kindesmisshandlung

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • kindesmisshandlung

    hallo. ich habe vor kurzem mal wieder einen bericht gelesen von einem 4 jährigen jungen, der von dem freund der mutter zu tode geprügelt wurde, nur weil er zu laut war.und auch im vorfeld wurde der junge täglich für kleinigkeiten geschlagen und misshandelt. traurigerweise kommen solche verbrechen hier in de immer öfter vor und immer wenn ich sowas lese oder im tv sehe, überkommen mich gefühle von trauer und unsagbarem zorn auf menschen , die sowas machen. ich bin selbst vater eines 4 jährigen sohnes . darum macht es mich besonders traurig. egal wie laut ein kind ist , egal was das kind macht, es rechtfertigt solche taten nicht. und die mütter, die nur aus liebe zu dem mann tatanlos dabei zu sehen, sind in meinen augen mindestens genau so schlimm wie der ausführer einer solchen tat.es ist echt die feigste form von verbrechen, denn diese kleinen würmer haben keinen schutz und können sich in keinsterweise gegen diese agressive brutalität eines erwachsenen mannes wehren. wenn ich das bestimmen könnte , würden diese menschen auf jeden fall die todesstrafe kriegen. denn auch diese eine tat ist mit nichts zu rechtfertigen und unverzeihlich. wie denkt ihr darüber und was würdet ihr mit solchen tätern machen, wenn ihr es bestimmen könntet ?

    mfg barakka
  • Wegsperren - für immer, und allen anderen im Knast mitteilen, warum derjenige sitzt.
    Dann wird es ihm mit Sicherheit nicht gut gehen - und das ist sehr milde ausgedrückt!

    Wie du schon gesagt hast - Kinder schlagen ist einfach nur feige und mies, und in keinster Weise zu rechtfertigen! Dafür gibt es absolut KEINEN Grund und auch keine Entschuldigung!

    Und Mütter, die zusehen wie ihr Kind geschlagen wird, gehören meiner Meinung nach genauso bestraft.
    Es gibt immer die Möglichkeit in ein Frauenhaus zu gehen wenn man es nicht schafft, sich gegen den Partner aufzulehnen.
    Das Wohl des Kindes muss an erster Stelle stehen - nicht die Angst der Mutter vor dem Alleinsein!

    Abgesehn von den körperlichen Verletzungen sind die seelischen noch viel schlimmer. Wie soll so ein Kind je wieder Vertrauen zu Erwachsenen haben?

    Wenn ich solche Berichte im TV sehen werde ich einfach nur wütend und traurig - ich kann absolut nicht verstehen wie man Kinder schlagen kann!

    Es ärgert mich auch, wenn hinterher die Nachbarn sagen, dass sie schon immer gewußt hätten, dass dort was nicht stimmt und sie nichts dagegen unternommen haben!
    Sie sind leider viel zu oft zu feige um es dem Jungendamt zu melden, oder wollen sich einfach nicht einmischen, könnte ja Ärger mit dem Nachbarn geben. Wegschauen ist ja viel einfacher.
  • Die Anzahl nicht-öffentlicher Missbräuche ist noch viel erschreckener... es gibt wirklich keine entschuldigung dafür gewalt an kindern auszuüben. alten und kindern gebürt theoretisch der meiste schutz udn respekt einer gesellschaft ~ sie sind wehrlos und gerade kinder - sie vertrauen blind, wenn man dieses vertrauen missbraucht entsteht dort wirklich ein enormer psychischer schaden und das vertrauen in andere menschen ist über jahre/ jahrzehnte, wenn nicht sogar ein leben lang geschädigt. ich bin kein freund der todesstrafe ~ doch bei kinderschändern und sexualverbrechern sollte man überlegen sie wieder einzuführen (meiner meinung nach ~ ich weiß, dass hier viele anders denken, akzeptiere das auch). ja, als kinderschänder im knast zu sitzen muss die hölle auf erden sien, weil so unmoralisch die menschen dadrinn auch gehandelt haben... sogar die meisten morder verspüren puren hass auf kinderschänder ~ auch väter sitzen hinter eisenstäben.

