Scheidungen

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich denke, dass früher auch sehr viele Leute in der Ehe probleme hatten, sich aber bloß nicht haben scheiden lassen.
    Heute ist eine Scheidung ja ganz normal und nichts verwerfliches mehr. Früher war das ja sehr verpöhnt und die Leute haben sich dann halt noch mal zusammengerissen.
    Heute klappt das ja meistens nicht mehr. Ich denke das leigt auch daran, dass die Menschen allgemein egoistischer geworden sind. Viele reißen sich aufgrund gemeinsamer Kinder ja nochmal zusammen, aber das wird ja auch immer seltener.

    Mfg Crypto
  • Meinst du das kann man pauschalisieren?

    Kenne ungefähr 6 Ehepaare die sich geschieden haben und es waren jedesmal 6 andere Gründe.

    - Fremdgehen
    - auseinanderleben
    - Streit

    Sind doch im Endeffekt die selben Gründe warum eine Beziehung kaputt geht.

    Ciao :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • ja du meinst man kann das nicht pauschalisieren und die Gründe sind heute ímmer noch die gleichen wie früher! Wenn das so wäre müßten die Menschen doch auch immer noch so glücklich sein wie früher, sind sie aber nicht! Der größte Witz ist ja, dass die ganzen Promis am meisten Probleme mit Beziehungen haben. Noch viel mehr als der deutsche normale Bürger. Wir kriegen das hin und die Promis nicht :D Seht euch doch nur Jennifer Lopez an: Sie läßt sich von so einem Typen rund um die Uhr kontrollieren. Und es gäbe soviel Männer die sie auf Händen tragen würden. Ich verstehe das nicht, wie kann sie sich mit so einem Typen einlassen?
  • Klar sind es die selben Gründe, wie bei einer normalen Beziehung. Eigentlich ist eine Ehe auch nicht großartig anders als eine Beziehung, außer die Kosten für die Schiedung und den Steueervorteil.
    ich meinet auch nur, dass sich früher nicht so viele Menschen haben scheiden lassen, weil sie danach einen schlechten Ruf hatten. Damals war das ja alles noch ein bischen strenger gesehen und viele Frauen waren ja auch geldlich von den Männern abhängig, weil sie nicht gearbeitet haben.

    Warum Promifrauen sich allerdings von ihren komischen Typen schlagen lassen, kann ich mir auch nicht erklären, aber das ist ja nicht nur bei J-Lo so....

    MfG Crypto
  • :) das ist ja lustig eigentlich war ich ebenso deiner meinung, was ich geschrieben habe war auf chicken bezogen weil er meinte: kann man das pauschalisieren? und da habe ich dir zugestimmt. Naja gar nicht so einfach!
    jedenfalls glaube ich bei promis ist das viel schwerer eine normale beziehung zu führen, weil sie ständig Präsent sein müssen. Und immer im Rampenlicht stehen, wenn sie sich einmal streiten, stets sofort groß in der Presse. Das sah man ja auch bei Prinzessin Diana. Sie starb, weil sie vor Fotografen flüchtete.
  • Hi also ja heut zutage is das echt oft mit scheidungen leider ist ja auch alles schnell lebiger! Da find ich es echt bemerkenswert das meine Eltern schon 28 Jahre Verheiratet sind!
    Mfg
    Nico
  • Man muss aber auch mal den positiven Aspekt sehen - eben dass, wenn es nicht mehr läuft, man nicht den Rest seines Lebens darunter "leiden" muss ...

    Scheidungen sind mittlerweile an der Tagesordnung und es interessiert keinen Menschen mehr ...

    Ich find es gut, dass man sich umorientieren kann und wieder glücklich werden kann :)


    So long :D

    <-<-< Finger weg von meiner Paranoia >->->
  • Naja, SDW.. Die Heirat sollte im ursprünglichen Sinn ja der "Bund des Lebens" sein. Immer für einander da sein etc. Und Scheidungen sind doch nur ein Zeichen, dass man Fehler gemacht hat. Sei es: zu früh geheiratet oder während der Ehe "auseinander" gelebt. Man sollte den "anderen" immer verehren und verwöhnen und ihm zeigen, was Liebe ist. Bei mir in der Familie sind Scheidungen zum Glück nicht an der Tagesordnung.. :)
  • Ach, heutzutage ist es doch auch häufig so, dass einige viel zu schnell heiraten. Wo man vor einigen Jahrzehnten noch 5-10 Jahre gewartet hat, bis man sich das Ja-Wort gegeben hat, wird heute schon nach 1-2 Jahren zum Standesamt gerannt. Ich denke, dass einige Leute sich das überhaupt nicht richtig überlegen. Die Gesellschaft verändert sich einfach zu schnell, als dass man immer mit dem selben Partner leben möchte.
  • Also ich bin der Gleichen meinung wie mein vorgänger das einfach zu viele Leute Ganz schnell heiraten möchten, so das sie sich garnicht wirklich über ihre gefühle im Klaren sind....deshalb wird ich sagen.....Naja..Meine MEinung
  • Zu schnelllebig

    Hallöchen,

    also ich glaube, das es viel mehr Scheidungen gibt, weil die Ehe nicht mehr Ernst genug genommen wird, niemand nimmt mehr Rücksicht, auch die Ehe
    ist ein Wegwerfobjekt geworden,
    och wir verstehen uns nicht mehr, reden ?? was ist reden, nehmen wir
    uns doch lieber einen neuen Partner!!!


