Splinter Cell 3: Chaos Theory

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Splinter Cell 3: Chaos Theory

    Mission 1: Der Leuchtturm


    Primärziele:

    – Informationen über die Masse-Kernels finden oder zerstören
    – herausfinden, woher die Guerillas ihre Waffen haben
    – Bruce Morgenholt retten

    Sekundärziele:

    – Hugo Lacerda eliminieren

    Zusatzziele:

    – fünf Waffenkisten scannen

    Missionslösung:
    Am Strand angekommen, wendet ihr euch nach links und lauft die Schräge in den Felsen hinauf. Oben geht ihr durch einen schmalen Gang tiefer in die Höhlen hinein, bis ihr zu einem kleinen Tunnel gelangt. Kriecht hindurch und klettert dann nach oben, um eine Hängebrücke zu erreichen. Wartet ab, bis eine der beiden Wachen über die Brücke zu euch kommt, schleicht euch von hinten an sie heran und schaltet sie aus. Nehmt den Körper auf und werft ihn hinter euch in die Tiefe. Die zweite Wache folgt wenig später, liquidiert sie ebenso und beseitigt die Leiche. Geht dann über die Brücke und wendet euch nach rechts, wo ihr einem schmalen Gang folgt.

    Hier erhaltet ihr weitere Einsatzziele: Scannt die fünf Waffenkisten, um Informationen über ihre Herkunft zu erhalten. Die erste befindet sich am Ende dieses Ganges auf der rechten Seite. Betätigt dann den Generator auf der linken, um das Licht auszuschalten. Wählt dann den Gang zu eurer Linken, welcher euch nach unten führt. Hier trefft ihr auf eine Wache, die ihr am besten mit der Pistole in der Dunkelheit liquidiert. Unten angekommen, schaltet ihr links einen weiteren Generator aus und scannt die zweite Waffenkiste. Lauft nun wieder die Treppe nach oben und weiter geradeaus die zweite Treppe hinauf.

    Betretet den folgenden Raum durch die Tür und schließt sie hinter euch, um keine Aufmerksamkeit zu erregen. Rechts an der Wand gibt es ein Medikit, falls ihr Energie benötigt. Wartet dann einen kurzen Augenblick, bis die Gegner ihr Gespräch beendet haben, und verpasst der nach oben kommenden Wache einen Kopfschuss, sobald sie die Rampe hinaufgestiegen ist. Ihr selbst könnt euch neben dem Medikit verstecken. Lauft dann nach unten und lockt die zweite Wache an, indem ihr pfeift. Im Dunkeln neben dem hell erleuchteten Gang seid ihr gut aufgehoben und von dort aus solltet ihr sie auch liquidieren. Geht dann zu Morgenholt – ihr könnt ihn nicht mehr retten, er ist bereits tot. Lauft daher hinten rechts weiter und knackt die Tür oben mit eurem Dietrich, um an die frische Luft zu kommen.

    Draußen schießt ihr als erstes den großen Scheinwerfer aus, der in eure Richtung leuchtet. Gebt dann ein Geräusch von euch, um die Wache anzulocken, im besten Fall marschieren gleich beide in eure Richtung, sodass ihr sie nacheinander mit der Pistole ausschalten könnt. Um ihre Körper braucht ihr euch nicht weiter zu kümmern. Zwischen den Zelten links findet ihr einen weiteren Generator, den ihr ausschaltet. Betretet dann das erste hintere Zelt, um die dritte Waffenkiste zu scannen. Lauft jetzt zwischen den Zelten entlang und wendet euch am Ende nach rechts, um den nächsten Gang zu betreten. Geht hindurch, um die Lampen braucht ihr euch dieses Mal keine Sorgen zu machen. Ihr gelangt am Ende wieder nach draußen.

    Geradeaus vor euch steht die vierte Kiste, scannt sie! Kümmert euch dann um die beiden Wachen. Die eine wird nach dem Gespräch in eure Richtung gehen, sodass ihr sie in Ruhe mit der Pistole erwischen könnt. Die zweite lehnt um die Ecke an einer Kiste, schaltet sie ebenfalls mit Pistole oder eurem Gewehr aus. Neben der Tür könnt ihr noch einen Generator ausschalten, dann geht es die Treppe hinauf. Schaltet hier die Wache vor dem Fernseher mit einem gezielten Schuss aus und widmet euch dann dem zweiten Gegner, der rechts im Raum schläft. An der Wand gibt es erneut ein Medikit, das ihr benutzen könnt. Folgt dann dem Weg nach links ins Freie und weiter über ein Gerüst zurück ins Innere.

    Bleibt zunächst am Eingang stehen und liquidiert die Wache, welche hier ihre Runden dreht – am einfachsten erwischt ihr sie rechts neben euch in der Dunkelheit. Benutzt dann den Computer auf der linken Seite, um die Informationen auf dem Server zu beseitigen. Weiter geht es links hinten neben einem Vorhang, der den folgenden Gang verdeckt, dahinter trefft ihr um die Ecke auf zwei Wachen. Wartet das Gespräch ab. Sobald die beiden nach links verschwinden, pfeift ihr, um einen anzulocken und ihn mit der Pistole auszuschalten. Pfeift nicht zu früh, sonst rücken euch beide auf den Leib. Geht dann die Treppe hinunter und wendet euch nach rechts, wo ihr die fünfte Kiste entdeckt. Weiter geht es über die nächste Treppe, den Gegner in der Höhle könnt ihr in Ruhe lassen.

    Über die Rampen geht es weiter nach unten, wo euch ein weiterer Widersacher erwartet. Die gewohnte Taktik macht ihm den Garaus: Versteckt euch in der Dunkelheit, pfeift und liquidiert ihn mit der Pistole – wer will, kann zwischen den beiden Wänden den Doppelsprung anwenden. Folgt dem Weg bis zu einer Brücke, wo ihr einen weiteren Gegner ausschaltet; Rücksicht auf andere braucht ihr hier nicht zu nehmen, keiner wird seine Leiche sehen. Geht dann um den Leuchtturm herum, schießt das Licht vor dem Eingang aus, öffnet die Tür und belauscht das Funkgespräch. Nun könnt ihr den Funker eliminieren und die Treppe nach oben gehen. Unterwegs begegnen euch zwei weitere Gegner, die dank der Dunkelheit keine Gefahr darstellen sollten. Oben angekommen entledigt ihr euch der letzten Wache und schießt dann die beiden Leuchtturm-Scheinwerfer aus. Geschafft!



    Mission 2: Der Frachter


    Primärziele:

    – Frachtbrief für die Waffenlieferung besorgen
    – die Frachtbücher suchen
    – herausfinden, in welcher Kabine Lacerda ist
    – Hugo Lacerda eliminieren

    Sekundärziele:
    – den Namen von Lacerdas Kontaktmann finden

    Zusatzziele:

    – Peilsender an den Waffenkisten befestigen

    Missionslösung:
    Ihr startet am Bug des Frachters mit zwei Wachen in eurer unmittelbaren Nähe. Lockt sie, wie gewohnt, mit einem Geräusch an und liquidiert dann zunächst die sich bewegende und danach die weiter hinten an dem Geländer stehende Wache. Denkt daran, ihre Leichen zu verstecken, denn auf dem Schiff gibt es ein Alarmsystem. Geht dann zur Treppe rechts und lockt den nächsten Gegner an, welchen ihr ebenfalls kurzerhand ausschaltet. Lauft jetzt die Treppe hinab und schleicht vorsichtig vorwärts – in der Ferne seht ihr die letzte in diesem Teil verbliebene Wache. Versteckt euch etwa auf halbem Weg hinter drei Fässern und lockt sie dann an. Vorsicht, lasst sie nicht zu nahe kommen, denn sie hat eine Fackel, also schaltet sie schnellstmöglichst aus. Über die Treppe geht es dann nach unten.

    Hier angekommen, schiebt ihr die Tür auf der linken Seite auf, um in den ersten Frachtraum zu gelangen. Bahnt euch über die Kisten einen Weg in die Ecke links hinten, wo es durch einen schmalen Spalt weitergeht. Direkt danach findet ihr die erste Kiste, an der ihr einen Peilsender platzieren sollt. Klettert nun erneut nach links hinten, steigt die Leiter hinauf, öffnet die Tür und folgt dem Gang. Schon erkennt ihr euer Problem: das Leck. Also gehen wir weiter bis zum Ende und wenden uns dann nach rechts. Schleicht euch von hinten an den Gegner heran und überwältigt ihn – wenn ihr wollt, könnt ihr ihm ein paar Fragen stellen. Weiter geht es danach auf der linken Seite am Ende des Raumes durch den Kriechtunnel. Robbt euch voran und steigt dann im Maschinenraum wieder aus.