    die zahl an kinderschändern nimmt in deutschland nicht zu, auch wenn die medien oft dne eindruck erwecken... in den letzten jahren wurden augen und ohren der gesellschaft für dieses thema durch die medien immer mehr sensibilisiert ~ wird heute ein baby -zu tode geschüttelt- in einer wohnung gefunden reißen sich die medien förmlich um die nachricht

    hat seine guten und schlechten seiten - vergewaltiger & mörder, schreien mit ihren taten meist nur nach aufmerksamkeit ~ die ihnen dann gegeben wird, sie genießen all den rummel und trubel um ihre person, sie sind in allen nachrichten, auf vielen titelblättern und jeder spricht von einem - die täter sind meist depressiv und leiden unter extremen minderwertigkeitskomplexen [deswegen die stummen rufe nach aufmerksamkeit]

    see ya lg
    jerome :hy:

    ~brennenes & immer aktuelles thema~
  • jerome schrieb:


    die zahl an kinderschändern nimmt in deutschland nicht zu, auch wenn die medien oft dne eindruck erwecken... in den letzten jahren wurden augen und ohren der gesellschaft für dieses thema durch die medien immer mehr sensibilisiert ~ wird heute ein baby -zu tode geschüttelt- in einer wohnung gefunden reißen sich die medien förmlich um die nachricht


    Wobei ich das wichtig finde. Entgegen der subjektiven Wahrnehmung gibt es eben nicht mehr Fälle als früher, diese werden nur heftiger ausgeschlachtet.


    ontopic:
    Strafvollzug. Therapie. ach ja @Threadstarter: gut, daß du NICHT bestimmen kannst. Lynchjustiz u.ä. Quatsch ist das Gegenteil von Rechtsstaat.

    btw: für viel wichtiger als Strafen halte ich das Verhindern von zukünftigen Mißbrauchsfällen, sei es durch Vorsorge, erhöhte gesellschaftlicher Sensibilität (und auch weniger Skrupeln, sich einzumischen, anstatt alles als "Privatsache" abzutun) und vor allem auch pädagogischen Grundkursen, die IMO verpflichtend für jeden, der ein Kind bekommt, sein sollten.
  • homeworkking schrieb:

    Wobei ich das wichtig finde. Entgegen der subjektiven Wahrnehmung gibt es eben nicht mehr Fälle als früher, diese werden nur heftiger ausgeschlachtet.


    ontopic:
    Strafvollzug. Therapie. ach ja @Threadstarter: gut, daß du NICHT bestimmen kannst. Lynchjustiz u.ä. Quatsch ist das Gegenteil von Rechtsstaat.

    btw: für viel wichtiger als Strafen halte ich das Verhindern von zukünftigen Mißbrauchsfällen, sei es durch Vorsorge, erhöhte gesellschaftlicher Sensibilität (und auch weniger Skrupeln, sich einzumischen, anstatt alles als "Privatsache" abzutun) und vor allem auch pädagogischen Grundkursen, die IMO verpflichtend für jeden, der ein Kind bekommt, sein sollten.


    das ist halt meine meinung . diese menschen verdienen es nicht zu leben.die todesstrafe wird es in de nie geben. aber dafür sollte man die täter bis zum lebensende einsperren. eine therapie ist in den meisten fällen nutzlos und kostet den steuerzahlern nur unnötig geld.wo wir dann bei vorsorge wären. du vergisst scheinbar , das wir in einem hochverschuldeten staat leben, wo das geld immer knapper wird. was denkst du , was das alles geld kosten würde mit den pädagogischen grundkursen und so. und selbst wenn genug geld da wäre , wäre eine wirksame vorsorge trotzdem nicht realisierbar.man kann nicht jedes paar , das ein kind bekommt kontrollieren, ob es die nötigen voraussetzungen dafür hat. nur bei dem mit dem einmischen bin ich deiner meinung. wir leben leider in einer sehr ignoranten gesellschaft, die lieber wegschaut als was dagegen zu unternehmen nach dem motto...was kümmerts mich. das finde ich sehr schlimm.viele kinder könnten noch am leben sein, wenn nachbarn oder bekannte der betroffenen beim ersten verdacht was unternommen hätten.darum mein apell an alle : beim verdacht des kindesmissbrauchs in eurem näheren umfeld, sofort zu polizei oder andere behörden gehen damit die wenigstens im betroffenen haushalt kontrollieren können.

