Was hat Zukunft?

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was hat Zukunft?

    Tag zusammen,

    also ich bin derzeitig noch Mediengestalter, Programmiere in meinem scheissbetrieb aber den ganzen Tag nur, sprich mein Chef ist unfähig und die Ausbildung in der Branche eh keine Zukunft.

    Meine Frage ist, was hat heutzutage Zukunft? Gibt es Leute die hier Ahnung davon haben?

    Greetz
    "let's give him something nobody can take away from him!"
    "what, my dude?"
    "multiple fractures!"
    [SIZE=1].alexander 'alex' de large - clockwork orange[/SIZE]
  • ja wenn du in der richtung was machen willst, könntest du anfangen zu studieren zum beispiel in babelsberg oder münchen. da wirdst du auf jeden fall beachtet und gefördert werden. aber die ist verbunden mit einer sehr guten abitur und du musst auch finanziell gut gesichert sein. aber wenn du die harte zeit hinter dir hast dann gibt es kohle ohne ende. es gibt ja auch viele medienakademien die für dich interessant sein dürften. aber da muss man gut geld zahlen.
  • Hi,
    wenn du was zukunftbringendes studieren willst, dann BWL und spezialisiere dich auf Unternehmensberatung. Dann kannst du die Arbeitsplätze deiner ehemaligen Kollegen wegrationalisieren, die du nicht leiden konntest.


    Nein, jetzt mal im Ernst, im Moment sieht es in allen Bereichen schlecht aus. Wenn man heute das große Geld verdienen möchte, muss man 1. quallifiziert sein und 2. flexibel.
    In der Politik werden auch immer fähige Leute gebraucht, oder versuche eine Marktlücke zu entdecken und mach dich selbstständig.

    So long Dolly
  • Versteht mich bitte nicht falsch aber in der heutigen Zeit hat die soziale Schiene bald hochkonjunktur. Ich werde ab nächstem Jahr dann auch Sozialpädagogik studieren weil ich denke dieser Beruf wird noch länger leben und es werden immer irgenwo Sozialpädagogen benötigt. Aber bis dahin fliesst noch so viel Wasser den Rhein runter..... ;)
    Wer einen Pub sucht bitte bei mir melden dann wird euch geholfen.... ; TRU-Crew sucht gute Member !!!
  • Wie dolly schon sagte, hat das Finanzwesen (bzw BWL) meiner Meinung nach eine große Zukunft. Der Beruf Bankkaufman ist auch sher gefragt, guck euch nur mal um, wieviele Privatbanken es in jeder noch so kleinen Stadt gibt, es "boomt" ja förmlich!

    Ich werde aber (hoffentlich) Lehrer, denn die Arbeit gefällt mir und man kommt damit gut um die Runden. Ausserdem ist man ja (noch) Beamter und hat zumind. einen halbwegs sicheren Weg gewählt.
  • Flow17 schrieb:

    Versteht mich bitte nicht falsch aber in der heutigen Zeit hat die soziale Schiene bald hochkonjunktur. Ich werde ab nächstem Jahr dann auch Sozialpädagogik studieren weil ich denke dieser Beruf wird noch länger leben und es werden immer irgenwo Sozialpädagogen benötigt. Aber bis dahin fliesst noch so viel Wasser den Rhein runter..... ;)


    Ganz meiner Meinung, auf jeden Fall hat die soziale Schiene (Altenpfleger, Sozialmanagement etc...) Hochkonjunktur.

    BWL und Jura haben meiner Meinung nach keine großen Zukunftschancen. Es gibt einfach viel zu viele Absolventen für die guten Arbeitsplätze, die derzeit verfügbar sind. Damit ist die Gefahr sehr groß dass du einen Arbeitsplatz nehmen musst, der unter deinem "Wert" liegt.

    Was immer noch gut ankommt ist der allg. Informatik-Ing. Aber nur der, bei den Spezialisierungsrichtungen (Medieninform., Programmierer etc...) musst du heute auch schon extrem suchen, bis du was Gescheites bekommst.

    Aber wie heißt es so schön:
    Wie mans macht, macht mans falsch...