    Mit einem Pfiff vom Ausgang des Kriechtunnels aus und einem darauffolgenden Schuss eliminiert ihr die Wache – passt dabei aber auf, dass sie nicht über das Geländer nach unten fällt, sonst habt ihr Ärger am Hals. Macht danach die zweite Wache auf euch aufmerksam, schaltet sie auf die gleiche Weise aus der Dunkelheit aus und lauft dann über das Gerüst und die Leiter nach unten. Aktiviert an dem Terminal die Wasserpumpe und geht dann zurück zu dem zweiten, zuvor überfluteten Laderaum. Betretet ihn und haltet nach dem Container Ausschau: Er befindet sich vom Eingang aus gesehen rechts an der Seite einer Kiste ganz oben. Verlasst den Raum dann durch die Tür gegenüber der Leiter. Wartet dann zunächst im Dunkeln, bis die Wachen kommen, und lockt sie nacheinander mit einem Pfiff in den Lagerraum, wo ihr sie liquidiert. Rechts neben der Tür findet ihr dann draußen ein Medikit, falls benötigt.

    Wendet euch anschließend nach rechts und folgt dem Gang – Gegner trefft ihr hier zunächst nicht mehr. Geht die Treppe hinunter und öffnet dann die Tür. Achtung, in dem folgenden Abschnitt dürft ihr weder schießen noch gesehen werden! Dreht direkt nach der Tür rechts ab und geht von hinten an die Wache heran, um sie in das Reich der Träume zu schicken. Geht dann die Treppe hinauf und schleicht euch nach links, sobald sich der Wachmann von euch abwendet. Alternativ könnt ihr auch hinter ihn laufen und ihn ausschalten; dank der lauten Maschinen stellt das kein großes Problem dar. Über die Treppe geht es ins oberste Geschoss, wo noch ein Gegner seine Bahnen zieht. Am einfachsten ist es hier, den Moment abzupassen, an dem er die Treppe passiert, und ihn dann schnell aus dem Hinterhalt zu überwältigen. Durch die Tür geht es dann wieder in eine gasfreie Umgebung.

    Schiebt die Tür auf und versteckt euch rechts unter der Treppe, um die vorbeikommende Wache zu überraschen. Folgt dem Weg, um am Ende einen weiteren Peilsender zu platzieren und geht dann die Treppe nach oben. Wendet euch nach rechts und belauscht das Gespräch der beiden Wachen, schaltet sie dann nacheinander im Dunkel der Küche aus, um kein Aufsehen zu erregen. Alternativ könnt ihr auch den dortigen Kriechtunnel benutzen, um einen Widersacher zu umgehen. Im darauffolgenden Raum entdeckt ihr im Schrank rechts die Frachtbücher. Geht weiter durch die Tür und macht euch nun auf den Weg zur Brücke, die sich natürlich ganz oben befindet. Unter der Treppe draußen findet ihr eine weitere Waffenkiste, die ihr manipuliert, dann geht es die Treppe selbst hinauf.

    Sorgen um Gegner müsst ihr euch hier nicht machen, also lauft bis ganz nach oben. Die erste Tür führt direkt zur Brücke, öffnet sie. Überwältigt dann leise den Mann auf der rechten Seite und schleicht danach nach links, um euch den Kapitän zu schnappen und ihn zu verhören. Geht dann über die Treppe im hinteren Teil der Brücke nach unten, geht geradeaus und wendet euch am Ende nach rechts. Wiederum am Ende öffnet ihr die Tür neben euch und geht dann in den ersten Raum zu eurer Rechten. Dahinter befindet sich Hugo Lacerda, aber er wird bewacht. Huscht also kurz in das Blickfeld eines Leibwächters, um ihn herauszulocken und zu liquidieren. Verfahrt so auch mit dem zweiten Bodyguard, bis ihr Lacerda selbst im Visier habt und ausschalten könnt.

    Eure Primärziele sind nun erfüllt – wenn ihr euch nicht mehr auf die Suche nach den weiteren Kisten begeben wollt, macht ihr euch auf den Weg zum Heck. Falls ihr die übrigen Kisten noch suchen wollt: Eine findet ihr auf Deck 3 neben der inneren Treppe zu Deck 2, eine ganz unten am Heck und eine in der Cafeteria. Zum Heck gelangt ihr schließlich, indem ihr wieder ganz nach oben geht und die Tür neben der Brücke durchschreitet. Klettert hier die Leiter links nach oben und wendet euch nach links, wo ihr zwei Wachen nacheinander mit der Pistole liquidieren könnt. Lauft dann nach rechts, bis ihr zu einer Leiter gelangt, die ihr nach unten steigt. Wollt ihr die Kiste erreichen, solltet ihr die Gegner aus der Höhe ausschalten. Wenn nicht, geht ihr nach rechts die Leiter hinauf und verlasst das Einsatzgebiet.



    Mission 3: Die Bank von Panama


    Primärziele:

    – die Bank betreten
    – den Namen von Lacerdas Kontaktmann finden
    – Informationen über den Waffenkauf auftreiben
    – Zugang zum Tresor verschaffen
    – Optionen im Wert von 50 Millionen US-Dollar stehlen

    Sekundärziele:
    – Aufzeichnungen über verdächtige Transaktionen finden

    Zusatzziele:
    – mit E-Mails eine falsche Spur legen

    Missionslösung:
    In Panama angekommen, belauscht ihr zunächst das Gespräch der Wachen: Bewegungsmelder! Haltet euch also in der Mitte und schießt aus der Ferne die Lampen um die Tür herum aus. Gegner müsst ihr an dieser Stelle noch nicht töten, ihr könnt einzelne aber überwältigen, falls euch das die Sache einfacher macht, und sie dann hinten am Eingang verstecken. Seid aber unbedingt leise, denn eure Widersacher fangen bei dem kleinsten Geräusch an zu schießen. Knackt dann die Eingangstür und erledigt den Mann am Empfang mit Pistole oder Gewehr. Schießt dann noch die drei Lichter an der Decke aus, damit ihr nicht entdeckt werdet. Geht nun zum Computer, benutzt ihn, knackt den Security Code und ladet dann die gefälschte E-Mail hoch.

    Hinter dem Computer geht es weiter durch eine große Glastür. Betretet jetzt das 'abgesperrte' Büro in der Mitte durch die Tür und betätigt die beiden dortigen PCs, um das Lasernetz auszuschalten. Nun ab durch die linke Tür vor euch, wo ihr als erstes die Lampe ausschießen solltet, um die Kamera zu umgehen. Knackt dann die Tür unter der Kamera links, öffnet sie und lockt die Wachen nach draußen, um eine nach der anderen zu liquidieren. Im Inneren des Raumes könnt ihr dann am hinteren Computer eine weitere falsche E-Mail hochladen. Braucht ihr Energie, solltet ihr dem Raum gegenüber noch einen Besuch abstatten, sonst geht es jetzt links vom Computerraum aus weiter. Lauft geradeaus, bis ihr auf der linken Seite eine Treppe seht, die ihr emporsteigt.

    Lockt die dort herumlaufende Wache mit einem Geräusch an und schaltet sie aus. Legt sie zunächst vorsichtig ab und geht dann im nächsten Raum zum Computer, indem ihr über den Tisch klettert. Ladet hier die nächste E-Mail hoch. Dann geht ihr zurück und schnappt euch den Körper – mit ihm könnt ihr die Laser problemlos passieren. Um die Ecke wiederholen wir das Prozedere: Lockt die Wache an und lauft mit ihrem Körper auf der Schulter dann durch die Laser hindurch. Hinter den Lasern findet ihr an der Wand ein Medikit. Falls ihr das nicht benötigt, geht es direkt links durch den Gang weiter. Am Ende wendet ihr euch nach rechts und schießt die Lampe an der Wand aus, um den Wächter anzulocken, den ihr dann kurzerhand eliminiert.

    Schleicht weiter an der Wand entlang, bis ihr zu der Tür des Glasraumes kommt, welche ihr nun hacken solltet. Tötet den Wachmann drinnen und nehmt euch dann der Computer an. Ihr könnt eine weitere E-Mail hochladen und zudem das Kamerasystem sowie die Archive deaktivieren, um freie Bahn zu haben. An der Wand neben der Tür ist zudem die erste Sicherheitsauthorisierung, welche ihr betätigen müsst, um zum Tresor zu gelangen. Weiter geht es dann hinten links durch eine weitere gesicherte Tür. In dem folgenden Raum findet ihr nichts, also weiter durch die nächste Tür, deren Schloss ihr knacken müsst. Dahinter, in der Ecke rechts hinten des folgenden Raumes, befindet sich bereits die nächste Sicherheitsauthorisierung. Aktiviert auch sie, ladet an dem PC eine weitere E-Mail hoch und verlasst dann über den Balkon das Gebäude.

    Unten angekommen, nehmt ihr zunächst die Wache ins Visier. Dann geht es die Treppe hinauf, wo ihr das Schloss hackt, um wieder ins Innere zu gelangen. Schießt am besten die drei Lampen rund um den Eingang aus, um Dunkelheit zu schaffen. Hinter der Tür befinden sich mehrere Gegner – je nach eurem Verhalten bis zu vier. Hier hilft nur rohe Gewalt: Habt ihr eine Granate dabei, solltet ihr sie jetzt einsetzen. Wenn nicht, lockt einen nach dem anderen nach draußen und legt sie mit der Pistole aufs Kreuz. Auch der Einsatz einer Haftkamera mit Gas kann sinnvoll sein. Geht dann den Gang entlang; ihr müsst eigentlich durch die Tür auf der linken Seite, doch sie ist defekt. Also betretet zunächst den Raum auf der rechten Seite, indem ihr den Code hackt und ladet dort eine weitere E-Mail hoch.

