Bafög

  • Benötige Hilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hallo
    ich fange ab april an zu studieren und wollte euch mal fragen welche kriterien für
    den erhalt von bafög eine rolle spielen.
    nach meinen informationen
    einkommen der eltern
    für ausländer aufenthaltsstatus(hoffentlich nicht :( )

    falls aufenthaltsstatus eine rolle spielen sollte bekomme ich wahrscheinlich kein bafög. was gibt es für alternativen zu bafög. gibt es irgendetwas womit der staat die studenten fördert? später muss man es eh zurückzahlen.
    bald können sich nur noch millionäre das studium leisten. 500euro studiengebühren, mind. 200euro wohnung, mind. 100euro essen, 100euro bücher. auto kann man vergessen, freundin auch.
  • Also deinen letzten Worten stimme ich zu, allerdings ist ein kleiner Denkfehler drin. Die 500 EUR beziehen sich auf ein Semester, sind also ca 85 EUR pro Monat.

    Ein normaler Student braucht, wie jeder andere Mensch auch, ca. 500 EUR pro Monat zu Leben. Das mit 48 MOnaten malgenommen (minimale Studienzeit) dann kommst du auf 25000 EUR. Mit diesen Schulden startest du ins Berufsleben, während deine nichtstudierenden Klassenkameraden in dieser Zeit schon eine Menge Geld verdient und auch etwas gespart haben können. (Fairerweise müsste man nämlich alles, was diese Leutz mehr als 500 EUR verdienen als mögliches Sparguthaben rechnen, weil das könnten diese Leutz ja bei gleichem Lebenswandel sparen)

    Aber genau das ist ja gewollt. Solche Entscheidungen und Gesetze werden ja von solchen Leuten gemacht, die so viel verdienen, dass ihre Kinder nicht betroffen sind. :mad:


    Jetzt zu deiner eigentlichen Frage:

    Schau mal

    hier

    hier

    vor allem hier

    greetz

    Mc Kilroy
  • McKilroy schrieb:


    Ein normaler Student braucht, wie jeder andere Mensch auch, ca. 500 EUR pro Monat zu Leben. Das mit 48 MOnaten malgenommen (minimale Studienzeit) dann kommst du auf 25000 EUR. Mit diesen Schulden startest du ins Berufsleben, während deine nichtstudierenden Klassenkameraden in dieser Zeit schon eine Menge Geld verdient und auch etwas gespart haben können.

    Aber genau das ist ja gewollt. Solche Entscheidungen und Gesetze werden ja von solchen Leuten gemacht, die so viel verdienen, dass ihre Kinder nicht betroffen sind. :mad:


    Ich finde das auch ne Riesen-Sauerrei !!!!

    Da kommt man ja fasst schon in alten Zeiten zurück, in der nur die reichen sich Schulbildung leisten können......

    Gruß Sibo
  • Neben dem Einkommen der Eltern ist natürlich auch Dein eigenes Einkommen, Vermögen heranzuziehen (sofern vorhanden). Nachweise musst Du über die letzten Einkommenssteuerbescheide erbringen.

    Schau am besten Mal hier nach:
    bafoeg-rechner.de

    Da gibt es auch einen Rechner, mit dem Du Deinen Anspruch auf Förderung nach dem Bafög berechnen kannst. Auf der Seite sind alle relevanten Infos, die es zum Bafög gibt. Für Tips & Tricks im Speziellen kannst Du hier ja nochmals posten...

    Bafög ist übrigens auch zurückzahlen und zwar zu 50% des Betrages, denn Du bekommen hast. Die andere Hälfte ist ein zinsverbilligtes Darlehen...

    An sonstiger Förderung gibt es - soweit ich weiß - haupstächlich Stipendien. Die sind aber in der Regel nicht so hoch das Du Deinen ganzen monatl. Bedarf daraus decken kannst. Außerdem musst Du dazu richtig gute Noten haben/ Mitglied in einer Partei oder einer best. Vereinigung sein und zudem Fürsprecher haben, die bescheinigen das Du förderungswürdig bist.

    Ich persönlich würde Dir vorab empfehlen, einige Dinge abzuklären, bevor Du mit dem Studium beginnst. Zum Beispiel:

    Wo studierst Du? - Am besten in der Nähe Deines Wohnortes bleiben und weiter zu Hause wohnen. Dann musst zwar unter Umständen regelmäßig fahren (und kannst wohl auch nicht jede Party mitnehmen) aber Du sparst ne Menge Kohle.

    Unterstützung der Eltern? - Auch wenn man gerne auf eigenen Beinen steht, ganz ohne familiäre Unterstützung geht es idR nicht. Kläre das vorher habe, inwieweit Deine Eltern bereit sind etwas beizusteuern.

    Jobben - Eine Grundregel gilt fast immer: Studenten haben Zeit! Da Deine Zeiteinteilung relativ flexibel ist, suche Dir nen Job, wo Du nebenher etwas dazuverdienen kannst oder jobbe in den Semesterferien. Oftmals gibt es auch Aushänge an der Uni mit interessanten Jobs.

    Ich hoffe, das hilft zumindest etwas weiter...

    Gruss
    Silverice
  • hey ihr seid absolut genial.......die links haben mir echt geholfen.
    das mit dem 500euro im monat habe ich wohl ein bisschen übertrieben natürlich weiss ich das die summe auf das ganze semester verteilt ist.
    natürlich werde ich nebenbei jobben aber wenn ich bafög bekommen würde wäre ich nicht unter stress das ich unbedingt arbeiten MUSS.
    am 25.2 schickt zvs die ergebnisse. dann erfahre ich auch wo ich gelandet bin.
    und mit dem bafög wird sich das auch klären.
    am besten scheisse ich aufs studium und mache eine ausbildung bei mcdonald:-)
    mfg
  • Na, da bin ich aber mal gespannt. Mich hat die ZVS damals auch zwangsversetzt und das an den Arsch der Welt - wußte damals gar nicht dass es da ne Uni gibt.

    Was willste denn studieren, wenn man fragen darf?
    [SIZE=1]Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
    Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
    Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
    Konfuzius
    [/SIZE]
  • am besten scheisse ich aufs studium und mache eine ausbildung bei mcdonald:-)


    Ne, ne. Mach das mal nicht. Zum ersten ist auch die Studienzeit eine ganz besondere Zeit. Also ich möchte die nicht missen und ich schätze, den meisten hier, die es schon hinter sich haben, geht es genauso. Wenig Geld aber dafür einigermaßen Zeit und ne Menge Leutz, mit denen man zusammen ist.

    Zum zweiten hast du heutzutage fast nur noch mit Studium die Chance einen einigermaßen interessanten und auch gutbezahlten Job zu kriegen.