Wie findet ihr c#

  • geschlossen
  • C#

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie findet ihr c#

    Ich habe eine Frage an euch, wie findet ihr die Programmiersprache c#? Ich will programieren lernen, weiss aber nicht so richtig, welche sprache ich anfangen sollte. Gib mir bitte ein paar Tipps.
    thx
  • Neben der nicht einfachen Sprache JAVA finde ich ist C# eine einfach zu erlernende Alternative. Habe mich auch mal intensierver damit beschäftigt, bin nun doch wieder raus...keine Zeit für sowas :rolleyes:
  • C# hat sich (noch) nicht in der Form durchgesetzt, wie Microsoft das gerne gesehen haette.
    Da Microsoft die Sprache standardisiert hat, existiert auch eine Open Source Linux Version von C#, die sich Mono nennt:
    h**p://www.go-mono.com
  • Bevor du direkt mit C# anfängst, solltest du dir eine etwas einfachere Sprache vornehmen. z.B C um darauf dann aufzubauen. Wenn du's dann prozedural drauf hast, kannst du die halbwegs objektorientierte Sprache C++ anschauen und dann zu C# als Spezialisierung übergehen. Das ist z.B auch die Reihenfolge einiger FH- Informatik-Studiengängen. Oder du springst ins kalte Wasser und fängst mit Java an... *g
    Dann musst du aber ranklotzen, weil dir ja die Kenntnisse über normale Programmierstrukten (Algoritmen und Datenstrukturen) fehlen.
  • Eldar was redest du denn da?!

    JEDE Intepretersprache ist einfacher als Compilersprachen, sonst könnte man sich den Käse ja gleich schenken. Kurzum C# zu lernen ist um einiges simpler als C oder C++. Wenn du mich fragst ist C was für Unix Freaks und dass ich von denen nicht allzuviel halte wissen ja die meisten.
    Ich würde jedem den Tipp geben mit C# anzufangen, dort hat man nicht zuletzt wegen der umfangreichen Bibliothek (Internet, Multimedia, System) gute Möglichkeiten schnell etwas zu zaubern. Danach auf C++ umzusteigen halte ich für sinnvoll.

    Ach und ganz nebenbei, #include "stdafx.h" gehört in KEINE gescheite C++ Datei.
  • wenn du programmieren erlenen willst solltest du nicht gleich mit dem schwersten anfangen... ich würde die als Einstieg Delphi anraden .... und dann über VB und vl. php an c# rantrauen.
  • ich würde dir auch empfehlen am anfang mit einer anderen programmiersprache anzufangen, da ich viele leute kennen die direkt mit c angefangen haben und schnell die lust verloren haben, denn wenn du die grundstrukturen/ theorie etc. verstanden hast ist dass lernen weiterer programmiersprachen nicht mehr so schwer.
    ich hab z.b. mit turbo pascal angefangen(ich glaub einfacher gehts kaum noch, aber super zum lernen) dann hab ich mit delphi weitergemacht(immer noch meine lieblingssprache, ist zwar langsamer als c# aber objektorientiert super einfach und du kannst unglaublich viel mit machen) und dann hab ich mich an c# gewagt.
    du siehst es ist nicht einfach, aber wenn du genug ausdauer hast und spass am proggen und probleme lösen, dann kannstes auch direkt mit c# anfangen, aber ich prophezei dir jetzt schon das wird HART.
    Tipp: du wirst wahrscheinlich auf probleme im quellcode stossen die manchmal einfach nicht ersichtlich sind, nicht aufgeben immer weiterprobieren(schritt für schritt durchgehen im kopf was der computer eigentlich macht, denn dieser ist einfach nur strohdumm ;) )
    und gewöhn dir schon von anfang an eine gute ÜBERSICHTLICHE Struktur an, glaub mir das wird dir später so manches erleichtern.

    [email protected]

    SlyCap
  • So Leute langsam reichts.

    Entweder ihr verwechselst laufend C/C++ mit C# oder ihr habt einfach keine Ahnung.