    Leider ist das so


    Meery
  • Die Ehen heute werden so schnell geschieden meiner meinung nach weil unsere heutige denkensweise ganz anders ist als früher.
    okay es gibt heute noch ausnahmen aber im allgemeinen ist das heute ganz anders.
  • Die meisten sind einfach zu jung. Die verstehen nicht was es heißt sich "ewig" zu binden.
    Ich denke die Arbeitsteilung spielt auch eine Rolle. Wenn der eine zu Hause arbeitslos faul rum sitzt, sich nicht um den Haushalt kümmert, und der andere ständig genervt nach Hause kommt, und dann auch noch alles macht, gibts auf jeden Fall Ärger.
    Mfg
  • also ich glaub dass die meisten leutz sich scheiden lassen weil s net mehr so supa läuft...(*Bett*) und dann stresst man sich gegenseitig an und geht sich ausm weg weil man abwechslung braucht.....
  • Es macht halt heutzutage doch jeder was er will ohne groß auf den Partner einzugehen.
    Die Möglichkeiten waren halt früher nicht so wie Heute!
    Beispiel,Computer,Internet Kabelfernsehen, u.s.w.
    Und die Technik geht halt auch immer weiter,das heißt zwangsweise genug Abwechslung mit der Technik und es wird ja auch kaum Langeweile aufkommen!
    Deshalb kommt halt der Partner auch oft zu kurz
    Früher gabs das halt alles nicht und man hat halt doch mehr mit dem Partner unternommen.
    Rettet die Wälder, esst mehr Biber
  • Ich finde, dass viele heute einfach viel zu schnell aufgeben.

    Eine Ehe ist ein fortlaufender Prozess, an dem täglich gearbeitet werden muss, wenn es auf Dauer klappen soll. Und einfach ist es sicherlich nicht, weil es immer wieder auf und ab geht.
    [SIZE=1]"Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel, attraktiv und mit einem guterhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen. Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand, Martini in der anderen, unser Körper total verbraucht, schreiend: Wow, was für eine Fahrt!"[/SIZE]
  • Hi !

    Ich habe selbst schon eine Scheidung hinter mir und meine jetzige Beziehung hat auch schon sehr gelitten . Ich denke mal das dank des Handys und des Internets z.B. das Fremdgehen viel einfacher geworden ist . Man hat immer Möglichkeiten sich schnell und unkompliziert und vor allem so das es keiner mitbekommt nach was neuem umzusehen . Früher gab es noch nicht so viele Möglichkeiten . Heutzutage denken sich viele : ach die geht mir auf den Keks , gucke ich mal ob ich was anderes finde .
    Traurige Wahrheit , aber habe ich selbst so erlebt .

    tschü sandy
  • Hi,

    denke auch dass sich die Scheidungen gehäuft haben da es gesellschaftlich nicht mehr
    so verpönt ist wie früher.
    Sehe das aber nicht so negativ, auch sind die Frauen emanzipierter, früher gab es keine Scheidung und die Frau lebte unzufrieden und unterdrückt :)
    Ich sehe es eher so:
    Man lebt nur einmal und sollte die Ehe aus welchen Gründen auch immer nicht mehr funktionieren muss man sich trennen.
    Reparaturversuche vorausgesetzt.
    In Partnerschaften ist es ja nichts anderes.
    Nur sollte man sich dann schon fragen ob man das mit der Hochzeit besser gelassen hätte oder zu früh geheiratet hat bzw. es beim nächsten mal besser machen!

    Gruß
    xtrm
  • Nur viele bei denen es schief gelaufen ist, weil sie zu früh geheiratet haben oder etc..., die machen den gleichen Fehler nochmal. Viele Leute sind ja nicht nur einmal geschieden. Die meisten merkens erst nach dem 2. oder 3. mal...

    An sich finde ich es auch absolut nicht schlimm, wenn man sich scheiden lässt, wie mein Vorposter sagt "man lebt nur einmal".
    Schade finde ich es immer nur, wenn Kinder darunter leiden, weil sich die Eltern in argem Streit getrennt haben.
    MfG Crypto
  • misfits schrieb:

    Ich denke Scheidungen von 18 jahre alten "Frauen" und 90-jährigen bereits toten (reichen) Männern sind ausgeschlossen aus der Diskussion oder ?

    Damit möchte ich andeuten das es vor allem bei der Prominenz oft um MIllionen geht.

    Oh Mann, du hast dir die Antwort doch selber schon gegeben!!! :rolleyes:

    Bleib doch mal on-topic bitte! Wir sind doch hier nicht bei der Regenbogenpresse!
  • Ich glaube das es einfach daran liegt das mehr karriere wollen.
    und dann kann es ja vorkommen das der eine nach stuttgart zieht und sie z.b in München bleibt.
    und deshalb trennen sie sich dann halt.

    Früher wurde halt noch geheiratet aus liebe und nicht weil einem gerade langweilig war.
    Heute wird ja zum teil auch ohne kirche geheiratet.
  • Also ich meine zu diesem Thema folgendes:
    In der Vergangenheit hatte die Ehe einen besonderen Stellenwert in der Gesellschaft.
    Dieser Stellenwert wurde durch andere abgelöst zb. Karriere, Selbstfindung und der Gleichen.
    Der Stellenwert Ehe ist dadurch immer mehr nach Hinten gerutscht und machte die Bereitschaft einer Scheidung immer und immer einfacher.
    Es galt damals als Schande geschieden zu sein. Dies galt bis um 1930 so.
    Heute ist es nicts besonderes mehr

    SCHADE aber so ist es
    Gruß an alle zu diesem Thema
    Knits