Schleswig-Holstein: Simonis nicht im Amt bestätigt!!

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schleswig-Holstein: Simonis nicht im Amt bestätigt!!

    Wer soll Ministerpräsident werden? 22
    1.  
      Peter Harry Carstensen (CDU) (10) 45%
    2.  
      Neuer SPD-Kandidat (noch nicht bekannt) (4) 18%
    3.  
      Keiner/ Neuwahlen durchführen! (8) 36%
    Hallo,

    schau mal hier: welt.de/data/2005/03/17/612329.html?s=1

    Frau Simonis wurde auch nach 4 Wahlgängen nicht gewählt.

    Was haltet ihr davon??

    Ich finde das zeigt das nicht mal alle aus der SPD Simonis unterstützen.

    Sie sollte jetzt Koalitionsverhandlungen mit der CDU aufnehmen, damit das eine große Koalition wird.

    Natürlich mit Peter Harry Carstensen als Ministerpräsident....

    EDIT:
    jetzt steht die Heide doch nicht meht zur Wahl. Als ich den Thread erstellt hab stand das noch nicht fest...
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Also ich denke , dass so ein Hin und Her für das Land überhaupt nicht gut ist , allerdings halte ich eine große Koalition für nicht verkehrt.

    Bloß dann geht es um die Frage des Ministerpräsidenten ich glaube nicht das Simonis den Platz einfach kampflos hergibt
  • hallo,

    zu meinem vorredner, du bist nicht auf dem laufenden,
    simonis ist geschichte, zurückgetreten!

    zum ersten absatz, kann ich nur beipflichten!

    wenn der zeitfaktor nicht wäre, dann wäre ich für neuwahlen, die
    spd hätte noch eine chance einen neuen kanditaten/-tin aufzu-
    stellen.

    schlecht ist, daß simonis einen abweichler/-rin in ihrer partei hatte!!
    4x durchgefallen ist schon ein starkes stück und war nicht zu erwarten.

    mfg
    ich bin, ich weiß nicht wer, ich komme, ich weiß
    nicht woher, ich gehe, ich weiß nicht wohin,
    mich wundert, daß ich so fröhlich bin.
  • Hundertprozentig hatte da jemand aus den eigenen Reihen (SPD/GRÜNE) noch eine offene Rechnung mit Heide Simonis gehabt! Und es sollte wohl nicht nur beim Warnschuss bleiben!

    Fatale Situation und kein schöner Zug des Abweichlers.

    Am besten wären sofortige Neuwahlen, ein unregierbares Bundesland wäe das letzte, was Deutschland jetzt noch braucht!
  • Das kommt sehr überraschend.Aber eins ist daran gut und zwar das jetzt die SSW wahrscheinlich keine Rolle mehr spielt bei der Regierungsbildung.
    Ich hoffe mal jetzt sie machen jetzt eine große Koalition oder ähnliches,da es einfach zu lange dauert.Es ist schon über einen Monat vergangen und eine Regierung gibt es immer noch nicht in Schleswig Holstein.

    PS: Doc Lion,kannst ja den anderen Thread wieder öffnen :D.

    Mfg

    gb2003
    [size=2]Out of Order[/size]
  • Ich finde es nicht in Ordnung was da gelaufen ist. Wenn jemand mit Simonis eine Rechnung hatte und das war der Fall, dann sollte man das vorher klären und nicht auf diese Art und Weise. Sowas von einem Theater hat in der deutschen Politik, macht uns doch auf ganzer Ebene unglaubwürdig. Wenn man jetzt eine regierung hat die nicht in der Lage ist zu regieren. Ich bin definitv nicht für die CDU, aber was nützt eine Regierung die nicht regieren kann...
    Krieg kostet Leben, Frieden kostet Mut, Döner kostet 2,50€
  • HINWEIS:
    Auf ausdrücklichen Wunsch des Threadstarters DOcean habe ich die Umfrage den aktuellen Gegebenheiten angepasst.

    ---------------------------

    Auch wenn es Geld kosten würde, wären Neuwahlen die bessere Lösung. Der Wähler könnte dann klarer zum Ausdruck bringen, was er mehr favorisiert: Rot/Grün/(SSW) oder Schwarz-Gelb.
  • Ich denke das spricht nicht grade für die Simons. Eigentlich müsste sie doch die Mehrheit (zusammen mit dem SSW) gehabt haben.
    Ich versteh nicht ganz woher die Enthaltungen kamen, eigentlich hätte es doch aufgehen müssen. Bleiben doch wirklich fast nur noch persönliche Gründe...naja is auf jedenfall besser das sie nen neuen Kandidaten nehmen...

