Wahl zur EU-Verfassung!?Was sagt ihr?

  • Wahlen & Ergebnisse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wahl zur EU-Verfassung!?Was sagt ihr?

    Seid Ihr FÜR oder GEGEN die EU-Verfassung? + Begründung!! 28
    1.  
      Ich bin für die EU-Verfassung weil.... (16) 57%
    2.  
      Ich bin gegen die EU-Verfassung weil.... (12) 43%
    Hallo erstmal,
    als ich heute morgen die Zeitung aufgeschlagen habe, ist mir so ziemlich als erstes das Ergebnis zur Abstimmung über die EU-Verfassung ins Auge gefallen!
    Gerade mal 23 Bundestagsabgeordnete hab gegen die EU-Verfassung in Deutschland gestimmt! Also ich hätte nicht mit solch einem eindeutigem Ergebnis gerechnet; obwohl es mich natürlich freu, da ich auch für die Verfassung in Deutschland bin! Weil nur auf dieser Art und Weise bekommt man eine Vernünftige Struktur und ein gutes demokratisches Bild in die Europäische Union! Darum finde ich dass es ein guter Fortschritt ist dass die EU-Verfassung in Deutschland angenommen wurde!

    Angela Merkel meint, dass auch der Gottesbezug in der Verfassung festgelegt werden solle und es dadurch zu einer besseren Erkennbarkeit der EU komme! Doch dieser Meinung bin ich nicht! Ich denke dass man Politik und Religion auseinander halten sollte!

    Also was sagt ihr zu diesem Thema?! Eure Meinungen interessieren mich!!
    Würdet ihr auch für die EU-Verfassung wählen?

    mfg test123
  • ich finde es gut, dass die über die Eu-verfassung nicht per Volksentscheid entschieden wurde, denn die Wahlbeteiligung ist teilweise bei 60-70 Prozent. Ich finde es sehr gut, dass es eine einheitliche Verfassung in Europa geben soll.
  • Waldi schrieb:

    ich finde es gut, dass die über die Eu-verfassung nicht per Volksentscheid entschieden wurde, denn die Wahlbeteiligung ist teilweise bei 60-70 Prozent.


    Und deshalb ist es besser, dass das Volk überhaupt nicht gefragt wird und nur einige wenige darüber entscheiden? Und zwar nur solche Leute, die das wahre Leben überhaupt nicht kennen und schön abgesichert mit ihren fetten Är***ern in weichen Sesseln sitzen.

    Gerade für solche Entscheidungen gibt es den Volksentscheid. Aber weil die Politiker wissen, dass es eine negative Entscheidung gäbe, entmündigen die Politiker das Volk.

    Es ist unmöglich, wie die Politker mit dem Volk umgehen.
  • Wir leben hier in einer repräsentativen Demokratie, d.h. wie die Bürger geben die Volkssouveränität an die Parteien ab, die für uns regieren und unsere Meinung vertreten. Ich denke, dass die Politiker uns in dieser Frage sehr gut vertreten könnnen, außerdem ergab eine Umfrage von Infratest, dass etwa 53% der Deutschen der EU Verfassung zustimmen würden, falls sie per Volksentscheid abgestimmt werden sollte. Etwa 15% waren dagegen, der REST wusste nicht einmal um was es genau ging. Jetzt willst du mir weismachen, dass des besser wäre per Volksentscheid abzustimmen ,wenn 15% der Bevölkerung keine Ahnung von diesem Thema hat. Es ist eine Schande, dass es kaum noch mündige Bürger gibt.

    ------------------

    //EDIT by Doc Lion
    Gemäß den Forumregeln keine Komplettzitate von Vorgängerbeiträgen, schon gar nicht, wenn er direkt darüber steht! Leider eine weit verbreitete Unsitte. Wer will denselben Text denn schon mehrfach lesen?!
    --> Regeln lesen und künftig beachten!!!
  • Waldi schrieb:

    ...
    die Bürger geben die Volkssouveränität an die Parteien ab, die für uns regieren und unsere Meinung vertreten. ....

