Glaubt ihr an Gott???

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Glaubt ihr an Gott???

    Hi ich wollte mal Fragen ob ihr an Gott glaub?!

    Also meine Meinung ist ja diese:
    ich sage (behaupte) das es gott gibt, bin ein gläubiger moslem und ihr wollte mal euere Meinung hören!!

    MFG G4Life
  • G4Life schrieb:

    ...
    ich sage (behaupte) das es gott gibt, bin ein gläubiger moslem
    ...

    Und an WAS glaubst du? Und wieso? Wie kannst du das begründen?
    Rechtfertigst du den Djihad in diversen arabisch-islamischen Staaten?
    Was denkt Allah über den Djihad? Wie können sich die Gläubigen (des Islam) anmaßen, zu wissen, was Allah will und was nicht? Wann hat er befohlen, Ungläubige auszumerzen?

    Der Islam mag als Lebenseinstellung vertretbar sein, aber dieser diffuse Glauben, der, wie im Christentum, für Hass, Unterdrückung und Mord herhalten muss, ist mir total suspekt.

    Bitte begründe dein religiöses Verhalten.
  • Nein ich glaube nicht an Gott, bin aus der Kirche ausgetreten und das war meine einzige und letzte Aktion die ich in den letzten 10Jahren mit der Kirche zu tun hatte. War römisch-katholisch, falls es dich interessiert. Die Kirche hat für mich zu viele Kreuzzüge geführt und Juden mitvergast, was soll ich den von so einer Institution halten.
    Das einzige Problem ist, das meine Freundin einmal kirchlich heiraten will und ich weiß nicht, ob beider in der Kirche sein müssen oder ist das auch so möglich?

    Und entsetzend finde ich, wie der Koran flasch interpretiert wird von den Moslems und zu Märtyrer werden. Das will der Koran auf keiner einzigen Seite. Ich sag jetzt NICHT das alle so sind, aber erschreckend viele, zu viele.

    Warum glaubst du an Gott? Kannst du einfach nicht akzeptieren, das es sowas wie Unendlichkeit gibt und der Mensch nur ein komisches Produkt der Natur ist und das es nach dem Tod einfach vorbei ist. Nichts nichts nichts kommt mehr.

    Noch eine Frage glaubst du dann eigentlich an Ausserirdische (also an Leben auf anderen Planeten; müssen ja keine grüne Männchen sein mit 1 Auge)??
  • @ Doc Lion: Was ist deine Meinung zu dem Thema?

    Ich selbst denke im Moment viel darueber nach, an was ich glauben soll. Hat alles pros und contras und im Moment habe ich keine Zeit/Lust das alles ausfuehrlich zu schildern ;)

    Es gibt in jedem Glauben extrmisten (ob Moslems, Christen.. ueberall), die einen sind staerker vertreten als andere. Auf jedem Fall muss man aufpassem, dass man einen Grossteil einer der Glaeubigen nicht in einen Sack mit Extremisten steck, nur weil diese "oeffentlich" aufmerksamer agieren.

    Mfg
    Larry
  • bin atheist aus leidenschaft
    ich sehe keinen grund mich irgendeiner abstrusen religionund ihren schwachsinnigen regeln (feiertage, fastenzeugs usw) zu unterwerfen.
    zusätzlich hat sich in den letzten 2000 jahren gezeigt das man religion für sämmtlichen macht- und unterdrückungszwecke missbrauchen kann (kreuzzüge, hexenverfolgung, jihad usw.)
    religion ist für mich nur ein manipulationsmittel der massen
    ich will niemand vorschreiben an was er zu glauben hat und an was nicht, aber religion ist definitif nichts für mich

