Welcher P4??

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welcher P4??

    Hi all.

    bin gerade dabei mir meinen pc zusammen zu stellen.

    habe im mom ein kleines problem da ich nicht weiß welchen p4 in nehmen soll.

    entweder:

    P4 570 3,80 GHz für ca. 550 Euro

    oder:

    P4 560 3,60 GHz für ca. 360 Euro

    welchen würdet ihr nehmen??
    ist so viel unterschied zwischen den beiden???
    sind die 200 euro mehrkosten gut investiert??????


    gruß
    pingOFdeath
  • Ich glaube nicht, dass sich die 200 Euro lohnen. Die CPUs unterscheiden sich nur durch den Takt, Cache usw. sind indentisch.
    Da kannst du besser etwas mehr in die Grafikkarte investieren.
    "Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist." - Terry Pratchett
  • ich glaubs eher net so,,, für 200 euro unterschied,,, naja wird ich net machen ^^

    aber wenn du das geld hast dann lohnt sihcs natürlich ;)

    aber ich wird dann lieber die 200 euro in graka stecken !!!

    den 3,6 gig p4 reicht ausss !!!!!! ( mehr wöär eigentlich ent so sinvoll )

    dann ne supa graka usw...,
  • Würd mir auf jeden Fall den den 3,6 GHz holen, wegen denn 200 MHz mehr!
    Wenn du dir noch nen ordentlichen Lüfter dazuholst kann man den locker noch auf 4 Ghz übertackten!
    Nebenbei, verstehe eh nich warum der gleich 200€ mehr kostet? :confused: Laut Alternate sind das zwei identische CPUs bis halt auf die Taktfrequenz!

    3,6 GHz: h**p://www1.alternate.de/html/shop/productDetails.html?showTechData=true&artno=HPEI68&#tecData
    3,8 GHz: h**p://www1.alternate.de/html/shop/productDetails.html?showTechData=true&artno=HPEI6B&#tecData

    Also steck das Geld lieber in andere Dinge, wie halt schon von Seppl und auron123 geschrieben!
  • Als erstes mal, warum willst du nen P4? die Athlon 64 sind doch in spielen viel besser, und verbrauchen weniger strom.

    Aber wenn du unbedingt einen willst, würde ich auf jedenfall sagen das du den 3.6 nehmen sollst aber die 600er Version, die ist ein wenig Stomsparender und lässt sich besser übertakten! Meiner meinung nach würde auch der 3.2 oder 3.4 reichen und das gesparte Geld kannst du dann in eine gute Grafikkarte investieren, was viel sinnvoller wäre. Den 3.2 oder 3.4 bekommst du in verbindung mit einem guten Kühler locker auf 3.8ghz.

    Als Kühler würd ich dir den Thermalright x90 C empfehlen
  • Burgaaa schrieb:


    600er Version

    Als Kühler würd ich dir den Thermalright x90 C empfehlen


    wie weiß ich die version oder an was erkenne ich das??

    ist das der lüfter??
    h**p://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?products_id=3024

    pingOFdeath
  • Abend schön...

    Hier mal zum lesen.Sehr eindrucksvoll. :)
    Aber ob das einen Preis von fast 60€ gerechtfertigt, muß jeder selber entscheiden.
    Es gibt an den Kühler bloß einen Haken.Der letzte schwarz markierte Satz, könnte dann einigen zum Verhängnis werden.Ist zwar eigentlich immer so, daß man sich genau ansehen sollte ob es passt, aber dieser ist doch sehr voluminös.

    hartware.net schrieb:


    Fazit

    Thermalright nimmt mal wieder das Zepter fest in die Hand und deklassiert den bislang stärksten Herausforderer..............ohne mit dem früheren Manko des Wärmestaus bei Vollkupfer-Heatpipes aufzuwarten.
    Deutlicher kann fast kein Testvergleich bei einer Wärmeverlustleistung von 157W ausfallen.Ausgezeichnet ist zudem die multifunktionale Kühlung von CPU, Mainboard-spezifischen Bauteilen bis hin zur aktiven Kühlung z.B. der RAM-Bänke.
    Hinzu gesellt sich - bis auf gewisse obligatorische Ausnahmen - eine Easy Install Montage, tolle Optik und eine ausgezeichnete Verarbeitungsqualität. Bezüglich der Kompatibilität sind allerdings allgemein bei Nachrüstkühlern Prüfungen des Anwenders erforderlich.


