studienfach bwl

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • studienfach bwl

    Hi,

    ich mache dieses Jahr Abitur. Ich versuche noch möglichst viel Informationen über Bwl sammeln, damit ich meine Entscheidung nicht bereuen werde :D.

    Deswegen meine Frage an euch, speziell BWL studierende. bereucht ihr eure Entscheidung? Würdet ihr im Nachhinein etwas anderes studieren? Was sind eure Erfahrungen und welche Uni könnt ihr empfehlen oder nicht empfehlen?

    mfg

    BastiG
  • hi ich studiere ab april jura aber zwischenzeitlich hatte ich mich auch für bwl interessiert.
    und habe mich mit ein paar studenten unterhalten. das gute an bwl ist man hat viel viel zeit:-)
    und später kannst du dich in sehr sehr vielen bereichen spezialisieren. ich würde dir empfehlen wenn du das nötige kleingeld hast in maastricht international business zu studieren. das ist praktisch bwl auf englisch aber wenn du da fertig wirdst ist dein diplom sehr anerkannt. und nebenbei kannst du auch deine englischekenntnisse perfektionieren, was dir später viele pluspunkte einbringen wird.
    du musst wenn du deutscher bist 1400euro im jahr bezahlen...kannst es auch in raten bezahlen...nicht viel.....wenn du ausländer bist dann musst du 5000euro bezahlen pro jahr. übrigens maastricht hat geile unis .... sehr modern und da die uni von psychologie und modedesigner nicht weit ist, triffst du auf viele geile weiber. und schliesslich sind die weiber das wichtigste bei der wahl des studiumfachs.:-)
  • Viele Studenten wählen Ihr Fach leider zu unvernünftig nach reinem Spass und Interesse aus, vergessen dabei allerdings, dass auch darum geht - wie man späterhin dann seine Brötchen verdient. Gerade viele Lehramtsstudenten haben das Problem, dass Sie fertig sind und leider keinen Job finden!

    BWL als Studienfach ist klar der Dauerbrenner, damit machst Du in dieser Hinsicht sicherlich kein Fehler. Habe selbst auch BWL studiert und kann aus Erfahrung sagen, dass der reine Ruf der UNI nicht so viel zählt, wie immer behauptet wird! Du solltest im Zweifelsfall eher ne kleine UNI bevorzugen, wo Du schnell zu einem guten Abschluss kommst. Die UNIs mit dem guten Ruf, wie zB. Mannheim kannst in der Hinsicht vergessen. Während ich es in 8 Semestern (das ist das absolute Minimum an Studienzeit) zum Abschluss gebracht habe, hängt ein Kumpel der mit mir Abi gemacht hat immer noch an der Mannheimer Uni rum, weil er keinen Platz in seinen Seminaren bekommt!! :gelb: Vor 13 Semestern wird er es wohl nicht schaffen und ich persönlich würde ihm sogar zugestehen, dass er es fachlich mindestens ebenso gut, wenn nicht sogar besser drauf hat als ich!!

    Wenn Du mich persönlich fragst, ob ich das wieder studieren würde, würde ich ja sagen. Ein ABER darf allerdings auch nicht fehlen: Die reine BWL ist - wie allgemein bekannt - doch sehr trocken und zudem gibt es jährlich sehr viele Absolventen von denen Du Dich differenzieren musst. Daher habe ich mir zB ein paar Semester Jura reingepfiffen, die mir doch sehr stark weitergeholfen haben - vielleicht würde ich heute BWL sogar nur im Nebenfach studieren. -> Wichtig ist also sich schon rechtzeitig zu spezialisieren. Bist Du zB technisch angehaucht, dann wäre Wirtschaftsinformatik doch zB auch eine Idee.

    So, dass muss erst mal genügen....
    [SIZE=1]Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
    Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
    Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
    Konfuzius
    [/SIZE]
  • ja meiner meinung nach ist es auch sehr wichtig das du eine vernünftige uni aussuchst.
    die unis in den grossen städten und mit guten ruf sind meist überfüllt und man bekommt sehr schwer lernmaterial.
    also lieber in einem kleinen stadt studieren, dafür bist du aber besser versorgt.