    Weiter geht es nun draußen. Geht zurück zur Tür und wendet euch hier nach rechts. Auf dem Boden entdeckt ihr einen Tunnel in der Wand, welcher euch in besagten Raum führt. Ladet die nächste E-Mail hoch, durchsucht den Schrank und aktiviert die dritte Sicherheitsauthorisierung, sodass ihr euch nun auf den Weg in Richtung Tresor machen könnt. Verlasst den Raum durch die Tür und geht geradeaus weiter. Bevor ihr nach unten geht, biegt ihr aber rechts ab, besorgt euch bei dem Computer um die Ecke den Namen des Kontaktmanns und holt euch Sprengladung und Dietrich aus einem Schließfach. Nun geht es hinab, platziert auf der einen Seite den telemetrischen Dietrich und knackt auf der anderen das Schloss, indem ihr nach jedem Schritt wartet, bis das rote Licht grün wird. Dann die Sprengladung platzieren, Abstand nehmen und zünden.

    Betretet den Tresor und lauft ganz zum Ende. Hier könnt ihr am Computer die letzte E-Mail hochladen, den Käfig öffnen und wahlweise auch das Tresorlicht ausschalten sowie den Sprinkler aktivieren. Hinten links findet ihr dann die Festplatte, die ihr aufnehmt. Jetzt ist alles erledigt! Macht euch durch das Gebäude auf den Weg nach draußen und beendet die Mission, indem ihr euren Startpunkt aufsucht und über die Mauer wieder verschwindet.



    Mission 4: Das Penthouse


    Primärziele:
    – in Zherkezhis Penthouse eindringen
    – auf Zherkezhis Server zugreifen
    – herausfinden, für wen die Söldner arbeiten
    – die fehlenden Transaktionsaufzeichnungen finden

    Sekundärziele:
    – herausfinden, wer für Zherkezhis Sicherheit verantwortlich ist

    Zusatzziele:
    – die Kameras anzapfen

    Missionslösung:
    Ihr startet auf den Straßen von New York. Die Dunkelheit durch den Stromausfall ist ein Vorteil für euch, dafür dürft ihr aber kein Mitglied der Nationalgarde töten, seid also vorsichtig! Wartet ab, bis der erste Wachposten neben eurem Startpunkt haltmacht und schleicht euch dann schnell von hinten an ihn heran, um ihn greifen, verhören und betäuben zu können. Leise geht es weiter auf die andere Seite, wo ihr an eine Leiter springen und dann die Feuertreppe hinauflaufen könnt. Oben angekommen, springt ihr an die Dachkante und hangelt euch nach links um die Ecke, wo ihr dann das Rohr nach unten rutscht. Hier angekommen, lauft ihr geradeaus durch die Schatten und biegt letztlich nach rechts ab, um ins Innere zu gelangen.

    Drinnen wählt ihr an der Gabelung den linken Weg, schnappt euch den Handwerker und zerrt ihn in eine dunkle Ecke. Im Aufzug springt ihr dann nach oben durch die Luke und klettert die Leiter hinauf. Sobald der Aufzug euch folgt, lasst ihr euch in ihn hineinfallen und steigt oben wieder aus. Oben angelangt, schießt ihr vorsichtig die beiden Lampen aus und schleicht euch an der Wache vorbei – alternativ überwältigt ihr sie von hinten. Geht dann weiter, die Treppe hinauf und durch die Tür, bis ihr auf dem Dach des Gebäudes steht. Hier wird es schwieriger: Steigt über die beiden Rohre in der Mitte und versucht euch dann einen Weg in die hintere rechte Ecke zu bahnen, von der aus ihr zu dem anderen Gebäude gelangt. Geht dort die Leiter hinauf und springt dann an das Seil. Auf der anderen Seite klettert ihr das Rohr hinab und bewegt euch nach rechts; über die Kante gelangt ihr auf den Balkon. Schaltet die Wache mit der Pistole aus, ab jetzt sind tödliche Mittel wieder erlaubt.

    Betretet das Gebäude durch die Tür auf der linken Seite und lauscht dem Gespräch der Wachen. Lockt dann eine nach der anderen mit einem Geräusch nach draußen und erledigt sie mit der Pistole – oder aber hängt euch an das Geländer und gönnt ihnen einen Flug in die Tiefe. Geht dann hinein und folgt dem Weg, bis ihr zu einer Wache gelangt, die in einem Stuhl schläft. Schaltet sie aus und benutzt den Computer vor ihr, um an die Pläne des Penthouses zu kommen. Um die Ecke geht es dann weiter nach draußen. Achtung, hier befindet sich die erste Kamera, deren Strahl ihr mit Hilfe des Nachtsichtgeräts sehen könnt. Bewegt euch im richtigen Moment unter die Kamera und zapft sie an. Passt dann erneut den richtigen Moment ab, um die Treppe hinaufzulaufen

    Geht durch die Tür auf der linken Seite und schnappt euch vorsichtig den auf dem Bett sitzenden Gegner. Schleppt ihn hinter die Wand und verhört ihn, bevor ihr ihn ausschaltet. Betätigt nun den Lichtschalter neben der Tür und schleicht euch dann rechts an der Wand entlang in den nächsten Raum. Vorsicht, hier ist erneut eine Kamera, die ihr natürlich umgehen und anzapfen solltet. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch nun noch um den Typen auf dem Balkon kümmern, ansonsten geht es durch die Glastür weiter, hinter der schon der nächste Gegner wartet. Setzt die übliche Taktik ein: Anlocken, ausknocken, verstecken. Geht weiter: In dem Raum auf der linken Seite findet ihr ein Medikit, vor euch weitere Wachen und Kameras. Beginnt damit, die erste Wache anzulocken und auszuschalten, dann kümmert ihr euch um die Kameras.

    Die erste Kamera befindet sich direkt gegenüber der Wendeltreppe und leuchtet nur auf eine einzige Stelle, sodass ihr keine Probleme haben solltet, sie anzuzapfen. Die zweite Kamera befindet sich am Ende des Raumes. Schleicht rechts an der Wand hinter den Tüchern entlang und zapft auch diese Kamera an – nur noch zwei fehlen. Steigt jetzt die Wendeltreppe hinauf und lauft zunächst gerade aus. Sobald ihr den Raum betretet, seht ihr auf der linken Seite die nächste Kamera, auch hier heißt es: Anzapfen! Nun will der richtige Moment abgepasst werden: Sobald die Kamera nacht rechts blickt, lauft ihr gerade hinüber in die Mitte des Raumes zu den Computern, welche ihr benutzt, um ein Missionsziel zu erreichen. Weiter geht es dann geradeaus. In dem folgenden Gang schaltet ihr das Licht aus und öffnet die Tür am Ende. Dahinter warten zwei Wachen und noch eine Kamera.

    Nach ihrem Gespräch werden die beiden Wachen die offene Tür bemerken und einer nach dem anderen wird hindurchgehen. Wartet dahinter und schaltet sie mit der Pistole aus. Dann geht in den folgenden Raum und zapft die letzte Kamera an. Macht euch daraufhin wieder auf den Weg zurück. In dem Computerzimmer führt euch eine Tür in der rechten hinteren Ecke weiter. Benutzt am Ende den nächsten PC, um Dvorak zu finden, lauft erneut zurück, dieses Mal aber ganz zum Anfang nach draußen und benutzt dort die Tür rechts. Durch eine kleine Küche gelangt ihr ins Freie. Schaltet die patrouillierende Wache aus und kümmert euch zudem um die beiden Kerle in dem Fenster oben gegenüber. Nun geht es in das Haus auf der anderen Seite hinein. Klettert auf den kleinen Vorsprung und schießt auf die Mine, welche sich rechts an der Wand befindet, um selbst nicht erwischt zu werden.

    Im Haus angekommen, geht ihr nach links und folgt dem Weg die Treppe hinab. Unten wendet ihr euch zunächst nach rechts und erledigt den Gegner, welchen ihr schon von der Treppe aus sehen konntet. Hier werdet ihr später das Gebäude verlassen, aber zuerst geht es geradeaus weiter. Knackt das Türschloss, indem ihr es hackt und schaut euch dann drinnen um. Der Mann ist euch nicht feindlich gesinnt, aber leider nicht ganz dicht. Wenn ihr euch sein Geplapper ersparen wollt, schießt einmal in seine Richtung, um ihn zu verstimmen. Geht weiter in den folgenden Raum und versucht, den Hauptserver zu starten – etwas geht schief. Ihr müsst die Maschine starten und die einzelnen Schalter an den Türmen betätigen, bevor die Röhren durchbrennen. In der Wärmesicht seht ihr jeweils schwarzen Rauch, bevor eine Röhre kaputt geht; diese ist dann an der Reihe. Habt ihr alle sechs in der richtigen Reihenfolge betätigt, könnt ihr euch rechts einen Ausdruck abholen. Nun könnt ihr über den Extraktionspunkt verschwinden.



