Härteres Durchgreifen bei Kinderschändern/mördern

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Härteres Durchgreifen bei Kinderschändern/mördern

    Der aktuelle Fall der kleinen Ayla, welche kürzlich ermordet wurde, ist nur eines von vielen Beispielen. Jährlich werden unzählige Kinder in Deutschland sexuell missbraucht und sogar getötet. Ich persönlich habe noch keine Kinder, aber kleinere Geschwister und ich möchte mir garnicht ausmalen, welche Qualen ich erleiden würde, falls einem meiner Geschwister so etwas wiederfahren würde.
    Meiner Meinung nach wird nicht hart genug durchgegriffen bei solchen Bestien. Es müssen härtere Gesetze folgen! Natürlich gibt es auch noch unbefristete Sicherheitsverwarung nach der Haft, aber das ist eher selten der Fall. Solche Menschen haben meines Erachtens nach nicht einmal den Tod verdient.
    Das vertretbarste Urteil wäre für mich: Haft bis zum Tod unter aller härtesten Bedingungen!

    Aber was meint ihr dazu? Eure Meinung ist gefragt...

    Gruß
    DarkDragon

    PS: Natürlich wie immer nur begründete Meinungen loswerden!

    -------------------------

    // Ergänzung vom Moderator als Unterstützung für DarkDragon:

    Doc Lion schrieb:

    Ich will hier KEINE Diskussion über die Todesstrafe, das hatten wir jüngst ausführlich in epischer Breite!!! Posts, deren Inhalt die Forderung nach der Todesstrafe ist, werden kommentarlos gelöscht!

    Beschränkt euch auf mögliche präventive Maßnahmen zur Verhinderung solcher Taten und SINNVOLLEN Bestrafungsmöglichkeiten für Erst- und Mehrfachtäter. Nicht der RACHE-Gedanke sollte eure Posts prägen, sondern der Schutz der Gesellschaft vor Triebtätern!!


    Also bitte an diese Vorgaben halten!!!
  • Für mich haben die Menschen die so etwas tun kein recht weiter leben zu dürfen .

    versetzt euch doch mal in die lage von so einem enfürten kind es wird von den Eltern und der heimischen umgebung von einem fremden Menschen entführt, gefangen gehalten, missbraucht und kurz befor es getötet wird nur schmerz und qualen erlitt.
    Das ist kein ende was so ein Kind verdiehnt hat.
    Den verbrechern müsste das gleiche angetan werden was sie dem Kind angetan haben.

    MfG Mut4t0r
  • @Mut4t0r

    Ich vertrete die Meinung, dass die Todesstrafe die falsche Lösung wäre. Denn es ist mehr eine Erlösung als eine Strafe. Nur eine überaus harte Strafe auf Lebenszeit unter härtesten Bedingungen wäre hier angebracht, und selbst diese wäre nicht an der eigentlichen Greultat messbar...

    Gruß
    DarkDragon
  • Da habt Ihr ja ein heißes Eisen angefaßt!

    Ich bin grundsätzlich und ohne Ausnahme gegen die Todesstrafe. Ich selbst möchte nicht für den Tod eines anderen Menschen verantwortlich sein - egal aus welchen Gründen.

    Natürlich kann ich die Wut und Verzweiflung der Betroffenen nachvollziehen. Aber jede Strafe setzt eine Tat voraus und macht sie nicht ungeschehen, egal wie hart der Täter bestraft wird. Das ist - leider!!! - die schmerzliche Realität.

    Ich denke unser Rechtssystem hat die geeigneten Instrumente für eine Abschreckung. Trotzdem wird es immer wieder sexuellen Mißbrauch an Kindern geben. Niemand kann ein mögliches Verbrechen vorhersehen.

    Trotzdem ist Prävention die einzige Möglichkeit! Die meisten Kinder werden von Verwandten oder anderen nahestehenden Personen geschändet. Hier gilt es, die Augen nicht davor zu verschließen. Wachsamkeit ohne übertriebenes Mißtrauen ist erforderlich.