    @doc lion:
    seltsame wortwahl, irgendwie scheinst du(ähnlich wie die amerikaner) alle moslems gleichzusetzen. es gibt milliarden moslems auf dieser welt, von denen 90% warscheinlich genauso "friedlich" sind wie zB. christen
    schon aufgefallen das du bei dem wort moslem automatisch an terror und jihad denkst?
    denk mal drüber nach, wenn der koran richtig (!!) in unsere zeit interpretiert wird erscheint er wesentlich "friedlicher" als zB die bibel.
    und nur weil ein paar extremisten den glauben (wiedermal) als manipulationsmittel einsetzen sollte man nicht alle moslems deswegen aburteilen.
    (das ganze jetzt mal unabhängig von meiner persönlichen meinung über den glauben gesehen)

    mfg
  • also ich für mich glaube an gott, erstens weil es irgendwas höheres geben muss, kann ja nicht sein das wir einfach so auf einmal da waren, wir und die welt ! ;)
    zweitens glaube ich das es irgendwas geben muss was uns (zumindest mir) manchmal hilft schwirige situationen zu bewältigen, ausserdem finde ich das es gut tut, zu glauben das jemand da ist der an dich denkt, und der auf dich aufpasst !

    in der kirche war ich schon lange nichtmehr, und an fastentage hab ich mich noch nie gehalten (zumindest habe ich es nie ernsthaft versucht) aber bevor ich abends schlafen gehe bete ich zu gott, das kostet mich 5 minuten und evt hilft es ja ;)

    und sein wir mal ehrlich, wenn es einem menschen schlecht geht (seih es ein moslem ein jude ein christ oder ein atheist) dann hat glaube ich jeder von uns schonmal nach oben geguckt, und sich gedacht warum ich ?
  • @ dr_matrix:
    Interpretiere in mein Post nix rein, was da nicht steht und lass deine Unterstellungen! :rolleyes:

    Im Übrigen ist das kein Anti-Moslem-Thread, sondern sollte den (islam-)gläubigen Threadersteller dazu bewegen, Position zu beziehen zu den Auswirkungen eines fanatisch-religiösen Verhaltens. Dies fehlt nämlich meistens bei den Miiliarden friedlicher Moslems. Glaube mag eine Sache sein, doch Gewalt darf sich zur Durchsetzung dahinter nicht verstecken!

    Wieso meinen religiöse Menschen so oft, mit psychischer & physischer Gewalt ihre Ansichten durchsetzen zu müssen? Ist das wirklich mit dem jeweiligen Glauben vereinbar oder wird die jeweilige Religion nur benutzt, um ganz profane weltliche Machtgelüste zu verwirklichen?

    Kann der katholische Priester von der Kanzel keusche Moral predigen und hinterher mit der Religionslehrerin ins Bett gehen? Wie kann man da noch 'glauben', was so ein falscher Fuffziger da predigt?

    Andere Frage:
    Wozu ist Gott gut, brauchen wir ihn und was kann er überhaupt steuern und beeinflussen? Interessiert ihn das Leid und Elend seiner angeblichen Geschöpfe nicht mehr oder ist er bereits im Ruhestand ohne Nachfolger?
    Gebete? Wozu? Schützen sie den Soldaten and der Front oder die friedlichen Menschen vor Gewalt?

    Auf meine Fragen gab's von klerikaler Seite nie befriedigende Antworten, nur ausweichendes Gesäusel... :(
  • ich unterstell dir ja nichts, ich denk ja mehr oder minder genauso wie du über religion.
    aber muss ein moslem wirklich dazu stellung beziehen?
    dich hat sicher auch noch kein moslem gefragt wieso wir christen vor 800 jahren ein jahrhundertelanges blutbad im nahen osten angerichtet haben oder?
    und ausserdem kann man eigentlich auch davon ausgehen das niemand terror egal welcher form und mit welcher begründung "gut" findet.

    back to topic: was mir noch eingefallen ist, es gibt durchaus noch andere religionen ausser christentum und moslem. mich persönlich fasziniert die nordische mythologie schon etwas,
    vor allem deswegen weil sie warscheinlich mitunter eine der ältesten und ursprünglichsten ist.
    immerhin haben unsere vorfahren jahrtausendelang daran geglaubt bis sich das christentum breit machte und alle anderen religionen mehr oder minder bis aufs letzte vernichtet hat (auch ein grund warum ich nichts vom christentum halte)

    wer nen kleinen einblick haben möchte kann sich ja mal w*w.lokis.de anschauen

    wer webistes über andere interessante religionen in der art hat könnte sie ja mal posten.
    vor allem ägyptische sachen würden mich mal interessieren.
  • dr_matrix schrieb:

    ich unterstell dir ja nichts, ich denk ja mehr oder minder genauso wie du über religion.
    aber muss ein moslem wirklich dazu stellung beziehen?


    muss ein deutscher stellung zur NS-Zeit beziehen?

