Dual-Boot, Windows und Ubuntu auf einer Festplatte

  • Ubuntu

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dual-Boot, Windows und Ubuntu auf einer Festplatte

    In letzter Zeit musste / durfte ich im Bekanntenkreis immer wieder mal einen Dual-Boot einrichten. Ich dachte mir, dass diese Möglichkeit der Nutzung von zwei Betriebssystemen auf einem Rechner, respektive einer Festplatte den einen oder anderen User interessieren könnte. Nicht alle wollen oder können ganz auf Windows und die entsprechenden Programme verzichten, obschon mit wine inzwischen sehr viele Exe-Programme tadellos auf Linux laufen. Aber eben nicht alles und im Speziellen (noch) nicht die ganz neuen Programme.

    Der einfachste Weg für einen Dual-Boot ist zweifellos, wenn auf der Festplatte zuerst das Windows-Betriebssystem installiert wird. Welche Version spielt dabei keine Rolle. Vielleicht ist "Bill Gates "auf deinem Rechner schon vorinstalliert. Bei einem älteren Rechner mit einem herkömmlichen BIOS kann dann gleich nach der Windows-Installation das Ubuntu-Installations-Medium (und die meisten Derivate, Mint, Zorin, etc.), zum Beispiel eine Image-DVD, ins Laufwerk reingeschoben werden und los geht's. Bei den neuen Rechnern mit Uefi-Bios, respektive Secure Boot, muss im Bios zuerst die Funktion Secure Boot deaktiviert werden. Wie kommt man ins Bios? Bei den alten Rechnern muss unmittelbar nach Start des Rechners die dafür vorgesehene F-Taste (je nach Modell F1, F2, F7 oder F8 oder Esc) gedrückt werden. Bei neuen Laptops (z.B. Lenovo) habe ich auch schon festgestellt, dass mit einer Nadel oder Büroklammer in eine kleine Mini-Buchse gedrückt werden muss. Wenn du unsicher bist, oder der Befehl in der Bios-Startmaske nicht angezeigt wird, dann erkundige dich über Tante-Google.

    Nachdem das Installations-Medium gestartet wurde und du dich direkt für die Installation entschieden hast (anstelle Live-CD), wird der Rechner nach vorhandenen Betriebssystemen untersucht. Nun kommt früher oder später die Maske wo du nebst anderen Optionen gefragt wirst, ob du Ubuntu neben Windows 8 (Beispiel) installieren möchtest. Das kannst du bestätigen und wird das Installationsprogramm automatisch zwei Partitionen erstellen und Ubuntu neben Windows installieren. Eine manuell Aufteilung der Partitionsgrössen ist unter sonstigen Optionen auch möglich, oder auch schon vorher unter Windows. Das unten verlinkte Video beschreibt das schön. Dort läuft der Installationsweg über den Umweg "Live-CD", um vorher die Treiber zu prüfen. Dies empfiehlt sich bei uralter oder ganz neuer Hardware. OK: Der ubuntu-eigene Boot-Loader "Grub" wird nun die Bootreihenfolge konfigurieren und beim Start des Computers erscheint ein Auswahl-Fenster, wo du wählen kannst, welches Betriebssystem du nun starten möchtest. Wenn du keinen Befehl eingibst, wird prioritär Ubuntu gestartet.

    Hier noch eine detaillierte Anleitung und ein brauchbares Video:
    Dualboot von Windows und Ubuntu - PC-WELT


    Gruss freefloating
    Carpe diem - pflücke den Tag!
  • Zum Hilfreichsten Beitrag springen

  • @hans71

    So ein dahingeworfener Satz ist nicht sehr hilfreich :D

    Das solltest du dann schon begründen, wenn du tatsächlich etwas sinnvolles beitragen willst.


    MfG
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Hallo Hans71

    Ich bin mir nicht ganz sicher, bei welchem Zeitfenster du dich mit deiner Aussage befindest. Aber nach der Installation von Linux-Ubuntu, respektive der Einbindung von Windows über Grub, kann Windows gar nicht mehr selbständig starten, weil der Bootvorgang über Grub gesteuert wird. Das Windows-OS muss dann vom User manuell angeklickt werden. Dies sind zumindest meine Erfahrungen bis und mit Windows 8. Wenn du mit Windows 10 (Dual Boot) andere Erfahrungen hast, dann wäre ein Beitrag hier sehr wertvoll.