    Ciao :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • xbooster schrieb:

    Der Beruf Bankkaufman ist auch sher gefragt, guck euch nur mal um, wieviele Privatbanken es in jeder noch so kleinen Stadt gibt, es "boomt" ja förmlich!


    wenn ich das mal so sagen darf! seine aussage ist ganz einfach falsch! begründungen siehst du im wirtschaftstopic hier im fsb!

    zum eigentlichen thema: das problem ist, wenn man auf den falschen zug aufspringt. wie schon meine vorredner erzählten, im bereich jura, informatik und bwl ist schwierig geeignete stellen nach dem studium zu finden. ich sehe es ähnlich. doch wenn man zur elite gehört, also guter bis sehr guter abschluss, und zudem gute praktika absolviert sollte es trotzdem möglich sein, gute und gut bezahlte stellen zu finden.

    zum thema sozialpädagogik: das ist so'ne sache. zum einen boomt die sozialpädagogik. dem will ich nicht widersprechen. doch man darf die derzeitigen fernsehsendungen und deren auswirkungen nicht vernachlässigen. denn ich denke, es wird einen run auf diesen studiengang geben. und dann haben wir das gleiche problem, wie oben schon beschrieben.

    was auf jeden fall zukunft hat: ein gymnasial-lehramtsstudium mathe / physik; aber viel spaß beim beweisen und co....

    zu unserem threadersteller: nicht einfach, ich weiß nicht, wie alt du bist, jedoch wenn abitur bzw. fachhochschulreife hast und dir die informatik gefällt, dann gehe studieren; medientechnik / medieninformatik! ist nen guter studiengang, der auf jeden fall zukunftsträchtig ist, jedoch existieren auch hier viele absolventen. aber so ist das eben. aber um eine genaue prognose für dich abzugeben, was gut / schlecht wäre, bräuchte ich mehr informationen, zumindestens alter, schulabschluss und beruflicher werdegang.

    mfg
  • ...Da muss ich mich auch mal wieder einklinken. Ein BWL- oder Jurastudium ist nach wie vor eine solide Ausbildung. Allerdings haben es Juristen auf dem Arbeitsmarkt in den letzten Jahren extrem schwer: Das liegt daran, dass es sehr viele Absolventen gibt und Du in eine recht große Kanzlei musst, um wirklich Kohle zu machen (und das funktionert erst langfristig... die Einstiegsgehälter sind bitter!). Zudem wirst gerade in einer großen Kanzlei schnell feststellen, dass Dir die Arbeit dann wenig Spass macht, weil man immer nur in einem bestimmten Gebiet arbeitet und man sich dann schnell fragt, ob das wirklich alles ist, was man sich nach dem Studium vorgestellt hat.

    BWL ist eigentlich nie verkehrt, aber - wie in einem anderen Thread schon erwähnt - ist einfach nur BWL so ziemlich das Schlechteste, was Du im Hinblick auf eine Jobchance machen kannst. Du solltest Dich schon spezialisieren, um Dich von den vielen BWLern am Arbeitsmarkt abzuheben oder BWL im Nebenfach studieren.

    Als Banker wirst Du heute auch nicht mehr reich und steht schnell auf der Kippe (- man beachte die jüngsten Personalkürzungen bei der Dt.Bank). Aber wenn wundert es: Vieles wird heute automatisiert abgewickelt, ob Zahlungsverkehr, Kontoauszüge, Wertpapierhandel... Wenn Du heute eine Bank betrittst und Geld von Deinem Konto auszahlen lassen willst, dann bekommst Du ja schon gesagt, dass Du den Automat nutzen sollst. Personal wird auch bei regionalen Banken weiter abgebaut werden - Meine Empfehlung: Als Banker steht man auf einem verlorenen Posten - laß die Finger davon!! (Es sei denn Du bist sehr gut im Trading und kommst nach Jahren ganz groß als Fondmanager oder Investmentbanker raus.)

