Jugendliche dürfen in den USA nicht mehr hingerichtet werden

  • Internationale Politik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Jugendliche dürfen in den USA nicht mehr hingerichtet werden

    Hi
    Hab grad gehört, dass Jugendliche in den USA (in 19 Staaten angewendet) nicht mehr hingerichtet werden dürfen, da das gegen die Amerikanische Verfassung verstoßen würde. Damit sind ca. 70 Todesurteile aufgehoben worden.

    Ich finde das eine wirklich positive Entwicklung!! Auch wenn die Todesstrafe ein sehr umstrittenes Thema ist, denke ich, dass es einfach nicht richtig ist Jugendliche hinzurichten, egal was sie machen oder gemacht haben. Jugendliche dürfen in den USA noch nicht mal Alkohol trinken, aber sie werden schon voll Schuldfähig gemacht, was bis zur Todesstrafe fürhen kann, das passt nicht zusammen!!! Wenn ihnen so viel Verantwortung zugesprochen wird, dass sie für ihre schlechten Taten getötet werden können, dann können sie auch Alkohol trinken!!

    Also, endlich mal was gutes aus den USA, was meint ihr dazu???

    RedRhino
  • Servus Rhino, obwohl ich sehr großer USA- Fan bin, und schon zig mal da war, weil mein Vater oft dort arbeiten muss. Wusste ich gar nicht, dass so viele Jugendliche die Todesstrafe dort bekommen. Es wurde aber, glaube ich bis jetzt nur ein 16 Jähriger hingerichtet ( Stand 02), also kann sein, dass da noch einer dazu kam. Unter 16 aber noch keiner glaube ich. Ich finde es auch gut, dass manche Staaten auf hören wollen, Jugendliche hinzurichten. Jemanden mit 16 oder 17 zu töten ist meiner Meinung nach übertrieben. Was ich noch viel schlimmer finde, ist das z.B. im Iran ( habe ich gerade im Internet gelesen) Mädchen wegen "unkeuschen Verhalten" gehängt werden. In dem Beispiel auf der Homepage, steht sogar, dass das Mädchen geistig behindert war. Das Thema wird meiner Meinung nach von den Politikern viel zu wenig behandelt.
    Okay Doc Lion, hier ist der link. heise.de/tp/r4/artikel/18/18214/1.html :)
  • Gardenstate schrieb:

    ... Was ich noch viel schlimmer finde, ist das z.B. im Iran ( habe ich gerade im Internet gelesen) Mädchen wegen "unkeuschen Verhalten" gehängt werden. In dem Beispiel auf der Homepage, steht sogar, dass das Mädchen geistig behindert war. ....

    Mann, und wo ist der LINK dazu??? :rolleyes:

    Und dann: mach dazu einen eigenen Thread auf, das ist doch ein interessantes Thema!
  • hab ich gestern auch gehört. Wenigstens ein kleiner Schritt in die richtige Richtung (21. Jahrhundert). Die USA waren eines der letzten Länder, die die Todesstrafe für Jugendlich noch im "Programm" hatten. Aber in der Welt Freiheit und Demokratie verbreiten :depp:
  • Find ich auch sehr postiv. Endlich hat Amerika mal etwas gescheitetes getan. Hätte nie gedacht, dass die das mal ändern würden. Naja hoffen wir das es auch stimmt. bei den amis weiß man nie!!
  • Jemanden mit 16 oder 17 zu töten ist meiner Meinung nach übertrieben.

    ... wird auch wohl kaum passieren. Es geht ja nicht um die Volltsreckung sondern um die Verhängung der Todesstrafe (beides ist schlimm!). Bei den 70 aufgehobenen Urteilen handelt es sich um Täter, die zur Tatzeit 16 - 17 Jahre alt waren, sie sind heute zwischen 20 und 40 Jahre alt und wurden ausschließlich für Morde verurteilt.
    Wie sehr sich der Weltsheriff in der Vergangenheit geoutet hat wird im internationalen Vergleich deutlich:
    Die USA richteten als einziger westlicher demokratischer Staat Jugendliche hin. In den 90er Jahren haben weltweit nur fünf andere Staaten Hinrichtungen an Jugendlichen vollzogen: Iran, Nigeria, Pakistan, Saudi Arabien und Jemen. Seit dem Jahr 2000 wurden weltweit - außerhalb der USA - nur 4 Jugendliche hingerichtet. Die USA richteten allein im Jahr 2000 4 Jugendliche hin.
    (Quelle: h++p://www.todesstrafe-usa.de/dp_d.htm)
    Nach wie vor muss man die Verhängung von Todesstrafen grundsätzlich hinterfragen; mit der Verschonung von Jugendlichen ist ein erster wichtiger Schritt getan.
    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
  • Finde ich nicht so gut.

