc Lion

    das Küchenmesser zählt nach deutschem Gesetz zu den Werkzeugen! Nur mal so am Rande!...

    Schon klar, das war auch überspitzt gemeint! ;)

    Trotz die Sportschützen die Einschränkungen für übertrieben halten, muss ich dir sagen, dass wenn durch die verschärften Gesetze in DE nur EIN EINZIGER Mensch NICHT getötet wurde wegen zu laxer Sportschützenrichtlinien, dann hat sich das auf alle Fälle gelohnt! Und da habe ich NULL Mitleid mit den Sportlern.

    Mein Schwager ist auch bei so einem Verein. Ein absolut schräger Typ (psychisch), der während seiner Scheidung mehrfach gedroht hatte, seine Frau zu erschiessen. Hat er zum Glück doch nicht gemacht, aber zugetraut hätte ich es ihm. Und da er scharfe Waffen plus Munition immer zuhause hatte, war das durchaus besorgniserregend.
    btw.: der ist immer noch Sportschütze...