Welchen Palm Kaufen ?? Bin Neu im PDA bereich ^^

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Closen ! Danke

    Hey Leute !
    Ich wollte mir eigentlich ein Handy mit Vertrag kaufen jedoch habe ich gesehen das man mit einem PDA auch tele. kann und es da auch gute Verträge gibt ! Welchen PDA könnt ihr mir den empfehlen oder welchen Vertrag ??
    Der PDA muss Wlan habn (Kann ich dann damit über Wlan ins netz gehen und zahen ziehen ??)
    Und wenn es welche mit Fotofunktion gibt das auch und/oder mp3 player !

    Danke !

    P.S: Was ist der unterschied zwischen PDA & PPC oder Palm ??

    Danke !
  • Also
    Erstmal grundsätzliches ein PDA ist ein Personal Digital Assistent. Darunter fallen PocketPC
    , Palm-OS Geräte usw.

    Der Unterschied zwischen Palms und PPCs ist das OS und die Hardware.
    Palm PDAs arbeiten eben auf der Basis von Palm-Os während Pocket PCs auf Windows Basis arbeiten. Welches OS man nu haben will ist eigetnlich nur ein Credo, es wird imer wieder diskutiert, meiner Meinung nach sind sie gleichwertig (auch wenn ich Palms libe, die laufen wunderbar stabil :) )

    Von daher würd eich den Tungsten W empfehlen wenn du den bekommen kannst. Hat zwar ein veraltetes OS aber hat WLAN und alles an Bord, auch eben den benötigten Handy-Teil. Ist aber soweit ich weiß der einzige PDA der en Smartphone is und WLAN hat..hoffe konnte dir helfen
    MFG
    Chaos
  • also ich hab einen pocket pc von Yakumo mit dem ich sehr zufrieden bin !!!
    an deiner stelle würd ich mir ein Pocket pc kaufen kommt drauf an was du für anschsprüch ehast
    hab yakumo delta 300 damit kann ich nicht telefonieren

    für´s telefonieren gibt´s aber andere MDA`S !!!
    hier z.B. einer mit Tarif ect.

    T-Mobile MDA III - MDA3

    T-mobile MDA III
    MDA III - erfolgreicher Nachfolger oder nur Mitbewerber?

    Der im Juni 2004 vorgestellte MDA III (der im Ausland als Qtek 9090 gehandelt wird), von dem zu diesem Zeitpunkt nur die Papierform bekannt ist, hinterlässt bisher einen sehr zwiespältigen Eindruck in der Usergemeinde. Die Technischen Daten des MDA III scheinen kaum besser als die des Vorgängers MDA2, nur die integrierte WLAN Schnittstelle (802.11b) zeigt einen technischen Fortschritt. Ob das Konzept des MDA III der integrierten QWERTZ (!) Tastatur von Erfolg gekrönt sein wird bleibt abzuwarten, denn ein Pocket PC ist sehr gut mit dem Stift zu bedienen. Auch nicht außer Acht zu lassen ist die, im Vergleich zum MDA2, stattgefundenen Gewichtszunahme von 20g. Nicht viel, aber bei einem Gesamtgewicht von 210g ist der MDA III nicht mehr so uneingeschränkt hemdtaschentauglich wie sein Vorgänger.

    Auf der Softwareseite wird im MDA III nun Windows Mobile 2003 Second Edition eingesetzt, zwar erhält man wegen des verbauten Display (240x320) keine höhere Auflösung, aber den Landscape Modus.

    Es bleibt also abzuwarten wie sich der MDA3 im Alltag schlagen wird. Sobald ich ein Testgerät habe werde ich hier meine Erfahrungen und Einschätzungen mitteilen.

    Alle bisherigen Informationen lassen leider darauf schließen, das bisheriges Zubehör vom MDA2 nicht mehr mit dem MDA3 benutzt werden kann, da die Abmessungen des Steckerformates geändert worden sind.