    Zum Thema glauben, es ist Privatsache und jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden (in diesem Bezug finde ich die Ringparabell im Buch "Nathan der Weiße" von Lessing ist das glaub sehr zutreffend und empfehlenswert).

    Das war jetzt keine Stellungnahme musste aber mal gesagt sein :D.

    gruß jone
  • jone schrieb:

    muss ein deutscher stellung zur NS-Zeit beziehen?



    muss er das? 3 generationen nach kriegsende?
    hab ich hitler zugejubelt?
    das hätte genausogut in jedem anderen land der welt auch passieren können.
  • Wollt ihr jetzt weiterhin off-topic bleiben oder zum Them Glauben zurückkehren?

    Klar kann ein Moslem Stellung beziehen zu den Djihad-Terroristen, zu den Fanatikern. Weshalb denn nicht? Denn merkwürdigerweise sind die Stimmen gegen diese Fundamentalisten, zumindest in DE, kaum hörbar, so leise sind sie!

    Wenn man einem religiösen Glauben anhängt und zu dem steht, muss man sich eben Fragen dazu gefallen lassen. Im Übrigen sind mir die Greueltaten des Christentum bekannt - hier geht es aber um aktuelle Fragen zum Glauben.

    Wer glaubt denn wieso und warum an einen Gott bzw. ein gottähliches Wesen? Bisher konnte ich keine interessanten Antworten lesen!!
  • Also so wie die Frage gestellt ist reicht eigentlich ein einfaches Nein in meinem Fall. Ob der Fragesteller wissen wollte was an gläubigen Fanatikern falsch ist? Ich denke mal nicht.
    Er wollte halt wissen ob es ausser ihm in der heutigen Zeit noch überzeugte Gläubige gibt.
    Und davon gibts ja doch eine ganze Menge, in allen möglichen Glaubensbereichen. Extremistische Fanatiker sind heutzutage sicherlich überwiegend im Islam zu finden, gibts aber auch noch welche im Judentum oder bei den Christen.
    Auch die Amis führen ihre Kriege im Namen Gottes.
    Aber ich denke für solche Fragen sollte ein eigener Thread aufgemacht werden.

    Hier reicht meiner Meinung nach ob man glaubt, eventuell warum, oder nicht.
    Damit ist die anfängliche Frage vollkommen beantwortet.

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]
  • Hi @lle miteinander,
    hier geht es ja richtig ab, ihr seid nur ein bisschen vom Thema abgekommen. Also komme ich noch mal auf die Frage zurück: Glaubst Ihr an Gott.
    Mir fällt es schwer an Gott zu glauben. Jesus hat wenigstens gelebt....
    Der Glaube an sich gibt jeder Religion eine feste Lebensform, Halt, Trost, Mut und vieles mehr. Was die Menschen z.T. daraus machen und genacht haben, ist nicht im Sinnes des Erfinders.
    Der Koran und die Bibel sind von Menschen geschrieben worden und nicht von Gott.

    Die Kirche ist wieder ein Thema für sich und hat im Grunde nichts mit Glauben zu tun.
    Über Jahrhunderte sind die Menschen übelst durch die Kirche finanziell ausgebeutet worden. Außerdem finde ich es anmaßend, dass in der heutigen Zeit ein Mann behauptet, er wäre Gottes Sohn.

    Trotzdem bin ich tollerant denen gegenüber, die nach ihrem Glauben leben.