    Unbesehen von den Umfragen für die EU-Verfassung ist dies reines Wunschdenken (= Ideal). Tatsächlich sieht es so aus, dass die meisten Politiker und Entscheidungsträger überhaupt nicht mehr wissen, wie die Realität einfacher Bürger aussieht.

    Und etwas mehr Basisdemokratie würde auch Deutschland guttun. Man muss nicht über jeden regionalen Furz abstimmen, aber wichtige Dinge, wie die EU-Verfassung, sind eine Volksentscheidung mehr als wert. Denn die Regierung entscheidet hier keineswegs nach einer, wenn auch vermeintlichen Mehrheit des Volkes.

    Wohl auch absichtlich und mit Vorsatz wurde seitens der Bundesregierung 'versäumt', das breite Volk wirklich umfassend über die EU-Verfassung und ihre Folgen für uns zu informieren. Schließlich handelt es sich hierbei nicht nur um ein Änderung irgendeiner Verordnung sondern um einen gravierenden politischen Prozess. Man kann zu der EU-Verfassung stehen, wie man möchte, aber hier ist das arrogante Abtun von Plebisziten, seitens der Regierenden, nicht mehr, als die Angst vor dem eigenen Volk.
  • Warum ist denn die Wahlbeteiligung nur bei 60-70 %? Weil das Volk langsam mitbekommen hat das Politiker nicht das machen wofuer man sie gewaehlt hat.
    Ich verlange von einer Regierung das sie uns regiert aber wichtige Fragen, und dazu zaehle ich die EU-Verfassung, sollte immer noch vom Volk entschieden werden. Das was unsere Regierung macht ist eine Entmuendigung des Volkes, ein Hintergehen.

    Das dumme ist nur das man nichts mehr dagen machen kann. Das ist das was mich an der ganzen Sache so aufregt. Der Grossteil der Bevoelkerung weiss nicht mal das es jetzt eine EU-Verfassung gibt.

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • Doc Lion schrieb:

    Wohl auch absichtlich und mit Vorsatz wurde seitens der Bundesregierung 'versäumt', das breite Volk wirklich umfassend über die EU-Verfassung und ihre Folgen für uns zu informieren.


    Genau so ist es. Zu einer vernünftigen Demokratie sollte auch gehören, dass das Volk von seinen Vertretern ausreichend informiert werden. In Deutschland hat man den Eindruck, dass ein Großteil der Bevölkerung keine Ahnung hat, was eigentlich läuft. UNd das ist von den Politikern auch so gewollt. So kann man die Leute leichter manipulieren. Und es reicht ja, wenn die den großen Parteien die Stimme gegeben wird. Für mehr sind die Wähler ja nicht gut.
  • Jop das Ergebnis war sehr eindeutig,finde man kann erst sehen was es bringt wenns echt durch is,die franzosen wollen die verfassung ja fast alle nich o_O
    bin aber bei religion-staat auch deiner meinung,das sollte klar getrennt werden!


    Grüße
    [COLOR="Blue"]/[/color][COLOR="Purple"]/[/color]/ M - POWER
  • Ich bin prinzipiel schon für eine EU Verfassung, aber die sollte per Volksentscheid eingeführt werden. In den Nachrichten haben die mal was über die Auswirkungen der Verfassung gebracht. Durch die Verfassung werden Deutschland haufenweise Rechte weggenommen, wie z.B die Landwirtschaftspolitik (Ich glaub 5 wichtige Gebiete gingen an die EU und 3 blieben bei Deutschland). Das alles währe ja Ok, aber wenn man sich mal angesehen hat welche Idioten in der EU sitzen, kommen einem schon Bedenken. Ich spiele damit vorallem auf die SternTV Reportagen an.
    --Ich übernehme gerne die IP Verteilung-> Bei Interesse PN.--


  • hi,
    ich konkretisier meine frage hier nochmal. Ich möchte von euch eine Meinung FÜR oder GEGEN die EU-Verfassung wissen... und halt warum!!

    mfg test123


    EDIT//
    so hab jetzt noch mal ne Umfrage reingesetzt!
  • Volksentscheid <---> Wahlbeteiligung

    hi ev'rybody!