    mfg barakka
  • und du denkst nicht, daß es sauviel Geld kostet, jemand lebenslänglich hinter Gittern zu haben (angefangen von Personal bis hin zu Fixkosten a la Strom und Wasser?). da ist Prävention langfristig die deutlich günstigere, aber eben nicht ganz so einfache Variante.

    Bzgl. Kontrollen: vorgeschriebene regelmäßige Arztbesuche oder ähnliches (bei Vorstoß mit Rechtfertigung beim Jugendamt) waren eindeutig machbar. Außerdem sprach/schrieb ich ja vor allem von pädagogischen Grundkursen, die sicherlich auch einiges auffangen könnten (Paradebeispiel war doch diese kleine verhungerte Mädchen, bei dem die Mutter glaubhaft - sprich: sie hat nicht gelogen, sondern war davon überzeugt - sagte, sie hätte ja etwas angeboten, das Kind es aber nicht genommen), da manche Eltern schlichtweg überfordert mit den Anforderungen sind bzw. das Kind bzw. dessen Körpersprache/Bedürfnisse/.... gar nicht realistisch einschätzen. Hier könnten Crashkurse sicherlich Abhilfe schaffen.

    Und nochwas: es ging mir sogar nichtmal um die Polizei o.ä. sondern direkte Zivilcourage. Ein Beispiel: Im Restaurant macht ein vielleicht zehnjähriger Junge etwas, was dem Vater nicht paßt, dieser reagiert aber völlig über und verpaßt dem Jungen eine. Trotzdem werden sich kaum Leute finden, die einfach mal aufstehen, hingehen und den Betreffenden zur Rede stellen (weil: "man mischt sich nicht in die Erziehung Fremder ein" oder ähnlicher Quatsch).
  • Bin selber Mutter von zwei Kindern und hab ne Weile bei der Erziehungs- und Familienberatung gearbeitet. Da kommt man Tag Täglich mit solchen Leuten (Tätern und Opfern) in Verbindung. Und glaubt mal, das ist alles andere als Lustig
  • jerome schrieb:

    ich bin kein freund der todesstrafe ~ doch bei kinderschändern und sexualverbrechern sollte man überlegen sie wieder einzuführen (meiner meinung nach ~ ich weiß, dass hier viele anders denken, akzeptiere das auch). ja, als kinderschänder im knast zu sitzen muss die hölle auf erden sien, weil so unmoralisch die menschen dadrinn auch gehandelt haben... sogar die meisten morder verspüren puren hass auf kinderschänder ~ auch väter sitzen hinter eisenstäben.

    die zahl an kinderschändern nimmt in deutschland nicht zu, auch wenn die medien oft dne eindruck erwecken... in den letzten jahren wurden augen und ohren der gesellschaft für dieses thema durch die medien immer mehr sensibilisiert ~ wird heute ein baby -zu tode geschüttelt- in einer wohnung gefunden reißen sich die medien förmlich um die nachricht

    hat seine guten und schlechten seiten - vergewaltiger & mörder, schreien mit ihren taten meist nur nach aufmerksamkeit ~ die ihnen dann gegeben wird, sie genießen all den rummel und trubel um ihre person, sie sind in allen nachrichten, auf vielen titelblättern und jeder spricht von einem - die täter sind meist depressiv und leiden unter extremen minderwertigkeitskomplexen [deswegen die stummen rufe nach aufmerksamkeit]

    see ya lg
    jerome :hy:

    ~brennenes & immer aktuelles thema~


    also....jetzt kann ich leider nicht weiter mitlesen und schweigen.
    das, was du schreibst ist leider nicht nah an der realtität.
    1. bringt die todesstrafe NICHTS. die einzige gewissheit, die man dann hat ist, dass DER täter bzw. DIE täterin es nicht mehr tut. alles andere (abschreckung etc.) gibt es nicht!!! bester beweis an dieser stelle sind unsere amerikanischen vorbilder.
    2. solltest du dich mit dem thema der vergewaltiger und mörder vielleicht ein wenig mehr auseinandersetzen. deren motive sind so vielfältig wie die speisekarte eines sehr guten restaurants. besonders die motive der mörder sind in der regel in beziehungs- bzw. konflikttaten zuz suchen.
  • Wenn Drakonie was bringen würde müste Amerika ja 0 Kriminalität haben das Gegenteil ist aber der Fall da Täter in der Regel nicht damit rechnen erwischt zu werden oder es ihnen bei Verzweiflungstaten im Affekt eh nicht klar ist oder egal.
    Drakonische Strafmaßen wie "Lebenslänglich" wirken sogar absolut Eskalierent meiner Meinung nach wenn eh kein Spielraum im Strafmass existiert gibts auch keine Anreitze rationaler Art das bsp. Straftäter aufgeben und keine Folgetaten tun zur vertuschung.
    Dies ist ein Plädoye gegen "Lebenslänglich" ebenso wie die Todesstrafe und für zeitige Freiheitsstrafen mit Spielraum.
    Nicht nur zur deskalation sondern auch im Sinne des Resozialisierungsgebot.
    Wer soweit Zurechnungsfähig ist das Er oder Sie in einer JVA ihre Strafe verbringen und nicht in der Geschlossenen Psychatrie der ist auch an einem festen Datum X wieder zu entlassen.
    Was Ich viel besser fänd als dieser ewige Populismus aller Gasprom Nutte Schröder aller "wegspeeren für immer" währe die Verbesserung der sozialen Gerechtigkeit als einzige mächte Waffe die Straftaten vorbeugt und Angebote wie kein-teater-werden.de.
    Man muß an die Ursachen ran und da ist nur ein Sozialer Staat der Garant für eine möglichst geringe Kriminalität.
    Weiterhin muß der Bürger natürlich auch sehn das ein gewisses Mass an Kriminalität immer da sein wird und das man für Sicherheit keine Freiheiten aufgeben darf da man dann gar nix von beidem verdient wenn man 1984 noch exessiver macht als es schon da ist.
    [COLOR="Lime"]Hüte deine Tüte, den High sein heist Frei sein [/color]
  • homeworkking schrieb:

    btw: für viel wichtiger als Strafen halte ich das Verhindern von zukünftigen Mißbrauchsfällen, sei es durch Vorsorge, erhöhte gesellschaftlicher Sensibilität (und auch weniger Skrupeln, sich einzumischen, anstatt alles als "Privatsache" abzutun) und vor allem auch pädagogischen Grundkursen, die IMO verpflichtend für jeden, der ein Kind bekommt, sein sollten.


    d'accord :)

    @ barakka
    so gut Zorn und Mitgefühl ja auch nach zu vollziehen sind...
    ABER
    Du bist doch im Prinzip keinen Deut besser als diese von Dir anscheinend so verhassten bzw. verachteteten Leute ;)

    Auch diese "Menschen" können ihren Zorn, Frust, Verzweifelung etc.pp.
    NICHT richtig selbst verarbeiten,
    haben keine Kontrolle über sich und sind schlicht schon mit ihrem Leben,
    geschweige denn mit dem Leben eines Schutzbefohlenen überfordert.