    Gruss freefloating
    Carpe diem - pflücke den Tag!
  • Ich habe selbst erst mal wieder Ubuntu auf meinem Laptop parallel zu Windows installiert.
    Den Schnellstart kann man ruhig aktiviert lassen, das gibt keine Probleme mehr.
    Auch ist UEFI bei aktuellen Distributionen in der Regel kein Problem mehr.
    Für gewisse Treiber (bei mir nVidia-Treiber) muss man Secure-Boot deaktivieren, das teilt einem der Installer des Treibers dann aber mit.
  • hi,

    habe mit linux noch nicht sooo viel am hut gehabt. seitdem ich nen raspi 3 habe, hatte ich libreelec drauf und dachte mir, ich hau mir mal raspbian drauf, damit ich im wohnzimmer ne art "pc" habe, mit dem ich auch im inet surfen kann usw. also versuchte ich mich nochmal am dualboot von windows 10 und linux mint. naja, am anfang hat alles funktioniert. hatte grub2 und konnte ins windows 10 booten und auch ins mint. nach dem ersten neustart war grub zerschossen. habe im inet gelesen, dass dies ein bug sei und ich leider nicht in der lage war diesen zu beseitigen. leider wird er hier in der anleitung zu mint auch nicht behoben bzw. angesprochen. vllt. gab es ihn zu diesem zeitpunkt des videos noch nicht.

    kann mir da jemand helfen? habe jetzt über die windows usb iso den windows bootloader wieder hergestellt und meine hdd wieder partitioniert bekommen. ich splitte mir die hdd auf. is ne 1tb hdd und meine zweit-hdd. die erste hab ich ne ssd, wobei ich da nur windows drauf lassen möchte.


    mfg
    Nein, ich bin nicht die Signatur...Ich putz` hier nur... -.-
  • Hallo taker,

    Ich freue mich, dass du deinen Rechner wieder lauffähig bekommen hast. Es ist immer eine gute Idee, eine Möglichkeit zu haben, den Bootsektor wieder herzustellen.

    Bzgl. der Bugbehebung, zu der du eine Anleitung im Internet gefunden hast, kann ich leider nicht helfen.

    Eine Umgehung deines Problems (sichere Installation) bekommst du auch auf eine andere Art hin:

    Beispiel anhand von 2 Platten, oder auch 3 Partitionen:
    /dev/hda (Bootpartition für Windows 10 bootloader)
    /dev/hda1 (Windows 10 Partition)
    /dev/hda2 (Windows 10 Rescue Partition)
    /dev/hda3 (Linux Partition)

    Der Windows Bootloader sollte in deinem Fall unverändert bleiben. Für den Start von Linux siehst du einen USB Stick vor, der über Linux fdisk bootfähig gesetzt wird.

    Du muss bei dem Installation deines Linuxsystems "nur" darauf achten, wohin der Bootloader (grub2) tatsächlich geschrieben wird:

    /dev/hda (schlechte Idee, da du damit den Windows Bootloader überschreibst und der Bug zu einem nichtbenutzbaren System führen könnte)

    /dev/hda3 (interessante Option, ... du müsstest dann nur den Windows Bootloader dazu bringen (konfigurieren) diese partition in den Startoptionen mit einzubinden (habe ich mal mit Windows 7 gemacht)

    => direkt auf den vorher bootfähig gemachten usb Stick
    Das erscheint mir für dein Problem die beste Lösung.
    Keine Angst, dein Linux läuft nicht etwa vom USB Stick, sondern wird nur von dort gestartet. Der Windows Bootloader bleibt davon völlig unbeeinflusst. Alleine in deinem BIOS muss ein Booten von einem externen USB Stick ermöglicht werden.

    Bitte die obige Partitionierung nicht als Anleitung verstehen, sondern nur als Beispiel, welches einen möglichen Aufbau veranschaulicht.

    Linux ist tatsächlich kein kompliziertes System ( aus meiner Warte :D ). Schwierig ist, wenn mehrere Systeme miteinander koexistieren sollen.

    Für (fast) alle Problemstellungen gibt es kompetente Hilfe und Lösungsansätze. HIer im fsb sind die Interessen oftmals anders verlagert, aber auch hier wirst du Unterstützung bekommen

    Cheers, Bogi
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • danke für die schnelle antwort. :)

    aber jetzt schau dir bitte mal das video an. bei cs 4:45. dort wählt man aus, dass es neben windows installiert werden soll. danach kommt nochmal eine "übersicht" und dann installiert es ja schon. aber wo habe ich die möglichkeit auszuwählen, wo grub hin soll? verstehe das nicht. hatte schon bestimmt immer wieder mal und insgesamt locker 10 mal versucht mir linux neben windows zu installieren. und immer wieder hatte ich probleme damit, dass irgendwas mit grub nicht geklappt hatte. glaube damals gabs auch net mal grub2. naja, als ich irgendwann mal versucht hatte und alles "kaputt" war, dachte ich, ich versuch einfach mal nur linux, glaube das war ubuntu und auch mint zu installieren. also als reines os auf meinem pc.