    warum in deutschland kein volksentscheid zur eu-verfassung durchgeführt wurde, hat den gleichen grund wie seinerzeit zur einführung des euros.
    die wahlbeteiligung wäre ungemein hoch und das wahlergebnis wahrscheinlich haushoch für ein "nein" ausgegangen.
    und das wusste man vorher genau. :rolleyes:
    man stelle sich jetzt mal den politiker vor, der für beide dinge eine halbwegs plausible erklärung finden müsste :boing: (viel höhere wahlbeteiligung als bei parteiwahlen und ein deutliches votum gegen das wahlziel)!



    vielste grüße
    ---> mayok


    ==============================
    wer's nicht ab und zu mal auf die spitze treibt,
    .............der stumpft allmählich ab!
    ==============================
    [SIZE=4]ooops, i did it again ...[/SIZE]
  • ich finde es nicht gut, dass das volk in deutschland nicht über ein dafür bzw. ein dagegen entscheiden konnte !
    In Frankreich ist es doch auch so !
    Nur das es dort keine klare entscheidung gibt !
    Aber die EU-Verfassung wird sowieso nicht zu stande kommen, da GBR sowieso dagegen stimmt !

    mfG sebavampir
  • also die stimmungsmache der medien wäre warscheinlich zu groß, vorallem weil sie auch jetzt schon obwohl sie nichts zu entscheiden haben mehr als genug macht besitzen .....

    das einfache volk ist zu leichtgläubig....
  • hi,
    also ich bin für die eu verfassung,denn die eu ist meinesachtens unsere
    zukunft,denn schröder und merkel machen bzw. werden auch weiter
    nur mist machen und die eu denk ich könnte deutschland helfen.

    S.E.K.
  • Fuer all die die EU-Verfassung noch nicht gelesen haben:h++p://europa.eu.int/ .

    Viel Spass

    Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • Ich bin gegen die EU-Verfassung weil....

    ich den Wortlaut und Inhalt (noch) gar nicht kenne und übrigens die Mehrheit der Politiker, die dafür gestimmt haben auch nicht!

    Über so etwas Wichtiges sollten wir Bürger zumindest besser informiert werden, wenn uns schon kein Mitspracherecht zugestanden wird. Dafür haben wir doch (auch) unsere Volksvertreter, oder?

    Einfach "Ja" zu sagen, weil Europa eben eine gemeinsame Verfassung benötigt, ist mir ein wenig zu dürftig.

    Da unsere Politiker selbst völlig ahnungslos sind, sollten sie doch erst einmal ihre "Schulaufgaben" machen und alles besser vorbereiten.
  • mein Senf dazu

    Ganz klar für die EU-Verfassung ... :D

    denn sie soll früher oder später sicher stellen, dass wir in frieden leben können und das steht für mich über allen anderen Regelungen ...

    positiv auch die Verankerung des Grundrechtekatallogs in der Verfassung ...

    desweiteren handelt es sich um einen sehr langen prozeß, der schon in der idee bei karl dem großen zu finden ist, der somit seinen gebiete "einen" und somit befrieden und stabilisieren wollte ... nach 2. Wk. Handelsverbindung von 7. EU Ländern bzgl. kohle etc. ...

    Zum Volksentscheid:
    das sieht unser GG erstmal nicht vor, da es sich um ein internationalen Vertrag handelt ... dann müsste es 2/3 mehrheit im bundesrat und bundestag geben, der völlig unrealistisch ist

    (in frankreich herrscht ein anderes demokratisches system ... andere institutionelle wege und legitimationen der Legislative)

    theoretisch find ich volksentscheide, auf der basis von unverbindlichkeit, d.h. als empfehlung, die medialendruck erzeugt und in der wahl bewertet werden kann !

    ein internationaler Vertrag kann nicht ohne weiteres verstanden werden, daher ist es praktisch sehr riskant ein solchen historischen akt zu riskieren ...
    (die bedingungen zu diskutieren, die einen "mündigen bürger" ermöglichten, wäre wohl eine weiter diskussion)