    1. C# ist einfach wie Sau - wenn ihr mich fragt DIE Einsteigersprache um auf C++ hinzuarbeiten
    2. C# ist ganz bestimmt nicht schneller als Delphi
    3. C# zu erlernen sollte NIE das Ziel eines Programmierers sein. Denn was ist eine Interpretersprache für den kommerziellen Einsatz?!
    4. Anfangen mit C#, weitermachen mit C++ - es ist nur zu empfehlen!
    5. Denn damit spart ihr euch diesen Unrat an Programmiersprachen - Pascal, Delphi oder C
    6. Diese 3 Sprachen sind schlicht viel zu umständlich, Performance-desorientiert (und das mag ich sowas von gar nicht) und einfach blöd zu programmieren.

    So, da ist viel persönliche Meinung enthalten, aber glaubt mir es hat schon seinen Hintergründe. ;)
  • Hallo Leute,

    ich würde sagen, mann sollte sich vorher im klaren werden, was man überhaupt erreichen möchte.
    Wenn man richtig programmieren will, dann kommt sowieso nur C++ oder Assembler in Frage,
    weil man dann übel trixen kann und intelligenten Code produzieren kann. - Desweiteren hat man keine Einschränkungen.

    Einfach bedeutet auch eingeschränkt, das ist beim Programmieren fatal.

    Ihr könnt mal auf der Seite eines bekannten schauen, für den habe ich auch schon eine Kleinigkeit programmiert:
    256b.de
    Die Programme kann man um sonst runterladen. - Ist aber soweit ich weiß noch im Aufbau.



    Gruß ComputerHarry



    P.S. Ich habe übrigens auch mit basic und danach mit Visual Basic programmiert, ich dachte immer, das wären die Killer-Sprachen, bis ich mich habe überreden lassen und mir C++ richtig angeguckt habe.
    Was mich am meisten beeindruckt, sind die Geschwindigkeitsvorteile.
  • Was ich zu C# sagen kann , ist nur herforragendes!
    Habe auch mit einfachen , leichten Programiersprachen wie html , js und php!
    Was wiederum nur Webcoding ist!
    Um wirkliche Programmiersprachen zu beherrschen ist C# einfach mega.
    Sie ist wie jede Programmiersprache! wenn man anfängt kriegt man einen halben Kollabs , weil man es sauschwierig findet! WEnn man es einmal raus hat kann man nicht mehr aufhören und es wird einfacher!
  • k1k0 es geht um c# und nicht um c++!
    @MG-TX
    Es geht nicht darum ob C# einfacher ist, sondern welche Reihenfolge vernünftiger ist (weshalb die Reihenfolge an mir bekannten Unis/FH's die überhaupt C# lehren, auch C, C++, c# lautet (Grundstudium Informatik Semester 1-3)). Du magst C++ aber lehnst C ab? Seltsam wo C++ doch C komplett enthält. Die Objektorientierung ist bei C++ sogar ziemlich... mies! Mehrfachvererbung und ähnliches, Verbundstypen statt Objekte (oder besser gesagt zusätzlich). C++ übernimmt alle Probleme der prozeduralen Sprache C und erweitert sie um die Objektorientierung. Damit treten natürlich ziemlich üble Probleme auf.
    Dann lieber direkt Java (wenn man objektorientiert arbeiten will). Damit ist man zumindest ungebunden dank vm und hat nicht das Problem den Müll einer prozeduralen Sprache mitzuschleppen (naja die Geschwindigkeit..).
    Aber als Einsteiger? Als Einsteiger sollte man mit Grundlagen anfangen. Welche Datenstrukturen verwende ich wann? Welche Klassischen Algorithmen gibt es? Wann ist welcher Algorithmus mit welcher Datenstruktur sinnvoll einzusetzen? Such- und sortieralgorithmen, Bäume, Listen...
    Die Objektorientierung ist nur ein Schritt weiter wenn man die Grundlagen drauf hat.

    Vor allem sind die Einsatzmöglichkeiten von C# so eng begrenzt, dass es eigentlich (noch) kaum Sinn macht (was etwa deinen Punkt 3 Wiederspiegelt). Lieber erstmal die Grundlagen, dann eben die Spezialisierung (Objektorientierung sehe ich als Spezialisierung). Im Gegensatz zu C# ist C fast universell zu nennen. :D

    Und eine Begründung für die Freaks: C# ist MS only *g