Das ''Gefühl''

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das ''Gefühl''

    Hallo FSB User!

    ich würde euch gerne einmal etwas zeigen was ich selber Interessant finde, leider muss ich diesen Text abschreiben da ich ihn über den Chat nicht Kopieren kann:

    '' ich wollte mal über ein ''Gefühl'' sprechen das bei mir auftritt, es ist also nicht lustig gemeint! - Es ist auch keine derart bekannte Krankheit das man sagen könnte Psychiater da viele dieses Problem wenn man es mal anspricht haben, sogar meine Freunde und normale Chatuser mit denen ich gesprochen habe hatten mal soetwas, ein Gefühl von allein Gelassenheit und Bedrückung als würde man innerlich aufgefressen und wenn ich so darüber spreche es wirklich teilweise schwer fällt es zu Beschreiben, es ist wie eine art bedrückung wo man denkt das man niemanden Vertrauen kann und nur sich selber, wo man nicht mehr an sich denkt und an andere, es sich scheiss egal ist was mit sich passiert und alles passieren könnte, würde gerne wissen ob jemand sowas auch schonmal hatte, ich rede nicht gerne drüber aber dachte vielleicht haben viele soetwas. ''

    was sagt ihr dazu?

    mfg mrgame
    [size=3]5 Jahre mrgame im FS-B Board !![/size]
  • Hi @mrgame,

    dies ist wirklich eine ernstzunehmende Erzählung und ich gehe davon aus, dass du auch diese Gefühle kennst.

    ein Gefühl von allein Gelassenheit und Bedrückung als würde man innerlich aufgefressen und wenn ich so darüber spreche es wirklich teilweise schwer fällt es zu Beschreiben, es ist wie eine art bedrückung wo man denkt das man niemanden Vertrauen kann und nur sich selber, wo man nicht mehr an sich denkt und an andere, es sich scheiss egal ist was mit sich passiert und alles passieren könnte


    In erster Linie würde ich sagen, diese Gefühle hat doch jeder mal. Doch das geht schnell wieder vorbei.

    Wenn solche Gefühle überhand nehmen, dann sollte man besser zum Doktor gehen.

    Dies sind typische Symthome unserer Gesellschaft, bei der Menschen sich durch die neuen Medien in Scheinwelten zurück ziehen, sich von ihrer Außenwelt isolieren und daran zerbrechen.Weitere Folgen könnte sein Soizid, Drogen usw.
    In pyschartrischen Anstalten wimmelt es nur von solchen Menschen, bei denen es mal mit diesen Gefühlen angefangen hat...

    Also, immer ein bisschen Selbstkontrolle und den Kontakt zur Außenwelt und Realität nicht verlieren.

    So long Dolly
  • Es gehört nun mal zu der Natur des Menschen, dass er verschiedene Gefühle hat (Das lernt man schon in der Sesamstrasse :D). Dazu gehören auch ein paar unangenehme. Man kann sich ihnen mehr oder weniger stark hingeben, je nach Typ, und so dadurch mehr oder weniger stark erleben. Ich glaube man kommt mit ihnen am einfachsten klar, wenn man sie einfach akzeptiert. Aber vielleicht ist das ja der Knackpunkt, denn die heutige Mediengesellschaft möchte positive Gefühle verkaufen und man ist hipp und wird schnell angenommen, wenn man immer gut gelaunt ist. Nun ja, Phasen von Melancholie, Depression, Traurigkeit oder Ähnliches wird man immer wieder mal erleben. Das Durchleben dieser Phasen ist für den Reifeprozess eines Menschen aber auch wichtig. Also, lasst euch nicht unterkriegen.
  • Aber viele nehmen Drogen wie Rauchen, Alkohol oder Süssigkeiten u.a. da Süssigkeit auch Abhängig macht ;) - man merkt aber auch das diese arten von Problemen seit geraumer zeit sehr Stark zunehmen, egal ob arm; reich; jung; alt usw.

    @dolly ja sowas hat jeder einmal ;)

    mfg mrgame
    [size=3]5 Jahre mrgame im FS-B Board !![/size]
  • Hi! :)

    Das ist ja eben das Problem, daß viele Leute zu Suchtmitteln greifen,
    um vor den Problemen bzw. Gefühlen zu fliehen! Es ist eine Art "Dichtmachen",
    verdrängen, sich durch die Suchtmittel ein besseres Gefühl zu verleihen!
    Ab und zu, denke ich ist es okay, solange es sich in der Waage hält, aber wenn
    es Überhand nimmt, wird es ernsthaft gefährlich!
    Jeder hat mal negative (solche, die Du beschreibst etc.) Gefühle, aber die
    gehören nunmal dazu! Am besten ist es darüber mit seinen Vertrauten zu reden,
    das Gefühl/Problem zu "teilen". Dadurch wird es schon viel einfacher.
    Natürlich ist das Akzeptieren der Gefühle auch ganz wichtig, dann sollte man gucken,
    was man am besten macht (handeln), damit es einem besser geht!

    MfG €x