    Vielleicht könnte auch Ayla noch leben. Angeblich hat sie sich ja nach Leibeskräften gewehrt. Leider wurde gar nicht oder zu spät reagiert! Warum?
  • @ all

    ich glaube, es wird nicht gehen, dass man menschen aufgrund ihrer taten jemals in deutschland umbringen wird, da dies gegen die menschenrechte verstößt!

    menschenrechte schrieb:

    Artikel 3

    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

    wer das nachlesen will, bitte hier: unhchr.ch/udhr/lang/ger.htm

    duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • Ich will hier KEINE Diskussion über die Todesstrafe, das hatten wir jüngst ausführlich in epischer Breite!!! Posts, deren Inhalt die Forderung nach der Todesstrafe ist, werden kommentarlos gelöscht!

    Beschränkt euch auf mögliche präventive Maßnahmen zur Verhinderung solcher Taten und SINNVOLLEN Bestrafungsmöglichkeiten für Erst- und Mehrfachtäter. Nicht der RACHE-Gedanke sollte eure Posts prägen, sondern der Schutz der Gesellschaft vor Triebtätern!!


    Also bitte an diese Vorgaben halten und mal lesen, was hinter dem Link in duplex' Beitrag steht!!!


    -------------------------

    ERGÄNZUNG,
    da manche es nicht kapieren: Todesstrafe ist hier KEIN Diskussionsthema, schon deswegen nicht, weil sie im Rahmen der deutschen Gesetze und unseres Grundgesetzes NICHT möglich ist - zum Glück!


    Wer dennoch meint, die Todesstrafe als angemessen dafür zu erachten, verkennt die Realitäten und postet besser gar nicht, da ich sowas wieder löschen werde!
  • Hi Leute, es ist sehr schwer, eine richtige Bestrafung für die Kinderschänder/mörder zu finden. Das problem ist, dass bei diesen Tätern eine Resozialisierung oft nicht gelingt, trotz Gefängnis und Psyschatrie wird eine hohe Anzahl von ihnen wieder rückfällig. Menschen die sich an Kinder vergreifen sind krank und nur schwer heilbar. Wir alle haben im TV leider schon oftmals von diesen Wederholungstätern gehört und das der Mord hätte verhindert werden können. Deshalb denke ich, wie fasst jeder, dass die Strafen viel zu lasch sind. Oftmals ist es auch so, das diese Pädophilen schon vorher wegen sexueller Belästigung an Kindern bestraft werden und diese Bestrafung, da es ja kein Mord war, besonders gering ausfällt, bis es eines Tages dann zum Mord kommt. Selbst wenn Psychologen bestätigen, dass diese Täter psychisch Krank sind und es zu weiteren Taten oder bzw. zum Mord kommen kann, werden sie oft nach wenigen Jahren entlassen.
  • @ Gardenstate:
    Ich stimme dir hundertprozentig mit deiner Einschätzung zu.
    Auch neuere, angeblich bessere psychische Testverfahren taugen nicht, die Abartigen zu 'heilen'. Die Psychologen, Psychiater und Pillendreher wissen bis heute nämlich nicht, wie sie das anstellen können.

    Da Pädophile ihrer Neigung immer wieder und in immer kürzeren Abständen nachgehen, sind hier wahrhaft harte Strafen gefordert - nicht zur Resozialisierung der Übeltäter, sondern zum Schutz der Gesellschaft. Selbst wenn ein minderjähriges Opfer 'nur' missbraucht wird, hat es oft ein Leben lang an den psychischen Folgen zu leiden.

    Spätestens der Wiederholungstäter muss daher dauerhaft weggeschlossen werden, solange ein Psycho-Doc nicht mit seinem Leben dafür garantieren kann, so jemand geheilt zu haben. Denn, wie gesagt, vom Verständnis dieser Prozesse und Vorgänge im Gehirn sind die noch weit entfernt. Wer schon als Ersttäter einen Mord nach einem Sexualdelikt an einem Kind begeht, muss auch hier mit Sicherheitsverwahrung rechnen. Hier ist der Gesetzgeber gefragt, dies rasch umzusetzen.