    Wenn Todesstrafe, dann für alle!!!

    Ich finde es unmöglich, dass bei entsprechenden Straftaten unterschiedliche Strafmaße angewendet werden. Wo ist der Unterschied, wenn ein 17jähriger 20 Leute umbringt oder ein 19jähriger?

    Verbrechen ist Verbrechen.

    Bei mir gäbe es für jedes Verbrechen ein Strafmaß und fertig. Damit würden dann auch die Gerichte entlastet. Und es wäre gerechter. Das Strafmaß hängt dann nicht mehr von der Laune des Richters ab.
  • @ McKilroy

    aber wenn du keinen unterschied haben willst, muss man sowas überall machen. also keine alkoholgrenze, führerschein ab 0 jahren, volljährigkeit für jederman... irgendwo muss man die grenze ziehen und ich denke, dass mit diesem neuen gesetz ein neuer schritt gemacht worden ist.
    menschen handeln im jugendalter anders als im erwachsenen alter. die entwicklung eines menschen ist bis zum 18 lebensjahr sehr rapide. was nicht heissen soll, dass die tötung eines menschen daruaf zurückzuführen bzw gerechtfertigt werden soll.
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • Hi,
    das ist auf jeden Fall was positives. Ein Jugendlicher hatte eigentlich noch nichts von seinem Leben und es dann wegen einer Strafe zu beenden finde ich zum :würg: . Aber zum glück hat es sich ja geändert. Aber trotzdem gibt es noch viel zu harte Strafen für Jugendliche in den USA

    MfG No
    [COLOR="blue"]
    NoName - Qualität braucht keinen Namen
    [/color]
  • Also ich muss ehrlich sagen das ist die erst positve Nachricht die ich mal wieder höre was sich in der USA entwickelt hat ! Aber eigentlich bringt es ehrlichgesagt den Jugentlichen nicht sehr viel , denn z.B in Deutschland bekommt man lebenslänglich für einen Mord ( d.h. 15 Jahre wären das und die meisten Strafgefangen kommen nach 2/3 der abgessesenen Haftstrafe schon wieder frei ) aber in Amerika kannst du für einen Mord mehrmal lebenslänglich bekommen also 2 ,3,4,5,6 mal und in amerika ist ja einmal lebenslänglich 25 Jahre d.h. wenn einer nen Mord begeht z.B mit 18 Muss und er bekommt 3 mal lebenslänglich sitzt der sein komplettes leben im knast und wenn man die bedinungen anschaut in Amerika wie es dort in den Knästen zugeht dann ist das wirklich die reinste hölle , deshalb finde ich das es etwas positives ist das für die Jugentlichen die Totesstrafe abgeschft worden ist aber trotzdem bringt es ihnen nicht wirklich viel

    Das ist halt mein Meinung


    Gruß Ilu
  • Aber eigentlich bringt es ehrlichgesagt den Jugentlichen nicht sehr viel , denn z.B in Deutschland bekommt man lebenslänglich für einen Mord ( d.h. 15 Jahre wären das und die meisten Strafgefangen kommen nach 2/3 der abgessesenen Haftstrafe schon wieder frei ) aber in Amerika kannst du für einen Mord mehrmal lebenslänglich bekommen also 2 ,3,4,5,6 mal und in amerika ist ja einmal lebenslänglich 25 Jahre d.h. wenn einer nen Mord begeht z.B mit 18 Muss und er bekommt 3 mal lebenslänglich sitzt der sein komplettes leben im knast und wenn man die bedinungen anschaut in Amerika wie es dort in den Knästen zugeht dann ist das wirklich die reinste hölle , deshalb finde ich das es etwas positives ist das für die Jugentlichen die Totesstrafe abgeschft worden ist aber trotzdem bringt es ihnen nicht wirklich viel


    Jo, aber sein Opfer ist tot.


    Warum werden immer nur die Täter in Schutz genommen.

