Dickes CPU-Problem ! Bitte schnell Hilfe!

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dickes CPU-Problem ! Bitte schnell Hilfe!

    Hey Jungs!

    Ich hab n richtig schlimmes Problem mit meiner CPU! Aufgrund dieses Problemes hier freesoft-board.to/f14/problem-…ur-sporadisch-360984.html, habe ich meinen PC heute grundauf gereinigt, da ich das Problem lösen wollte und eine Reinigung eh erforderlich war, weil so ziemlich überall Staub sich angesammelt hat. Naja und dabei natürlich auch CPU-Kühler abgenommen, WLP abgemacht (mit wodka und Taschentuch ausm Penny?!? ).

    Jetzt wo ich ihn wieder starten wollte, bin ich erst direkt ins Bios gegangen, um zu gucken, ob auch alles funktioniert...und dies tut es eben nicht. Der CPU hat zu Beginn bereits 40 grad und nach paar sekunden dreht der CPU-Lüfter richtig auf und der CPU ist bereits auf 60 grad. Sehr sehr schlecht. Wenn ich den Kühler abmache und den CPU so leicht anfassen, ist er schon ziemlich warm.

    Wo liegt nun das Problem. Ich depp entlade mich natürlich nicht vorher und habe natürlich auch so im PC damit rumgefummelt. Jedoch habe ich beim CPU keine Kontakte angefassen, nur die Ecken und ganz leicht die silberne Oberfläche, wo die WLP drauf kommt. Bei der Auftragung der WLP ist mir ein bisschen was in die Ecken gegangen, also nicht direkt auf die glatte Oberfläche sondern in die ecken, jedoch nicht auf die unterseite. Woran könnte es also liegen ?

    Um schnelle Hilfe bin ich sehr dankbar, da ich meinen PC wieder brauche ^^

    //edit

    Was eventuell noch zu erwähnen ist, das ich den Kühler nicht richtig befestigen kann. Das ist dieser neue flache Kühler von Intel. Zwei dieser Pins (?) lassen sich richtig im Mainboard befestigen, sprich einrasten, aber die anderen beiden nicht. Will nicht mein MB durchbrechen, aber drücke schon ziemlich fest drauf, lassen sich aber nicht einrasten. Der Kühler sitzt jedoch eigentlich bombenfest. Das problem hatte ich vor der Reinigung auch schon, dass sich ein Pin nicht befestigt hat, die CPU lief aber ohne Probleme.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Funk ()

  • Die CPU ist beleidigt, kein Wunder sie ist W und nicht M.
    Aber Spaß beiseite, vielleicht liegts an der Wärmeleitpaste. Mache mal den Kühler wieder runter und sauber und setze ihn wieder neu auf.
    Free Tibet

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MikeB ()

  • Die CPU läuft garantiert nicht ganz ohne wlp, da dann immer ein bisschen Luft zwischen Lüfter und CPU bleibt - auch 0,05mm Abstand machen da enorm was aus, da dann die Wärme (fast) nicht übertragen wird - der Lüfter kann dann logischerweise nicht Kühlen...

    Wie schwer ist denn dein Lüfter? ich hatte ne weile da Problem, dass mein Lüfter mit 800g sich so weit runter gezogen hat, dass er trotz bombenfester Halterung schräg auf der CPU saß... da kam dann nicht viel Kühlung rüber ;)

    Eine andere Möglichkeit wäre zuviel wlp... aber ich denke das weißt du eh ;)

    lg Ralux
  • Ja klar, die kommt nur auf die CPU... allerdings ist die Menge auch wichtig - einerseits muss die gesamte CPU bedeckt sein, andererseits sollte man sowenig wie möglich verwenden... Am besten verstreichst du die mit einer alten Kredit/ec-Karte oder falls es eine recht "feste" wlp ist geht das auch ganz gut mit Klarsichtfolie+Finger ;) einen Pinsel solltest du nicht verwenden, da dann die schicht zu dick wird...
    Wie gesagt so dünn wie möglich aber alles bedeckt...

    Zum Gewicht... stell den PC mal "aufrecht" hin und schau dann ob du den Lüfter per Hand nach oben bewegen kannst, wenn ja wie weit... aka wieviel "Spiel" der Lüfter hat... falls das mehr als... sagen wir mal 0,5-1cm sind liegt er höchstwahrscheinlich nicht gerade auf der CPU...

