Wohnzimmer PC welche Hardware?

  • Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wohnzimmer PC welche Hardware?

    ich will mir ein wohnzimmer PC basteln, mit dem ich filme und gucken und aufnehmen kann (dig. Videorecorder, keine spiele ) worauf es mir ankommt ist welche grafikkarte ( signalqualität) welche digitale TV-Karte ( dvb-s oder -t, sollte die TV-Karte videoout haben?) welche Oberfläche ( oder braucht man überhaubt eine ) welche software zum programmieren von Fernsehtiteln

    vielleicht hat sich ja schon jemand sowas gebastelt, und kann von seiner erfahrung berichten


    achja hardware ( mainboard, cpu( p4) usw. ist vorhanden ) was ich brauche ist noch ein desktop gehäuse oder sollte mann sich ein barebone kaufen (reichen die integrierten grafikkarten? und ich muß mir keine kaufen).

    gruß zeus2
  • barebone ist für sowas immer schön. klein und trotzdem gut. ein freund von mir hat in einem barebone ne ati radeon 9800 pro. das problem war nur, das das standart-netzteil nicht ausgereicht hat. musst also damit rechnen ein leistungstarkes barebonenetzteil zu besorgen, da die graka viel sprit zieht.

    greez duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • Hallo,
    9800 pro. das problem war nur, das das standart-netzteil nicht ausgereicht hat. musst also damit rechnen ein leistungstarkes barebonenetzteil zu besorgen, da die graka viel sprit zieht.


    brauchst Du eigentlich nicht,da Du ja keine Spiele mit dem Spielen willst.
    Da reicht auch eine nicht so Leistungssarke GK, am besten ohne Lüfter.
    Dann wäre mein Tip eine Festplatte die nicht so hoch dreht,reicht 5400 U (weniger Drehzahl umso leiser ;) )
    Einen Proz. der sich vll selbst regelt bei wenig Auslastung zB Athlon 64.
    Ansonsten reicht auch ein 1GHz - 1,8GHz.
    Bei der TV-Karte solltest eine nehmen die Digitalisieren und Komprimieren der Signale kann,dasEntlastet den Proz. (dadurch auch wieder Leiser)
    Dann würd ich noch einen guten DVD-Brenner reinbauen und
    für den Komfort noch eine Fernbedienung.
    Als Software den TVcentral und gut is.

    Jetzt hab ich mich total Vergriffen,Du hast ja schon einige Teile :(
    das kommt davon wenn man drei Sachen gleichzeitig macht :rolleyes:
    Als Gehäuse wäre ein BB schon gut (optisch etc.)allerdings kommt es auf die Sachen von Dir an, on die reinpassen.

    Hoff es Hilft ein bisschen.
    "Was Interessiert mich mein Geschwätz von gestern"
    Bevorzugt: lukas2004, viennaesel, sunburner25, MatthiasDVB
    [SIZE=1]Up Up Up Up Up Up Up Up Up Up Up Up
    Verteilung:1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
    [/SIZE]
  • *zustimm*

    barebone ist wegen der eingebauten graka schön, die graka muss ja nichts leisten ausser nen bild aufzubauen (also keinerlei 3d berechnungen, nur DVD dekomprimierung)

    würde dir aber noch empfehlen, statt dem dvb-t krempel lieber ne sat-schüssel und ne digitale sat-receiverkarte zu verwenden, man hat dort wesentlich mehr sender und billiger ists auch noch.

    aufpassen musst du nur, wenn du flatscreen fernseher ansteuern willst, die einen DVI eingang haben. dann solltest du natürlich ne graka mit DVI-out kaufen da man dadurch (meistens) ne bessere bild qualität erreicht.

    also platform gibt es prinzipiell eine winxp mediacenter edition, wobei ich ABsOLUT keinen plan habe, was die kann und ob die was taugt (aber da windows xp wäre ich von der nützlichkeit her vorsichtig). alternativ tuts z.b. auch ein windows2000 (verbraucht weniger sys-ressourcen als winxp) mit einer der vielen tv software pakete (z.b. tvcentral s.o.)

