Bachelor nimmt Uni Flair

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bachelor nimmt Uni Flair

    Hallo Leute

    das Diplom wird vergangenheit der Bachleor abschluss soll internationaler sein und besser..........jedoch word es in vorlsungen an universitäten immer mehr der uni flair genommen indem man haushaufgaben bekommt und auch nach dem 2 mal die Prüfung bestanden haben muss

    was meint ihr dazu
  • Das Diplom wird garantiert NICHT durch den Bachelor ersetzt sondern durch den MASTER-Abschluss.

    Der Bachelor entspricht nicht mehr als dem früheren Vordiplom, mit dem man in Deutschland nichts anfangen konnte, da es kein Abschluss war. Der Bachelor ist aber in den USA schon lange gängig und bedeutet in meinen Augen etwa soviel wie ein geprüfter 'Techniker' vom Niveau her. Damit bekommt man allerdings in DE immer noch schwer einen guten Job.

    Dem Diplom-Ingenieur traure ich auch nach, war einfach was Ansprechenderes. Allerdings gibt es den MASTER-Studienabschluss in nicht-technischen Fächern auch schon seit Jahrzehnten bei uns an den Unis, wurde Magister genannt, z.B. bei Sprachen, Politikwissenschaften, Geschichte, Philosophie und vielen anderen. Heißt dann M.A. (Magister Artium / Master Of Arts).

    Auch beim Diplom-Studiengang musste man (ich spreche aus eigener Erfahrung) eine Prüfung nach dem zweiten Mal bestehen. Außer der Möglichkeit einer eventuell mündlichen Nachprüfung, die es bei MASTER-Studiengängen teilweise auch gibt, hatte man sonst versemmelt und wurde exmatrikuliert.
  • sunny2007 schrieb:

    du meinst also das


    Bachelor nicht soviel taugt ?


    Wie MusterMann bereits sagte, der Bachelor ist nicht mit dem früheren Diplom vergleichbar und soll es auch nicht sein. Im Gegensatz zu dem früheren Vordiplom stellt er aber einen anerkannten Abschluss dar (allerdings nur in Deutschland). Was die Internationalität angeht, der deutsche Bachelor und Master sind KEINE international anerkannten Abschlüsse. Sie werden beispielsweise weder in den USA noch in England aktzeptiert. Das ist eine Tatsache, die gerne verschwiegen wird. Master ist eben nicht gleich Master.

    Wenn du ein Hochschulstudium mit einem Abschluss auf dem Niveau des früheren Diploms erreichen willst, musst du wohl oder übel den Master dranhängen. Hier sei nur noch bemerkt, dass bei weitem nicht jeder Bachelor-Absolvent zu einem Masterstudiengang zugelassen wird. Meist wird eine durchschnittliche Mindestnote des Bachelor-Abschlusses erwartet (oft 2 oder besser).

    Beste Grüße,
    valygar, der froh ist noch ein Diplom machen zu dürfen ;)
  • MusterMann schrieb:

    Das Diplom wird garantiert NICHT durch den Bachelor ersetzt sondern durch den MASTER-Abschluss.

    Der Bachelor entspricht nicht mehr als dem früheren Vordiplom,


    Es kann doch nicht sein das ein bachelor für den man auch 6-7 semester brauch nicht mehr wert ist als ein vordiplom was man spätestens nach 3 semestern bekommt :löl: Ich würd mal sagen den Bachelor kann man mit dem FH-Diplom vergleichen und den Masters mit dem Uni-Diplom!

