Notebook Anschaffung

  • Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Notebook Anschaffung

    Hi!
    Möchte mir bald (in den nächsten 2-3 Montaen) ein Notebook anschaffen.
    Würde es hauptsächlich fürs gamen verwenden und auch deswegen lieber einen AMD-Prozessor haben. Habe im Internet folgedes gefunden: h**p://amd-notebooks.de/blog/tag/turion-64-x2
    da der Preis laut der site bei 1199€ is wurde ich es optimal finden.
    was sagt ihr dazu? Habt ihr andere Vorschläge?

    MfG
    m4tik
  • Hab mir vor 2 Monaten auch ein notebook zugelegt.
    Schau mal bei h++p.notebooksbilliger.de
    Da gibts echt günstige Teile.

    Hab mir selbst das Acer 1692 WLMI geholt. Ist echt ein gutes teil.

    Aber ob du unbedingt ein AMD brauchst glaub ich net.

    Schau mal auf der Seite.

    Gruß
  • Dead-Hawk schrieb:

    Also ich hab den Aurora m7700 von Alienware - kann man nur empfehlen, allerdings teuer laut und schwer ;) und n bischen aufrüsten sollte man den auch bevor man ihn kauft
    Da ist ja wer richtig überzeugt von seinem Notebook. ;)
    Wenn das mal keine Beratung ist.
    Möchte sich wer ein Notebook kaufen, als Beratung kommt 1.meins ist laut
    2. teuer 3. schwer.
    Abgesehen ist er wohl kaum bereit den ~2fachen Preis zu bezahlen.
    Man man man. :rolleyes:
  • Meiner ist ein Acer Aspire 1714
    17"
    120GB
    1GB RAM
    3,4 GHZ PENTIUM 4 HT
    GeForce FX 5700

    der is echt gut, geht noch jedes spiel drauf (1 1/2 jahre alt)
    wird nie heiß, aber nich wirklich leise das ding
    (nachteil: 7Kg!)
    hat 2000€ gekostet, aktuellen preis weiß ich nich
  • Da ist ja wer richtig überzeugt von seinem Notebook.
    Wenn das mal keine Beratung ist.
    Möchte sich wer ein Notebook kaufen, als Beratung kommt 1.meins ist laut
    2. teuer 3. schwer.
    Abgesehen ist er wohl kaum bereit den ~2fachen Preis zu bezahlen.
    Man man man.


    Tja dafür ist es eins der schnellsten Notebook der Welt ( laut Hompage :bä: ), außerdem denke ich das man bei Alienware die positiven Sachen nicht aufzählen muss, da die sich eh jeder, besonders Gamer, ausmahlen können müsste und zu "kaum den 2~fache Preis bezahlen" ist zu sagen das du zwar natürlich ( wie auch bei Mac ) einiges für den Namen zahlst, aber dafür auch einiges mehr für dein Geld bekommst, nicht nur an Leistung sondern auch an Service zB der wirklich klasse ist - dass bekommst du bei günstiger.de nicht

    In deinem Fall solltest du dir überlegen ob du mehr auf Leistung (wie bei meinem) oder auf Mobilität setzt - beides geht nicht. Bei Mobilität kann ich nur das Macbook Pro empfehlen, ist ein super Teil und hat viele sehr nützliche Funktionen wie die Kamera oder die beleuchteten Tasten. Außerdem kann man dank den neuen Intel Prozessoren auch Windows drauf installlieren und mit Mac-Os paralell laufen lassen

    edit: Nebenbei : Ich kann nachvollziehen, das du meinen Post deletet hast, war wirklich etwas "unpassend" formuliert, aber beleidigend muss man deswegen auch nicht werden , jeder "verpostet" sich mal man man man
  • Ich würde dir auch zu einem MacBook raten zu einem ist das Mac betriebsystem deutlich kofortabler und du hast keine Probleme mit Vieren Trojaner und sonstiges die meisten Games gibt es auch für dem Mac und wenn nicht seit dem im Mac Intel Prozoren eingebaut sind kannst du auch Windows insallieren und du hast einen voll funktionsfähigen PC.
    Wer kann das schon sagen das du alle Systeme auf einem Computer installieren kann.
  • Ich verweise mal auf den acer Aspire 5652 WLMi in der Standardausführung. Solltest du mehr Leistung brauchen: z.B.: dieser FSC-Amilo, welcher aber z.Zt nicht lagernd ist.
    Nur mal so meine Meinung zum Laptop-Gamen: besser einen StandPC mit 7900gtx und 2GB RAM und einen 500 Euro Notebook, als ein GamerNotebook, das nur geringfügig mehr kostet, als der StandPC und das BilligNotebook.
    Aber vielleicht kommt für dich, wie für viele andere, ein StandPC ja nicht in Frage...