    Hier kannst Du ihn bestellen und noch mal ansehen:::
    www1.alternate.de/html/shop/pr…etails.html?artno=HHLR15&
  • Also wo ich das mit der 600er Version erwähnt habe, habe ich die Modelbezeichnung der intel Cpus gemeint zb Pentium® 4 Processor 550 (3.4ghz) oder der Pentium® 4 Processor 650 (3.4ghz, jedoch noch mit 2mb cache und geringerm Stromverbrauch),
    h**p://www2.alternate.de/html/shop/productListing4C.html?cat1=003&cat2=235&cat3=000&treeName=HARDWARE&Level1=CPU&Level2=Desktop&Level3=Sockel+775&

    jedoch sind die die 600er Versionen, besonders in den höhern Taktraten sehr viel teurer als die 500er versionen. Es würde sich bei einem Intel mit 3.2ghz lohnen
    (Pentium® 4 Processor 640) da dort der Preisunterschied zur 500 Version nicht allzugroß ist. Und mit dem oben angesprochenen Kühler würdest du den locker auf 3.6ghz bringen.
    Jedoch würde ich wie von lukas2004 angesprochen auf der Kühlerherstellerseite schauen ob der Kühler mit deinem Mainboard kompatibel ist. Das anbringen des Kühlers ist schon für Anfänger geeignet nur muss eben auf die Kompatibelität geachtet werden

    Und noch als kleine anmerkung, der Kühler wird ohne lüfter ausgeliefert, also es versteht sich da von selbst das du den extra dazukaufen musst.
  • ok alles klar soweit check ich das schon...

    kann ich mit dem oben genannten kühler + lüfter meinen p4 560 3,6 ghz overlocken so auf 3,8 ghz oder sogar auf 4,0 ghz???
  • DA kann ich dir den Papst Lüfter empfehlen 92mm 1600U/min, der reicht dicke!
    Auf Hardware.net ist nen Test, da wird dieser Lüfter nur mit 900u/min laufen gelassen und ein Athlon 64 3000+ auf 2700ghz mit 157Watt Verlustleistung würd nur 65C warm. Dein Cpu hat wenns hoch kommt im Standardtackt
    120-130Watt Verlustleistung

    h**p://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=26_85&products_id=457
  • im prinzip hört sich das ja nicht schlecht an das einzige das mich daran stört ist das:

    Zitat caseking.de Eine Drehzahlüberwachung ist durch das 4-polige Anschlusskabel nicht möglich.

    habe mir das gehäuse gekauft:
    h**p://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=29_125&products_id=2926

    wäre es da nicht günstiger einen lüfter zu kaufen der über eine drehzahlüberwachung verfügt????
  • Doch, das wäre Natürlich nicht schlecht, musst halt auf die angaben über die Lautheit deines Lüfters achten und sie mit dem von Papst vergleichen.
    Ist der bei etwa selber drehzahl gleich laut, ist es natürlich besser einen Lüfter zu kaufen dessen Drehzahl man regeln kann und auf die gegebenen Umstände anzupassen.
  • Burgaaa schrieb:


    Jedoch würde ich wie von lukas2004 angesprochen auf der Kühlerherstellerseite schauen ob der Kühler mit deinem Mainboard kompatibel ist. Das anbringen des Kühlers ist schon für Anfänger geeignet nur muss eben auf die Kompatibelität geachtet werden


    muss ich da wirklich auf der herstellerseite schaun??

    wenn ich einen sockel 775 habe, ein mainboard mit sockel 775 und dann den kühler mit sockel 775 müsste der doch passen oder nicht? :eek:

    Geeignet für 2000 MHz - 3200 MHz!!!
    Passt das dann schon für meinen P4 3.6 GHz?????
  • Nein, das kannst du nicht annehmen, da jedes Mainboard anderst ist, und da kann gerade an einer für dich ungünstigen Stelle ein Kondensator stehen welcher dir das anbringen deines Kühlers verhindert!

