Leiser Killer Feinstaub

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Leiser Killer Feinstaub

    Luftverschmutzung
    Leiser Killer Feinstaub

    Durch das Einatmen von Feinstaub sterben in Deutschland mehr Menschen als durch Verkehrsunfälle. Alle reden vom Smog, niemand von Feinstaub, wenn es um die Gesundheitsgefahren durch Schadstoffe in der Luft geht. Dabei sterben laut einer aktuellen EU-Studie in Deutschland jedes Jahr etwa 65 000 Menschen an den Folgen von Feinstaub. „Wir können davon ausgehen, dass mehr Menschen durch Feinstaubexposition sterben als durch Verkehrsunfälle“, sagte Dr. Uwe Lahl vom Bundesumweltministerium auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie in Berlin.
    (Zitat Focus Newsflash)


    Mag ja alles richtig sein, nur über andere Killer wird nicht so reißrisch berichtet. Feinstaub ist ja was, das man event. mit Steuern oder sonst was noch finanziel ausschlachten kann.

    Statistiken wieviele Menschen durch Industrieabgase, verschmutzte Flüße oder den übertriebenen Genuß von Fett und Zucker sterben werden nur nebenbei veröffentlicht.
    Wieviele Kinder durch die hochgiftigen Farb- und Gerbstoffe bei der Behandlung von Textilien in 3. Welt Ländern sterben, damit wir auch was billiges zum anziehen haben, wird auch nicht erwähnt.
    Liebe Grüße
    Alfred


    A mind is like a parachute - it doesn't work, when it's not open

    Up1
  • Servus Jodofus. Cool, dass du das Thema Feinstaub ansprichst, denn ich hab den Bericht über Feinstaub im Focus gelesen. Ich denke, die berichten über das Thema genauer, da viele Menschen davon noch nichts gehört haben. Das man durch zu viel Fast Food (Fett) sterben kann, weiß fast jeder und ich finde es wurde auch schon oft darüber berichtet. Es würde auch wahrscheinlich nicht so viel Interesse erwecken, wenn die darüber oder über Todeszahlen in der 3. Welt berichten. Hab z.B. gehört, dass in Afrika täglich so viele Menschen sterben wie bei der Tsunami-katastrophe, doch das interessiert keinem, weil es tagtäglich passiert und es passiert weit weit weg.
  • Diese Diskussion ist nur am Rande politisch, da sie eigentlich nicht den Feinstaub sondern allgemeine Umweltgefahren zum Thema hat.

    @ Jodofus: Worauf willst du nun eigentlich raus? Dass die (Medien-)Gesellschaft nur an Spektakulärem interessiert ist?

    @ Gardenstate:
    An Hunger und Unterernährung sterben - zum Glück - keine 200.000 Kinder am Tag. Es sind aber immer noch viel zu viele: ca. 15.000 täglich, vorwiegend in Afrika. Und du hast recht, dass es kaum jemand interessiert... :(
  • Vor ein paar Tagen gab es einen Bericht im TV, dass ein Student die Bundesregierung verklagen will, da sie sich nicht an die EU-Richtlinie hält. Angeblich sind die Luftverschmutzungwerte in seiner Stadt zu hoch, verstoßen damit gegen EU-Richtlinie...obs was bringt sei mal dahingestellt...
  • Ich schließe mich Doc Lion an: Meiner Meinung nach wäre es besser, wenn du eine eindeutige Frage anghängen würdest, die die Diskussion eindeutiger machen würde, denn so ist es für viele nicht ganz nachvollziehbar worauf du genau hinauswillst.

    Nun, ich glaube, dass die Medien Themen wählen, die andere Länder betreffen, vor alllem wenn dort etwas Spektakuläres geschieht. Über Themen an denen wir auch indirekt, oder sogar direkt, schuld sind, lassen sie lieber außen vor.
    [FONT="Fixedsys"][SIZE="2"][/FONT][/size]
    [FONT="Verdana"][SIZE="1"]Three witches watch three Swatch watches. Which witch watches which Swatch watch?[/SIZE][/FONT]
    [SIZE="2"][COLOR="DarkOrange"][FONT="TrebuchetMS"]Freundliche User: Deluxemaster, Moddingfreak, [SIZE="2"][COLOR="YellowGreen"]DarkmastaA[/SIZE][/color][/FONT][/color][/SIZE], Chrisi000
  • @Doc Lion und ByteDevil

