Ausbildung zur Hotelfachfrau in der Schweiz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ausbildung zur Hotelfachfrau in der Schweiz

    Hallo!

    Meine Freunde ist nächsten Sommer mit dem Abi fertig und möchte eine Ausbildung zur Hotelfachfrau in der Schweiz machen. Wie kommt man da am besten an Ausbildungsplätze? Googeln war nich sehr erfolgreich bisher.

    Danke im vorraus!
  • Ich hab da auch noch ne Angebot^^.
    Ich selber fange auch ab nächste Woche ne Ausbildung zum Hotelfachmann in Dresden an einer der renomiertesten Schulen an. Is zwar nich Schweiz ab mindestens gleichwertig.
    Nennt sich HOGA Schloss Albrechtsberg ;)
  • ...sorry na ja, aber die haben nicht gerade den besten Ruf in der Branche! Hat man ja sogar imTV gesehen! Dann doch lieber in einem "richtigen" Hotel die Ausbildung beginnen. Es gibt sogar in Dresden gute bis sehr gute Häuser. Aber wie immer im Leben, nur mit entsprechenden Qualifikationen bekommt man auch die Chance auf eine qualifizierte Ausbildung. Weil die Betriebe sich ihre Mitarbeiter wirklich aussuchen. Sei es durch Probearbeit von ein paar Stunden oder durch Aufnahmetests. Eine Schule denkt zu sehr wirtschaftlich und nimmt um zu überleben - entschuldige den Terminus- fast alles was sonst nicht "unter kommt". Vor allem jetzt, wo das Kultusministerium Sachsen die Förderung für die schulische Erstausbildung zu 100% gestrichen hat, muss sie das sogar.
    Fazit: Dann doch lieber in die Schweiz.
  • @cheffi: Du und das TV könne sagen was sie wolln. Dort hat man erstmal ne Top-Ausbildung und danach die besten Chancen. Auf ner anschließenden Jobbörse bekommen alle Abgänger ne Stelle, weil sich einfach die Firmen aus der ganzen Welt um die reißen. Und ne Auslandspraktikum, z.B. in Dubai, bekommt man wohl so schnell nich woanders her.
    Fazit: Dresden is ne sehr gute Wahl. :D:fuck:
  • > onkeldieter: (wer lesen kann ist klar im Vorteil!)
    Ich habe mit meinem Einwand sagen wollen- und damit stehe ich weiß Gott nicht alleine, dass eine betrieblich/duale Ausbildung immer der schulischen klar überlegen ist. Mit aus diesem Grund hat ja auch das SMK in Dresden die Fördermittel für die betroffenen Schulen gestrichen! Was meinst Du denn warum alle, die nur in Schulen ausgebildet werden/wurden, in ein Praktikum müssen? Erst dort spielt nämlich das "wahre Leben"! Glaub mir, ich weiß schon, wovon ich spreche! Ich hatte oft genug Auszubildende im Praktikum. Dabei waren auch solche aus Fachschulen ähnlich wie der in Dresden. Natürlich war da auch einmal ein "Rohdiamant" dabei. Aber zu mehr als 80% hatten die alle nicht den, dem jeweiligen Ausbildungsjahr entsprechenden Kenntnis- und Fertigkeitsstand. Ganz egal, ob es sich dabei um angehende Köche oder HoFas handelte. Und genau aus dem Grund habe ich dem Themenstarter auf seine Anfrage nach einer solventen(!) Ausbildungsstelle in der Schweiz die Hotelfachschule in Zürich und nicht die Dresdener empfohlen. Weil die nämlich keine Jobbörsen benötigen um ihre Absolventen weltweit unterzubringen. Der Großteil der dortigen Schüler hat bereits zu Beginn der Ausbildung einen -so gut wie- sicheren Arbeitsvertrag in Händen. Übrigens, wenn Du aus der Dresdener Gegend kommst, da halte ich im direkten Vergleich, trotz der negativen Erfahrungen, die Schüler der Fachschule aus Pirna aber für die besser ausgebildeten. Mit denen hatten ich und meine Kollegen wesentlich weniger Probleme während der Praktika. Aber auch bei diesen taten sich die besagten (s.o.) Defizite auf. Und noch etwas, ein Praktikum in Dubai (selbst eines im BurjArab) ist zwar ganz gut und schön, aber von Eleven in der Gastronomie erwarte ich zunächst einmal eine fundierte Ausbildung und noch nicht unbedingt Auslandserfahrung. Das kommt dann...... Eins nach dem Anderen!
  • Hm Jenachdem wo deine Freundinn hin möchte gibt es Stellen wie sand am Meer. Insbesondere auch Ausbildungsplätze.

