und Win XP Pro SAMBA tanzen lassen

  • Suse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • und Win XP Pro SAMBA tanzen lassen

    Hallo!

    Damit ich nicht so viel drumherum erklären muss hab ich einfach mal ein bild gemacht.
    Wenn ich auf PC1 und PC2 Suse Linux 9.2 gestartet habe wie kann ich dann eine netzwerkverbindung zwischen den pcs herstellen?
    Wenn ich auf PC1 suse aufgestartet habe und auf PC2 windows kann ich nur in eine richtung kommunizieren wie man hier sieht. Lösung?
    Wenn auf PC2 Linux aufgestartet ist und auf dem PC1 windows aufgestartet ist wie mach ich das dann?

    Ich hoffeihr könnt mir das jetzt endlich erklären sonst werde ich echt verrückt in der birne!!!!!!!
    :löl: :löl: :löl: Mach da jetzt scho 2 monate rum :löl: :löl: :löl:

    PS:Ich bin voll der noob sagt mir bitte immer genau was ihr meint und was ich genau machen soll und wo z.b. die datei liegt.
  • jeder pc der Daten bereitstellen soll, muß den Samba Server starten.

    geht am einfachsten bei dir über YAST is ja SUSE......
    (hab leider kein SUSE nur Debian Sarge(das is wenigstens noch was richtiges))

    -Suse hat glaub ich auch eine eingebaute Firewall, die mußt du auch über YAST konfigurieren....

    -zum testen ob verbindung besteht, am besten anpingen (Konsole->"ping IPdesanderenRechners")

    [FORENWERBUNG]
    linuxforen.de
    linuxpaten.de <-meld dich da mal als patenkind an
    [/FORENWERBUNG]
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Linux-Linux-Connectivity:

    Wenn du die beiden PC's direkt verbinden willst, nimmst du am besten NFS. Bei SuSE ist meines Wissens nach NFS Kernel-basiert.
    Du benoetigst das Paket nfs-server auf beiden Rechnern, damit beide sowohl Server als auch Client sein koennen.
    Konfiguration (Beispiel fuer deinen Rechner 192.168.178.23):
    lege mit mkdir /freigabe ein neues Verzeichnis an.
    Es existiert in einem Linux-System eine Datei /etc/exports
    Darin hinterlegst du die folgende Zeile (die Datei ist eigentlich leer oder besteht nur aus Kommentarzeilen) :

    /freigabe 192.168.178.20(rw,sync)

    Damit darf der Rechner 192.168.178.20 lesend und schreibend auf das Verzeichnis freigabe zugreifen. Allerdings nur, wenn das Verzeichnis existiert und die Besitzrechte stimmen. Um dem Benutzer "karl" (der dann natuerlich auf beiden Rechnern vorhanden sein sollte) die Rechte auch tatsaechlich zu geben, gibst du folgenden Befehl ein: chown -R karl /freigabe

    Starte den NFS-Dienst mit: rcnfsserver start

    Wiederhole die o.a. Beschreibung auch auf dem zweiten Rechner (natuerlich mit der IP-Adresse des ersten :D ), wobei das Verzeichnis vielleicht auch anders heissen sollte...

    fuer Windows-Linux-Verbindung in jedem Falle SAMBA, wie DOcean schon sagte!
    Beschreibung findest du z.B. unter:
    h**p://www.bbrds.de/download.htm