CDU Wahlkampfprogramm - richtig ?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • CDU Wahlkampfprogramm - richtig ?


    <b> Solider Abstand zur Türkei und mehr Nähe zu den USA<b><br>
    Das Grundgerüst der Außenpolitik für den Wahlkampf steht bereits. Keinen Zweifel lässt die CDU daran, dass die Beziehungen zu den USA aufgewertet werden sollen. Schäuble:"Es darf kein Gegengewicht zu den Amerikanern geben". Da wird eine mögliche neue Regisrung klare Worte mit Frankreich und Russland wechseln müssen. Schließlich war dieser dreier Bund gegen den irak Krieg, dern USA so ein Dorn im Auge. Derart enge Bindungen, wie Schröder und der französische President Jaques Chirac aufgebaut hatten, würden wohl einen sachlich - distanzierten Stil weichen.Im Falle Russlands hat Schäuble den bereits angekündigt. Die neue Kanzlerin wird wohl kaum so oft und so eng Kontakt mit Putin haben.


    Auszug: Volksstimme vom 27,05,2005


    Hallo, ist diese Einstellung nicht von grundauf falsch ? Wieso sollte es kein Gegengewicht zu den USA geben ? Soll man den gleich "das Zepter" überreichen (blöd gesagt;)) Muss man nicht sowas schaffen, wenn man Europäische interessen durchsetzen will und nicht immer nur nach der Pfeife der Amis tanzen will.
    Ist es nicht zudem auch wichtig europäische Freundschaften zu pflegen ? Schließlich brauch ein land, wenn es seine Interessen durchsetzen will unterstützer. Sei es auf europäischer oder Weltebene. Ist es dann nicht falsch, sich von den bisherigen engen Freunden zu distanzieren. Schließlich unterstützt Russland ein ständigen Sitz Deutschlands im UN Sicherheitsrat - mit Vetorecht. Würden die ganzen Beziehungen wegfallen, wäre es ein herber Verlust für Deutschland. Wie seht ihr das. Sind die Wahlkampfziele der CDU in diesem Bereich gut für Deutschland ?
    Und machen wir uns nichts vor, Merkel ist nicht gerade ein Sympatieträger und könnte sicher auch keine engen Freundschaften aufbauen. Allein schon, weil es Männerfreundschaften waren - denke ich.
  • Sind die Wahlkampfziele der CDU in diesem Bereich gut für Deutschland ?

    Antwort: Ja

    Merkel ist nicht gerade ein Sympatieträger?

    Antwort: ?? Hmmm Stimmt nicht ganz laut Umfrage leigt sie vorn
    Sie ist halt ne Frau und ich hätte auch lieber nen Mann als Kanzler.( kein Schröder !)
    Aber es geht hier ja nicht um die Person.

    CDU ist gegen Türkei und das finde ich sehr gut.

    Deutschland und USA: Ich sag nur die kaufen auch ne ganze Menge von uns wie auch wir von denen. Und vor paar Jahren gab es auch mal Ärger als die USA hier nicht mehr Investieren wollte.

    Die SPD hat eh keine Chance mehr - Schröder hat auch keine Lust mehr - hoffen wir das es die anderen besser machen.
  • Mit kein Sympatieträger meinte ich das international gesehen. Wenn man sie so sieht, ist man nicht gleich vom Hocker gerißen;)
    "CDU gegen Türkei" - wenn ich das schon höre - GEGEN die Türkei sind sie sicher nicht:rolleyes:

    Aber trotzdem muss ich den USA nicht in den Popo kriechen;) Egal was Sache ist. Und wie ich geschrieben habe, sind Freunde wie Frankreich und Russland sehr wichtig - international gesehen. Und da kann man nicht einfach sagen - nee, den will ich nicht. Da schneidet man sich nur ins eigene Fleisch.
  • Ich denke die CDU hat nur etwas dagenen, weil sie "das Christentum in Gefahr sieht".
    sonst ist da weiter nichts, denke ich. Aber darum geht es auch nicht unbedingt.
    Man kann einfach kein Deutschland isollierenden Kurs als Außenpolitik haben. Meiner Meinung ist das aber nichts anderes.
  • Meiner Meinung nach finde ich diese Politik ans falsch. (von der CDU) Eine verstärkte EU Politik ist der richtige Weg.
    Außerdem wurde es von Schröder initialisiert einen Dauerhaften Sitz in der UN zu bekommen. Die CDU mit ihrer Ami Schleimspur würden das sofort aufgeben, wenn die Amis das wolten.
    Ich finde es besser, dass Deutschland nicht mit in den Irak gezogen ist, da wir dem Irak nichts getan hat und er uns auch nicht. (s. Fahrenheit 9/11)
  • Hary00 - Volle Zustimmung.