    In Deutschland geht es den Verbrechern übrigens meiner Meinung nach zu gut im Gefängnis. Ganz zu Schweigen von den Kosten, die das für den Steuerzahler verursacht. Es ist schon ein paar Jahre her, aber es dürfte ja höchstens teurer geworden sein. Jeder Gefängnisinsasse kostet den Steuerzahler > 25000 Eur im Jahr!!

    Ich bin übrigens gegen die Todesstrafe. Aber eben nicht nur für Jugendliche sondern für alle. Und nicht wegen der armen Täter, sondern weil man sich nie ganz sicher sein kann.
  • @McKilroy

    Und ob Unterschiede gemacht werden sollen. 16 jährige Jugendliche sind noch nicht so reif wie Erwachsene. Denn Erwachsenen ist das Handeln def. bewusst. Das ist bei den Jugendlichen anders.

    MfG
  • 16 jährige Jugendliche sind noch nicht so reif wie Erwachsene. Denn Erwachsenen ist das Handeln def. bewusst. Das ist bei den Jugendlichen anders.


    Einem 16 jährigen Jugendlichen ist durchaus bewusst, was es bedeutet, tot zu sein. Jugendliche mit 16 sollen (und dürfen in Amiland) Autos fahren dürfen. Wählen sollen sie demnächst auch dürfen. Aber wenn es um Verbrechen geht, dann sind es mit einmal Kinder. Ich habe mit 16 genau gewusst, was ich gemacht habe. Ich habe auch nicht gemerkt, dass mit meinem 18. Geburtstag sich etwas in meinen Ansichten und in meinem Wissen total geändert hat.

    1 Tag vor dem 18. Todesstrafe, 1 Tag nach dem 18 keine Todesstrafe - für das gleiche Verbrechen - wo ist da die Logik???


    Außerdem ist nicht jeder "Erwachsene" automatisch reifer als ein Jugendlicher.


    Deswegen bin ich dafür, dass alle gleich behandelt werden. Das würde auch das Rechtssystem vereinfachen und mehr Rechtssicherheit geben.
  • "Alle" gleich zu behandeln käme wiederrum den Eigenheiten jedes/r Straftäters/in nicht gerecht.

    Meiner Meinung nach wären ein ausführlicher Beweisprozess, zusammen mit einem Psychischen Test, der feststellt, inwiefern der Betreffende schuldig sein kann, die Beste Lösung.
  • Ich verstehe sehr gut, was du meinst. Aber das wird ja jetzt schon teilweise gemacht und da bin ich total dagegen.

    Es kann doch nicht sein, dass für die gleiche Tat unterschiedlich Strafen ausgesprochen werden, nach dem Motto:

    Mord =>

    Universitätsprofessor - Todesstrafe

    Dipl.-Ing. - 30 Jahre Haft

    Arbeiter - 10 Jahre Haft

    Penner - 1 Jahr auf Bewährung.


    Es gehört doch wohl nicht viel dazu, zu wissen, dass man niemanden ermorden darf. Und wenn die Strafe exakt festgelegt würde, dann wüsste auch jeder sofort, was das im Strafmaß bedeuted.



    Ich habe da vor einiger Zeit einen Prozess verfolgt, bei dem es um einen Unfall mit Todesfolge und Fahrerflucht ging. Der Täter war ein Medizinstudent. Das Strafmaß hätte normalerweise so ausfallen müssen, das der Täter anschließend vorbestraft gewesen wäre. Das hätte wohl Auswirkungen auf seine Berufsaussichten gehabt. Deshalb hat der Richter das Strafmaß so gesenkt, dass der Täter nicht vorbestraft war.

    Wäre der Täter ein einfacher Arbeiter gewesen, dann hätte er ein höheres Strafmaß bekommen und wäre vorbestraft. Das finde ich unmöglich!!!
  • @McKilroy

    Ich bitte dich?

    Mei Horizont war noch bei weitem nicht so wie mit 18 oder mit 21. Du gehst viel naiver und leicht beeinflussbar an irgend etwas. Und das höre ich von anderen auch.

    Aber bei dir war es nicht so? Du hast mit 16 genau so gehandelt wie heute. Träum mal weiter ;)

    MfG
  • @ McKilroy

    Also ich glaub nicht das man das so allgemeinern dar , das es am Wohlstand liegt welche Strafe der Mörder bekommt . dann wäre es ja keine Demokratie!!! aber du hast recht wenn du deine behauptungen auf die USA beziehst das einflussreiche Menschen eine mildernde strafe erreichen können ( ich glaub das nächste beispiel wird Michael Jackson sein ) !