    Was mich allerdings wundert ist, dass Du selbst sagst, dass Du als Mediengestalter tätig bist... Ist das denn nicht einer der Zukunftsberufe schlechthin :confused: . Man sollte doch meinen, dass Du es recht gut getroffen hast. Und wenn es in der jetzigen Firma halt nicht klappt, dann wechsle besser frühzeitig. Oder wie steht es denn mit einer eigenen Agentur? Mit etwas Wagemut kannst Du dabei richtig gut verdienen... :bing:
    [SIZE=1]Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
    Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
    Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
    Konfuzius
    [/SIZE]
  • wechseln ist nicht so einfach, der Markt ist komplett überlaufen und der deswegen ist es auch kein Beruf mit Zukunft. Gerade in meiner Branche geht es immer weiter bergab....
    "let's give him something nobody can take away from him!"
    "what, my dude?"
    "multiple fractures!"
    [SIZE=1].alexander 'alex' de large - clockwork orange[/SIZE]
  • Wenn man den ganzen Wirtschaftszeitungen und Experten Glauben schenken darf, scheint der Computer-Boom vorbei zu sein. Die Zukunft soll in der Biotechnik und insbesondere auch auf dem asiatischen Makrt liegen. Viliecht gibt es ja in der Richtung noch etwas...
  • Ich bin mir da aber nicht sicher, ob es so gut ist, alles was Du bisher gemacht und gelernt hast komplett über den Haufen zu werfen. Vielleicht gibt es ja artverwandte Berufe, in denen Du mit Deinen Kenntnissen auch weiterkommst oder zumindest darauf aufbauen kannst. Ich denke z.B. an die Werbebranche oder oder andere gestalterische Berufe...
    [SIZE=1]Der Mensch hat drei Wege, klug zu handeln. Erstens durch Nachdenken: Das ist der edelste.
    Zweitens durch Nachahmen: Das ist der leichteste.
    Drittens durch Erfahrung: Das ist der bitterste.
    Konfuzius
    [/SIZE]
  • der Informatik markt steigt jährlich um mehr als 8% und wird auch noch lage steigen wieso nicht auch auf den zug aufzusteigen ich lernen jedenfalls in richtung Fachinformatiker die werden zur zeit immer gebraucht.

    MfG Mut4t0r
  • das es mit der wirtschaft gehörig den bach runter geht stimmt zwar aber das muss ja nicht immer so bleiben.
    Ich hab mal irgendwo aufgeschnappt das wenn die wirtschaft sich wieder erholt zunehmend mehr und mehr leute in der IT branche gebraucht werden sollen.
    Ausserdem wird dann auch auf jedenfall auch der bedarf an Mediengestalltern steigen.
    Bin genau wie der Thread starter auch gerade in meiner ausbildung zum Mediengestalter und werde mich wohl nach der ausbildung als freier mitarbeiter selbständig machen. Hier unter werden im moment sehr viele Mediengestalter gesucht. Jede mir bekannte agentur hier unten sucht händeringend freie mitarbeiter. Aber das kann sich ja auch schnell wieder alles ändern....
  • Ich möchte allen hier nicht die Laune verderben, aber ich denke mit der Wirtschaft geht es in Deutschland ganz gewaltig den Bach runter. Dabei ist es egal, welchen Abschluß oder welchen Beruf man gewählt hat.


    Das ist natürlich völliger Unsinn. Sorry.

    Erstens geht es mit der Wirtschaft nicht völlig den Bach runter.

    Zweitens gibt es auch jetzt noch jede Menge Berufe, in denen Leute gesucht werden und bei denen die Arbeit Spaß macht und bei denen man gut Geld verdienen kann.

    Die Sparten Medien, Computer mit allem drum und dran sind eine gute Wahl. Aber auch in den herkömmlichen Sparten wie Bauwesen usw. haben gute Leute immer eine Chance
  • zukunft haben spezialiesierte industrieberufe. z.b. metallindustrie, autoindustrie, rohstoffverarbeitende industrien wie holzbetriebe etc.. da gibts viele berufe in den einzelnen sektionen.
  • Also ich denek Mediengestalter hat Zukunft, leider denke ich ist es schwirig, da man mal einen gewissen Status erreichen muss, bis man beachtet wird.....aber dann sollte es hier doch viel Möglichkeiten geben, oder sehe ich das falsch? Denn ich möchte ebenfalls Mediengestalter werden!

    Mfg holzoepfael