    Entweder man ist bereit sich einzumischen...
    UND ZWAR in JEDER gesellschaftlichen Situation...
    schlicht auch Zivilcourage genannt...die übrigens viel besser geschützt werden müsste
    und sich dabei auch immer bewusst, dass man selbst auch nicht fehlerlos ist...
    oder man schimpft eben nur über Andere...
    ohne selbst permanent etwas Konkretes dagegen zu tun ;)

    Nebenbei !!!
    Wann, Wo, Wie schnell
    hat denn ein Mensch, der gequält, gefoltert oder weggesperrt wurde,
    seine Grundhaltung maßgeblich geändert?
    Von der Todes"strafe - ich nenne es so aber bewusst MORD,
    mal ganz abgesehen ;)

    Der Tod als "Lösung" ist eine
    sehr, sehr "billige" Form der scheinbaren Konflikt"lösung"
    und zwar in jeder Hinsicht ;)
    .....
    ob nun von staatlicher/gesellschaftlicher Seite gewählt..
    oder von "Eltern" misshandelter bzw. getöteter Kinder !!!

    Mein Motto dazu :)
    An eye for an eye
    will make us all blind
    (Ghandi)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Ich glaube das Thema ist ein Fass ohne Boden. Bevor ich bei der EFB gearbeitet habe, dachte ich ähnlich über die Bestrafung in solchen Fällen. Nach dem ich aber einige Jahre mit diesen Menschen zu tun hatte, hat sich meine Meinung grundlegend geändert. Viele von denen, haben wenig bis keine Sozialen oder Familiäre Kontakte, sind selber so groß geworden und kennen es nicht besser.
    Nicht Falsch verstehen, das macht die Tat an sich keinen Deut besser und ich will es mit meiner Meinung auch nicht verharmlosen. Aber es gibt IMMER und in allen Angelegenheiten zwei Seiten der Medallie. Und glaubt mal, das ihr so jemanden in eurem Bekanntenkreis nicht erkennen würdet. Das ist der Typ von nebenan. Das macht die Sache so schwierig
  • Earthling schrieb:

    B]Kinder schlagen ist einfach nur feige und mies[/B], und in keinster Weise zu rechtfertigen! Dafür gibt es absolut KEINEN Grund und auch keine Entschuldigung!

    Wirklich? wenn ich mich drann erinner wie oft mir mein Kater eine gescheuert hat (meist *leider* zurecht, man kippt keinen Kleber auf den Boden!). Allerdings kann ich es mir nicht vorstellen mein Kind so zu vernachlässigen/zu misshandeln... Genauso wie die Mutter die ihre Kinder 2 wochen allein gelassen hat. Einfach nur KRANK!
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Rosenrot schrieb:

    wie oft mir mein Kater eine gescheuert hat


    Na ja, deswegen halte ich lieber Hunde !

    Ich weiss, rechte Finger, linke Finger...........:D

    Kinder zu schlagen ist nicht in Ordnung, Kinder zu erziehen ist desto nötiger.
    Das mangelt heutzutage, die Eltern bräuchten auch mal Rechte, die AK-s ( nach Michael Mittelmeier ) im schach zu halten.

    Dabei brutal zu werden ist klare Straftat !

    Gruß, Luisy
    [SIZE="1"][/SIZE]
    [SIZE="1"][/SIZE]
  • @muesli

    also erstmal ...ich bin wohl besser als diese kranken gehirne, denn ich würde so eine feige tat niemals tun. nun zum thema zivilcourage sollter besser geschützt werden : da stimme ich dir zu, denn es kann nicht sein , das wenn man ein wehrloses kind gegen einen brutalen vater verteidigt man noch das risiko eingehen muss, das man selbst eine anzeige vom vater bekommt und er auch noch damit durchkommt. auch ein grund glaube ich , warum so viele wegschauen.zum thema motive : wenn ein solcher mensch agressionsprobleme oder sonstiges hat, muss man das dann ausgerechnet an den kleinsten und schwächsten auslassen. das ist grenzenlose feigheit, den die wissen genau , das ein kleines kind dem nichts entgegenzu setzen hat. darum bleibe ich dabei...der tod wäre zwar keine lösung aber eine erlösung für für die opfer , die gesellschaft und für den täter selbst.

    mfg barakka
  • Die Zivilcourage ist heut zu Tage leider verloren gegangen. Ich finde es unbeschreiblich wenn ich höre wie viele Nachbarn "angeblich" nichts mitbekommen haben (sich aber Monate lang, hinter vorgehaltener Hand das Mundwerk zerreißen)