    So long Dolly
  • Also ich glaube schon dass alles was heute existiert irgenwo her kommen muss. Direkt an Gott glaube ich nicht. Ich denke dass die ganze Geschichte mit Gott usw. von der Kirche erfunden wurde um den Menschen eine Krücke zu geben, einen halt in ihrem Leben. Allerdings find ich nicht richtig was die Kirche macht denn sie nutzt das Vertrauen der Menschen aus und kassiert ab. Meine Meinung cu lat0r
  • Schwer zu beantwortende Frage, jedoch ich persoelich glaube nicht daran!
    Erklaeren kann ich mir nicht, dass es damals solch einen Goetterglaube gab aber sonst waer es wohl nicht entstanden.
    Ich denke, dass ich nicht an Gott glaube hat mehr mit der Bibel zu tun, als die Frage, ob es ihn wirklich gibt.
    Die zehn Gebote z.B. sind nicht mehr als Gotteswort in Menschenwort d.h. dass nicht alles 1:1 uebertragen ist und Menschen, die sich an die 10 Gebote halten vielleicht sogar nach Gebote von irgendeinem Menschen richten.
    Man sieht es auch in den Geboten selbst stehen: Widersprueche in sich! In einem heißt es: Alle Menschen haben ein Recht auf Freiheit, jedoch steht dann im 10. Gebot "Du sollst nicht begehren eines Mannes Frau [...] oder Sklave". Wo ist da die Freiheit?
    So ungefaehr ist die Bibel aufgebaut, in meinen Augen auf Luegen, die vielleicht irgendwann mal Wahrheit gewesen sind, aber ich seh es so wie es ist und zum kroenenden Abschluss kann ich nur nochmal betonen: Ich glaube nicht an Gott!

    MFG SyntoniC

    P.s.: Ihr duefrt mich jetzt Gotteslaesterer nennen (oder auch Menschenaechter :D)

    @ G4Life ich glaube du hast ganz andere kulturelle Voraussetzungen fuer diese Frage, als ich es sie habe, von daher ist das denke ich von Religion und Konfession anders zu betrachten aber nett, dass mal jemand die Frage gestellt hat!
    [SIZE=1]
    P||R||O||F||I||L
    Bevorzugt: NoName Ex-User
    Blacklist
    [/SIZE]
  • Ich glaube an gar nichts. Denn wenn man sich an etwas festhält, kann man nicht frei sein. Ich denke viele Menschen glauben an Gott damit sie nicht den Tod fürchten müssen und andere schlagen daraus Profit. Da wirft sich die Frage auf was denkt ihr was nach dem Tod passiert. Ich denke es wird nichts passieren. Wir sind einfach nur Tod. Nur Dunkelheit. Wir werden schön gemütlich in unseren Särgen vermodern.
  • Hallo,

    ich selbst denke eigentlich auch an gar nichts. Aber manchmal könnte man dennoch meinen, dass ein Gott auf dich selbst aufpasst. Bei manchen Situationen könnte man es wirklich glauben. :)

    Ähm...und z.B. auf die Kirche bezogen. Da geh ich nicht hin, weil ich denke, dass die Kirche heutzutage nurnoch Geldmacherei ist. Wieso sollte ich für meinen Glauben Geld bezahlen?

    mfg
    Nein, ich bin nicht die Signatur...Ich putz` hier nur... -.-
  • Ich glaub nicht wirklich an so einen gott wie sich die meisten vorstellen ich glaube an das gute und böse im menschen und gute . Aber so nicht vllt gibt es noch eine quelle oder mehr nicht .
    [FONT="Courier New"]
    [SIZE="1"]:.. - D12 Member P.R.O.O.F - Die at the 11.04.06 on the legendary 8 Mile Road - Rest in Peace - Legends never Die ..:[/SIZE]
    [/FONT]
  • Ich glaube auch nicht an einen Gott, wie wohl die meisten hier. :D

    Den Gott der Bibel (und des Koran und auch der der Juden) kann es nicht geben, weil einfach alles zu unlogisch ist. Da sind so viele Widerspüche drin, dass man das getrost in die Tonne werfen kann. Fällt jedem auf, der mal bewusst darin liest.

    Die meisten glauben doch nur aus Schiss vor dem Ungekannten an einen Gott.

    Und außerdem: Wenn es einen Gott gäbe, dann wäre er ganz schön pervers! ;)