Neigunsfach Erdkunde/Wirtschaft/GK

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neigunsfach Erdkunde/Wirtschaft/GK

    Hi,
    ich muss mich demnaechst entscheiden was ich fuer Faecher fuer die Oberstufe waehlen soll. Zur Info: Ich bin auf nem allgemein bildenden Gymnsium in Baden-Wuerttemberg.
    Ich bin also am ueberlegen was ich als Neigungsfach nehmen soll:
    Erdkunde oder Wirtschaft.

    Hat jemand von euch Erdkunde als Neigungsfach? Da wird doch auch etwas ueber Wirtschaft durchgenommen, was macht ihr da so? Und wie gross ist der Wirtschaftliche Teil?

    Wirtschaft ist ein neues Fach, auch die Lehrer haben keine richtige Ausbilung drin. Es wurde ihnen in einem Jahr mit Internetkursen beigebracht, bin mir also nicht wirklich sicher ob die da qualifiziert drin sind.
    Hat das Fach jemand von euch? Ist es eher trocken, wie laeuft es da?

    Und falls jemand als Gemeinschaftskunde als Neigungsfach hat/hatte, kann er/sie auch seine/ihre Erfahrung posten.

    Danke fuer eure Hilfe.
    Mfg
    Larry
  • Eine frage eines NRW-OSlers, was ist ein Neigungsfach? Sind das LKs?

    Ich persönlich könnte mir Wirtschaft sehr interessant vorstellen, kommt natürlich wie immer auf den Lehrer und den vorgegebenen Stoff an!
  • Also wenn du Mathe gut kannst würd ich Wirtschaft nehmen, weil ist viel dabei Statistik, Gewinn, Steuern, Zinsen etc...

    bin selber NIE.
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Ich selbst habe Wirtschaft als 4-stündiges Leistungsfach.

    Positiv : keine Hausaufgaben, "nur" wenig Mathekenntnis nötig (Schaubilder), interessantere Themen als Erdkunde (da werden mir die meisten zustimmen)

    Negativ : kein einheitliches Unterrichtsbuch in BW => Schwierigkeit von Klausuren ist lehrerabhängig, viel Schreibarbeit

    Da bei uns an der Schule nur ein Lehrer das Fach unterrichten darf, war vor der Wahl schon klar, wen wir bekommen würden. Meine Wahl fiel auch deshalb auf Wirtschaft, weil der Lehrer absolut okay ist.

    Wenn ich dich wäre würde ich mich auf jeden Fall informieren wer (vorrausichtlich) die Kurse unterrichten wird und nach den Lehrern entscheiden (nach Fach nur wenn die Lehrer gleich gut/schlecht sind). Die meisten Lehrer schaffen es die interessantesten Themen zu Schlaftabletten zu verarbeiten und wieder andere verteilen grundlos schlechte Noten ("Vorbereitung auf die Schwierigkeit des Abiturs" lol ).
    Deshalb die Wahl nach Lehrkörper.

    Ist jedenfalls meine Meinung und ich habe es bisher nicht bereut Wirtschaft genommen zu haben.
  • Also ich studiere Wirtschaftswissenschaften und ich kann die nur sagen... es ist wirklich nicht besonderst schwer. Ein bissel Mathe hier (%-Rechnung, 3-Satz, und Ableitungen) und ein bissel Theorie da..
    Und in Wirtschaft gibs auch sehr gute "Standartwerke" ... viele Internetseiten ... und es ist eigentlich ein sehr interessantes Gebiet und ein bissel Grundwissen in Wirtschaft schadet glaube ich niemanden. Dann kannste dir wenigstens erkären warum Preise sinken oder steigen.. warum Monopole "schlecht" sind etc. ;D
  • Eine neue Frage hat sich mir auch noch gestellt:
    Es waere doch gut ein Fach zu nehmen, dass einen interessiert, an das man aber spaeter nicht mehr so leicht drankommt.
    Wirtschaft kann man eigentlich bei jedem Studiengang auch noch nebenher mitnehmen, ist dann warscheinlich BWL oder VWL. Erdkunde gibts spaeter ziehmlich sicher nicht mehr.

    Hat keiner von euch Erkunde oder Gemeinschaftskunde als Neigungsfach genommen, waere toll wenn da auch ein paar Meinungen gepostet wuerden.
    Danke
    Mfg
    Larry
  • Es gibt 2 Möglichkeiten:

    Entweder du machst das just for fun und gehst den Weg der geringsten Arbeit. Dann kannst du beide Fächer wählen und suchst dir halt das aus, was auf deiner Schule am leichtesten ist. Musst halt Leute fragen, die es gemacht haben.

    Oder du überlegst dir, wovon du später am meisten hast. Dann ist das mit 95%iger Sicherheit BWL, weil du das in vielen Studiengängen oder Berufen gebrauchen kannst.

    Erdkkunde wirst du wahrscheinlich nicht in vielen Ausbildungen gebrauchen können.

    Andererseits ist es aber auch egal, was du machst, es geht darum, dass du lernst, dir selber was zu erarbeiten und dann ist es egal, was du machst. Da wird Erdkunde wahrscheinlich sogar interessanter sein.