    Denn ein Einbruch in ein Büro nach Dienstschluss wird in der Regel härter geahndet, als Sexualverbrechen, obwohl die Folgen weitaus dramatischer sind bei letztgenannten Delikten!
  • also ich denke dass man diese leute lebenslang hinter gittern halten sollte! oder sie immer wieder an ihre schrecklichen taten erinnern sollte! damit sie nie vergessen was sie getan haben! den ein unschuldiges kind zu vergewaltigen/misshandeln/töten ist das bescheurste, wiederlichste und unmenschlichste was es gibt! ich wäre dafür wenn es neue HÄRTERE gesetze gegen solche leute geben wird!!
  • Ein Härteres Durchgreifen bei Kinderschändern wäre wirklich mal anbracht, besonders bei Wiederholungstätern!! Meiner meinung nach gehören solche LEute ins Gefängnis und nach ihrer Haftstrafe in Sicherheitsverwahrung, bis sie aussreichend terapiert sind, und wieder ohne gefahr auf die öffentlichkeit losgelassen werden können. Jedoch sollte auch danach regelmäßig ein gutachten über die Psyche dieser Ex straftäter erstellt werden und bei ungereimtheiten sie wieder wegsperren.
    Eine Lebenslange haftstrafe halte ich in manchen fällen für unangemessen, da es auch sexual straftäter gibt die terapiert werden können.
  • Also den Begriff 'Härtere Bestrafung' finde ich in diesem Fall unangebracht. Diese Triebtäter sind krank, und auch die härteste Strafe wird sie kaum abschrecken.
    Auch wundere ich mich warum die meisten nur bei Wiederholungstätern besonders hart durchgreifen würden.

    Die Erfahrung zeigt doch ganz deutlich daß die eigentlich alle Wiederholungstäter sind.
    Wie schon einer bemerkt hat findet das meistens im häuslichen Bereich statt, d.h. durch Verwandte oder Bekannte. In diesen Fällen kommt es dann aber selten zu Mord um das zu verdecken, da wird in der Regel fiesester psychischer Druck auf die Betroffenen Kinder ausgeübt.

    Ein Gefängnisaufenthalt, wie lange auch immer, würde vielleicht die Rachegefühle befriedigen, bringt aber mit Sicherheit keinerlei Chance daß die Täter nach Entlassung nicht wieder weiter machen, vielleicht etwas geschickter, oder härter (Mord).
    Die einzige Möglichkeit die ich sehe ist eine dauerhafte Einweisung in eine neurologische Klinik, allgemein als Sicherheitsverwahrung bekannt.
    Eine Entlassung aus dieser kann niemals von einem Arzt (Neurologe/Psychologe/Psychiater) abhängig gemacht werden.
    Meiner Meinung nach müssten da zumindest von 2 oder 3 Gutachten vorliegen, und die betreffenden Ärzte müssten, falls die eine Entlassung, wegen Heilung, befürworten, per Gesetz, im Wiederholungsfall, als mittelbare Täter bestraft werden. Nur dann würden sie sich das sehr genau überlegen.

    In meiner Gegend gibt es etliche Fälle, und einen möchte ich euch nicht vorenthalten. In diesem Fall waren es zwar keine Kinder, aber er zeigt recht gut was ich meine, wegen Strafvollzug.

    Ein Siebzehnjähriger hat eine Kollegin von mir erst mal abgeschlachtet, aufgeschlitz, und sich an der Leiche vergangen.
    Nach sieben Jahren war seine Jugendstrafe vorbei. Nach der Entlassung hat er keinerlei Reue gezeigt, sondern sich nur aufgeregt daß er für ihre Kinder Unterhalt zahlen soll. Nach ein paar Wochen hat er die nächste vergewaltigt. In dem Fall hat er sie zwar nicht umgebracht, 'nur' übelst zugerichtet.
    Also wieder ab in den Knast. Die Chance daß er nach Verbüsung der Strafe nicht 'rückfällig' wird sehe ich gleich NULL.

    Sorry für meine recht verworrenen Schlangensätze :bä:

    mfg
    Werner
    [SIZE=2]
    Seit ich denken kann hasse ich nichts mehr, als wenn jemand meint er sei Gott und somit unfehlbar.
    Aber auch die werden, wenn sie ins Gras beissen von den Würmern gefressen [/SIZE]
  • @ Moskito:
    Die Einweisung in eine neurologische klink halte ich nicht für sinnvoll, da man die Trebtäter nicht heilen kann nach heutigem Stand der Medizintechnik. Ausserdem sind die Kosten weitaus höher als im Knast. Den Tätern ist durchaus bewusst, was sie anrichten. Also ist eine Bestrafung in Form von Gefängnis mit Dauer-Sicherheitsverwahrung angebracht.