    Falls das der Fall ist kannst du versuchen den Lüfter mit Kabelbindern/Draht oben am Gehäuse festzumachen, damit er "gerade" vor der CPU hängt, das hat bei mir geholfen :)

    lg
  • Lüfter läuft, wird ja wie gesagt immer schneller mit der Zeit. Beim Prozessor gibt ja eigentlich nicht so viel falsch zu machen, er kann ja nur in eine "Position" eingesetzt werden. Hab ich möglicherweise irgendetwas zerstört durch die elektrische Ladung ?
  • Wenn du den PC starten kannst (davon geh ich mal aus) ist es sehr unwahrscheinlich, dass du etwas kaputt gemacht hast.

    Da du oben geschrieben hattest zwei der Pins würden sich nicht einrasten lassen - welche sind das? Falls die sich gegenüber liegen ist das ja relativ egal aber falls gerade die beiden Oberen nicht einrasten wollen....

    lg
  • Also ich bin natürlich aufgrund des hohen risikos nicht weiter, als in Bios gegangen. Aber ins Bios komme ich ohne Probleme. Ich denke ich könnte die CPU auch weiterlaufen lassen, bis der PC sich selber ausschaltet, aber ist dann wahrscheinlich weniger gesund für die CPU.

    Ich kann ja mal ein Schema vom Lüfter zeichnen.

    (X) ( )

    O

    (X) ( )


    0= Lüfter bzw. Mitte des Kühlers
    X= die Pins, die nicht einrasten wollen.


    Hier ein Bild.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Funk ()

  • Hmm okay,

    Um zu sehen ob es jetzt wirklich daran liegt - Kannst du den Lüfter im Betrieb anfassen (bzw hat er ein Schutzgitter o.ä.?)
    Dann drück ihn mal links fest auf die CPU während er läuft und schau ob sich die Temperatur dabei ändert... das kannst du ja im Bios auslesen oder?

    edit: hm den kann man wohl nicht so leicht anfassen wenn ich mir das Bild so anschaue... (und er ist recht leicht, vielleicht 250g aber daran liegt es wohl eh weniger, wenn die seitlichen Pins nicht wollen)
    Könntest versuchen leicht auf die beiden Plastikteile über den defekten Pins zu drücken... aber die sehen nicht gerade stabil aus :o

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ralux ()

  • Hab so gut wie es geht versucht, den Kühler dran zu drücken, leider erfolglos. Gibt es noch irgendn schimmer Hoffnung, dass ich das selber auf die Reihe kriege oder soll ich morgen direkt in einen PC laden gehen, dass die mir das überprüfen? Wenn die noch etwas anderes kaputt machen, ich es dann wenigstens nicht meine schuld...^^
  • Hmm langsam gehen mir die Ideen aus...

    Ich mein wenn der Lüfter vernünftig läuft, die wlp vernünftig verteilt ist und der Lüfter genau/gerade anliegt sollte er doch exakt wie vorher kühlen... Oo

    ... pendelt er sich denn bei 60°C im Bios ein, auch wenn er länger läuft oder schaltest du ihn schnell aus wenn er 60°C erreicht um Beschädigung zu vermeiden? (die tritt nämlich erst bei 90°C oder mehr auf, dann taktet sich die CPU allerdings auch selbstständig runter bzw zeigt einen Bluescreen wenns ihr zu heiß wird um Beschädigung zu vermeiden ;) )
  • Für die WLP gebe ich keine Garantie, dass die in Ordnung aufgetragen ist, hab da jetzt aber auch nicht ne cm dicke schicht drauf gemacht :)

    Mache ihn eigentlich immer bei 60° aus, kann aber mal länger laufen lassen. Trotzdem ist das nicht normal. Vorher war er bei 35-40° im leerlauf...

    /edit//

    hab jetzt mal bis 70° laufen lassen, CPU-Lüfter war bei 2000 RPM inzwischen. Der Prozessor hat auch nicht den anschein gemacht, dass er bei der Marke stoppen würde...
  • Finde ich allerdings auch etwas hoch, mein Q6600 ist im Leerlauf gerade mal 10°C über Raumtemperatur.. hat allerdings auch n Kühlmonster auf sich ;)

    Im Bios könnte die Temperatur allerdings etwas höher sein als unter Windows, da der Prozessor sich da nicht selber im idle runtertaktet... (bei mir taktet er sich auf 2100MHz runter im Idle; im Bios oder unter Last hat er 3150MHz) - das dürfte trotzdem keine 25°C ausmachen...
  • Gibt es bei Intel eigentlich Garantie auf so etwas ? Ich glaube nicht oder ? Ansonsten würde ich das Ding einschicken lassen...

    Der Lüfter läuft jetzt allerdings problemlos, also macht keine Faxen mehr, wie beim Problem, was ich vor diesem Problem hatte.

