Physik: Ladung - Bewegung einer Nadel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Physik: Ladung - Bewegung einer Nadel

    siehe unten 5
    1.  
      sie bewegt sich!! (4) 80%
    2.  
      sie bewegt sich nicht!! (1) 20%
    Hallo fsb,
    hätte folgende Frage:

    Bewegt sich eine leicht bewegliche ungeladene Nadel, wenn ihr ein positiv geladener Stab genähert wird? (mit Begründung)




    Danke für Antworten
    mfg
    aLEX
  • ich würde sagen, sie bewegt sich zumstab hin, weil in der nadel ein gleichgewicht herrscht und im stab ein elektronenmangel. und wenn man die beiden zusammen bringt werden die elektronen der der nadel von den protonen des stabes angezogen. ....ich kann aber auch vollkommen falschliegen :)
    "Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin,s ie zu machen, wenn keiner zuschaut." Sir Peter Ustinov
  • das kommt auf das material an, aus welchem die nadel besteht!

    besteht sie aus: eisen, kobalt, oder nickel, so wird sie magnetisiert (die weis'schen bezirke richten sich gleich) und die nadel wird angezogen. nur diese drei soffe, haben die eigenschaft magnetisch zu werden. alles andere, was irgendwie magnetisch ist, wird vom elektrischen strom erzeugt. (magnetische felder)

    der stab ist übrigens ein hartplastikstab, der durch reibung an einem (katzen? gg)-fell seine magnetische unschuld verliert. dabei nimmt der stab kurzzeitig einen magnetischen zutand an, der auf der reibung zwischen zwei verschieden oberflächen zustande kommt.

    besteht sie aus einem anderen stoff, geschieht nichts. (sie bewegt sich nur, wenn du sie mit dem anderen teil anstupfst^^)

    die anderen antworten basieren auf der quantenmechanik, die nur im elementaren umfeld ihre wirkung zeigt, nicht aber bei makroskopischen objekten.

    übrigens wurde die theorie von elementar-magneten verworfen, da sich in unserem sichtbaren universum kein einziger nachweisen ließ. (die theorie des Urklnalls nach goyle (ich hoff den schreibt man so ^^) lässt diese frage allerdings offen, und hat platz für elementarmagnete)

    lg
    R4M53Y
  • Hallo allesamt,


    wenn mich nicht alles täuscht, würde ich's am einfachsten mit elektromagnetischer Influenz erklären. Heißt: Die Nadel bewegt sich, unter der Voraussetzung, daß frei bewegliche Elektronen im Material der Nadel vorhanden sind ;)

    Gruß,
    Linda
  • Hab die richtige Lösung:

    Die Nadel bewegt sich sich zum Stab,

    jedoch wird die Nadel nicht magnetisiert, da die positive Ladung des Stabes dazu nicht in der Lage ist, also richten sich die Elementarmagnete, die es möglicherweise gar nicht gibt, auch nicht gleich.
    Die Antwort von MrLoony ist fast richtig, nur werden nicht die Protonen angezogen, sondern die Ladung, da sonst die Nadel schmelzen würde.

    Richtig ist die Antwort von Linda mit der Influenz.
  • bluedragon schrieb:

    Die Nadel bewegt sich nicht, gerade weil sie ungeladen ist.
    Wenn man die Nadel vorher polarisiert bzw. magnetisiert hätte, würde sie sich bewegen, so aber nicht, da die Nadel neutral geladen ist und nicht vom positiven Stab beeinflusst wird.



    durch den positv geladenen Stab findet aber eine Ladungsverschiebung innerhalb der Nadel statt. die Elektronen, die innerhalb eines Metalls nahezu frei beweglich sind weden von dem psitiven Stab angezogen und bilden so ein negatives ende and der Nadel. durch die Anziehungskräft zwischen positiven und negativen Ladungen kann sich die Nadel bewegen. (zum Stab)

    PS: mit magnetismus hat das erstmal gar nichts zu tun. so ein Quatsch! das Katzenfall bewirkt eine Ladungstrennung! Recht hatten linda und Mr loony
    [COLOR="LemonChiffon"]Wer das lesen kann, hat den Kontrast zu hoch eingestellt![/color]