    Wobei ich es prinzipiell für nicht falsch halte mit der Debatte um den Beitritt der Türkei zu Europa Wahlkampf zu machen. Die Frage ist nur wie man es macht.
    Wenn die CDU halbwegs seriös damit umgeht und nicht ins populistische abrutscht geht das schon i.O - wobei ich da aber schwerste Bedenken habe...
  • Wenn ihr das schon erwähnt mit dem angestrebten ständigen Sitz im Sicherheitsrat, dann solltet ihr auch bedenken, dass die USA genauso wie Russland und Frankreich einen haben. Also was bringt es dann, wenn man mit Russland und Frankreich übereinkommt, aber die USA aussen vor läßt ?
    [size=1][LEFT] Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland.[/LEFT]
    [RIGHT]Down:120 AlbenMix Playboy 06/2005 Minority Report[/RIGHT]


    [/size]
  • man sollte generell keinen der 2 wichtigen Partner Frankreich oder Russland vor den Kopf stoßen; denn sie sind wichtig und das unbestritten.

    Jedoch haben die USA nunmal mit am meisten einfluß, z.b. im un sicherheitsrat.
    Es redet keiner von in den popo-kriechen; aber etwas emrh Kontakt und etwas mehr höflichkeit kann nicht schaden.

    DIe CVU wird sowieso einen Mittelweg gehen, denn irgendeinen dieser PArtner auszuschließen kommt nie in Frage. Ausserdem hat Schäuble nicht viel zu sagen, und ich rechne auch niocht damit, dass er nen wichtigen Posten bekommen wird in der Regierung.

    Wertet diese Stimme doch einfach mal so wie eine STimme eines linken SPD Mitglieds ^^. Im ernst: solange das offizielle Wahlprogramm noch nicht steht von beiden Parteien sollte man nicht schon Angst und Panik schüren......
  • Wenn Frankreich dagen ist und zur Zeit sind das 55% hat sich das erstmal erledigt.
    Dann soll neu abgestimmt werden was ich für falsch halte.
    Die Wirtschaft wird dadurch auch nicht gestärkt im gegenteil.
    Der Export von Deutschland ist gut nur leider sieht es im Land etwas anderes aus.

    "Ich finde es besser, dass Deutschland nicht mit in den Irak gezogen ist, da wir dem Irak nichts getan hat und er uns auch nicht"

    Stimmt !! Aber warum hält sich Deutschland nicht ganz raus wie das andere machen???? Dieser Quatsch kostet jeden Steuerzahler richtig Geld.
  • Ich nehm mal an das ihr auch schon gehört habt das die CDU/CSU die Pendlerpauschale abschaffen wird! Und sowas in Zeiten, in denen von einem verlangt wird quer durch Deutschland zu pendeln, da werden bei so manchem ganz gewaltige Einschnitte stattfinden!
  • Deebo schrieb:

    Ich nehm mal an das ihr auch schon gehört habt das die CDU/CSU die Pendlerpauschale abschaffen wird! Und sowas in Zeiten, in denen von einem verlangt wird quer durch Deutschland zu pendeln, da werden bei so manchem ganz gewaltige Einschnitte stattfinden!


    bei denen kann man doch nichts anderes erwarten, die sind die partei der Arbeitgeber und werden auf die Arbeitnehmer nicht viel achten
  • Auf die Pendlerpauschale kommte es auch icht mehr an wenn es keine Arbeit mehr gibt weil das alles Polen machen brauchen wir die auch nicht mehr.

    Und wer hat sie denn gesenkt? Das war ja wohl die SPD


    Ich kann nich verstehen wie man sie bei solchen kleinigkeiten aufregen kann.
    Fakt ist das die SPD unfähig ist und der Kanzler auch !!
    Also sollte eine neue partei eine Chance bekommen um zu zeigen ob das besser geht.
    Mit der SPD wird das bestimmt nicht. Warum treten die eigenen Leute da aus ?
    Komisch oder ?
    Und nochwas wenn es den Unternehmen besser geht dann ist auch Arbeit für uns da.
    Ihr mußt erstmal a bissel überlegen eh ihr sowas schreibt das die CDU nur für die Unternehmen das ist. Wenn es denen schlecht geht oder sie wo anderes günstiger Produzieren können dann sind die aus Deutschland verschwunden.
    Und das es den Unternehmen in Deutschland viel zu gut geht ist auch Quatsch.
    Schaut euch mal an welche Konzerne alles Insolvent sind.

