Vista - ext. USB2 Platte verwenden.

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vista - ext. USB2 Platte verwenden.

    Nachdem ich jetzt unter Firewire IEEE 1394 mit meinem externen Platten nichts geworden bin habe ich USB2 eingesetzt. Ging beim ersten installieren auch, nach einen Reboot war das Gerät nicht mehr vorhanden (siehe Capture). Einen Tag später wurde die Platte wieder erkannt. Ich habe extra mehrfach neu gestartet und die Platte war immer noch da.
    Na Ja, kann man ja Nero; Office und andere Anwendungen schon mal installieren. Nach dem Neustart war die bescheuerte USB2 Platte wieder verschwunden. Das kann doch nicht Wahr sein.

    Vista muss doch wohl in der Lage sein standard IEEE 1394.2 und USB2 Festplatten anzusprechen?

    :rot: Ich habe jetzt festgestellt, dass die Platte erst ohne Power sein muss beim Start von Vista. Erst nach dem Start die Platte mit Strom versorgen.
    Tja , wenn‘s denn hilft
    :löl:

    Ich hoffe andere User habe auch das Problem und besser noch Lösungsansätze.
    Gruß
    KaHe10
  • KaHe10 schrieb:



    :rot: Ich habe jetzt festgestellt, dass die Platte erst ohne Power sein muss beim Start von Vista. Erst nach dem Start die Platte mit Strom versorgen.
    Tja , wenn‘s denn hilft
    :löl:

    Ich hoffe andere User habe auch das Problem und besser noch Lösungsansätze.
    Gruß
    KaHe10



    Tja das soll man sowieso nie machen eine USB Festplatte Eingeschaltet am PC dran lassen und Neu starten.
    Windows möchte dann von der Externen Festplatte Booten und sucht ein Betriebssystem auf der Externen Platte.
    Das kann unter Umständen zu sehr langen Start Verzögerungen führen.
    Außerdem gibt es fehler in der Registry wenn man USB Geräte einfach ab stöpselt oder angeschaltet beim Neu Start von Windows angeschlossen lässt.
    Normal immer mit Hardware sicher Entfernen rechts unten in der Taskleiste ersichtlich,ein USB Gerät vom PC entfernen,vor dem Ausschalten.
    Gut ein Gamekontroler braucht man nicht unbedingt mit Hardware sicher entfernen löschen.Den lasse ich auch immer eingesteckt.
    Das sind aber auch keine Laufwerke auf denen sich Daten befinden.

    Greetz Firecat
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • FireCat schrieb:

    Tja das soll man sowieso nie machen eine USB Festplatte Eingeschaltet am PC dran lassen und Neu starten.
    Windows möchte dann von der Externen Festplatte Booten und sucht ein Betriebssystem auf der Externen Platte.
    Das kann unter Umständen zu sehr langen Start Verzögerungen führen.
    Außerdem gibt es fehler in der Registry wenn man USB Geräte einfach ab stöpselt oder angeschaltet beim Neu Start von Windows angeschlossen lässt.
    Normal immer mit Hardware sicher Entfernen rechts unten in der Taskleiste ersichtlich,ein USB Gerät vom PC entfernen,vor dem Ausschalten.


    Kann ich mir nicht vorstellen, hatte bislang immer mehrere USB-Geräte angeschlossen, Windows bootet nur dann vom USB wenn man das so vorgibt.;) Ausserdem wenn man von einer USB-Platte booten möchte bräuchte die ja auch Strom bereits beim PC-Start, oder?
    Angeschlossene USB-Geräte haben bei mir auch noch nie ein Fehler in der Registry erzeugt, warum sollten sie das auch tun.:confused: Höchstens wenn man Systemkomponenten auf sie auslagert und dann das Gerät abschaltet.
    Klar das man die Platte nicht im vollem Betrieb trennt, das "sichere Entfernen" ist eigentlich seit W2000 nicht mehr zwingend erforderlich. Zumal, ich möchte die Platte ja gar nicht entfernen.

    Ich habe inzwischen auch festgestellt, dass die Platte nach PowerON jetzt zwar erkannt wird, im Betrieb aber Zugriffprobleme Schreib-/Lesefehler auftreten.