    Hier der Link zur Kompatibilitätsliste
    h**p://www.thermalright.com/product_default.htm

    Sieht aber wohl so aus als wäre es fast mit allen Mainboards kompatibel
  • was willst du denn mit dem pc machen? nur wenn du DER hardcore videoschnittmensch bist lohnt sich zurzeit ein p4.
    die neuen amd 64 cpus (venice/san diego) sind meist besser zu übertakten als die alten winchester-cpus. außerdem sind sie bei gleicher leistung bedeutend billiger als die p4 cpus.

    falls du also nur ottonormaluser bist und ab und zu spielst, nimm nen kühleren, preiswerteren, in spielen schnelleren a64
  • Nimm den billigeren P4 oder hold dir halt en Amd64, brauchste aber dann auch en anderes Mainboard.

    Falls du den P4 holst: steck das Geld in was andres ... zb Graka un so oder behalts halt einfach so ...für 200€ kann amn viele Bierchen trinken :D

    MfG No!zZ
  • naja, willst du wirklich nen Intel??? Bedenke, ein AMD ist billiger und hat zumeist mehr leistung, im übrigen kann man AMDs super übertakten! Ich würde dir zu einem 3500+ (Winchester oder Venice) Raten. Kostet um die 250€ und ist super zum oc. Wenn du wirklich viel Kohle über hast dann kauf dir n AMD Athlon FX55 (ca 800€) Der hat sogar nen frei verstellbaren multipier.

    cYa
  • 800 euro für eine cup ist mir zu viel geld.

    naja 800 euro kostet er ja nicht mal: ;)

    h**p://www.mindfactory.de/cgi-bin/MindStore.storefront/DE/Product/7712464?pid=geizhals

    so max. 500 euro könnte ich schon investieren

    eines versteh ich leider noch nicht ganz:

    warum sollte der amd mehr leistung haben als z.B. der P4 560 3,6 GHz??

    der AMD FX 55 hat nur 2,6 GHz

    ???????
  • die amds haben mehr leistung pro takt. wenn ein pentium mit 3.6 ghz z.b. für eine aufgabe 16 taktzyklen braucht, schafft ein a 64 mit 2.4 ghz das in der selben zeit.

    ein gutes a64 mainboard ist zum beispiel das ca. 100 euro teure

    MSI K8N Neo2
    planet3dnow.de/artikel/hardware/msi_k8n_neo2/

    was hast du denn derzeit für ram? evtl. kann man den weiter nutzen.

    ein a64 3200+ mit neuem venice core kostet ca 125 euro
  • @pingofdeath

    Bei AMD kommt es nicht auf die Taktzahl an sondern auf die Theoretische Leistung!
    So werden AMD Prozessoren immer nach ihrer Leistung benannt sprich
    Athlon 64 3200+, dieser ist zwar nur mit 2ghz getaktet hat aber die leistung eines 3.2ghz Intel oder sogar mehr!! Kommt halt drauf an für was du ihn hauptsächlich verwenden willst. Für spiele würde ich dir auf jeden fall den AMD empfehlen!

    Aber überzeug dich doch selber, hier ein paar tests
    h**p://www.computerbase.de/artikel/hardware/prozessoren/2005/intels_pentium_4_600-serie/18/#abschnitt_spiele

    Aber jetzt mal im ernst, hast du echt nicht gewusst das ein 2ghz AMD so gut ist wie ein 3ghz Intel??

    Falls du dich doch jetzt für AMD entscheiden solltest empfehle ich dir den 3500+ der kostet etwa 250€ und hat genügend leistung dür aktuelle spiele, und dank des winchester kerns lässt er sich gut übertakten, sodas du ihn auf etwa 2.6ghz bringst, was etwa der leistung des FX-55 enspricht und der kostet ja etwa 800€