    Mission 5: Büros von Displace


    Primärziele:
    – Zugangsalgorithmus für den Server finden
    – auf den Zentralserver zugreifen
    – mehr über Zherkezhi herausfinden
    – niemanden töten

    Sekundärziele:
    – die wahre Identität von Nedich entdecken

    Zusatzziele:
    – Spionageprogramme installieren

    Missionslösung:
    Ihr startet auf dem Dach des Gebäudes. Lauft zunächst geradeaus und wendet euch dann nach rechts. Bleibt zunächst im Dunkeln stehen und wartet wie üblich ab, bis die Wachen ausgeplaudert haben. Schleicht euch dann von hinten an den um die Plattform herumlaufenden Gegner heran, verhört ihn und legt ihn im Schatten ab. Geht dann an der Plattform vorbei zu der Gittertür und öffnet sie leise. Schleicht euch an die zweite Wache heran, sobald sie mit dem Rücken zur Tür steht, und schaltet auch sie aus. Nun könnt ihr das Lüftungssystem deaktivieren und die Falltür auf der Plattform in der Mitte öffnen. Seilt euch schließlich an der Wand ab, um in das Innere des Gebäudes zu gelangen.

    Drinnen lauft ihr den Gang entlang bis zu einer weiteren Tür im Boden. Blickt mit der Kamera nach unten, bis die drei Männer ihr Gespräch beendet haben. Steigt dann durch die Falltür hinab und schaut euch um. Links neben der trüben Glaswand findet ihr einen Knopf – betätigt ihn, um freie Sicht zu haben. Geht dann geradeaus und weiter in den Operations Room. Hier schleicht ihr euch an die Wache heran, die an einem Computer steht, und bringt sie mit einem gezielten Hieb oder einem Haftschocker zu Boden. Nun könnt ihr euch in Ruhe alle PCs ansehen. Indem ihr einen Sicherheitszugang überbrückt, holt ihr erste Informationen in einem VIP-Detailbericht ein, an dem Computer ganz oben ladet ihr zudem das erste Spionageprogramm hoch.

    Verlasst jetzt den Operations Room und wendet euch draußen nach links. Hackt das Codeschloss an der Tür und betretet dann vorsichtig den nächsten Raum. Der Weg weiter wird durch die beiden Männer versperrt, also geht die Treppe hinunter in die unterste Etage. Wendet euch hier nach links und lockt die Wache an, um sie dann wiederum mit einem Haftschocker oder einem Schlag ins Reich der Träume zu schicken. Weiter geht es dann links am Aufzug vorbei – aber Vorsicht: Oberhalb des Aufzuges befindet sich eine Kamera, geht also dicht am Aufzug entlang und knackt dann die Tür. Leider erlebt ihr eine negative Überraschung und müsst euch einen anderen Weg suchen. Geht daher zurück und wieder die Treppe hinauf, nun könnt ihr nach links abbiegen. Passt hier ebenso auf, dass ihr nicht von der Kamera gesehen werdet, und bleibt nah am Aufzug.

    Wenn ihr Energie benötigt, findet ihr in dem kleinen Bad rechts welche. Ansonsten hackt ihr sofort den Retina-Scanner und geht durch die sich öffnende Tür. Ein Lasernetz versperrt euch dahinter jedoch den Weg, also wieder raus und die Tür ganz links wählen. Folgt der Wache in einen großen Umkleideraum und schleicht euch von hinten an sie heran, um sie auszuschalten. Am Ende des Umkleideraums steigt ihr rechts unten in den Kriechtunnel. Geht zunächst aber in den Fitnessraum, schaltet die Wache aus und betätigt den Computer ganz am Ende. Dann in den Kriechtunnel! Am anderen Ausgang klettert ihr hinaus und wartet die Unterhaltung der beiden Wachen ab. Sobald die zweite Weg ist, geht ihr von hinten an die andere heran und knockt sie aus. Vergesst nicht, den Körper im Dunkeln zu verstecken. Durch die Tür gerade vor euch geht es weiter, ihr solltet nun in der Ferne Schüsse hören. Geht bis auf Höhe der Treppe, aber bleibt in den Schatten und wartet wieder einmal das Gespräch zwischen den Gegner ab.

    Sobald der zweite wieder oben ist, schleicht ihr nach vorne, zieht den Feind in die Dunkelheit und schaltet ihn aus. Dann geht es leise die Treppe nach oben, wo ihr den zweiten Gegner aufs Korn nehmt, ebenfalls packt und im Dunkeln ablegt. Unten holt ihr euch am Computer nun einen Bericht ab. Hackt oben daraufhin die Tür zu eurer Linken und ladet hier das nächste Programm auf den Server. Durch den Kriechtunneln in diesem kleinen Raum geht es weiter. An seinem Ende wendet ihr euch nach rechts und klettert das Seil hinab in den großen Serverraum. Benutzt den Algorithmus und verwendet dann den Computer, um an die Daten zu gelangen. Danach wieder schnell das Seil nach oben, denn der Strom kehrt zurück! Jetzt will noch das Büro von Mr. Nedich gefunden werden.

    In den obersten Stock führt nur ein Weg: der Aufzug. Geht den ganzen Weg zurück in die Mitte der ersten Etage (Level 2), um dort den Aufzug zu rufen. Steigt ein und fahrt nach oben! Wendet euch hier nach rechts und lauft an den Büros vorbei den Gang entlang. Am Ende des Ganges stoßt ihr auf eine Kamera vor dem Eingang zu Nedichs Büro. Leider führt kein Weg darum herum, also passt den richtigen Moment ab, um das Codeschloss zu hacken. Dahinter dreht ihr euch sofort nach links und knackt das nächste Schloss. Im großen Büro angekommen, wendet ihr euch dem Computer auf der rechten Seite zu, in dem ihr die gesuchten Informationen entdeckt. Nun könnt ihr raus: Auf dem Hinweg zurück kommt ihr an einer gesichert Tür auf der rechten Seite vorbei. Öffnet sie und geht hinauf, um das Gebiet zu verlassen.



    Mission 6: Hokkaido


    Primärziele:
    – die wahre Identität von Nedich herausfinden
    – Milan Nedich eliminieren
    – Abrahim Zherkezhi entführen

    Zusatzziele:
    – die versteckten Mikrofone herausholen

    Missionslösung:
    Gegenüber dem Einsatz bei Displace hat Hokkaido einen großen Vorteil: Ihr dürft ballern, was das Zeug hält. Gerade nach der vorherigen Mission ist diese daher vergleichsweise einfach: Lauft zunächst in Richtung des Hauses. In der Ferne oben auf dem Felsen seht ihr eine Wache. Am besten zückt ihr noch unten euer Gewehr und eliminiert den guten Mann. Klettert dann rechts nach oben und betretet das Haus. Drinnen lauft ihr bis in den nächsten Raum und verharrt im Schatten. Lockt den Wachmann mit einem Geräusch an und nutzt die Pistole, um ihn zu liquidieren. Versteckt seine Leiche unbedingt im Dunkeln. Alternativ könnt ihr natürlich auch einfach die Kerze auspusten. Dann geht es durch die Tür weiter nach draußen. Verwendet hier euer EEV, um die Nummernschilder der beiden Fahrzeuge zu scannen.

    Ihr habt nun die Wahl, ob ihr geradeaus oder links weitergeht, beide Wege sind möglich. Wir wählen das Haus gegenüber, um weiterzumachen. Lockt auch hier die dort ihre Runden drehende Wache zunächst heran und schaltet sie aus, bevor ihr das Gebäude durch das Fenster rechts betretet. Direkt vor euch seht ihr einen Kriechtunnel. Steigt ein und bleibt an dessen Ende zwischen den Pflanzen stehen. Sobald eine Wache vorbeikommt, schaltet ihr sie aus und versteckt sie hier in der Dunkelheit. Schleicht geradeaus weiter und schießt unterwegs das Licht auf der linken Seite aus. Ihr steht nun links vor einem Vorhang. Bewegt ihn ein bisschen, um die Aufmerksamkeit der Wache auf euch zu ziehen, und lauft dann ins Dunkel zurück. Sobald sie kommt, verpasst ihr ihr einen Kopfschuss und zerrt sie in die Ecke.

    Geht dann durch den Vorhang hindurch und zerschießt die Lampe direkt dahinter. Geht weiter bis zur Tür, wo euch Lambert dann über den Aufenthalt mehrerer Zivilisten im Gebäude informieren wird – seid also vorsichtig, worauf ihr zielt! Vorbei an einer Feuerstelle geht es dann weiter zu einer Art Balkon. Bleibt an der Tür stehen und verschafft euch einen Überblick über die Lage. Ein paar Meter weiter unterhalten sich zwei Wachen über die Mikrofone. Wartet das Gespräch ab und lockt dann einen Gegner von der Tür aus zu euch, um ihn aus dem Verkehr ziehen zu können. Geht dann rechts weiter und steigt durch das erste Fenster wieder ins Gebäude ein. Hier findet ihr die zweite Wache, welche ihr ebenfalls ausschalten solltet, um auf keine Probleme zu stoßen.