    Gruß
    KaHe
  • KaHe10 schrieb:



    Ich habe inzwischen auch festgestellt, dass die Platte nach PowerON jetzt zwar erkannt wird, im Betrieb aber Zugriffprobleme Schreib-/Lesefehler auftreten.

    Gruß
    KaHe



    Dann wird die Platte defekt sein.Oder es stimmt mit Deinen USB Treibern etwas nicht.Schon einen anderen USB Port versucht?
    Oder lösche im Gerätemanager die USB Festplatte und mache einen Neustart.Dann werden die Treiber neu eingelesen.


    Zu den Fehlern in der Registry.Schau mal in die Systemsteuerung und dort unter Verwaltung,Ereignis Anzeige.Bei System dort steht zumindest bei mir immer wenn ich die Festplatte einfach abstöpsele:

    Fehler ftdisk-Datenträger.Die Daten konnten nicht ins Transportprotokol verschoben werden.Möglicherweise sind die Daten beschädigt.

    Das Passiert nur wenn ich die Platte im Windows Betrieb einfach abstöpsele oder den PC runterfahre ohne die Platte auszuschalten.
    Gut das der Fehler nicht tragisch ist,weiß ich auch.
    Ich wollte damit nur sagen,das es einen Fehler im System Protokol gibt.

    Zum Bootfehler.
    Klar wenn Du Dein Bios so eingestellt hast ,das zuerst HDD bootet dann CDROM und dann floppy ist das OK.Dann wird sich auch bei Dir kein Fehler einstellen.
    Nur bei manchen Leuten die sich nicht so gut auskennen mit Computern steht vielleicht was anderes im Bios.
    Zum beispiel Boot from Other Devices.
    Dann ist es durchaus möglich das auf einer angeschlossenen USB Festplatte nach einem BS gesucht wird.
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • @FireCat,
    vielen Dank für Deine Bemühungen. Ich denke mal die Platte ist O.K. da sie an einen anderen Rechner sofort unter USB angesprochen wird. (sogar mit Vista). Der Port sollte auch funktionieren, wenn ich mein XP Image wieder aufspiele funktioniert die Platte. Heute Abend mal im XP-Image schauen welche Treiber hier verwendet werden. Leider ist es mir auch noch nicht gelungen ihm die XP-Treiber unterzuschieben, die .inf ist für diese Installationsmethode nicht vorgesehen.

    Zu IEE1394:
    Damit ist es mir noch gar nicht gelungen die Platte anzusprechen (MSI Board / Toshiba Laptop). Sie wird im Gerätemanager angezeigt. Es macht auch plong beim Einstecken aber nüscht mit Laufwerksbuchstaben.

    Versucht man bei Medion neue Treiber zu bekommen soll man erst einmal 4,99€ abdrücken damit die Anfrage an die Experten weitergeleitet wird. (schon heftig)
    Toshiba verlangt kein Geld für eine Treiberanfrage, antwortet dafür aber auch nicht.

    Kann eigentlich nicht angehen, dass der Endverbraucher einer so banalen Sache wie USB und Firewire Treibern hinterherläuft. Ich bin mir nicht sicher wie viele Anwender überhaupt wissen was für ein Mainboard mit welchen Chipsätzen überhaupt verbaut wurde und wo sie welchen Treiber saugen müssen.:depp:
    Komisch auch, dass das unter XP ohne zusätzliche Treiber problemlos funktioniert. Warum wurde hier an einer funktionierenden Schnittstelle herumgebastelt?

    :confused:Hat denn hier sonst keiner so ein Problem?:confused:


    Gruß
    KaHe
  • Hat sich inzwischen erledigt.
    Da war tatsächlich das externe Plattengehäuse.

    Controller USB2/IEEE1394, Festplatte, Chipsatz und Vistatreiber haben sich nicht vertragen. (Mediongehäuse) Auf einem vollkommen neu aufgesetzten XP habe traten die Fehler inzwischen auch auf. Nur auf einen alten Image war noch alles O.K. obwohl ich keinen anderen Treiber entdecken konnte.:devil:
    Ich habe das Gehäuse durch ein anderes ersetzt und siehe da, alles funktioniert tadellos.:fuck:

    Gruß
    KaHe