    da ich aber probleme hatte, teamspeak, counter strike, geschweige denn, grafik und sound installiert zu bekommen, habe ich wieder formatiert und wieder windows genommen. ich versteh einfach net, warum es net geht. in den videos wird ganz klar erklärt, dass man es so und so machen muss. habe sogar mein tablet neben dran, worauf ichs video schau, damit ich am pc problemlos alle schritte durchführen kann.


    mfg
    Nein, ich bin nicht die Signatur...Ich putz` hier nur... -.-
  • Ok, ich glaube, ich verstehe jetzt, wo das Problem liegt.

    Im Verlinkten Beitrag von freefloating wird ja genau beschrieben, wie bei einem Dualboot System die Auswahl beim Schreiben des Bootsektors erfolgt.

    Sollte dein vorbereiteter USB Bootstick nicht in der Auswahl erscheinen, schreibst du Grub2 in den Bootsektor der Linux Partition (nicht in den der Windows Partition)

    Im obigen Beispiel wäre das /dev/sda3 und keinesfalls /dev/sda !!!

    Danach erfolgt erst die Übertragung des Bootsystems auf einen externen USB Stick.

    Die Einfachste Vorgehensweise ist:

    1. Herunterladen z.B. Ubuntu Installations Image
    2. Erstellen eines Bootfähigen Installationssticks mit dem Ubuntu Image
    3. Starten des Ubuntu Images vom Stick
    4. Anpassen der Systemumgebung (WLAN, Grafik) auf dem vom USB Stick gestarteten System
    5. Installation von Ubuntu auf eine separate neue leere Partition deines Rechners
    6. Speichern von Grub2 in die vorher ausgewählte Partition (nicht /dev/sda)
    7. Auslesen der Grubkonfiguration im installierten System
    8. Erweitern des Grubsystems auf dem Installationsstick um den neuen Eintrag deines Zielsystems
    9. Reboot über den USB Stick, aber jetzt mit Auswahl des Zielsystems (z.B. /dev/sda3)


    Zugegeben, die Konfigurationsarbeiten mit Grub2 sind wirklich kein Kinderspiel. Auch ich muss immer wieder in den Manuals nachschauen, wie die genaue Vorgehensweise aussieht.

    Der Punkt 6 der obigen Liste ist der Kritische. Aber wie gesagt, das sollte auf der verlinkten Webseite des 1. Beitrags zu finden sein.

    Cheers, Bogi

    --------- @dd it --------

    Das Video ist nicht so ganz vollständig. Die für dich wesentliche Installationsoption wird hier nicht gezeigt. Bei der Auswahl der Installationsoptionen sind nur die Überschreibenoption des Windowssystems und die Dualboot Option beschrieben. Du benötigst aber die Option "etwas Anderes"

    Die Detailbeschreibung, die ich gerne als Basisgrundlage empfehle, findet sich hier: Ubuntu Wiki - Installation
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bogomir () aus folgendem Grund: Qellinformationen beigefügt

  • ok, aber nur um es zu verstehen. so wie ich es versuchte zu installieren, hab ich mit grub2 meinen windows bootloader überschrieben gehabt?

    und zu dem punkt 6, den du geschrieben hast, funktioniert das mit mint auch genau so wie mit ubuntu? ich würde nämlich lieber mint nutzen, da gefällt mir das/der? gui viel besser ;)

    außerdem habe ich noch eine frage. weißt du zufällig, ob meine grafikkarte (gtx980ti) und mein asus monitor (144hz) damit laufen? außerdem noch meine soundkarte, soundblaster z :x


    scheinst dich wohl ganz gut mit linux auszukennen? wäre voll nice, wenn du mich vllt. unterstützen könntest/würdest :)

    mfg
    Nein, ich bin nicht die Signatur...Ich putz` hier nur... -.-
  • Hallo taker,

    Ja, du hattest den Original Windows Bootloader überschrieben.