    Durchquert dann den Raum, um die Lampen braucht ihr euch nicht zu kümmern. Hinten rechts geht es weiter, zunächst in eine Küche mit einem Medikit, dann in einen Innenhof. Öffnet die Tür zum Hof, um die Wachen anzulocken, und schaltet sie dann beide flugs in der Küche aus. Ihr könnt euch direkt gegenüber der Tür im Schatten verstecken, um eine gute Schussbahn zu haben. Beachtet aber, dass der Mann mit dem roten Umhang ein Zivilist ist und nicht getötet werden sollte. Wenn ihr gute Distanzschützen seid, könnt ihr auch versuchen, zunächst den Gegner rechts mit dem Gewehr zu töten und dann schnell den zweiten vor euch zu erledigen, bevor dieser Wind von der Sache bekommt. Ebenso gut könnt ihr den Tunnel in der Küche nutzen. Wie auch immer: Letztendlich müsst ihr den Hof überqueren und in das Gebäude gegenüber – hier hält sich Nedich auf.

    Geht weiter, bis ihr zu einem Raum mit einer großen Statue gelangt, und biegt dort rechts ab. Hinter einer Papierwand seht ihr einige Köpfe: Einer von ihnen ist Nedich. Schleicht geradeaus weiter und nutzt dann den Tunnel im Boden, um euch in den Rücken der Gruppe zu schleichen. Wartet am Ende des Tunnels ab, bis das Gespräch vorüber ist, und nehmt dann die beiden herauskommenden Wachen mit der Pistole aufs Korn. Nedich geht derweil ins Bad, ihr könnt ihn ganz einfach durch die Papierwand hindurch überwältigen. Befragt ihn und eliminiert ihn dann! Wenn alles gut geht, solltet ihr keinen Alarm auslösen. Jetzt geht es weiter zu Zherkezhi, ihr habt zwei Möglichkeiten: Entweder ihr lauft den ganzen Weg zurück oder aber ihr kriecht durch den Lüftungsschacht in das Nachbargebäude – der Schacht befindet sich rechts von der Statue neben einer Glaswand etwa auf Kopfhöhe. Kriecht hindurch!

    Am anderen Ende angekommen, dreht ihr das Ventil direkt vor euch, um die Aufmerksamkeit der Wache auf euch zu lenken. Bleibt am Ausgang des Tunnels stehen und eliminiert sie dann mit der Pistole. Das Verstecken nicht vergessen! Geht weiter, biegt an der ersten Abzweigung nach rechts ab und geht direkt wieder durch die erste Tür auf der linken Seite. Links seht ihr nun eine Wache vor einem Fernseher, die ihr bei Bedarf von hinten ausschalten könnt. Lauft dann geradeaus weiter und biegt am Ende nach links ab. Hier solltet ihr die beiden Lampen an der Decke ausschalten, bevor ihr euch der Tür und der Treppe nähert – der Schalter befindet sich direkt an der Eingangstür. Geht dann durch die Tür die Treppe hinauf und lockt die Wachen an. Unten im Dunkeln könnt ihr sie ausschalten und dann nach draußen gehen, dort die Treppe hinaufsteigen und durch die nächste Tür direkt vor euch wieder ins Innere des Anwesens.

    Innen lauft ihr immer geradeaus weiter, auf Wachen solltet ihr nicht treffen. Schließlich gelangt ihr zu einer Art Besenkammer mit Medikit, von der aus euch ein Kriechtunnel weiterführt. Ihr steht auf einem Dach und beobachtet nun die Konversation zwischen Zherkezhi und Shetland. Während sie sprechen, könnt ihr euch mit eurem Gewehr schon einmal des Wachpostens an der Tür annehmen. Sobald Zherkezhi tot ist, stürmt ihr dann in das Gebäude und versucht, Shetland zu erwischen – doch ihr habt keine Chance, er flieht mit dem Helikopter. Lauft daher einfach durch das Gebäude geradeaus, bis ihr wieder zu dem Parkplatz vom Start kommt. Habt ihr alle Missionsziele erfüllt, dürft ihr das Gebiet nun verlassen. Lauft dazu wieder über die Felsen herunter zu eurem Startpunkt, die Karte zeigt euch notfalls den Weg.



    Mission 7: NKA-Küstenbatterie


    Primärziele:
    – feststellen, ob die Rakete absichtlich gestartet wurde
    – die Startanlage anzapfen

    Zusatzziele:
    – nach Fracht- und Reparaturprotokollen suchen

    Missionslösung:
    Wenn euch Hokkaido noch nicht genug war: Dieses Mal befindet ihr euch direkt im Lager des größten Feindes. Öffnet die Falltür und lasst euch dann das Seil hinab. In der Ferne seht ihr zwei Wachen – belauscht ihr Gespräch und lockt sie dann einzeln in die Ecke, um sie liquidieren zu können. Lauft dann nach vorne die Treppe hinauf und geht durch die Tür auf der linken Seite. Im folgenden Flur befindet sich rechts in der Ecke eine Kamera, also haltet euch dicht an der Wand und passt den richtigen Moment ab, um daran vorbeizuschlüpfen. Betätigt dann den Schalter neben der Tür, um das Licht auszumachen, und öffnet sie, indem ihr den Code hackt. Rechts an der Wand könnt ihr weiter vorne im folgenden Gang ebenfalls das Licht ausschalten, um die Wache im Nebenzimmer anzulocken. Schaltet sie aus und geht dann rechts um die Ecke weiter.

    Direkt neben der Tür befindet sich hier wiederum ein Lichtschalter, welchen ihr betätigen solltet, um die nächste Wache anzulocken und zu liquidieren. Geht dann nach rechts auf das hell erleuchtete Büro zu und öffnet leise die Tür. Den Gegner drinnen könnt ihr entweder überwältigen oder erschießen, wie es euch beliebt. Benutzt dann den Computer, um die ersten Frachtprotokolle abzurufen. Ein Blick auf die anderen PCs kann ebenfalls hilfreich sein, ist aber nicht Pflicht. Verlasst diesen Abschnitt durch die Tür auf der linken Seite, welche zu einem hell erleuchteten Gang führt. Folgt ihm und schaltet nach der Ecke links das Licht aus. Ihr gelangt zu einem Schlafsaal, in dem sich zwei Wachen aufhalten. Wenn ihr ganz leise seid, könnt ihr an ihnen vorbeischleichen, ohne sie zu wecken. Macht dann links hinten das Licht aus und geht rechts durch die Doppeltür.

    Hier wendet ihr euch direkt nach links und betätigt wieder einmal den Lichtschalter, um die nächste Wache anzulocken. Sobald sie tot ist, dreht ihr nach rechts ab und geht in Richtung der Treppe. Vorher biegt ihr aber links ab und knackt die Tür. Dahinter befindet sich nicht nur ein Medikit, sondern auch mehrere Computer. Betätigt den Schalter an der linken Wand, um die Wachen zu irritieren, und erledigt sie dann mit der Pistole. Falls nötigt, besorgt ihr euch neue Energie, wenn nicht, geht direkt zu den PCs und ruft die Reperaturprotokolle ab. Dann geht es wieder nach draußen und die Treppe hinab, weiter den Weg bis zu einer großen Halle, in der eine Rakete hängt. Wartet das Gespräch ab und lockt sie dann an, indem ihr im Vorraum bei der Lampe ein Geräusch von euch gebt. Sind beide tot, geht es zurück in die Halle, wo ihr links neben der Rakete den Stromkreis überbrückt, um sie zu bewegen.

    Ihr selbst klettert dann auf den Transporter und springt oben an die Befestigung, um euch nach vorne zu robben, der Rakete quasi zu folgen. Lasst euch in dem rot leuchtenden Bereich dann herab und springt nach unten. Vor euch seht ihr den Aufzug, welchen ihr benutzen müsst. Passt den richtigen Moment ab, während die beiden Wachen weg sind, und schleicht euch dann heran, um in Windeseile den Code zu hacken. Ruft dann den Aufzug und fahrt nach oben – hinter den Kisten könnt ihr euch vor etwaigen Angriffen verstecken. Öffnet oben die Tür und wartet dann einen Moment ab, bis die Wache in den nächsten Raum geht. Jetzt geht ihr heraus und haltet euch dicht rechts an der Wand, um nicht von der Kamera entdeckt zu werden. Schaltet das Licht sowie den Computer aus, schießt die Lampe über der Tür aus und verwendet dann den Retina-Scanner, besser gesagt, hackt ihn. Auf der anderen Seite der Tür schießt ihr die drei Lampen aus und wendet euch dann nach rechts. Um die Ecke befindet sich ein großes Kontrollcenter.