    Dein Beispiel von dem 17-Jährigen zeigt deutlich die Grenzen unserer Strafjustiz auf. So einer darf NIE WIEDER auf die Geselschaft losgelassen werden. Auch wenn er noch so jung ist. Man sieht das am Ergebnis seiner nächsten Straftat.

    Die medizinische Forschung sollte, staatlich finanziert, deutlich ausgeweitet werden um den neurologischen Geheimnissen endlich näher zu kommen.
  • Dieses Thema ist zu komplex und zu schwierig. Ich finde es nur erschreckend zu sehen, wie schon wegen sexual delikten vorbeschtrafte Personen noch frei rumlaufen dürfen und als tickende zeitbombe in den strassen rumirren. Worauf wartet man bei solchen personen eigentlich? bis sie wieder straffällig werden?
  • @ Typhoon51

    naja du hast vielleicht nicht ganz unrecht mit deiner aussage, dass viele der "mörder" frei rumlaufen und noch tickende zeitbomben sind. aber was ist mit denjenigen, die eine therapie vollständig und erfolgreich abgeschlossen haben? wenn es leute gibt, die nie wieder rückfällig werden?
    diese würdest du auch wieder bestrafen und ins gefängnis setzen?
    wieder ein verstoß gegen die menschenrechte....

    duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • @ duplex:
    Ich widerspreche einfach mal meinem MOD-Kollegen :D

    Nein, ist ja keine Frage, es gibt eben unterschiedliche Auffassungen:
    Bei derart heftigen neuronalen 'Störungen', wie triebhafte Pädophilie, gepaart mit kaltblütiger Grausamkeit, gibt es KEINE Therapie nach heutigem Kenntnisstand der Medizin & Psychologie, die so etwas 'heilen' könnte. Es liegt ja keine Erkrankung im klassischen Sinne vor. Es ist die Andersartigkeit hier.

    Zum einen kann es angeboren sein, zum anderen durch Erlebnisse/Leiden - vorzugsweise in der Kindheit - hervorgerufen werden. Vielleicht sind es auch latent vorhandene Anlagen, die durch Auslöseerlebnisse geweckt werden. Genaues weiss man bis heute nicht.

    Und leider gibt es genügend Psychologen (und Psychiater), die leichtfertig, unwissend und arrogant, unter Missachtung des eigenen begrenzten Wissens, Triebtäter vorschnell für 'geheilt' erklären.

    Nach aktuellem Recht, dass seit letztem Jahr gilt, hätte der Mörder der kleinen Ayla vielleicht schon Sicherungsverwahrung bekommen und das Kind würde noch leben. Der Schutz der Gesellschaft vor (Wiederholungs-)Tätern hat absolut Vorrang.
  • @ doc lion
    wie schön ist doch das diskutieren ;)

    aber in diesem punkt muss ich mich deinem psychologischem wissen beugen. ich gebe dir recht, dass es meist erlebnisse sind, die solche täter zu diesen grausamen taten führen! und wenn es schon so weit bei diesen leuten gekommen ist, dass sie ihre gedanken in die tat umsetzen, hilft selbst eine gute therapie nicht.

    sicherungsverwahrung finde ich eine gerechte strafe. aber nicht die todesstrafe, die hier einige user fordern!

    duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • meiner meinung nach sollten die in einen knast, aber nicht irgendeinen donder einen wo nur so üble typen drin sind, die auch absolut wie schei.. behandelt werden sollten!!! - ganz persönlich sollte man ihnen den schw... abschneiden!!!

    greetz rapspelle2001
  • Ich finde nicht dass man Kinderschänder ein Lebenslang einsperren sollte. 6-8 Jahre Haft sind genug, anschließend 2 Jahren Psychotherapie. Lebenslange Haftstrafen sind wie die Todesstrafe nicht Moralisch richtig. Man sollte jedem die Möglichkeit geben in Freiheit zu sterben auch wenn derjenige mit 88 Jahren entlassen werden muss.

    Kindermörder sollten natürlich härter bestraft werden. So mit 15 Jahren minimum.