    Sind nach dt. Recht Stichwahlen erlaubt?
    Also das man einfach die Leute entweder für den/die von der SPD oder Carstensen abstimmen lässt? Wäre doch ansich die bessere Lösung denk ich als jetzt monatelang unproduktiv rumzugurken.
    (Eigentlich hatten wir das Wahlrecht grad in Sozi aber ich weiss jetzt nicht genau ob man bei Landtagswahlen im Notfall auch direkt Personen wählen kann und keine Parteien.)

    mfg
  • Mal erhlich, so gut/schlecht Simonis auch gewesen ist, sich dreimal zur Wiederwahl zu stellen zeugt von absoluter Fehleinschätzung und ist einfach nur blamabel. Beim vierten Mal war es einfach nur peinlich. Wie ein kleines Kind, das seinen Lutscher mit aller Macht haben will. Interessant ist doch diese eine Enthaltung. Bei einer 1 Stimmen Mehrheit ist diese Regierung praktisch regierungsunfähig. Im Kalkül des unentschlossenen Abgeordneten steht wohl weniger ein Machtverlust und eine persönliche Abneigung gg. Simonis, sondern vielmehr der Wunsch nach einer stabilen und durchsetzungsfähigen Regierung ----- und wehe dieses Post wird wieder gelöscht....
  • Bitte beachtet, dass der erste Wahlgang anders verlief als die nachfolgenden.
    Zunächst hatte Simonis 34 Stimmen, Carstensen 33 Stimmen und es gab 2 Enthaltungen.

    Also eine Mehrheit, aber keine absolute für Simonis.
    Wäre der 2. Wahlgang genauso ausgegangen, hätte Simonis die einfache Mehrheit von 1 Stimme ausgereicht, die absolute Mehrheit wäre nicht nötig gewesen.

    Der - wohl - CDU oder FDP Abweichler besann sich aber eines besseren im Gegensatz zu seinem Stimmenhalter bei Rot/Grün.

    Aber selbst die Opposition war darüber wohl nicht so recht glücklich. Jetzt werden garantiert Stimmen auftauchen, die eine Parallele zum Bestechungsskandal der Fussball-Schiedsrichter sehen... :rolleyes:
  • Es gibt aber noch andere Möglichkeiten: Wer sagt denn, dass der Abweichler des 1. Wahlgangs von der CDU kommt? Und wer sagt, dass es immer der selbe bei der SPD gewesen ist? Vielleicht hat einer angefangen, wollte mal einen Warnschuss abgeben und hat dann beim nächsten Wahlgang seine Stimme abgegeben aber ein anderer hat sich enthalten? Solche Zufälle gibt es. ich würde nicht unbedingt sagen, dass das immer der/die selbe gewesen sein muss.
  • autares schrieb:

    ... ich würde nicht unbedingt sagen, dass das immer der/die selbe gewesen sein muss.

    Das glaubst du doch selber nicht!
    Spätestens beim 4. Wahlgang hätte das keiner mehr unabsichtlich gewagt.

    Nee, nee, der Enthalter der Opposition hat schnell zurückgezogen und seine Chance erkannt - der Stimmenthalter der Regierungskoalition hat das bewusst gemact und es war immer der-/dieselbe Abgeordnete!

    //EDIT:
    Aktuelle Meldung:
    Heide Simonis wird NICHT mehr als Ministerpräsidentin/-Kandidatin zur Verfügung stehen!! Sie scheint über das Ergebnis der Nicht-Wahl tief getroffen zu sein!
  • Recht so. Wer nicht einmal das Vertrauen seiner eigenen Parteimitglieder genießt ( und zwischen ALLEN Wahlgängen wurden sowohl SPD- als auch CDUler nochmals auf das, was von ihnen erwartet wurde, eingestimmt ), der hat es nicht verdient, wieder gewählt zu werden.

    Nach allem, was ich gehört habe, soll die Regierung Simonis in den letzten Jahren aber auch unglaublich versagt haben... Jedenfalls, den Gesichtsausdrücken der verschiedenen Politiker nach zu urteilen, hat es den SSW am härtesten getroffen. Unverhofft wären sie mit ihren paar Stimmen tatsächlich in der Regierenden Koalition gewesen, wenn dieses Wahlfiasko nicht gewesen wäre.
  • Der SSW hat bereits angekündigt, dass es mit ihm keine weiteren Verhandlungen geben wird. Ebenso hat sich die FDP bzgl. einer Ampelkoalition geäußert. Also entweder wird es eine große Koalition oder wir sehen Neuwahlen. Dass es jemand anders von der SPD noch einmal im Landtag versucht, kann ich (!!!!) mir nicht vorstellen.
  • Meiner Meinung nach wäre eine große Koalition die beste Lösung. Aus meiner Sicht ist Rot/Schwarz zwar nicht die Patentlösung aber immernoch besser als wenn die Grünen wieder an die Macht kommen. Die grüne Politik behindert ein vernünftiges wirtschaftliches Wachstum, nicht nur in S-H, sondern in der ganzen BRD. Es wäre besser wenn die Grünen in der Opposition wären und nicht zusammen mit der SPD unser Land regieren/ruinieren würden. Ich möchte nicht bestreiten, dass die Grünen auch gute Ideen haben, aber größtenteils schadet deren Politik mehr, als das sie hilft. Daher würde ich es begrüßen wenn die SPD in S-H mit der CDU kooperieren würde und sich von den Grünen loslöst. Zum Wohle von S-H und als Signal für Deutschland.
  • Meiner Meinung nach wäre es besser wenn jetzt mal eine andere Parteien als die SPD regieren würde. Den die SPD hat in Schleswig-Holstein die letzten Jahren nicht viel vollbracht. Jetzt sollte die CDU an die Regierung kommen um in Schleswig-Holstein maßnahmen zur Verbesserung zu unternehmen. Ob nun eine große Koalition dabei die beste Lösung sein wird bleibt abzuwarten.
  • DOcean schrieb:

    [...]
    Ich finde das zeigt das nicht mal alle aus der SPD Simonis unterstützen.
    [...]


    Wer sich aus den Reihen der Koalition aus Rot-grün und SSW enthalten hat, ist doch noch garnicht raus, oder?
    Es muss niemand aus der SPD gewesen sein. Im Gegenteil. In einer Probeabstimmung zwischen 3. und 4. Wahlgang haben sich alle Sozis für Heide ausgesprochen.
    Ich schätze, es war jemand von SSW. Und meiner Meinung nach war das nicht sauber. Aber kann man eh nicht ändern.
    Auf jeden hat nur eine Stimme gefehlt. Hätte sich noch jemand enthalten, wäre es Harry geworden.
    War einfach zu knapp. Das war etwas riskant und Heide ist gestrandet damit.
    Schade für Sie, aber thats business.

    Schönen Sonntag noch.
  • marvin81 schrieb:

    ...
    Ich schätze, es war jemand von SSW.
    ....

    Ganz sicher nicht, da die beiden Abgeordneten des SSW bzw. ihre Partei sich EXPLIZIT für die Unterstützung für Rot/Grün ausgesprochen hatten. Dann hätten sie auch gleich Schwarz/Gelb an die Regierung bringen können. Also keine logische Schlußfolgerung.

    Dass bei einer Probeabstimmung innerhalb der SPD sich der 'Übeltäter' nicht outet, ist doch sonnenklar - die Probeabstimmung war ja per Handzeichen, da wäre der Abweichler doch aufgefallen. Und bei den Grünen waren es nur 4 Abgeordnete, da wäre es auch eher aufgefallen, könnte aber auch möglich sein.
  • Doc Lion schrieb:



    Dass bei einer Probeabstimmung innerhalb der SPD sich der 'Übeltäter' nicht


    Von den Grünen wird das wohl keiner gewesen sein. Er hätte nichts davon. Ein abweichender SPDler hätte dagegen nur Simonis aus dem Amt gekegelt, hätte sich aber sicher sein können, weiter an der Macht zu bleiben. Dem Grünen hätte klar gewesen sein müssen, dass es nun zu einer großen Koalition kommt.
  • Ich beteilige mich mal an den Spekulationen; ich schätze bzw. bin mir sicher, dass es ein SPD-Genosse war, der Frau Simonis die Stimme verweigert hat. Persönliche Differenzen oder ein verweigerter Ministerposten könnten Ausschlaggründe sein. Ich sag mal so, wie Frau Simonis am Tag bzw. in der Nacht der Wahl die 2 Stimmen der SSW ohne jegliche intensive Gespräche und Verhandlungen eingenommen hat, werden von echten SPD-Anhängern wenig Freude ausgelöst haben.

    Ein spruch noch dazu: Man sollte den Tag nicht vor den Abend loben... Ich glaube, das trifft ziemlich gut in diesen Wahleklat.

    Thema: Abgang von Frau Simonis!
    Aus meiner Sicht blieb ihr nicht viel anderes übrig, Frau Simonis hatte sich derart blamiert, weil sie als angehende und amtierende Ministerpräsidentin nicht ihre SPD unter Kontrolle hat. Aber naja, ein Vorteil hat die ganze Sache, die Bildungspolitik wird nicht zum negativen verändert, wie es die SPD wollte, zum Glück!! :)
  • kä5eBr0t schrieb:

    also, ich persönlich finde es peinlich, dass ein solches wahldebakel hierzulande überhaupt geschehen kann. es muss doch möglich sein, eine vernünftige wahl abzuhalten.

    Was willst du ausdrücken?
    Es war eine demokratische Wahl und dank dieser Enthaltung gab es KEINE Mehrheit! Was soll daran unvernünftige Wahl sein?
    War peinlich - aber nur für die SPD und Frau Simonis!

    Und da das Thema längst durch ist, schließen wir hier erst mal ab.

    ~~~ GESCHLOSSSEN ~~~