    Mehrere Wachen und Arbeiter blockieren den Weg zu den Computern, also lockt wieder einen nach dem anderen raus und um die Ecke, um sie auszuschalten. Wenn ihr wollt, könnt ihr den Techniker (erkennbar an seiner Frisur und Kleidung) auch überwältigen und befragen, um an die Informationen zu gelangen – sonst hilft ein Blick auf die PCs unten. Am Computer oben entdeckt ihr zudem weitere Frachtprotokolle. Ist das erledigt, geht ihr wieder zurück. Anstatt aber den Aufzug zu benutzen, lauft ihr bis zum Ende des Ganges vor der Sicherheitstür und öffnet das Gitter auf der linken Seite. Klettert drinnen die Leiter hinauf und steigt dann in den Kriechtunnel ein. Ihr landet auf dem Aufzug. Überbrückt hier den Stromkreis, fahrt somit nach unten und benutzt dann einen weiteren Tunnel, um den Feinden in den Rücken zu fallen.

    Unten angekommen, geht ihr die Treppe vor euch hinauf und betätigt den Schalter in dem kleinen Gang, um das Licht auszuschalten. Aktiviert am Computer links die Gabelstaplersteuerung und geht dann weiter durch die Tür. Schaltet hier über euch das Licht aus und geht die Stufen hinab. Eine Wache wird kommen, um die Lampe zu kontrollieren – schaltet sie mit der Pistole aus. Wendet euch dann nach rechts und betretet den großen Gang. Ob ihr hier den Weg über den Boden oder die Ebene darüber wählt, ist im Grunde egal, beides ist gleich hell. Folgt einfach den Schienen – an deren Ende befindet sich eine Tür nach draußen. Liquidiert den hier patrouillierenden Gegner und nähert euch dann der Rakete. Ihr müsst aber zunächst ihre Klappe öffnen, also geht die Treppe rechts hinab, schießt das Licht über der Tür aus und öffnet diese. Lockt nun die Wache nach draußen und erledigt sie.

    Betretet jetzt den Raum. Neben der Tür findet ihr ein Medikit, das hilfreich sein kann. Schleicht vorsichtig voran, um das Gebilde in der Mitte links herum, um auch die zweite Wache zu erledigen, und betätigt dann den Computer auf der rechten Seite. Hier findet ihr die letzten Reparaturprotokolle. Jetzt überbrückt ihr den Stromkreis, vor dem die Wache saß, und geht wieder nach oben. Dort könnt ihr den Computer benutzen, um an die Informationen zu gelangen. Lauft nun den ganzen Weg zurück bis zum Aufzug und dann weiter geradeaus, um zu der anderen Abschussstelle zu gelangen. Da es schnell gehen soll, könnt ihr nun ruhig die Brechstange auspacken. Beseitigt den Gegner, welcher direkt um die Ecke nach dem Aufzug auf euch lauert. Passt aber dabei auf, dass ihr ihm nicht in die Arme rennt, denn er sieht euch sofort.

    Geht dann die Treppe hinauf, benutzt den Computer und erledigt auch den folgenden Gegner, der entweder auf euch zukommt oder sich links hinter der Tür im Raketenraum versteckt. Wendet euch draußen dann nach links und schaltet den nächsten Wachmann von hinten mit der Pistole oder dem Gewehr aus. Überbrückt dann den Stromkreis neben dem Tor und geht hindurch – doch ihr kommt zu spät, die Rakete ist bereits gestartet. Geht also die Treppe hinab und erledigt nacheinander die drei Gegner. Benutzt ruhig das Gewehr und sorgt für Aufmerksamkeit; angesichts der knappen Zeit sind die Mittel egal. Geht dann zu dem Computer gegenüber des Eingangs und holt euch die Codes. Jetzt rennt zurück in die Raketenhalle, betretet dort den Raum rechts und nutzt den PC, um die Rakete zu entschärfen. Ist das geschafft, lauft hinüber zu dem östlichen Raketenstartpunkt und verlasst das Gebiet.



    Mission 8: Seoul – Teil 1


    Primärziele:
    – den Datenträger suchen und finden
    – ein Mitglied der Spezialeinheiten verhören
    – die Daten übertragen

    Sekundärziele:
    – ein mobiles Kommandozentrum anzapfen

    Zusatzziele:
    – die nordkoreanische Propaganda unterbinden

    Missionslösung:

    Verlasst das Kinderzimmer, in dem ihr startet, durch die Tür, wendet euch danach nach rechts und geht geradeaus bis zum Ende des Hauses. Seilt euch hier an der Wand nach unten ab. Wendet euch unten nach links und geht auf die Wand zu. Links an der Seite entdeckt ihr eine Haftmine, die ihr aus der Ferne mit dem Gewehr anvisieren solltet, um sie zur Explosion zu bringen. Springt dann hoch und klettert über die Mauer. Geht ein Stück nach vorne und bleibt dann stehen. Sobald einer der beiden Männer herauskommt, schleicht ihr ihm nach und überwältigt ihn. Zieht ihn dann in die Gasse und verhört ihn. Nach dem netten Gespräch könnt ihr ihn ausknocken. Geht dann weiter nach links. Rechts an der Wand könnt ihr einen Stromkreis überbrücken, um die Propaganda auszuschalten. Dann geht ihr weiter nach vorne und überwältigt den nächsten Gegner. Wo ihr ihn ablegt, ist egal.

    Ganz am Ende der Straße klettert ihr jetzt rechts das Rohr hoch und hangelt euch oben auf die Plattform. Von hier oben aus könnt ihr drei Ziele mit dem Gewehr ausschalten: einen Gegner rechts und zwei unten auf dem Boden. Steigt danach die Leiter hinab und geht vorwärts, links um die Ecke und von hinten in den Lastwagen. Dort benutzt ihr den Computer, um das Kommandozentrum anzuzapfen. Von dem Lastwagen aus geht ihr dann nach rechts in Richtung des Feuers, aber kurz davor die Leiter an der linken Wand hinauf. Oben findet ihr den zweiten Stromkreis, welchen es zu überbrücken gilt, sowie einen Kriechtunnel, den ihr betretet. Auf der anderen Seite angekommen, geht es die Leiter hinab und durch die Falltür nach unten. Jetzt seid ihr im Serverraum.

    Holt euch den Datenträger aus dem Computer. Zwei Gegner werden daraufhin die Wand wegsprengen, versteckt euch in einer dunklen Ecke gegenüber des Computers und nehmt dann beide schnell mit dem Gewehr aufs Korn. Durch die zerstörte Wand geht es jetzt nach draußen, nehmt von unten aus euren Widersacher oben ins Visier des Gewehrs und steigt dann die Treppe hinauf. Oben angekommen geht ihr geradeaus weiter, wendet euch nach links und folgt dem Gang. Die erste Tür rechts führt euch in ein Bad, wo ihr eure Energie mithilfe eines Medikits auffrischen könnt. Dann geht es weiter zu dem Aufzug direkt daneben, schaltet die beiden Wachen mit dem Gewehr aus und benutzt dann die Steuerkonsole, um aufs Dach zu fahren. Fortsetzung folgt.



    Mission 8: Seoul – Teil 2


    Primärziele:
    – die Absturzstelle der EA-6B aufsuchen

    Zusatzziele:
    – Informationen über die Drohnen einholen
    – die tragbaren Radarempfänger deaktivieren

    Missionslösung:
    Auf dem Dach angekommen, widmet ihr euch zunächst dem Gegner vor euch, der einen Kopfschuss verpasst bekommt. Jetzt müsst ihr aufpassen, denn Drohnen kreisen umher, mit denen ihr euch lieber nicht anlegen wollt. Wartet ab, bis ihr Strahl gerade an euch vorüber zieht, und lauft dann vorwärts. Links geht es dann die Treppe hinunter und vorwärts bis an die Wand. Hier biegt ihr nach rechts ab. Versucht, immer möglichst in Deckung zu bleiben, weil die Drohnen euch in wenigen Sekunden erledigen können. Geht weiter und lasst euch dann herab in die untere Ebene, hier könnt ihr euch unter einer Treppe verstecken. Vor euch seht ihr dann den ersten mobilen Radarempfänger: Benutzt den Computer, um ihn zu deaktivieren – mit dem EEV könnt ihr das Ganze natürlich bequem aus der Ferne machen.

    Nun müsst ihr zum nächsten Haus weiter. Rennt rechts an dem Computer vorbei bis zur Kante des Daches und springt dort an das Seil, welches zum anderen Haus reicht. Ihr landet an einem Zaun, über den ihr klettern könnt, um auf der anderen Seite abzuspringen. Geht ein Stück weiter – rechts an der Wand befindet sich hier erneut eine Mine, welche ihr aus der Ferne zur Explosion bringen solltet. Schießt dann das Licht weiter vorne aus, geht vorwärts und wendet euch nach links. Von hier oben belauscht ihr den Feind und erschießt den einen Gegner dann mit dem Gewehr. Weiter geht es über das Rohr auf der linken Seite, an das ihr springen solltet, um weiterzukommen. Klettert hinüber, springt ab, verschanzt euch hinter den Kisten vor den Drohnen und nehmt nun den zweiten Gegner mit dem Gewehr aufs Korn.