    eventuell brauchst du auch noch ne soundkarte, wenn du z.b. nen externen verstärker hast, der ein digitales signal verarbeiten kann, solltest du ne soundkarte holen, die so ein signal ausgibt, da man auch hier wieder bessere qualität erreicht (es sei denn die soundkarte ist mist, tests lesen :))
  • Also wenn du grafikkarten ohne Aktiv Kühler suchst, gerade gf3&4 mx karten und Gf5200 karten sind in der Regel als Passiv variante zu bekommen und sind schön guenstig. Sollten fuer dein Vorhaben eigentlich bestens geeignet sein.
  • als software würd ich dir VDR(Linux) empfehlen...
    Es gab mal in der ct ne ctVDR Version, die ziemlich easy zum installen sein muss (google hilft)

    :EDIT
    ctVDR ist bereits in der 3. Version erhältlich

    h**p://w³.vdr-wiki.de/wiki/index.php/C%27t-VDR
    [SIZE=1]Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand
    Diese verbindet uns wie ein heiliges Band
    Wir waten durch ein Meer von Blut
    gibt uns dafür Kraft und Mut
    E nomine patres, et filii, et spiritu sancti[/SIZE]
  • Also zur Schriftqualität kann ich dir leider nicht viel sagen, meist ist allerding das problem das die Auflösung aufm S-video ausgang zusammen mit nem älteren fernseher etc schlecht ergebnisse erziehlt.

    Anonsten wenn du es testen willst, am besten uebers internet bestellen, dann kannst du die Grafikkarte aufgrund des in deutschland geltenden Fernabsatzgesetzes innerhalb der ersten zwei wochen ohne angabe von gruenden zurückschicken, weil du die Ware ja vor dem Kauf nicht begutachten konntets.
  • nope soweit ich weiss nicht, hatte nie probleme in dem zusammenhang


    so habs mal eben nachgeschlagen

    Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen

    (1) Dem Verbraucher steht bei einem Fernabsatzvertrag ein Widerrufsrecht nach § 355 zu. Anstelle des Widerrufsrechts kann dem Verbraucher bei Verträgen über die Lieferung von Waren ein Rückgaberecht nach § 356 eingeräumt werden.

    (2) Die Widerrufsfrist beginnt abweichend von § 355 Abs. 2 Satz 1 nicht vor Erfüllung der Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2, bei der Lieferung von Waren nicht vor dem Tage ihres Eingangs beim Empfänger, bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Tage des Eingangs der ersten Teillieferung und bei Dienstleistungen nicht vor dem Tage des Vertragsschlusses.

    (3) Das Widerrufsrecht erlischt bei einer Dienstleistung auch in folgenden Fällen:

    1. bei einer Finanzdienstleistung, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers vollständig erfüllt ist, bevor der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausgeübt hat,
    2. bei einer sonstigen Dienstleistung, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat.

    (4) Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nicht bei Fernabsatzverträgen

    1. zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde,
    2. zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind,
    3. zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten,
    4. zur Erbringung von Wett- und Lotterie-Dienstleistungen,
    5. die in der Form von Versteigerungen (§ 156) geschlossen werden oder
    6. die die Lieferung von Waren oder die Erbringung von Finanzdienstleistungen zum Gegenstand haben, deren Preis auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können, insbesondere Dienstleistungen im Zusammenhang mit Aktien, Anteilsscheinen, die von einer Kapitalanlagegesellschaft oder einer ausländischen Investmentgesellschaft ausgegeben werden, und anderen handelbaren Wertpapieren, Devisen, Derivaten oder Geldmarktinstrumenten.

    (5) Das Widerrufsrecht besteht ferner nicht bei Fernabsatzverträgen, bei denen dem Verbraucher bereits auf Grund der §§ 495, 499 bis 507 ein Widerrufs- oder Rückgaberecht nach den §§ 355 oder 356 zusteht. Bei solchen Verträgen gilt Absatz 2 entsprechend.

    (6) Bei Fernabsatzverträgen über Finanzdienstleistungen hat der Verbraucher abweichend von § 357 Abs. 1 Wertersatz für die erbrachte Dienstleistung nach den Vorschriften über den gesetzlichen Rücktritt nur zu leisten, wenn er vor Abgabe seiner Vertragserklärung auf diese Rechtsfolge hingewiesen worden ist und wenn er ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung beginnt.


    Das betrifft jetz natuerlich nur den abschnitt wiederrufsrecht,

    Da durch das öffnen der verschweissung etc die ware ja nicht beschädigt wird sollten dadurch keine probleme auftreten.