    Also wenn ich sowas höre wird mir schlecht. Wie kann man nur so kurzsichtig sein ???

    ICH SAGE NICHT DAS DIE CDU ALLES BESSER MACHT ABER ES IST EINE CHANCE DA.
    UND DAS ES DIE SPD NICHT KANN DAS WEIß JA NUN JEDER.
  • Ja die SPD hat die Pendlerpauschale gesenkt, das ist richtig aber sie haben sie nicht abgeschafft!
    Erkennst du den Unterschied!
    Meinst du die CDU/CSU hätte soviel anders machen können? Ihr werdet mal sehn wie radikal die vorgehen werden!
    Und wie kommst du drauf, das wenn es den Unternehmen besser geht das dann auch wieder mehr arbeit da sein wird!?! Das wird so oder so noch schlimmer, schon mal an die immer höhere Automatisierung gedacht!?!?
  • Was ich in allen Wahlprogrammen vermisse, sind WIRKLICH grundlegende Reformen.
    Meiner Ansicht nach sind folgende Aspekte sehr wichtig für unsere Zukunft:

    1. Endlich das Steuerrecht komplett ausmisten, alle Verordnungen und Nachträge beseitigen und ein einheitliches und einfaches Steuerrecht mit Obergrenzen für Abschreibungen und humanen Steuersätzen für Geringverdienende! Werden die Steuerberater zwar motzen, aber das sind sowieso überwiegend nur geldgeile Hyänen!

    2. Die Bürokratie beseitigen!
    a. Verordnungen, Erlasse und Regelungen schnellstens überprüfen und 80 % in den Sack stecken. Wir sind einfach über-verordnet!
    b. Genehmigungsverfahren für Privatleute und Firmen vereinfachen und plausibilisieren
    c. Die Eindämmung der Ämtervielfalt, auch zwischen Bund - Ländern und Kommunen.

    3. Mehr Mittel für Schulen und Bildung - Bildungsreform.
    Dringend notwendig und überfällig! Reformen statt Sinnlos-Aktionismus!
    Bildungshoheit beim Bund, Zentralabitur deutschlandweit!

    4. Schutz von Handwerk, Fachhandel und Mittelstand vor Billigstimporten und Lohndumping aus Osteuropa. Aber Abschaffung der Zwangsmitglieschaft in der IHK oder einer Handwerkskammer!

    5. Vereinfachung des Arbeitsrechts. Klare Richtlinien und eine Reduzierung des Kündigungsschutzes.

    6. Abschaffung der hunderten Krankenkassen. Einrichtung einer zentralen Gesundheitsfürsorge mit guter Basisversorgung. Private Zusatzversicherung für mehr Anspruch und Leistung. Abschaffung des Privatpatienten-Status für Beamte!

    7. Reorganisation der Bundesländer. Die Stadtstaaten haben keine Daseinsberechtigung! Schaffung gößerer Bundesländer. Z.B. Ba.-Wü., Saarland, Rheinland-Pfalz und evtl. Hessen als Südweststaat. NRW und Niedersachsen, evtl. mit Hessen als Weststaat u.s.w. Wir können uns einfach politisch und finanziell diese Kleinstaaterei nicht mehr leisten

    Es gibt sicher noch viel mehr Punkte, die genannten sehe ich jedoch als dringlich an!
  • Wisst ihr Leute was, sollen wir und den Kopf über Wahlprogramme zermartern. Nennt mir doch mal einen Politiker der heutzutage fürs Volk arbeitet und nicht für seine Partei oder eigenen Interessen. Wenn es solche Leute wieder gibt, wird es uns politisch, sozial und wirtschaftlich bestimmt wieder besser gehen.

    Jarnus
  • Wisst ihr Leute was, sollen wir und den Kopf über Wahlprogramme zermartern.


    Ja das sollten wir um überhaupt ne Ahnung zu haben wen man wählen sollte jede andere Entscheidund welche partei mal wählt wäre nämlich unlogisch.

    Und desweiteren denke ich schon das die Politiker versuchen und als Ziel haben das es dem Volk besser geht ob ihre Ideen funktionieren ist dann eine andere Frage.....