    Ein dritter Gegner lauert oben auf dem Balkon, um den ihr euch aber nicht unbedingt kümmern müsst. Rennt einfach zu der Tür links hinten und betretet das recht sichere Gebäude. Schließt die Tür hinter euch und ihr habt zunächst einmal Ruhe. Weiter geht es rechts und dann durch die erste Tür auf der linken Seite. Ihr steht an einer halb zerstörten Hauswand. Lasst euch von der Kante zwei Mal hinabfallen und erledigt dann aus der sicheren Distanz den Feind gegenüber mit dem Gewehr. Springt nun mit viel Anlauf über den Abgrund und schaltet den dritten TRE vor euch aus. Geht dann in das Haus hinein und lauft voran, bis ihr zu einem zerstörten Zimmer gelangt. Lasst euch hier zwei Mal nach unten fallen, erledigt einen Gegner mit dem Gewehr, lasst euch noch einmal nach unten fallen und erledigt auch den zweiten Gegner.

    Im nächsten Raum vor euch findet ihr einen Computer, in dem ihr die Drohnendaten auftreiben könnt. Wendet euch dann nach rechts, geht die Treppen hinab und öffnet unten die Tür zu einem Raum, in dem euch ein Medikit erwartet. Falls ihr das nicht benötigt, geht es direkt durch die Tür neben dem Computer weiter. Verfolgt den Schusswechsel und legt dann den US-Soldaten sanft aufs Kreuz – nicht schießen! Weiter geht es rechts über einen hohen Zaun, dahinter erneut rechts durch eine kleine Gasse. Links an der Wand befindet sich eine Mine, die ihr aus der Ferne zur Explosion bringt, dann geht es weiter. Erschießt die beiden Soldaten mit dem Gewehr, geht links an dem brennenden Wrack vorbei und kümmert euch auch hier um einen Gegner. Haltet euch jetzt links, denn weiter vorne steht ein Panzer.

    Schießt den Mann im Panzer ab und lauft dann an dem Panzer vorbei zu der Leiter, welche sich hinten rechts an der Wand befindet. Klettert nach oben und deaktiviert das vierte TRE. Geht dann links weiter, beseitigt den Gegner, welcher euch entgegenkommt, lasst euch erneut ein Stockwerk nach unten fallen und steigt dann durch das Fenster. Klettert über die Brüstung und lasst euch herabfallen, bis ihr am Boden seid. Erledigt den Gegner zu eurer Rechten sowie den Burschen vor euch mit einem gezielten Schuss aus dem Gewehr. Auch eine Splittergranate kann notfalls helfen. Geht weiter in diese Richtung, erledigt noch einen Gegner und betretet das Fahrzeug – hier gibt es Munition und ein Medikit. Außerdem könnt ihr den Computer benutzen.

    Folgt nun dem Weg, bis ihr zu der Absturzstelle gelangt. Klettert links schnell zwei Leitern hinauf und erledigt die Gegner von oben mit einer Waffe eurer Wahl. Rennt nach rechts rüber, um festzustellen, dass das Flugzeug nicht mehr zu retten ist. Also wieder zurück, ganz nach oben auf das Gerüst und von hier oben einen Luftangriff anfordern – damit ist die Mission geschafft.



    Mission 9: Das Badehaus


    Primärziele:
    – in das Badehaus eindringen
    – die Kontaktperson von Shetland identifizieren
    – das Treffen von Shetland abhören
    – Shetland töten

    Zusatzziele:
    – die Telefonleitungen anzapfen

    Missionslösung:
    Die vorletzte Mission führt euch nach Japan. Geht zunächst vorwärts und dann links um die Ecke, hier wartet schon der erste Gegner auf euch. Nehmt hinter den Kisten Deckung und verpasst ihm dann mit dem Gewehr einen Kopfschuss. Zapft rechts die Telefonleitung an und geht dann die Treppe hinab. Mit einem Geräusch lockt ihr die beiden Wachen zu euch und liquidiert sie; unten im Dunkeln könnt ihr sie dann verstecken. Weiter geht es dann links, hinten klettert ihr eine Leiter in den Untergrund hinab, folgt dem Gang und an dessen Ende geht es dann nach oben. Lauft hier schnell nach links, bevor die Wache das Licht anschaltet, und lockt sie dann zu euch, um sie zu eliminieren. Lauft dann in ihre Richtung und durch den folgenden Gang in den nächsten großen Raum.

    Hier sitzt links um die Ecke gemütliche eine Wache auf dem Stuhl – verpasst ihr mit dem Gewehr einen Kopfschuss. Hinten geht es dann die Treppe nach oben, wo ihr dann durch die Tür das Badehaus selbst betretet. Schaltet direkt am Eingang das Licht aus und wendet euch dann nach links. Hinter dem Vorhang könnt ihr durch die Tür rechts in einen Raum, wo es ein Medikit gibt. Doch um weiterzukommen, haltet ihr euch an den großen Gang und biegt erst danach nach rechts ab. Schießt in der Ecke die Lampe aus, lockt dann die beiden Gegner an und legt sie im Dunkeln ab. Im folgenden Raum könnt ihr mit dem Computer das Kamerasystem aktivieren, danach geht es weiter geradeaus und die Treppe hinauf. Oben erwartet euch der nächste Gegner, verpasst ihm einen nicht-tödlichen Schlag und legt ihn dann zwischen den beiden Treppen ab. Zur Sicherheit schießt ihr hier noch das Licht aus.

    Oben lauft ihr dann bis zum Ende des Ganges, schaltet das Licht neben der Tür aus und hackt den Code, um hineinzugelangen. Durchsucht den Schrank auf der rechten Seite und benutzt den Computer, schließlich geht es wieder über die Treppe nach unten – wir müssen uns durch das gesamte Badehaus kämpfen. Lauft zurück bis zu eurem Startpunkt, soweit sollte die Gegend ja gesäubert sein. In dem großen, blau erleuchteten Raum, geht ihr durch die Tür hinten links in Richtung der Umkleideräume. Erschießt die Wache, die sich an einen Spind lehnt, und legt sie links in der dunklen Ecke ab. Durch die Tür geht es weiter, an den Toiletten vorbei zum Trockenbad. Achtung, hier kommt euch gleich ein Gegner entgegen. Versteckt euch im Schatten neben der Tür zum WC, erledigt ihn von hier und legt die Leiche dann im Raum nebenan ab.

    Ihr habt nun die Wahl: Entweder geht ihr rechts herum durch das Trockenbad oder ihr zerschneidet links das Material und wählt den Weg über den Pool. Wir gehen durch den Poolraum und verstecken uns links in dem Gerüst im Schatten. Sobald die Gegner sich trennen, lockt ihr sie mit einem Geräusch an und schaltet zunächst den ersten aus der Nähe mit der Pistole, dann den zweiten auf Entfernung mit dem Gewehr aus. Auf der gegenüberliegenden Seite könnt ihr dann die zweite Telefonleitung anzapfen und durch die folgende Tür gehen. Geht den Gang entlang ins Kaltbad, erschießt die erste Wache und wartet dann an der Tür, bis die zweite kommt – diese solltet ihr ebenfalls ins Fadenkreuz eures Gewehrs nehmen. Lauft geradeaus weiter und geht durch die Tür nach links, sodass ihr zum Dampfbad gelangt.

    Schießt hier im Gang das Licht in der Ecke aus, um den Gegner aus dem Dampfbad anzulocken. Sobald er im Dunkeln ist, jagt ihr ihm eine Kugel in den Kopf. Ist das erledigt, geht ihr durch die Tür und wendet euch nach links zu einem Ventil, das ihr bedient, um den Dampf abzulassen. Jetzt könnt ihr in Richtung der Kanone gehen und sie mit dem Computer auf der linken Seite deaktivieren. Geht dann rechts durch die Vorhänge und folgt dem Flur. An einer Art Rezeption könnt ihr die dritte Telefonleitung anzapfen. Jetzt müsst ihr vorsichtig sein: Ein Wachmann dreht hier seine Runden und steht immer woanders. Versucht am besten, die Kerze auszupusten und ihn dann mit einem Geräusch anzulocken. Sobald er vor euch steht, verpasst ihr ihm einen Kopfschuss und lasst ihn an dieser Stelle liegen.

    Geht weiter, schießt die Lampe im Flur an der Decke aus und geht dann durch die erste Tür nach links. Lockt hier wiederum den Gegner an, erschießt ihn und schleicht weiter voran. Vor euch seht ihr jetzt einen Kriechtunnel. Klettert hinein und auf der anderen Seite wieder heraus. Wartet das Gespräch zwischen den beiden Wachen ab und folgt dann der einen nach hinten. Schaltet sie mit der Pistole aus oder überwältigt sie und lauft dann durch die Pflanzen im hinteren Teil des Raums zu dem Lüftungsschacht. Robbt euch hindurch und belauscht dann das Treffen zwischen Shetland und den Japanern. Danach müsst ihr wieder zurück und euch auf den Weg zu Shetland machen. Kriecht im Raum mit dem Wasser erneut durch den Tunnel und lauft dann schnell geradeaus weiter, an den beiden japanischen Agenten vorbei.