    MfG, Thomas
  • Auch ne alternative zum Desktop-PC ist ein Mini-Computer, so ein Barebone ( heißen die so ? ) PC. Die gibt es sogar in der LAN Ausführung mit Tragegriff, allerdings brauchst du dann halt auch nen Monitor und ne Tastatur. Ist aber wesentlich günstiger als ein Notebook mit der gleichen Performance - meiner Meinung nach Geschmackssache
  • Naja, Barebone bringt sich meiner Meinung nach nichts, da:

    1. Sehr kleines Gehäuse --> Man kann nur spezielle Motherboards und Steckkarten verwenden
    2. Als Notebook-Ersatz nicht zu gebrauchen, da sie einfach zu sperrig sind.
    3. Für LANs nicht geeignet, da sie sich nicht so toll kühlen lassen, außerdem sind sie nicht so schnell wie normale PCs

    Ich mache das so: Jetzt kaufe ich mir das ASUS Z9202JM, in 1-2 Jahren eine Desktop PC.

    mfg, bloodycross

    PS: Ein normaler PC ist auch noch billiger.
  • @bloodycross:

    1. Motherboard ist beim Barebone dabei, außer bei einigen Ausnahmen! Die "Steckkarten" sind gans normale AGP, PCIe, PCI-Karten!
    2. Jupp, der Barebone selbst ist problemlos zu transportieren, aber die Periepherie nicht!
    3. Kühlung: ~naja, musst ein bisschen Geld investieren, dann is er cool! Was heißt: Nicht so schnell?!?! WTF? :löl: Wenn du das gleiche Zeugs wie in einen normalen StandPC reinsteckst, is er gleichschnell...

    ~~~Stolzer Besitzer eines MSI MEGA 865 mit 2,4GHz HT-IP4 (H2O-gekühlt); 1GB RAM; G-Force 6600Diamond~~~ ...hat gekostet 850€

    Verglichen mit meinem Notebook, um 1400€ mit: ATi9700 mit 256MB, 512 MB RAM und 1,7GHz IPM muss ich schon sagen Leistung des Notebooks verglichen dem Barebone: schwach! Nur leider bin ich auf einen Laptop angewiesen...

    Was die Barebone-Kühlung betrifft: Am besten kaufst Dir einen ohne MoBo und kaufts Dir ein MiniATX-MoBo rein, dass IPM-Proszessoren aufnimmt. Dann noch eine 7900GT oder sowas dazu, 1GB RAM und entsprechende Festplatte (welche am ehesten zur Überhitzung neigt, da im Barebone schlecht gekühlt!!!). Man nehme noch eine Wasserkühlung für alle, die es leise haben wollen und bereit sind einige Arbeitsstunden zu investieren und fertig!
    Problem bei den Barebones: schwaches Netzteil! Nur wenige haben Netzteile über 250Watt, was aber bei Einsatz einer IPM-CPU (nur rund 25 Watt, es bleiben 225W) kein Problem sein sollte!

    Preislich: nicht billig, aber dafür sehr kompakt, schön anzusehen und garantiert ein Einzelstück! ;)
  • Ist schon komisch mit anzusehen was für Vorschläge aus dem Startpost resultieren. ;)
    Es geht um ein NOTEBOOK. Nicht um einen Home PC und nicht um Barebone, nein einfach nur um ein Notebook.

    Da nach 12 Post und so einen langen Zeitraum trotz Online seins keine Reaktion auf das gepostete stattfand ist hiermit zu.
    Sollte weiterhin redebedarf bestehen, PN an crackspider oder mich und der Thread ist wieder auf.

    *geschlossen*