    Ich will darauf hinaus das es viele Dinge gibt die weitaus tötlicher sind als Feinstäube. Die aber können finanziel und politisch nicht so sehr ausgeschlachtet werden und werden daum auch gar nicht oder nur nebenbei erwähnt. Die Politik hat in den Feinstäuben eine neue Möglichkeit gefunden, entwerder direkt in Form von Steuern (Euro Norm 5 oder 6?) oder in Form von MwSt. beim Nachrüsten von Partikelfiltern, sen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    DAS ärgert mich sehr und darum habe ich das hier geschrieben.
    Liebe Grüße
    Alfred


    A mind is like a parachute - it doesn't work, when it's not open

    Up1
  • Chief-Poker schrieb:

    Bin ich froh das ich dagegen nicht erlährgisch bin

    Abgesehen davon, das es allergisch heisst, hast du, wie die meisten deiner anderen Beiträge hier, nur sinnlosen Quark auf Lager. Lass es also sein!!! :depp:
  • Flamefox schrieb:

    Der ganze Wirbel um die Tsunamikatastrophe ...
    ...

    DIESES Thema hat ja nun mit FEINSTAUB recht wenig zu tun - also bitte beim eigentlichen Thema bleiben - danke! :rolleyes:
  • Ason schrieb:

    Glaub das Thema wurde etwas zu sehr aufgebauscht...
    Wohn ca. 5 Minuten von dem Ort entfernt an dem der Münchner höchstwert ( der zu hoch war...) gemessen wurde, und hab noch nix davon gehört dass daran so viele Leute sterben... Glaub eher dass man das leicht sagen kann...

    Ich glaub, ich mach das Thema bald zu, sind ja schon - nach aussen - Dreifachpostings von mir, wenn ich immer den ganzen Stuss dazwischen löschen muss!

    @Ason: nerv mich nicht mich noch mehr Sinnlosbeiträgen (schon der Zweite) - sonst: :gelb:
    Nur, weil man bisher wenig dazu hörte, heisst es doch nicht, Feinstaub wäre harmlos und ungefährlich. Informiere dich nächstesmal besser, bevor du sowas hier loslässt.
  • Feinstaub ist sehr gefährlich weil er krebs erregt. Außerdem sollten die großen städte jetzt und nicht in 2 jahren was gegen die hohen werte machen. München z.B. hat ja schon die 35 Tage erreicht was eigentlich dafür sprechen müsste dass die städte jetzt etwas unternehmen.

    In London das mit der "Innenstadt-Maut" finde ich gut aber das würde in Deutschland im jetzigen zustand nicht klappen weil die öffentlichen Verkehrsmittel noch nicht so gut ausgebaut wie in London sind.

    mfg
    silentuser
  • Und wann kommt er eigentlich verstärkt vor, wie merke ich das - wenn die ozonwerte ansteigen..? :\ Ich hab gehört, es kann auch über trinkswasser aufgenommen werden - es wurden doch früher berichte veöffentlicht, wie sauber unser t-wasser wirklich ist (einzelner städte). Gibtes noch so was heutzutage? Manchmal ist das wasser ungeniessbar, wegen des ganzes chlors darin, leider...

    Gruß Den
  • hm, sry war gestern wohl etwas von der Rolle...

    Btw, es ist so weit ich weiß noch nicht bewiesen das Feinstaub Krebs verursacht...
    Aber ka... Schätze aber irgendwo dass sowas ned umbedingt schlimmer sein muss als wenn man viel Umgang mit Rauchern hat. Ka, aber relativ üble Langzeitwirkungen soll es scho haben...
  • wenn ich micht nicht täusche redet ihr hier vom Feinstaub der durch Dieselfahrzeuge ohne Filter verursacht wird. darauf zielt auch die EU-Richtlinie ab...

    nun.. die lösung ist doch so einfach? warum rüstet die Auto-Industrie die Fahrezeuge nicht mit Filtern aus (siehe im Ausland). wenn die käufer (also wir) nur ein bisschen druck auf die Industrie ausüben würden (z. b. kaufabstinenz) dann würde auch die industrie reagieren. aber nein, wir wollen ja immer alles billiger und besser, das geht aber nicht....

    mit anderen worten: wir sind selbst schuld.
  • mit anderen worten: wir sind selbst schuld.