    Gruß SoundFX
  • Hallo Zusammen,

    interessante Diskussion hier. Aber erst mal eine Klarstellung der Bachelor ist nicht vergleichbar mit einem FH-Diplom und der Master mit einem UNI-Diplom. Da werden Birnen mit Äpfeln verglichen. Du kannst keine FH mit einer UNI vergleichen. Mittlerweile haben so gut wie alle Hochschulen auf Bachelor und Master umgestellt. Und wenn die erst Absolventen auf den deutschen Markt kommen, werden auch die Firmen anfangen (müssen) den Bachelor als gleichwertig anzuerkennen. Vom Inhalt her ist der Bachelor durchaus mit einem Diplom vergleichbar, jedoch fehlt dem Bachelor eindeutig der praktische Anteil, z.b. die Diplomarbeit in einer Firma schreiben zu können. Das der deutsche Bachelor nicht international anerkannt ist, stimmt so auch nicht. Schließlich entspricht er den Vorgaben des Bologna-Prozesse, es gibt lediglich zur Zeit zu wenige Absolventen die ihn auf dem Markt bekannt gemacht haben. Dem deutschen Diplom ging es im Ausland auch nicht gut, denn dort war er auch nicht überall anerkannt, was durch die Einführung des Bachelors nun geändert werden soll. Der Master ist auf jeden Fall höherwertig als ein Diplom, er wird aber in vielen Berufen benötigt um darin arbeiten zu können.
  • Hallo erstmal Frohe Weihnachtstage
    Also der Bachelor ersetzt den Diplom nicht, das ist Fakt. Aber das der dt. Bachelor oder sagen wir gleich der Bologna Bachelor International nix Wert sei ist totaler Quatsch. In den USA ist der europ. Bachelor mehr Wert. Da das Schulsystem nicht so aufgebaut ist wie unser deutsches.
    Der Bachelor der Uni wird immer besser sein als der FH. Das nun ein Jahr gestrichen wurde, heißt ja nicht das es fehlt, sondern wir als Studenten weniger Zeit haben, weil es alles auf die 3 Jahre reingepresst wurde. (Ok, manchmal wurde bissel das ein oder andere gestrichen)
    Aber es jedem überlassen wie er die Umstellung aufnimmt. Uni Flair hin oder her für mich hat es bis jetzt nur Vorteile gebracht.

    Gruß satfinder86

    Achja, falls es jemanden interessiert hat es den Bachelor schon länger gegeben als das Diplom. Bachelor gibt es schon seit dem 14.Jh.
    In Deutschland wurde er in der "Schulreform" des Kaiserreiches fast abgeschaft und der Diplom eingeführt.
  • ich finde es lustig wie dieses FH/Uni stereotyp immer und immer wieder auftaucht und sich die leute darauf einschiessen ^^

    Die Uni hat auch ne menge praktischen kram und die uni ist um einiges härter und vollgestopfter als die FH, und wenn sich zwei Leute auf eine position bewerben bei der es wirklich um das Fachwissen geht wird der Uni absolvent wohl in 80% bevorzugt, weil denk mal drüber nach, wenn FH alles in allem soviel besser wäre als die UNI, warum sind die UNis immernoch ziemlich übervoll etc.?

    Nene eine Uni ist was ganz anderes und aus meiner erfahrung auch wesentlich schwieriger.
    Upps:Up1Upp2

    Downs:
  • soundFX schrieb:

    Es kann doch nicht sein das ein bachelor für den man auch 6-7 semester brauch nicht mehr wert ist als ein vordiplom was man spätestens nach 3 semestern bekommt ...


    Das Vordiplom z.B. eines Ingenieurstudiengangs bisher bekam man frühestens nach 4 Semestern. Die Regelstudienzeit des Hauptdiploms (also insgesamt) betrug 8 - 9 Semester.