    Begriff "Verfassung" ... man sollte sich klar machen, dass es hierbei nicht um die konstituierung eines "Staats" handelt, vielmehr um einen versuch, die Pluralistischen Gesellschaften (Vielheit) unter eine (Einheit) zu bringen, mit dem ziel zum wohle aller sein sollte

    klar versteh den einwand von "faulen politiker" oder "realitätsfernen", aber gerade bei der EU Verfassung ist von den "jüngsten" politikern gemacht worden, als jeder andere int. Vertrag ... (gerade im Europarat sind wahnsinnig viele junge Politiker)


    allg. zur Europäischen Union nur einige Schlagwort:
    Erosion staatlicher Macht?
    "Verfassung" Begriff =/ Vereinigte Staaten von Europa ?
    Transzparenz?

    achja zur Legitmationsthematik stellt sich die Frage welche anderen Modelle neben repräsentativer Demokratie praktischen greifen könnten ... (siehe Rousseaus "Vom Gesellschaftsvertrag" (theoretisch) )
  • Bin aber auch der Meinung das das Volk hätte gefragt werden sollen schließlich gab es das auch in der niederlande und da klappt es doch auch ohne probleme und der wirtschaft geht es dort sogar besser als bei uns also sollte das Volk bei allen Fragen mit einbezogen werden auch wenn es nur zu einem bestimmten Prozentsatz. In einem Berricht habe ich auch gesehen das die Politiker genauso wenig ahnung haben wie Otoo-Nomal verbraucher kurz vor der wahl.
    [SIZE=2]Everyone talk about the real life!! Can u say me what is it and where can i download it??[/SIZE]
  • ich finde eine verfassung für ganz europa nicht schlecht, aber nur, wenn die einwohner der verschiedenen länder am entscheidungsprozess mitwirken könnnen, weil so eine allgemeine verfassung dann ja eine sehr wichtige rolle für sie in zukunft spielt.
  • So viel zum Thema Wahlfreiheit. Man sollte sich das mal [url=http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,357648,00.html]hier[/url] durchlesen.

    Gruss Schinderhannes
    Erst wenn der letzte FTP Server kostenpflichtig, der letzte GNU-Sourcecode
    verkauft, der letzte Algorithmus patentiert, der letzte Netzknoten
    verkommerzialisert ist, werdet Ihr merken, dass Geld nicht von alleine
    programmiert.
  • Zitat aus dem Artikel den Schinderhannes gefunden hat:

    Der amtierende EU-Ratschef Jean-Claude Juncker hat Frankreich und die Niederlande aufgefordert, bei einer Ablehnung der europäischen Verfassung erneut über das umstrittene Gesetzwerk abstimmen zu lassen. In beiden Ländern haben die Verfassungsgegner zurzeit die Mehrheit.


    dann werden die Bürger ja indirekt gezwungen,dafür zu Stimmen nur wegen so ein hohen EU-Ratschef Jean-Claude Juncker :rot:

    wohin soll das mit der Politik denn noch hinführen,bestimmt müssen wir bald Weltweit Luftverbrauchssteuer zahlen........... :löl:
  • Also ich bin im Moment noch gegen die EU-Verfassung, weil eine neue Verfassung automatisch bedeutet, dass ein Teil der eigenen staatlichen Souveränität verloren geht. Wenn Europa eine Verfassung hat, dann ist es eigentlich ein eigener neuer Staat. Und ich könnte mir vorstellen, dass ich in ein paar Jahren dafür stimmen würde, aber dann müssten in Brüssel demokratischere und unbürokratische Verhältnisse herrschen. Ich habe es nämlich satt irgendwie tausende von Regelungen aus Brüssel zu bekommen, die wirklich keiner braucht.

    Und ein anderer Punkt ist der, dass es im Grundegesetz der Bundesrepublik Deutschland in Artikel 146 heißt: "Dieses Grundgesetz, dass nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte Volk gilt, verliert ihre Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."

    Die neue Verfassung löst die jetzige zum Teil ab, also müsste das Volk darüber auch in einer freien Entscheidung gefragt werden. Bedeutet Volksabstimmung.
    [size=1][LEFT] Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland.[/LEFT]
    [RIGHT]Down:120 AlbenMix Playboy 06/2005 Minority Report[/RIGHT]


    [/size]