    Ich selber Arbeite auch in der Schweiz und kann es eigtl nur empfehlen, allerdings sollte man wenn man die Ausbildung dort macht, Grenznah oder selbst in der Schweiz wohnen.

    Eine Gute Stellenbörse ist Jobs.ch, da findet man täglich hunderte neue Stellen. Bzgl. in Basel würde ich jetzt mal Stellefant suchen von der Basler Zeitung.

    Wichtig ist das deine Freundinn die Ausbildungspapiere nach der Ausbildung ins Deutsche Recht umschreiben lässt, da die Schweiz ja kein EU-Land ist.
    Und Super wichtig ist, Rechtzeitig einen Grenzgänger Ausweiß auf dem zuständigen Kantonalamt beantragen!

    Gruß

    Crow
    [COLOR="Blue"]
    [SIZE="2"]Biete meine Dienste zur IPV an![/SIZE][/color]
    [COLOR="SeaGreen"]Bei Interresse PN an mich![/color]
  • Gastronomische Ausbildung in der Schweiz?

    Zitat mr.crow:....Wichtig ist das deine Freundinn die Ausbildungspapiere nach der Ausbildung ins Deutsche Recht umschreiben lässt, da die Schweiz ja kein EU-Land ist.

    ....das ist jedoch nur bedingt richtig. Zumindestens gilt das nicht für eine erfolgreich absolvierte Ausbildung in der Gastronomie. Im Gegenteil! Wer eine [U]fundierte und in einem renommierten (!) Haus gemachte[/U] Ausbildung in der Schweiz belegen/nachweisen kann, hat -weltweit (!) eher sogar noch größere Chancen einen Arbeitsplatz zu finden. Und der Abschluss wird -ebenso wie ein in Deutschland vor der IHK erfolgter, auch anerkannt. Und das auch in Deutschland! Du wirst ja kein Mediziner, Bachelor o.ä. wo das Prozere einer Akkreditierung relevant wäre., bzw ein Thema wäre!
  • probier es mal bei:

    HOTELCAREER Jobs - Hoteljobs, Jobbörse, Stellenangebote für Hotels, Gastronomie und Touristik - da gibts auch was in der schweiz

    ROLLINGPIN: Stellenangebote Gastronomie - Hoteljobs - Gastronomie Jobs (bin nicht sicher, ob es da ausbildungsstellen gibt)

    LG [email protected]
  • Allgemeine Hotel-und Gaststättenzeitung

    Sampson schrieb:

    ...schau mal in einen Kiosk, dort gibt es spezielle Zeitungen mit Stellenangebote
    fürs Gastronomie-Gewerbe.
    Komme z.Z. nicht auf den Namen der Zeitung.
    Habe die Früher selbst mal eine Zeitlang gekauft.


    Du meinst bestimmt die
    "Allgemeine Hotel-und Gaststättenzeitung"

    Die ist zwar eine gute Quelle mit sehr vielen Stellenangeboten, aber die richtet sich vorwiegend an Fachkräfte! Wenn ich den Themenstarter richtig verstanden habe, sucht er einen Ausbildungsplatz. Und dafür ist das besagte Medium nicht unbedingt das Richtige. Dort findet man nur sporadische Angebote für die Erstausbildung.