    @rapspelle2001: In manchen arabischen Ländern ist das noch üblich! Das Vorgehen finde ich ja genau so fuchtbar wie Vergewaltigung.
  • Das deutsche rchtssystem ist es doch selber schuld!
    Wenn einem die schuld an einer solchen tat gegeben werden kann ( neben dem taeter) dann doch wohl unseren politikern!
    Guggt euch die letzten kindes entführungen/missbraeusche an. Was seht ihr da ? DIE TAETER SIND VORBESTRAFT! und zwar wegen kindesmissbrauch usw etc. gleiche situation wie bei dem moerder von ayla der typ hat schonmal nen kind missbraucht und ne alte frau getötet und saß 2 jahre im knast und ist entlassen worden!!

    Ich bin gegen die todesstrafe, aber für LEBENLANGES WEGSPERREN UND ZWAR OHNE AUSNAHME!!!
  • Alos ich denke, man muss diese Sache behutsam anpacken und sie von 2 Seien sehen ...

    Einerseits sind es grausame Schadtaten, ie ich keinem wünschen will, direkt oder indirekt.
    und ich finde solche Leute gehören mit Härte bestraft, fall sie

    und jetzt komme ich zu meinem 2. punkt
    nicht psychisch gestört sind...

    denn wenn so eine tata us psychischen krakheiten oder labilität folgt, dfinde ich muss man diesen menschen behandeln ..
    vieklleicht hatte er als Kind selber so en Erlebnis und hat deswegen ein trauma erlitten und macht deswegen so weiter, wi es ihm in seiner Kindheit angetan wude ..

    also ich finde man muss da sehr aufpassen, bevo man irgendwelche urteile fällt, man ken die wahren hintergründe kaum

    mfg
    abso

    p.s.: ich will keinen kinderschänder oder mörder in schutz nehme, sicher nich, aber ich weise nur auf die schwierigleiten dieser Fälle hin
    thanx to all uppers - I RESPECT YOUR WORK AND SAY THANK YA !
    sharing since 2002 -//- BT, FTP, UseNet, EDonkey
  • ich finde kinderschänder und co. haben die härteste aller strafen verdient. sowas ist wirklich nur (finde einfach keinen ausdruck für solche menschen in einem angemessenen ton). kinder töten ist wirklich der größte mist.
    einfach egal ob gestört oder nicht für immer wegsperren
  • Doc Lion schrieb:

    Spätestens der Wiederholungstäter muss daher dauerhaft weggeschlossen werden
    Ich bin voll und ganz Doc Lion seiner Meinung.

    Jedoch wenn sich bei den Nachforschungen heraustellen sollte, dass der Triebtäter mit voller Absicht (geplant und gut vorbereitet) gehandelt hat, dann würde es für MICH kein Erbarmen geben. Diese Menschen sollte man sofort lebenslänglich einsperren.

    Wiederholungstäter gehören MEINER Meinung nach so wie so in den Knast. Solche Personen haben keinerlei Theraphie und Recht auf einen "Neuanfang" verdient!
  • Ich finde die Strafen für Kinderschänder in unserem Land viel zu lasch, man sollte sich dafür mal besondere Strafen einfallen lassen, die auch wirklich abschreckend sind
  • AbS0Lut3 schrieb:

    ...vieklleicht hatte er als Kind selber so en Erlebnis und hat deswegen ein trauma erlitten und macht deswegen so weiter, wi es ihm in seiner Kindheit angetan wude ..

    also ich finde man muss da sehr aufpassen, bevo man irgendwelche urteile fällt, man ken die wahren hintergründe kaum

    ein solches erlebnis, erlaubt ihm trotzdem immer noch nicht genauso zu handeln! :eek:
    man kann bei solchen tätern leider nicht sagen, ob sie geheilt werden können. deswegen ist die sichherheitsverwahrung eingeführt worden, damit sie dem volk nicht gefährlich werden. klar, ausnahmen bestätigen die regel, aber diese ausnahme gibt es kaum.

    Chief-Poker schrieb:

    ...man sollte sich dafür mal besondere Strafen einfallen lassen, die auch wirklich abschreckend sind

    besondere strafen? du denkst bestimmt an irgendeine menschenverachtende tat, die die menschenrechte in jeglicher weise verletzen. wir leben in deutschland das dürft ihr nicht vergessen!
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!