    So eine pauschale unüberlegte Meinung sollte vielleicht noch mal von dir überdacht werden aber ich denke das ganze hat mit dem Thema hier nicht viel zu tun...


    ------------------------

    @ Topic

    Ich meine es ist bekannt das die CDU gg den Beitritt der Türkei ist die Gründen wie Menschenrechtsverletzungen wurden in einem anderen Thread ja schon genannt

    Ich denke aber da die CDU eine christliche Partei ist besteht auch eine gewisse Abneigung dagegen einen nicht-christlichen Staat in die EU aufzunehmen
  • Meiner Meinung nach habe ich in den letzten ... Wahlen kein einziges Stichhaltiges Wahlprogramm von keiner Partei wahrgenommen. Da steht immer nur das muss geändert werden (ups nicht das muss sondern eher das könnte). Und letztenendes setzt es dann keine Partei wirklich um.

    Ich würde Doc Lion in den meisten Punkten zustimmen und denke, dass die meisten Politiker auch so denken könnten, aber es darf ja keiner.
    Es ist doch eigentlich die Stimmfreiheit schon seit Jahrzehnten verloren gegangen. Damit meine ich nicht die Bürger, sondern mehr die Abgeordneten! Wofür sitzen die eigentlich noch da ? Die stimmen doch letztenendes nicht nach ihrer eigenen Meinung, oder der Überzeugung ihres Wahlbezirkes ab, sondern nur nach dem Parteibuch. Eigentlich könnte man überspitzt ausgedrückt doch im Bundestag und Parlament die Parteien durch jeweils eine Person vertreten lassen, die X-Stimmen representiert. Für weitere Diskussionen können Kommissionen eingerichtet werden (haben wir das net schon sowieso ???).

    Naja worauf ich raus will ist, dass doch seit Jahren nur blockiert wird. Kann sich jemand an konstruktive Politik erinnern ???
    Ich kenne das nur so (insbesondere die letzten Jahre). Regierung macht Konzept, alles Schreit. Kompromisse werden ausgehandelt. Opposition blockiert Kompromiss, und wenn nicht wird er der Regierung 2 Wochen später vorgeworfen.

    Und noch eines: Wo sind denn bitte die Persönlichkeiten ???
    Es gibt doch keine mehr. Wer bitte ist denn Koch, wer ist denn Lafontaine... Die stehen doch für nichts mehr!
    Wer soll denn da mal die Kuh vom Eis holen ???

    Direkt zum Topic:
    Ja was soll man schon erwarten. Der Imperator wird uns schon bekehren und die Frau Kanzlerin wird zur dunklen Seite der Macht überwechseln.
    Im Moment sehe ich eher die Notwendigkeit eine beruhigende stabilisierende Rolle international zu suche. Das heisst nicht, dass wir keine Kriseneinsätze mehr machen sollten. Auf alle Fälle sollte die Regierung sich nicht die eigene Meinung diktieren lassen. Das muss ich der aktuellen Regierung zu gute halten.
  • Also das Anti-Türkei war ja schon bekannt von der CDU. Die wärn ja auch mit der USA in den Krieg gezogen.ABer zum Glück war Schröder damalz am Drücker.Das war aber auch nur zu diesem Zeitpunkt gut....

    Naja die weitern Ziele von der CDU sind ja Arbeigeberfreundliche Politik
  • Ich bin auf jeden Fall gegen eine neuerliche Annährung an die USA, da diese meinen, jeder und alles müsste nach ihrer Pfeife tanzen und Frau Merkel vor dem Irakkrieg nur versucht hat den Amerikanern in den ... zu Kriechen.

    Zudem Finde ich es falsch wieder eine Distanz zu den Franzosen aufzubauen, da man auch in Europa verbündete braucht, und Amerika (jedenfalls unter George W. Bush) ein ziemlich selbstsüchtiges Land ist.

    Allerdings finde ich auch, dass Frau Dr. Merkel alles andere als eine Symphatieträgerin ist und somit nicht gerade die Stimmen die die CDU bekommt steigert.
  • Das ständige Antitürkeiverhalten der CDU gefällt mir ganz und gar nicht. Man sollte der Türkei langfristig eine Chance geben und sie in ihren Bemühungen unterstützen anstatt sie zu bekämpfen..
    Sollte Bush wieder nen Krieg anzetteln und Merkel kanzerin sein, dann prost Mahlzeit.