    Ne, ne, daran ist zum großen Teil die Politik schuld. Weil in der Vergangenheit hat die Politik (ich sage bewusst Politik und nenne keine Partei, weil die sich alle gleich verhalten) immer wieder die Automobilindustrie mit Steuergeschenken angekurbelt. So wurden anfangs nur große Autos gefördert, durch Steuerbefreiung wenn sie einen KAT hatten. So nach und nach dann auch die kleinen Autos. Und das war natürlich energiemäßig völliger Unsinn.

    Und die Automobilindustrie weiß das und wartet jetzt halt so lange, bis die Politik wieder Steuerggeschenke anbietet. Soll heißen: In Deutschland wird es erst dann flächendeckend Diesel mit Rußpartikelfilter geben, wenn der Druck durch die Öffentlichkeit so groß ist, dass die Polititker den Automobilherstellern Steuergeschenke machen.

    Weil die Steuererleichterungen auf Neufahrzeuge sind eigentlich Geschenke an die Automobilindustrie und nicht an die Käufer.


    Und was oben auch schon angeklungen ist, es ist erschreckend, dass es nicht mal ein durchgängies Konzept gibt, mit dem Umweltverschmutzungen bewertet werden. Wenn irgendetwas von der Presse aufgebauscht wird, dann wird da ein wenig dran rumgedoktort aber ein wirliches Konzept gibt es überhaupt nicht. Und da versagt leider Rot-Grün auch völlig.
  • Also ich werde auf jeden Fall einen Partikelfilterauto kaufen. Und meinen Eltern werde ich einen zum Geb. schenken! Ich hoffe andere leute machen das auch... :( Aber die Kosten sind auch ein großer Schwachpunkt und die fehlenden Förderungen!
    [FONT="Garamond"]
    Wen man das Ziel nicht kennt, ist kein Weg der Richtige!
    [/FONT]
  • Ason schrieb:

    Btw, es ist so weit ich weiß noch nicht bewiesen das Feinstaub Krebs verursacht...

    also wenn man der tatsache glaubt, dass holzstäube krebs verursachen (und das ist bewiesen) dann ist es sehr kurzsichtig zu glauben, dass feinstäube unschädlich wären!
    - bei den holzstäuben hat es nicht nur irre lang gedauert bis diese tatsache offiziell anerkannt wurde - es wurde auch "nur" für stäube der harten holzarten anerkannt.... - bei den "weichen" stäuben wird immer noch gekämpft.... wie blöd müssen unternehmer und politiker eigentlich sein?!? :mad: :depp:

    ich finds nur extrem shice dass jetzt so ein riesenbrimborium drum gemacht wird - als wäre es erst seit gestern bekannt dass es so ist - und als würde SOFORT ein aufschrei der entrüstung durch die politischen reihen gehen "muss sofort was unternommen werden" - paaah

    - hier bei den erwähnten feinstäuben geht es definitiv auch darum, aus einer schon über jahrzehnte bekannten schädigenden wirkung von russpartikeln nun ENDLICH kapital schlagen zu können!
    - haben sich politiker und wirtschaftsbosse über so einen langen zeitraum erfolgreich gewehrt diese gefahr einzusehen und etwas dagegen zu unternehmen, kommt nun die 180°-wendung weil man nun endlich entdeckt hat wie man diesen misstand zu kohle machen kann (euronorm 287 - oder so...) - der zahler ist - wie immer - derjenige der fahren muss/will/"darf" (passt auch anders herum) :würg:

    es wird darauf hinauslaufen, dass - wie erklärbär schon schreibt - jeder der nen diesel hat, nun teuer nachrüsten 'darf' - und später MUSS
    - wäre die schädigende wirkung schneller anerkannt worden, wär das thema längst vom tisch, die filter wären (kostengünstig) im wagen - und unsere luft wäre schon lang ein bischen sauberer!
    (man denke an die jahrelange diskussion als das benzin durchweg noch verbleit war - ähnlicher werdegang!)
    aber keine sorge - ich bin sicher, dass die fuhrparks von unternehmern und fabriken die auch für massig russ/feinstaub sorgen, in den steuerlichen abgaben besonders berücksichtigt werden! :mad:

    greetz

    janus
  • joa wegen dem feinstaub sind die ja jetzt ne große aktion mit neuen katalysatoren am machen die angeblich 99 % dieses feinstaubs daraus filtern sollen.
    dann gibts demnächst wieder ne neue abgasnorm ( glaube 4 ) und das alles und die leute wollen die jetzt auch dazu anhalten sich die neuen dinger in ihr auto zu bauen bzw nachzurüsten , schon krass ich frag mich doch bei sowas immer ob man sich nicht schon vorher gedanken über sowas machen kann ??!?!?!

