IP verstecken

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • IP verstecken

    Hi :tata:,
    Also ich habe eine free webspace bei Freenet und klappt auch alles wunderbar. Jetzt meine frage.
    Wenn ich ja dort bei meiner Webspace tätig bin dann speichert ja der Server von denen meine IP. Auch eure IP wenn ihr von dort saugt oder???
    Kann ich da irgendwas einstellen das sowas nicht passiert oder gibt es da ein Programm das die IP´s so vertauscht das sie nicht mehr wieder erkennbar sind, so wie Proxy´s ???
    Bitte um Hilfe :bing: :read:
  • Also habe mir jetzt mal das Tool geholt und klappt auch alles wunderbar. Aber ich wähle mich ja mit einem FTP-Programm dort ein. Funktioniert da dann auch Wap oder muss ich da irgendwas einstellen??
  • Öhm...ich möchte euch ja ned die illusion nehmen das ihr dann "invisible" im internet seit. Aber leider ist die realität anders und das neue Telekommunikations Überwachungsgesetz hat auch dazu bei getragen. JAP ist ein Programm der TU es leitet alle verbindung auf deren Server (Proxy) Tjoa und jetzt das böse erwachen. Diese Server müssen leider alle Verbindungen Protokollieren. Von daher auf niemawiedersehn JAP-Proxy. ist dann genau so als ob man ohne reingeht.! Beste möglichkeit? Bots benutzen. Mehrer rechner karpern und so wird dann immer deren IP gesendet. und immer brav die spuren verwischen! ;)
  • Smoothkiller hat vollkommen recht, einfach mal so auf die schnelle anonym im internet browsen geht nicht. im prinzip lässt sich mit etwas aufwand fast alles zurückverfolgen.
    ich empfehle jedem der angst hat bei diesem hobby dem wir hier alle fröhnen, es aufzugeben und sich seine filme, games zu kaufen ;)
  • ein wlan router wäre schon sinnvoll, wie soll es sonst klappen?!
    Wenn du dann in der Drahtlosen Netzwerkliste ein anderes netz entdecken solltest, wählst du dich über seine ip ein, wenn es ungesichert ist. Hab ich auch schon gemacht ist verdammt einfach wenn es offen ist und schon kannst du zb saugen ohne das man dich erkennen kann :-)))
  • IP wechsel würde eine neueinwahl bedeuten. Das ist alle 10sec nicht möglich. Der springt nur von Proxy zu Proxy. Es gilt noch immer was oben geschrieben wurde. Anonym gibt es nicht.
    Wenn die Pakete nicht wüssten wo si hinsollen kämen sie auch nicht bei dir an. Du hättest kein Internet.
  • Es gibt auch nen Programm Stealth oder so heißt das glaube ich. Das verwendet mehrere Proxys hintereinander. Also z.b.
    deine ip -> Proxy in NL -> Proxy in DE -> Proxy in US -> Proxy in CN -> ... -> am Schluss Proxy in BR.
    Dann auf deine IP zu schließen ist schwierig bzw. ein hoher Aufwand.
  • das mir den proxies verketten kannst auch mit der freeware freecap machen, das unterstützt sogar socks. damit lässt sich (fast) jede software über mehrere socks proxies tunneln :D
  • Nö, auch wenn man mit mehreren Proxies surft ist es relativ einfach einfach auf die IP zu kommen. Nen stinknormaler tracert und schon weiß jeder wer du bist.

    Was die Tools aber machen, sie verbinden sich aller 30 oder 60 Sekunden neu neuen Proxies. Und das hat einen riesen Nachteil. Deine Verbindung wird ständig unterbrochen! Beim normalen surfen wird man kaum Unterschiede merken, wenn du aber was downloadest dann bricht die Verbindung zusammen, alle Tools die eine ständige Verbindung ins INet brauchen (Messenger, Tauschbörsen...) kannste nicht verwenden, da die Verbindung ständig neu aufgebaut werden muss.

    Ciao :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • @chicken.
    Tracert verfolgt doch die eingegebene IP adresse. Das ist aber doch die des Proxys??!!
    Oder liest er automatisch das Log und verfolgt weiter??

    Tauschbörsen (emule & Co) funktioneren wunderbar mit den Proxyspringern. Nur surfen macht keinen Spaß. Erninnert sehr an 56k Zeiten.
  • @Eldar
    Tracert verfolgt doch die eingegebene IP adresse. Das ist aber doch die des Proxys??!!
    Oder liest er automatisch das Log und verfolgt weiter??

    Tauschbörsen (emule & Co) funktioneren wunderbar mit den Proxyspringern. Nur surfen macht keinen Spaß. Erninnert sehr an 56k Zeiten.[/QUOTE]

    Ja da hast du recht das läuft super aber wie die anderen schon gesagt haben, wird auch bei Fileshring über Proxy deine IP mit geschnitten da hilft auch kein Steahlt, INternetAnonym, Jap oder was acuh immer... Du bist im moment NIE anonym im Netzt, ausser du eghst übers WLAN deines NAxhbars ins netz. Dann is er am arsch. Und du musst keine angst haben denn du hinterlässt keine daten, ausser deinen PC namen. Daher solltest du nicht grade deinen Namen dem PC geben :P

    Bis denn

    schramme
  • Nee nen tracert schickt nen Paket von deinem Rechner zu der Endstelle. Und da spielt es keine Rolle wieviele Zwischenstellen dazwischen sind. Da interessiert es auch nicht ob das Proxies sind oder nicht. Wenn eine Verbindung aufgebaut ist (egal durch wieviele Proxies) kannst du immer den Anfangs- und Endpunkt herausfinden, da das Paket durch alle Zwischenstellen durchgeschickt wird.

    Zum Thema Tauschbörsen: Als ich mit DSL anfing dachte ich mir auch: "Mensch das sind ja super Tools" und habe mir damals Steganos Internet Anonym installiert. Tauschbörsen gingen garnicht mehr, Messenger wurden immer dann offline geschaltet wo die Proxies gewechselt wurden und das Surfen war Arschlangsam.

    Ciao :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Also ich halt von den Tools zwar nix, aber der Kollege (am gleichen Anschluss) nutzt Steganos oder ähnliches bei Emule. Will nicht auf mich hören.

    zu tracert. Die Endstelle ist doch die IP die du eingibst... das ist der Proxy... Der Benutzer hat ja nicht diese WAN IP. Und der Proxy ist der, der ins Netz wählt, nicht der User (Unterschied zu Router oder Gateway). Hab mal kurz was getestet. Eine weiterleitung macht der Tracert nicht mit... Proxy hab ich grad nicht bei der Hand.

    @Schramme. Du hinterlässt beim Nachbarn u.U deine Macadresse. Nicht gerade Fälschungssicher ist klar, aber bissl mehr als der Name *g