    Hier die aktuellen Informationen der Universität Stuttgart:

    Uni Stuttgart schrieb:

    1. Zweistufigkeit

    Die bisherigen Diplom- bzw. Magisterstudiengänge mit einer Regelstudienzeit von neun bzw. zehn Semestern werden durch ein zweistufiges Studiensystem ersetzt. An der Universität Stuttgart gibt es bzw. sind geplant:

    * 6-semestrige Bachelor-Studiengänge mit den Abschlüssen Bachelor of Arts, Bachelor of Science, Bachelor of Education
    * 4-semestrige Master-Studiengänge mit den Abschlüssen Master of Arts, Master of Science, Master of Education

    Mit dem Bachelor-Studium wird eine solide Ausbildung in wissenschaftlichen Grundlagen vermittelt und ein erster berufsbefähigender Abschluss erreicht. Der Bachelorabschluss bringt neue Flexibilität – der Abschluss kann in eine Berufstätigkeit münden oder man kann, bei entsprechender Qualifikation, direkt in einem konsekutiven oder in einem interdisziplinären, d.h. fächerübergreifenden Masterprogramm weiterstudieren.

    Das aufbauende Master-Studium dient der wissenschaftlichen Vertiefung und führt zum zweiten Studienabschluss. Ein Master-Studiengang kann eine forschungsorientierte oder eine anwendungsorientierte Ausrichtung haben. Die an der Universität Stuttgart angebotenen Bachelor- und Master-Studiengänge sind forschungsorientiert und bauen in der Regel aufeinander auf, d.h. die Masterprogramme sind meist „konsekutiv“. Dabei werden oft die im dritten Studienjahr des Bachelor-Studiengangs angebotenen Studienrichtungen als eigenständige, vertiefende Master-Studiengänge angeboten. Daneben gibt es allerdings auch einige Master-Studiengänge, die Absolventen unterschiedlicher Bachelor-Studiengänge zulassen und Ihnen damit die Möglichkeit bieten, fachfremd zu studieren und auf diese Weise ihre Fähigkeiten in einem anderen Bereich zu erweitern.

    Die mit dem Masterabschluss erreichte Qualifikation ist der des Diploms bzw. des Magisters gleichwertig. Der Masterabschluss berechtigt zur Promotion.


    Link:
    Erläuterungen zu den Studienabschlüssen



    Zum Vergleich die Fachhochschule für Technik in Stuttgart:

    Bachelor:
    Hochschule fuer Technik Stuttgart - Studienangebot


    Dort auf die jeweiligen Visitenkarten für mehr Infos zu den Bachelor- oder Master-Studiengängen klicken
  • Das ist ja alles schön und gut, aber trotzdem kannst man den Bachelor abschluss nicht mit einem Vordiplom vergleichen.

    PS das mit dem Vordiplom ist von uni zu uni unterschiedlich bei mir war es nach 3 semestern (Ingeniersstudium).
  • soundFX schrieb:

    ..., aber trotzdem kannst man den Bachelor abschluss nicht mit einem Vordiplom vergleichen.
    ....


    Oh Mann! Natürlich ist es vergleichbar - mit gewissen Einschränkungen! Siehe Qualifikation und Wissensvermittlung! Der Bachelor Of Science (B.Sc.) ist in Deutschland bei Universitätsabsolventen nach wie vor nicht besonders beliebt bei Arbeitgebern. Sicherlich benötigen auch diese eine Umgewöhnungsphase.

    Der B.Sc. von einer Fachhochschule wird nach meinen Erfahrungen inzwischen eher akzeptiert, handelt es sich dort viel eher um abgeschlossene Ausbildungen. Die Master-Studiengänge dort sind eher interdisziplinär als an Universitäten, die 'konsekutiv' mit den meisten Master-Studiengängen auf ihren Bachelor-Studiengängen aufbauen!

    Man muss sich als Bachelor-Absolvent aber immer klar machen, dass man mit diesem Abschluss keine weitere akademische Laufbahn (Promotion etc.) ohne MASTER-Folgestudium einschlagen kann und dass einem in der Hierarchie in Unternehmen nicht gerade die Spitzenjobs mit Karriereoption zufliegen.


    //EDIT:
    Im Übrigen hat sich der Threadersteller sunny2007 inzwischen hier gelöscht, Thema kann man also --> SCHLIESSEN