    Biegt dahinter nach links ab und dreht unter anderem eine Runde durch das Bad, bis ihr um die sich gegenseitig beschießenden Gegner herumgekommen seid. Rechts in einem weiteren Bad findet ihr dann ein Medikit, mit dem ihr eure Energie auffrischen könnt. Geht hier weiter, achtet aber auf die Haftmine links um die Ecke, welche ihr unbedingt entschärfen müsst, bevor ihr weitergehen könnt. Durch die nächste Tür erreicht ihr den großen Raum. Hier ist euer Können am Gewehr gefragt: Hinten befindet sich links in der Mitte und rechts jeweils ein Gegner. Versucht zunächst, von der Tür aus euren Widersacher ganz links auszuschalten, und wagt euch dann zu den Kisten in der Mitte des Raumes vor, welche als Deckung dienen. Liquidiert von hier aus die beiden anderen Gegner mit Gewehr, Granaten oder sonstigen Spielzeugen. Notfalls könnt ihr auch zurück zum Medikit laufen und hier eure Energie noch einmal erhöhen.

    Sind die drei Feinde erledigt, geht es hinten rechts durch die Tür weiter. Achtung, in dem folgenden Gang befindet sich erneut eine Haftmine, an die ihr langsam heranschleichen solltet, um sie auszuschalten. Geht ihr weiter voran, hört ihr Shetland reden: Er legt eine Bombe, um das ganze Gebäude in die Luft zu jagen. Brecht also schnell das Schloss der Tür vor euch auf und versucht dann, die Bombe aufzuspüren – ihr findet sie durch das Piepen sowie das rot leuchtende Licht. Bleibt zunächst unten, geht links an der Treppe vorbei und wendet euch nach links. Ihr müsst unter einigen Rohren hindurch, dahinter befindet sich die erste Bombe. Habt ihr diese entschärft, tauchen erste Gegner auf, passt also auf und sorgt mit dem Gewehr dafür, dass sie euch nicht stören.

    Für die zweite Bombe lauft ihr die Treppe am Anfang hinauf, geht eine Runde (quasi ein 'U') und springt dann kurz vor der Wand über das Geländer. Nach dem Entschärfen müsst ihr wieder nach oben, weiter nach rechts und dem Weg folgen. Nach einer Biegung seht ihr die Bombe zu eurer Linken, springt hinüber und entschärft auch sie. Ist das geschafft, habt ihr die Wahl: Ihr könnt noch alle verbliebenen Gegner ausschalten oder direkt durch die Tür ganz hinten gehen, um Shetland auf das Dach zu folgen. Oben angekommen, unterhaltet ihr euch mit dem ehemaligen Freund und liquidiert ihn schließlich.



    Mission 10: Japanisches Verteidigungsministerium


    Primärziele:

    – niemanden töten
    – Kontakt mit den Offizieren aufnehmen
    – herausfinden, wer den Einsatzbefehl gegeben hat
    – die Operationszentrale abhören

    Missionslösung:
    Wichtigste Bedingung dieser Mission: Niemand darf sterben! Passt also auf, dass ihr nur nicht-tödliche Schläge anwendet und auf Gewehr und Pistole zunächst verzichtet. Lauft draußen auf den Eingang zu und benutzt den Schalter an der linken Wand, um das Tor zu öffnen. Lockt dann die beiden Wachen an und verzieht euch nach hinten in die Schatten. Sobald sie sich wieder umdrehen, packt ihr den hinteren und schaltet ihn aus. Mit dem zweiten verfahrt ihr ebenso. Betretet dann das Gebäude und lauft vorwärts. Achtung, rechts über der ersten Tür befindet sich eine Kamera, die ihr umgehen solltet. Der Einfachheit halber könnt ihr natürlich die Lampen an der Decke ausschießen – die Kamera ist allerdings infrarotfähig. Betretet dann die zweite Tür auf der rechten Seite und steigt im folgenden Raum die Leiter nach oben. Folgt dem Weg durch einen Kriechtunnel, bis ihr ein WC erreicht.

    Ein Japaner erleichtert sich hier gerade, also wartet im Tunnel, bis er weg ist. Verlasst dann das Bad, benutzt das Medikit falls nötig und geht dann links den Gang weiter zu einem großen Raum. Bleibt hier zunächst im Schatten stehen und schaut euch um. Ihr wollt nach links und die Treppen hoch. Schleicht euch also voran durchs Dunkel und wartet ab, bis sich die beiden Gegner unterhalten. Überwältigt währenddessen (!) den vorderen Wachmann und zieht ihn nach hinten – den am Schreibtisch sitzenden stört das seltsamerweise überhaupt nicht, sodass ihr die beiden nacheinander ausschalten könnt. Benutzt seinen Computer. Weiter geht es dann in Richtung der Treppen: Lauft bis ganz nach oben, den Gegner dort solltet ihr am besten mit einem Haftschocker ausschalten. Alternativ lockt ihr in mit einem Geräusch nach unten und wartet, bis er euch den Rücken zudreht, um ihn auszuschalten. Geht dann nach rechts, um die Ecke nach links und schießt hier am Ende die beiden Lampen aus. Das sollte die Wache anlocken, welche ihr nun aus dem Verkehr ziehen könnt.

    Schießt im folgenden Flur die Lampe in der Mitte aus, um den Gegner von drinnen anzulocken, und entledigt euch auch seiner. Betretet den großen Raum dann durch die Tür in der Mitte und unterhaltet euch mit den beiden amerikanischen Offizieren. Nach dem Gespräch geht es die Treppe hinunter ins Erdgeschoss. Direkt rechts neben der Treppe ist die Tür nun offen und ihr könnt hindurchgehen. Eine Wache läuft auf der folgenden Rolltreppe herum. Wartet, bis sie oben ist, lockt sie an und überwältigt sie dann von hinten, sobald sie sich wieder abwendet. Schaltet nun oben das Licht aus, geht langsam die Rolltreppe hinab und lockt auch die beiden nächsten Wachen an, um sie auszuschalten. Alternativ geht ihr bis nach unten, schießt das Licht rechts aus und schnappt euch dann eine nach der anderen von hinten, um sie zu überwältigen.

    Geht dann rechts die Treppe hinunter und hackt den biometrischen Scanner. Schleicht weiter und knackt das Schloss zu der Tür auf der rechten Seite. Schaltet die beiden Wachen aus, indem ihr sie überwältigt, benutzt den Computer und geht dann wieder nach draußen, den Gang weiter. Schießt die Lampe an der Decke aus und hackt die Tür nach rechts. Schleicht euch an den Kameras vorbei zu dem Server in der Mitte und benutzt ihn, um zwei Missionsziele zu erfüllen. Geht dann wieder nach draußen, die Treppe hinauf und biegt nach rechts ab, dort durch die große Doppeltür. Schleicht vorwärts an der Kamera vorbei und erledigt dann die beiden Gegner – einen könnt ihr überwältigen, für den anderen verwendet ihr einen Haftschocker. Legt beide in einer dunklen Ecke ab. Springt an der Tür dann rechts hoch, über einen Lüftungsschacht gelangt ihr in den abhörsicheren Raum. Kriecht vorwärts und horcht das Gespräch ab.

    Bleibt zunächst im Tunnel und benutzt euer EEV, um den Laptop rechts anzuzapfen. Ist das erledigt, kriecht ihr zurück und macht euch auf den Weg zu den Aufzügen. Fahrt nach unten. Sobald der Fahrstuhl stoppt, klettert ihr durch die Luke im Boden hinab. Lasst euch an den Streben der Wand bis ganz nach unten fallen. Klettert dann aus dem Loch heraus und geht vorwärts. Euch bleiben drei Minuten, aber ihr dürft ab sofort töten. Erledigt daher die Gegner um die Ecke mit einem Mittel eurer Wahl – auch Granaten sind erlaubt. Insgesamt vier Wachen solltet ihr hier auf dem Gewissen haben. Bringt dann die Haftminen mit einem Schuss zur Explosion und geht durch die Tür. (Alternative: Schleicht euch rechts um sie herum, dann müsst ihr keinen töten – siehe Bild). Unter den Lasern müsst ihr hindurch, bis ihr in den großen Computerraum gelangt.

    An der Decke befindet sich hier ein Geschütz, deaktiviert es mit eurem EEV oder umgeht es einfach, indem ihr rechts über das Geländer klettert und hinten links über den Schreibtisch; auf diese Weise könnt ihr auch die beiden Gegner von hinten eliminieren. Geht dann weiter zu Otomos Server hinten links, benutzt den Computer, platziert eine Sprengladung und bringt sie zur Explosion. Zwei weitere Gegner werden auftauchen, schaltet sie mit eurem Gewehr aus. Lauft durch die Tür rechts hinten und seht zu, wie Otomo sich umbringen will. Das müssen wir verhindern! Rennt in den Serverraum gegenüber dem Büro und betretet den Tunnel im Boden. Lauft hinüber zu Otomo und rettet ihn. Jetzt könnt ihr raus: Platziert an dem Fenster hinter seinem Schreibtisch eine Sprengladung und schwimmt zur Oberfläche. Herzlichen Glückwunsch, ihr habt wieder einmal die Welt gerettet!