Vorgehen gegen Energiekonzerne

  • Wirtschaft & Finanzen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vorgehen gegen Energiekonzerne

    Hallo Freunde der warmen Stube,#

    am Freitag kam unsere Energierechnung. Strom + Gas.
    Ab sofort sollen wir 27 % mehr dafür bezahlen. Kein Schreibfehler:
    27 %!!!
    Der Hammer oder?
    Auf jeden Fall lege ich jedem, der ebenfalls fast vom Stuhl gefallen wäre, als er die Rechnung bekam, folgende Internetseite ans Herz:
    vzbv.de/go/

    Have Fun!

    Greetz
  • anbieter wechseln? oder gilt das allgemein?
    oder einfach stromverbrauch einschränken und mal nicht die 3 rechner 24/7 laufen lassen ;)
    bei uns isses auf jedenfall nicht teuerer geworden
    versteh aber auch nicht wie einem die website dann weiterhelfen sollte...
    mfg dr_matrix
  • hallo,

    tip: gehe zur verbraucherzentrale, lade dir dort ein vorgefertigtes
    widerspruchschreiben herunter, ausfüllen, dem stromanbieter
    zuschicken, den alten strompreis + 2% erhöhung bezahlen.
    resultat: deine stromzuführ darf nicht gesperrt werden und den
    prozeß, der verbraucherzentrale abwarten, bei gewinn kommst
    du in den genuß des resultates!

    mfg
    ich bin, ich weiß nicht wer, ich komme, ich weiß
    nicht woher, ich gehe, ich weiß nicht wohin,
    mich wundert, daß ich so fröhlich bin.
  • Ich finde es auch ne Frechheit, was hier in Deutschland mit den Strom Wasser und Gas kosten abgeht. Ich glaube wir zahlen Europaweit so ziemlich die höchsten Strom- und besonders Wasserpreise. Im Moment steigen doch bei diesen Leistungen doch ständig die Preise. Ich weiß nicht, wieviel weniger man in anderen europäischen Ländern zahlen muss, jedoch weiß ich, dass man in den USA weitaus weniger dafür zahlen muss. Man kann sich kaum vorstellen, wie viel billiger Strom dort ist. Ich denke, dass das nicht nur an den Konzernen liegt, sondern auch an den Steuern.
  • Ist doch klar - der Markt ist mittlerweile - praktisch - auf 4 Großkonzerne aufgeteilt, was nahezu monopolistischen Strukturen gleichkommt. Hier hat sich der Staat schlecht aus der Verantwortung gestohlen!
  • Der Strom ist in Deutschland auch deshalb so teuer, da wir international das beste (oder wenigstens eines der besten) Netze haben. Damit meine ich vor allem das Back-Up System. In Deutschland gibt es weit weniger Stromausfaelle als in anderen Laendern. So ein Service kostet eben.
    Wenn jetzt die Energiekonzerne diese Leistungen etwas herunterfahren, was fuer viele Verbraucher sicher auch akzeptabel waere, wuerden die Konzerne aber auch viele damit ueberfluessig gewordene Mitarbeiter entlassen. Dann heulen wieder alle "die boesen" Stromkonzere entlassen Mitarbeiter.

    Schaut euch doch an was letztes Jahr an der US-Ostkueste passiert ist. Ein Kraftwerksfehler und fuer 2 Tage war ein Drittel des Landes im Dunkeln. Sowas passiert in Deutschland eben nicht.
    Ausserdem ist die Kraftwerkssicherheit auch auf einem hohen Standart.

    Mfg
    Larry
  • @ Larry:
    Dies rechtfertigt weder die exorbitanten Erhöhungen beim Strom, noch beim Gas. Das ist ganz einfach Kalkül und grenzenloses Gewinnstreben. Man sieht, dass Deregulierung und Privatisierung nicht immer die Wohltäter für den gemeinen Bürger sind.

    Und am amerlikanischen Markt sieht man, wohin die reine Privatwirtschaft führt: zu Chaos, Unterversorgung und Streichung von Erneuereungen und Netzausbau.
  • Naja, meinem Vor-Vorredner muss ich gewissermaßen Recht geben. Aber 27 % ist schon happig. Naja, wir haben jeweils Widerspruch eingelegt und warten auf das Ergebnis. Schlimmstebnfalls muss man nur das gesperrte Geld nachzahlen. Die Prozesskosten muss man nur dann klagen, wenn man nach Nachweis der Konzerne, das die Kostenerhöhung kalkulatorisch korrekt wäre, immernoch darauf besteht und eine Sachverständigen einschalten will.