Nein der Niederländer stürzt EU in tiefe Krise

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nein der Niederländer stürzt EU in tiefe Krise

    Das deutliche Nein der Niederländer zur EU-Verfassung hat die Krise der Europäische Union vertieft. Bei ihrem Gipfeltreffen Mitte Juni müssten die EU-Staats- und Regierungschefs der Welt beweisen, dass Europa funktioniere, forderte ein EU-Ratspräsident. Der britische Außenminister will offenbar die Aussetzung der geplanten Volksabstimmung in Großbritannien verkünden. Spaniens Außenminister stellte die weitere EU-Erweiterung in Frage. Das Parlament in Lettland stimmte für die EU-Verfassung.

    Was sagt ihr zu dem NEIN der Niederländer zur EU-Verfassung nach dem NEIN der Franzosen?

    Ich finde, dass durch das wahrscheinliche scheitern der EU-Verfassung die Stabilität und Einheit der ganzen Eu gefährdet ist, da die EU-Verfassung nur bei Zustimmung aller 25 Mitgliedsländer in Kraft treten kann. Ich bin über das NEIN der Niederländer enttäuscht und bin überzeugt, dass der EU-weite Ratifizierungsprozess fortgesetzt werden muss.
  • Was mich an der ganzen Sache ärgert ist, dass bei den Volksabstimmungen meiner Meinung nach nur ein kleiner Bruchteil der Bürger tatsächlich weiss, um was es in der neuen Verfassung der EU geht.
    Dadurch wurden diese Abstimmungen wie befürchtet von vielen als eine Abstimmung für oder gegen die EU angesehen.

    Dadurch erreichen die Gegner der EU keineswegs ihr Ziel, sondern blockieren nur die Weiterentwicklung.

    Auch ist fraglich wie es nun weitergeht.
    "Jede neue Richtlinie zum gemeinsamen Binnenmarkt mit mehr als 450 Millionen Menschen droht als liberales Teufelswerk gebrandmarkt zu werden."
    "Legen jedoch die Verantwortlichen in EU-Kommission, Europaparlament und Ministerrat - dort sind die EU-Staaten vertreten - aus Angst die Hände in den Schoß, wird ihnen Untätigkeit im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit und die chronische Wachstumsschwäche vorgeworfen werden." (GMX)

    Was also machen?! Leicht wird es auf keinen Fall...