    Leider kann ich dir nicht sagen, ob unter Mint die gleichen Konfigurationsoptionen vorhanden sind. Ich vermute es aber.
    Deine Grafikkarte wird unterstützt und zwar durch einen aktuellen nvidia Treiber, den du nach der Installation unter den proprietären Quellen Auswählen musst.
    Die genaue Bezeichnung findest du hier: Gtx 980ti

    angeblich läuft deine Soundblaster Z Karte auf 32bit Systemen gut. Unter 64bit Systemen sind wohl einige Zusatzkonfigurationen nötig. Da du planst Linux Mint einzusetzen, schau dir mal diese Lösungsbeschreibung an:
    Soundblaster Z mit Linux Mint

    Auch wenn ich schon seit der Geburtsstunde von Linux dabei bin, muss ich doch immer wieder für aktuelle Hardware recherchieren. Versuch dich gerne auch mal auf der Suchmaschine deiner Wahl mit den Begriffen "linux Mint" "Soundblaster Z" und deiner nvidia Kartenbezeichnung, bzw dem Monitor

    Cheers , Bogi
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • sodele, habs geschafft. win10 und ubuntu laufen im dualboot. hab soweit nun auch alles eingestellt und installiert bekommen. aber mit meiner soundcard blick ich nicht so durch. ubuntu ist als 64bit os installiert worden. kannst du mir dabei noch helfen?


    mfg


    //edit: kein thema nehe :) --> hier der link zum thema: Ubuntu 16.04 x64 - Sound Blaster Z-Karte funktioniert nicht
    Nein, ich bin nicht die Signatur...Ich putz` hier nur... -.-

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von taker-` ()

  • taker-` schrieb:

    aber mit meiner soundcard blick ich nicht so durch. ubuntu ist als 64bit os installiert worden. kannst du mir dabei noch helfen?
    Bist du so lieb und machst dazu ein neues Thema auf ;)

    Findet hier mitten in der Dual-Boot-Diskussion ja niemals jemand wieder.

    MfG
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • hallo @taker-`

    nachdem du in dem 2. Thread davon berichtet hast, dass grub2 deinen Windows10 Bootloader schon wieder lahmgelegt hat, habe ich mir überlegt, das Problem bei der Wurzel zu packen
    ( nein, nicht Windows10 komplett löschen und nur Linux betreiben :D )

    1. zu Allererst bootest du in die Recovery Partition deines Windows10 Systems in die Konsole und behebst das Problem durch die Eingabe der folgenden Befehle nacheinander:
    bootrec.exe /FixMbr
    bootrec.exe /FixBoot
    bootrec.exe /RebuildBcd

    Quelle: Win10 howto fix MBR

    2. Danach sollte dein Windows10 wieder ganz normal booten

    3. Du schreibst bei der Installation von Ubuntu den Bootloader in den Startbereich des Linuxsystems (auf dem der root Ordner "/" installiet wurde)
    auf GAR KEINEN FALL in die gerade reparierte System Bootpartition!!

    Damit du das hinbekommst, musst du bei der Installation, die oben im Video beschrieben ist den Punkt "etwas anderes" auswählen, wenn gefragt wird, wohin Linux installiert werden soll.
    Wenn du z.B. das root System in /dev/hdb2 installiert hast, lass auch den grub2 bootloader in /dev/hdb2 schreiben

    4. Boote dein System neu
    Wenn neben Windows jetzt auch noch ein Linux Eintrag zur Auswahl steht, hast du bereits etwas falsch gemacht, dann beginne wieder bei Schritt 1

    5. im gebooteten Windows lädst du dir das für die private Nutzung freie Programm EasyBCD herunter und installiest es.

    6. danach folgst du der Anleitung auf der folgenden Webseite ab der Überschrift "Adding Ubuntu to the Windows Bootloader"

    7. nach dem Beenden der Konfiguration über "write MBR" solltest du beim neuen Booten sowohl einen Eintrag für Windows10, wie auch den Neuen für Ubuntu zur Auswahl erhalten.

    EasyBCD ist nach eigenen Angaben auf der Webseite Windows10 und UEFI tauglich, so wie für den nicht kommerziellen und privaten Einsatz kostenfrei.

    Alternativ könnte die Konfiguration der Booteinträge auch mit bcdedit.exe in Windows10 erstellt werden siehe: Booteinträge in Windows10 anpassen
    Hierzu habe ich allerdings nur relativ kryptische Anleitungen gefunden.

    ----- @dd it -----
    falls es jemanden interessiert, wie man das auch mit Windows Boardmitteln schafft, habe ich eine brauchbare Anleitung gefunden.
    Hierfür füttert man Tante Google entsprechend ;)

    Nur beim Schreiben von Grub bitte dreimal hinschauen und kontrollieren, bevor der dd Befehl abgesetzt wird!!