    bei der umweltverschmutzung wie sie heute ist , wird sowas ja immer wichtiger
  • Also solche Feinstaub Meledungen tangieren mich sehr. Ich habe mich vor ca. einem Jahr ausführlich über das Thema "Chemtrails" informiert.... Ich weiss nicht, ob das jemandem etwas sagt, doch ich kann euch sagen, es lohnt sich, sich mal darüber zu informieren....
    geht eifnahc mal auf google und gebt "Chemtrails" ein und ihr werdet viele Seiten finden, die dieses Phänomen beschreiben. Und das ganze ist nicht nur theoretischer Kram, sondern man kann tagtäglich miterleben, wie Flugzeuge ihren Scheixx versprühen ( Ich meien damit nicht irgendwelche harmlosen Kondensstreifen, das kann man einfach unterscheiden...)
    Was mich wudnert, dass niemand etwas dagegen unternehmen will. Auch für Greenpeace war dieses thema zu heikel, als dass sie darauf reagiert hätten...

    Mfg holzoepfael
  • weiß jemand von euch was mit dem feinstaub im russfilter dann passiert?
    der muss doch auch irgendwohin...
    oda nich?
    sonntagsfahrverbot bringt doch eh nix...fährt doch eh kaum einer...
  • wenn die Wirtschaft das nicht freiwillig macht, sollte mit einem Gesetz (und nicht wie oben genannt mit Steuergeschenken) durchgesetzt werden. Sollen die einfach sagen ab 01.01.2006 mussjedes entsprechende Auto einen solchen Filter haben.

    Wichtig: Eine Zigarette verursacht genauso viel Feinstaub wie 100 minuten Motor laufen lassen! Vlt. sollte man auch hier mal hart durchgereifen.

    Mfg Flash169
  • wenn die Wirtschaft das nicht freiwillig macht, sollte mit einem Gesetz (und nicht wie oben genannt mit Steuergeschenken) durchgesetzt werden. Sollen die einfach sagen ab 01.01.2006 mussjedes entsprechende Auto einen solchen Filter haben.


    Genau das ist auch meine Meinung. Durch die Steuergeschenke werden wieder die benachteiligt, die nicht genug Geld haben, sich alle 2 Jahre ein neues Auto zu kaufen. Ausßerdem wird die Einführung behindert, weil die Automobilindustrie erst auf die Steuergeschenke wartet.



    Wichtig: Eine Zigarette verursacht genauso viel Feinstaub wie 100 minuten Motor laufen lassen! Vlt. sollte man auch hier mal hart durchgereifen.


    Das kann ich mit kaum vorstellen. 100 Minuten Motor laufen lassen bedeuted so ungefähr 10 l Diesel verbrannt. Ich kann mit kaum vorstellen, dass eine Zigarette von ein paar Gramm die gleiche Menge Feinstaub erzeugt. Hast du da eine verlässliche Quelle?
  • Flash169 schrieb:


    wenn die Wirtschaft das nicht freiwillig macht, sollte mit einem Gesetz (und nicht wie oben genannt mit Steuergeschenken) durchgesetzt werden. Sollen die einfach sagen ab 01.01.2006 mussjedes entsprechende Auto einen solchen Filter haben.


    seh ich genauso, es gibt doch für alles wichtige (und unwichtige) heutzutage schon gesetze! da kanns ruhig auch mal hart durchgegriffen werden! wenn die leute ein "muss" hören werden sie wach und alles ist geregelt.

    ----------------------------------
    //EDIT by Doc Lion:
    Du hattest falsch zitiert: Dein Quote war von Flash169, nicht von McKilroy!
  • Flash169 schrieb:


    Wichtig: Eine Zigarette verursacht genauso viel Feinstaub wie 100 minuten Motor laufen lassen! Vlt. sollte man auch hier mal hart durchgereifen.
    Mfg Flash169

    McKilroy hat es schon angetönt, ich kann auch kaum glauben, dass eine Zigarette so extrem viel Feinstaub verursacht. Habe im Internet gesucht, aber keine Hinweise gefunden, kann das jemand bestätigen?
    Denn mich stört es shcon, wenn am Morgen die angeloffene Scheibe des Autos geputzt wird, während der Motor läuft. Das ist doch einfach veraltete Schule, dass man den Motor "warm laufen" lassen soll....

    Mfg holzoepfael