Ermittlungen gegen FTPWelt-Nutzer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ermittlungen gegen FTPWelt-Nutzer

    Bei den Ermittlungen gegen Kunden der Download-Plattform FTPWelt hat das Landeskriminalamt (LKA) Thüringen die Anschriften von Nutzern ermittelt. Eine Sprecherin des LKA Thüringen erklärte gegenüber heise online, bei knapp der Hälfte der rund 15.000 Kunden gebe es Vorgänge, die näher untersucht würden. Man habe aufgrund von verbuchten Zahlungen 1009 Banken angeschrieben, um Personendaten zu erfragen, und bislang 1003 Antworten erhalten. Die Sprecherin wollte mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht bestätigen, ob in diesen Antworten alle angefragten Personendaten übermittelt wurden. Anzeige

    Vor einem Jahr deckte die Staatsanwaltschaft Mühlhausen den bis dahin größten Fall von kommerziellem Vertrieb illegaler Kopien auf und stellte dabei auch die Kundendatenbank des Betreibers sicher. Über 15.000 Nutzer hatten sich nach Meinung der Staatsanwaltschaft durch den Download von offensichtlich illegalen Kopien strafbar gemacht.

    Die Fälle, in denen das LKA Thüringen die Kunden ermitteln konnte, werden nun an die für die Wohnorte der Beschuldigten zuständigen Landeskriminalämter weitergeleitet. Darüber, ob die Ermittlungen dort fortgesetzt werden, entscheiden die zuständigen Staatsanwaltschaften, so die LKA-Sprecherin. (ad/c't)

    heise.de
  • das FSB ist sicher...

    Oder siehst Du hier wen der Downloads OFFEN anbietet ???
    Oder siehst du direkte Links ???

    Das FSB ist eine legale Community wie andere Communities auch.

    Meinst Du wirklich das sich die betreiber auf illegale Machenschaften einlassen würden ? :D

    Was die User jedoch anbieten und verbreiten, hat nichts mit dem Board zu tun, da ihr das ja privat macht. und wenn deine Mails gelöscht sind, sind die weder für das Gesetz noch für die Administratoren hier nachvollziehbar.

    Korrigiert mich wenn ich falsch liege ;)

    Außerdem wurde das Thema schon X-Mal durchgekaut hier.
  • @ nano005

    aber in den threads kann man ja immernoch lesen was angeboten wird und daran kann man erkennen ob es sich um illegale oder eben legale sachen handelt(auch der speedreport gibt zu erkennen das was geleecht wurde). ich finde das board hier wirklich cool! aber was ist wenn dann wirklich sowas anstehen würde und nach den ip´s der user gefragt wird bzw einfach beschlagnahmt oder so wird!
    man könnte auch die emailaddys beschlagnahmen mit der man sich hir registriert hat und bei den anbietern der addy´s die daten rausbekommen weil ja bestimmt auch dort die ip mit der man sich registriert hat geloggt sind... berichtigt mich wenn ich in einem punkt falsch liege...
  • also erstens
    wenn die polizei hier was upt mahct sie sich slebst strafbar und das darf sie nicht
    wenn sie es denoch tun sollte und deine ip hätte
    dan müsten sie erst zum staats anwalt der müste dan eine genemgung besorgen das de rprovider den namen de sip inhabers rausrückt und biss das alle sgeschehen ist ist sicher eine woche um
    naja blöd die ips werden nach einer woche bei zb t-online gelöcht
    also man lan dir nix narweisen :D
  • 1. Hier posten die Leute zwar Angebote, aber wie will man nachweisen, das es sich auch um solche handelt ? :D
    Die Ups sind doch niemals im Leben auf dem Server vom FSB, also dann verklicker mir mal was hier illegal ist.

    2. Wie wollen die spitz bekommen wer , wo etwas läd oder nicht??

    Würden direkte Links gepostet würde das sicher etwas anders aussehen.

    FSB ist und bleibt eine stinknormale Community. Auch wenn über Filme, Spiele etc. geredet wird.

    Zudem ist jeder User für seine Handlung selber verantwortlich, selbst wenn irgendwann mal was kommen sollte.
  • Engelskrieger schrieb:

    sorry das ich gefragt habe... ich kenn mich eben mit dem ganzen müll net so gut aus... ich persöhnlich denke das nichts im internet sicher ist...


    Sorry wenn ich vom topic abscheife, aber wenn du SICHERHEIT haben willst, zieh dein dsl-kabel raus und fahr den PC herunter. Nach dem ersten Schritt, wird dir niemand ausm Netz nachweisen können, dass du was ilelgales gemacht hast und wenn der PC aus ist, kannst du damit nichts illegales anstellen. Sorry, aber das Internet basiert auf Sender und Empfänger. Und beide haben eine IP. Es kann "nicht" sicher sein. Zumindest nicht für normalsterbliche ^^


    Das ist meine Meinung
    [SIZE=1]-<o{{wA66=<58:95<>59;7A=9;6:8&#402;v6&#402;z&#8364;z{lt&#402;6spz{l5o{t >-
    UPs: -
    Und nun ans Werk!
    WarumLabernAlleDummen_____Mist?[/SIZE]
  • ich will mal am rande erläutern, wie die schnüffler an ihre opfer kommen. beim p2p z.b verhalten die sich einfach wie normale user und saugen bei anderen, wenn die dann etwas finden, was irgendwie nach urheberrechtsverletzung aussieht, dann verfolgen die das (falls jemand ein interesse daran hat) weiter. jeder deutsche isp ist verpflichtet die logs 6 monate zu speichern. rapidshare unterliegt da auch den deutschen gesetzen. jeder upper trägt also, wenn wir ehrlich sind, ein gewisses risiko. da die aufklärung mit zeit (geld) verbunden ist, kann man jedoch davon ausgehen, dass der aufwand, um leute wie uns hier zu f*cken, unverhältnismässig gross ist, meistens zu gross als das sich da jemand drum kümmert. eine absolute strafverfolgung findet ohnehin nur bei geründeten verdacht statt.

    der grösste teil aller urheberrechtsverletzungen in deutschland (etwa 90%) fliegt durch pure denunziation auf. jemand scheisst jemanden an, es kommt zur hausdurchsuchung --> das war es dann.
  • Quellcode

    1. Hi,
    2. Wenn die ein UP hierreinstellen, vertreiben die auch illegale Dateien!!
    3. Un wenn des nur ein Fake ist, dann machst du dich wegen nix strafbar!!
    4. Greez,
    5. abassin


    Das stimmt nicht so ganz.
    Wenn ich Mehl als Droge angebe und es verkaufe, dann
    mache ich mich auch wegen Handel mit Drogen strafbar,
    auch wenn es nur Mehl war. Der Staat argumentiert damit, dass
    der "Kunde" glaubte, es seien Drogen.
    Das sieht dann mit den Fake-Daten auch nicht anders aus.
    Und die Polizei darf mit Genehmigung sehr viel mehr, als ihr glaubt.
    Die "handeln" schließlich auch mit Drogen, um Dealer festzunagel!
    Genauso mit falschen Scheinen, usw.

    Es ist nur so, dass das zu teuer und zu aufwändig wäre, alle zu
    verfolgen. Die kleinen Fische lässt man gehen..
    Die großen, die mit Raubkopien handeln (will meinen: GELD damit machen),
    die werden dann schon eher gejagt.

    ~Coke