    Viel Erfolg

    Bogi
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Bogomir () aus folgendem Grund: Anpassung gemäß Forenregeln

  • huhu, ja genau was du in punkt 1 geschrieben hast, habe ich heute morgen schon versucht und so habe ich es eigentlich schon öfter gemacht, wenn ich mir mit linux was zerhauen hab.
    hatte nämlich damals, als ich schon einmal versuchte linux zu installieren, einfach grub2 über den windows bootloader installiert und dann ging nur noch linux.

    danach habe ich mir den win10 usb stick geschnappt, von dem gebootet und bin dort auf systemreperatur und dann auf kommandozeile oder sowas. und genau dort kann man diese befehle (bootrec.exe /FixMbr
    bootrec.exe /FixBoot
    bootrec.exe /RebuildBcd) eingeben und danach kann man zumindest wieder ins windows booten. und genau das funktioniert jetzt auf einmal gar net und ich hab keinen blassen schimmer warum, da ja gestern noch alles gelaufen ist. konnte ganz normal ins ubuntu und ins win10 booten.

    wie ich schon geschrieben hatte, habe ich windows 10 auf der ssd, genau sowie der dazugehörige bootloader.

    als ich linux installiert hatte, habe ich im windows vorher über die datenträgerverwaltung mir von meiner hdd (also nicht die ssd) 80gb abgezwackt und diese als "nicht genutzen speicher" hinterlassen.

    im ubuntu installer habe ich dann bei der installation sdb ausgewähl, da diese ja die hdd, nicht die ssd ist. dort war dann auch der 80gb ungenutzter speicher zu sehen und auch genau dort habe ich grub2 hininstalliert.

    somit hat ja windows mit linux eigentlich gar nix mehr zu tun. richtig?

    außerdem habe ich im bios bei mir noch ausgewählt, dass es ubuntu starten soll. dort war windows ausgewählt. erst als ich ubuntu gewählt hatte, kam grub2 und von dort aus konnte ich dann ins windows, oder ins ubuntu booten.

    aber warum ist das plötzlich net mehr so?

    das seltsame is ja, dass ich heute morgen wie schon gesagt ins windows gebootet hab, cs gezockt hab und dann neugestartet habe und wieder ins ubuntu wollte. aber stats grub, kam plötzlich wieder diese eine fehlermeldung, die ich im dualboot-thread stehen hatte.
    also bin ich wieder genau am anfang, wo ich vor tagen war, blos kann ich jetzt net mal mehr ins windows ^^

    habe dir nochmal per pn geantwortet ;)


    mfg
    Nein, ich bin nicht die Signatur...Ich putz` hier nur... -.-
  • Hilfreich

    Hallo taker,

    Mit der Einstellung im BIOS, dass Ubuntu gebootet werden soll, ist der Bootloader grub2 in der Linuxpartition angesprochen worden. Dieser Bootloader hat wie erwartet nicht nur den Starteintrag für Ubuntu erstellt, sondern gleichzeitig auch den gefundenen Bootloader für Windows10

    Da jetzt anscheinend nichts mehr funktioniert, stell bitte dein BIOS wieder zurück auf das Booten von Windows10. Dessen Bootloader ist ja tatsächlich völlig unverändert :thumbup:
    Somit hast du bisher alles völlig richtig gemacht.

    Jetzt fährst du mit meinem letzten Post an der Stelle weiter, in der es um die Installation und Konfiguration von EasyBCD geht.
    Um die Konfiguration deines Linuxsystems brauchst du dich überhaupt nicht mehr zu kümmern, das ist alles schon perfekt von dir vorbereitet :thumbup:

    Ich hoffe, dass die Einstellung im BIOS auf die ursprünglichen Werte wieder zu einem lauffähigen Windows10 System führt (an der Stelle kann ich mangels Wissen leider nicht helfen).

    Der Rest sollte aus meiner Sicht (hoffentlich) ein Kinderspiel sein

    Cheers, Bogi
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • Gern geschehen

    Wenn sich das Thema erledigt hat, setze bitte den Status des Threads passend, damit der Thread geschlossen werden kann.

    Hat Spaß gemacht, sich mit dir durch die Untiefen der Linuxkonfiguration zu kämpfen

    Cheers, Bogi
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • Bogomir schrieb:

    setze bitte den Status des Threads passend
    Das wird nicht gehen, weil ihr euch in freefloatings Info-Thread rumgetrieben habt ^^

    Muss auch nicht, solange es beim Thema bleibt und aktuell ;)

    MfG
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)