    Werd dann wohl mal Morgen innen Laden gehen müssen, damit die das mal checken.
  • Jo, wie gesagt mir gehen da die Ideen aus... hört sich für mich immernoch danach an als würde eine kleine Lücke zwischen CPU und Lüfter sein, anders kann ich mir das einfach nicht erklären - warum die nicht verschwindet wenn man draufdrückt... ich hab echt keine Ahnung mehr ;)
    Müsst man sich mal selber anschauen... Garantie gibts auf boxed CPUs mein ich 3, maximal 5 Jahre, solltest also noch locker in der Garantiezeit sein...

    lg

    edit: die Garantie gilt allerdings meistens nur, wenn die CPU nie übertaktet wurde... ob die das nachweisen können - ka ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ralux ()

  • Wie hoch ist die VCore? wie hoch ist die Standard-VCore bzw. was ist es fuer eine CPU?

    Dass der Kuehler nur auf einer Seite eingerastet ist, halte ich schonmal fuer sehr schlecht.. War das vorher auch so? Ich wuerd versuchen, wirklich alle 4 richtig einrasten zu lassen (und ja, das geht teilweise recht schwer) oder alle raus und das Teil einfach mal gerade drangedrueckt..

    fu_mo
  • Ist ein E8400er mit originalem Intel Kühler. Wenn du mir sagst, wo ich die/das Vcore nachgucken kann im Bios, dann kann ich das machen. Bis Windows werd ich es wahrscheinlich nicht schaffen.

    Wie gesagt, den Kühler hatte ich damals auch so ähnlich drauf und er sitzt eigentlich bombenfest. Also wenn ich den Tower normal hinstelle, fällt der Kühler nicht ab oder hängt nur an zwei Pins.
  • Es gäbe auch noch die Möglichkeit, dass du dir einen neuen Kühler kaufst, also einen "richtigen" ;)
    Das schont in Zukunft vorallem deine Ohren..
    (du glaubst garnicht wie angenehm ein nicht-boxed Kühler ist wenn man vorher einen Prescott mit boxed Kühler hatte! Prescott = Heizung mit Turbine drauf :D )
    Und es gibt eben auch welche die mit Schrauben und nicht mit Push-Pins angebaut werden - die gehen garantiert immer fest dann...

    Gute Kühler gibts schon für etwa 30 Euro... und den kannst meistens auch auf neuen Sockeln noch weiterverwenden - kann dir einen raussuchen wenn du willst ;)

    Sonst schau eben morgen mal im Laden vorbei, vielleicht tauschen die dir da direkt den Kühler, das einschicken dauert leider immer recht lang...
  • Das würde ich ja gerne machen, nur leider ist ja immer noch nicht die Ursache der Temperatur geklärt. Vielleicht liegt es gar nicht an dem Kühler und dann kann ich den neuen Kühler nicht mehr zurückgeben.

    Vielleicht ist ja irgendein Kontakt an der Unterseite des Prozessors kaputt und deswegen wird er so heiß.

    mfg
    Funk
  • Hm wie lange hat es eben gedauert bis er 70°C erreicht hat?

    Falls du da 5 min Zeit hast oder so kannst doch schnell Windows starten - wenn das funktionierst kannst du schonmal definitiv ausschließen, dass einer der Pins des Prozessors abgebrochen oder verbogen ist, da er sonst garantiert nicht starten würde.. ;)
    Mich würde sowieso stark wundern wenn es an sowas liegen würde (wieso sollte er dann heiß werden? eher würde er seinen Dienst verweigern), ich kann mir das wirklich nur mit einem kleinen Spalt zwischen CPU und Lüfter erklären...

    Naja dann geh mal morgen im Laden vorbei vielleicht wissen die ne Lösung... Ist auch recht schwer ne Ferndiagnose zu machen wenn man das Ding nicht vor sich hat...
  • Ich schätze mal so 30 sekunden, maximal 1 minute - keinenfalls länger !

    Mir fällt grad gerade ein, dass ich eventuell ein Kabel vom Netzteil falsch oder gar nicht angeschlossen habe. Aber das wird dann auch keine Grund sein, dass er so heiß wird, weil er zu wenig Strom bekommt ?
  • Wohl kaum, dann würde er seinen Dienst ebenfalls verweigern ;)

    Kannst trotzdem mal checken ob es daran liegt - wenn man nicht alles täuscht brauch der E8400 ein (nicht zwei, obwohl 2 Anschlüsse vorhanden sind) 6-Pin Stromkabel direkt vom Netzteil, der Anschluss dafür müsste direkt neben der CPU sein, im Mainboard Handbuch steht das drin wo der Anschluss genau ist falls du ihn nicht sofort siehst