    Eine weitere Neuigkeit ist, das T-Mobile den MDA III wohl in zwei verschiedenen Versionen auf den Markt bringen will. Mitte September wird zuerst die Version mit Integrierter VGA Kamera, ca. 6 Wochen Später eine Version des MDA3 ohne Kamera veröffentlicht werden. Dieser schritt ist mehr als nachvollziehbar, da es in vielen Firmen mittlerweile nicht mehr erlaubt ist eine Kamera/ ein Kamerahandy mit auf das Werksgelände zu bringen. Auch die Veröffentlichung des HP iPAQ h6340 wird einen nicht unbeträchtlichen Anteil an dieser Entscheidung gehabt haben, der h6340 ist zwar technisch weit hinter dem MDA3 anzusiedeln, durch das Fehlen einer integrierten Kamera aber das ideale Ausrüstungsstück für ganze Etagen von Außendienstmitarbeitern und Entscheidungsträgern. Es bleibt also abzuwarten welcher der neuen Pocket PC Phones das Rennen machen wird.

    Interessant, vor allem für Firmen, ist die von T-Mobile für Ende des Jahres angekündigte Unterstützung des Blackberry Dienstes. Dieser von RIM (Research in Motion) entwickelte Service sorgt dafür das E-Mails sofort nach Eingang auf dem heimischen Server auch auf das Mobile Gerät/Pocket PC geschickt werden. Bei Serverbasierenden Terminkalendern werden Änderungen sofort synchronisiert. Leider ist dieser Service weder kostenlos, noch besonders günstig, also eher was für Business Poweruser, als den ambitionierten Laien/Power User.

    Für den echten Businessuser ist wohl vor allem auch das Quad Band GSM Modul im MDA III von Interesse. Durch dieses Quad Band ermöglicht der MDA III dem User das Telefonieren in weiten Teilen der USA und Südamerikas.
    Damit die Wartezeit auf den T-Mobile MDA3 nicht allzu lang wird hier ein paar Fotos die den CU928 (Das ist der MDA3) im Vergleich mit dem MDA2/XDA2 zeigen.

    Zum MDA III Testbericht
    Technische Daten des T-Mobile MDA III
    Standby-Zeit1) (in h) bis zu 130
    Sprechzeit (in min.) bis zu 210
    Gewicht (in g) ca. 210
    Größe (H*B*T in mm) ca. 125 x 72 x 19
    Akku 1490 mAh
    Farbe Silver
    Rufnummernspeicher speicherabhängig
    Display TFT-transflektives Farbdisplay
    Anzahl der Farben 65.536
    Auflösung (in Pixel) 240 x 320

    # Großes TFT-Farbdisplay (65.000 Farben, 240x320 Pixel)
    # Pocket Internet Explorer für WAP und HTML
    # Ausziehbare, integrierte QWERTZ-Tastatur
    # Telefonieren wie mit klassischem Handy, mit integrierter Freisprecheinrichtung oder Bluetooth-Headset
    # Windows Mobile Betriebssystem 2003 SE Phone Edition
    # Wireless-LAN für bis zu 11 Mbit/s Datentransfer
    # Zugriff zu Intranets über VPN-Zugang
    # Pocket-Outlook, Bearbeiten von Word- und Excel-Dokumenten
    # PDF und Powerpoint-Dokumente ansehen
    # GPRS Klasse 10
    # Quad-Band für das Telefonieren auch in Teilen der USA - 850/900/1800/1900 MHz
    # MMS mit Bild und Video
    # IrDA-Schnittstelle
    # Bluetooth
    # Integrierte VGA-Digitalkamera
    # Intel XScale-Prozessor mit 400 MHz
    # Speicher: 128MB SDRAM (64MB Flash-ROM für Betriebssystem)
    # MMC/SDIO-SLot
    # E-Mail-Push Option über RIM Client
    # E-Mail mit Zugriff auf angehängte Dateien
    # Auto-Einbausatz und GPS-Navigationskit optional erhältlich
    #

    Lieferumfang des MDA III

    T-Mobile MDA III mit Windows Mobile 2003 SE für Pocket PC Phone Edition
    # Li-Polymer-Akku
    # Stereo-Headset
    # Ledertasche
    # USB-Docking-Station mit Lademöglichkeit für zusätzlichen Akku
    # Netzladegerät
    # Ersatzstift
    # Handbuch und Kurzanleitung
    # CD-Rom mit Microsoft Active Sync 3.7.1 und Microsoft Outlook

    Der MDA III besitzt einen SAR Wert von 0,203

    Bei T-Mobile soll der MDA III mit Vertrag 449,95EUR und ohne Vertrag 779,95EUR kosten.

    ^^ eine sehr teure Variante aber wer´s braucht !!