    Aber mal zurück zum eigentlich Thema ich denke wir sollten nicht genauso sein wie ein Mörder weil wenn wir genauso sind d.h wenn einer einen Mord begeht und wir diesen dann auch umbringen, dann sind wir kein bisschen besser als er aber wirklich kein bisschen besser, denn dann sind wir auch Mörder und ich finde der IQ eines jugentlich kann man nie gleisetzten mit dem eines Erwachsenen, auch wenn dieser "Fehler" macht die nie wieder rückgangig zu machen sind bzw. ein Mord

    Gruß ILU
  • Du hast mit 16 genau so gehandelt wie heute.


    Nein, habe ich nicht. Aber ich wusste mit 16 schon genau, was ein MOrd ist. Und es gibt auch eine Reihe von 16jährigen, die einen höheren IQ haben, als die meisten Erwachsenen. Und es gibt auch eine Reihe von 16jährigen, die ein besseres Gerechtigkeitsempfinden haben, als die meisten Erwachsenen.

    Und wie leicht auch Erwachsene zu beeinflussen sind, haben wir doch vor 70 Jahren gesehen.

    Ich bin übrigens gegen die Todesstrafe. Aber bei allen.
  • McKilroy schrieb:

    Nein, habe ich nicht. Aber ich wusste mit 16 schon genau, was ein MOrd ist. Und es gibt auch eine Reihe von 16jährigen, die einen höheren IQ haben, als die meisten Erwachsenen. Und es gibt auch eine Reihe von 16jährigen, die ein besseres Gerechtigkeitsempfinden haben, als die meisten Erwachsenen.

    Und wie leicht auch Erwachsene zu beeinflussen sind, haben wir doch vor 70 Jahren gesehen.

    Ich bin übrigens gegen die Todesstrafe. Aber bei allen.


    Hi,

    ich sehe dies genauso, es heißt nich Kinder, weil sie nicht entscheiden können was Recht oder Unrecht ist sondern weil sie meißtens noch Körperlich wachsen.
    So können wirklich Kinder von 12 Jahren ein besseres Gerechtigkeitsempfinden entwickeln als manche Erwachsene.

    Es gibt auch einen Film (ich glaub der heißt " Der Wolfsjunge") in diesem Fim gab es einen Jungen von ca 12 Jahren der sein ganzes Leben im Wald wie ein Tier gelebt hat und diesem Junge wurde auch beigebracht zu Lesen usw. und selbst dieser Junge der keinen Kontakt mit der Gesellschaft hatte hat Unrecht empfunden.

    back to Topic:

    Ich finde die Todesstrafe ist keine Gute Lösung besonders da viele Entscheidungen schlicht Falsch sind. z.B. auf Grund von Falschen Beweisen.
  • jo.das ist zumindest ein guter anfang der amis finde ich. Aber mittelfristig sollte man die Todesstrafe auf jeden fall komplett abschaffen. Ich meine ein Mord ist das schlimmste,was man machen kann...ohne frage....aber ist es dann richtig,den,der eine solche tat getan hat auch zu "ermorden" ..? sicherlich nicht. Zudem ist eine Lebenslange Gefängnisstrafe sicherlich noch strafender als die Todesstrafe (wobei ich ja nicht sagen kann,was nach dem tod kommt) . Daher bin ich der meinung,das auf jeden fall der 1. Schritt getan ist! Weiter so USA !

    cya,mfg DerIvanK
  • Hi,
    also die meisten angehörigen des Opfers, wünschen sich die Todesstrafe für den Tätern, weil sie Frust haben und weil der Tätern, ja sowas wieder machen könnte!
    Ich finde, Todesstrafen sind sch****. Wenn der Täter sein eigenes Leben auch aufgibt, dann wird ja das Opfer auch nicht wieder lebendig!
    Vielleicht Lebenslang von mir aus, aber TS ist, finde ich zu heftig!

    MfG
    Euer Maxus
  • Meine Meinung ist, wenn Todesstrafe dann Todesstrafe für alle
    wo ist denn da der Unterschied? Ob einer 17 oder 19 ist ?

    Nein, finde ich nicht gut, sollte so bleiben, wie es ist, kein positiver
    Schritt in eine bessere Zukunft.

    Wenn jemand die Todesstrafe bekommt so hat er sie auch verdient,
    je weniger solche Subjekte rumlaufen, je weniger Verbrechen,
    einmal Verbrecher immer Verbrecher

    Meery