DDR II RAM zum tunen von Athlon 64?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DDR II RAM zum tunen von Athlon 64?

    Ich habe folgendes System: Athlon 64 3000+ auf Asus A8N-E mit derzeit 1 GB DDR 400 MDT CL. 2,5. Ich habe es über den FSB auf 9x266 Mhz=2400 Mhz übertaktet. Der Schwachpunkt dabei ist bekanntermaßen der RAM, da ich den bei dem hohen FSB runtertakten muß, in dem Fall läuft er gerade noch als DDR 333. Würde ich noch höher gehen, müßte ich ihn als 266er laufen lassen. Nun meine Idee:

    DDR II Ram wird billiger und kostet nicht mehr als der normale DDR 400. Man kann ihn höher takten, so daß er auch mit 300 Mhz FSB läuft. In der PCGH haben sie den RAM auf Nforce4 getestet, also muß er auch laufen, obwohl er in der Kompatibilitätsliste von AMD nicht aufgeführt ist. Allerdings sind die Latenzzeiten (4,0) bei DDR II schlechter.

    Die Frage wäre also: Ist der Einsatz von DDR II für das Overclocken sinnvoll? Laufen da zwei gleiche Module im Dual-Channel-Modus? Was würde das Board überhaupt zu den RAMs sagen (Erkennung)? Läßt man die dann im Bios als DDR 400 laufen? Bringt die höhere Frequenz gegenüber den schlechteren Latenzen überhaupt noch Vorteile?

    Wäre nett, wenn da jemand schon Erfahrungen hätte.
  • das board würde sagen du bist dumm und der ram bist du bescheuert! :D
    auf dein board geht schonmal kein ddr2 ram weil es für amd noch keine boards gibt die ddr2 ram unterstützen.das is erst im kommen und dann wird man sehen ob es wirklich was bringt oder eben nicht.

    edit: übrigens läuft dein ram ja jetzt schon mit 465 anstatt 400.nur mal so nebenbei.
    Mein Rechenknecht | surf machine | 5,5 TB Fileserver | HTPC | DELL Vostro 1310 <-- kommentare sind natürlich herzlichst erwünscht! :D
  • Wie Jackass es schon beschrieben hat... es läuft noch nicht auf AMD-Plattformen. Das soll erst mit dem nächsten Sockel kommen... nächstes Jahr.

    Der nF4 Chipsatz, den du ansprichst, gibts ja auch für Intel-Plattformen und da kann man DDR2 verwenden.
    Und nein, nVidia kann immo nich einfach DDR2 auf dem nF4 für AMD integrieren, weil der Speicherkontroller in der CPU steckt ;)

    Könntest ja mal trotzdem auf DDR266 stellen, um zu gucken, wie weit es deine CPU mitmacht.
    Wenn du dann so das maximale deiner CPU rausgefunden hast, kannst du ja dann Speicher kaufen, der das ohne Speicherteiler mitmacht. Also DDR500/566/600... schau mal nach OCZ, sehr guter OC-Speicher... aber auch nich ganz billig!
  • @jackass: Danke für die Blumen! Das Board ist nicht verkehrt, im Gegenteil. Geht alles bestens und für einen guten Preis. Beim Punkt zwei hab ich mich wirklich vertan. Die haben in dem Test geschrieben, daß sie den Ram auf Nforce4 SLI gestestet haben, und da bin ich automatisch von AMD ausgegangen. Tatsächlich meinten die aber die Intel-Edition, das stand leider nicht so präsent da. Also Thema erledigt. Der MDT 400 wird es auch weiter tun, und bevor ich mir OC-Ram kaufe, hätte ich das Geld auch gleich in einen schnelleren Prozessor investieren können.
  • sasch.chem schrieb:

    Also Thema erledigt. Der MDT 400 wird es auch weiter tun, und bevor ich mir OC-Ram kaufe, hätte ich das Geld auch gleich in einen schnelleren Prozessor investieren können.
    Amen. :D

    Button nächstes mal im Startpost auf [closed] stellen.

    *geschlossen*