Anfang mit Basic???

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anfang mit Basic???

    Hi leute!
    wir programmieren in unserem informatik-kurs jetzt schon ne weile mit BASIC rum, und ich finde so langsam auch gefallen daran. nun meine frage: helfen mir grundkenntnisse in basic in irgendeiner weise um spaeter mit aktuellen programmiersprachen anzufangen, oder muss ich dann wieder bei null beginnen?
    gruss
    Silenthunter
    Meine Meinung steht fest, verwirren sie mich nicht mit Tatsachen !!!
  • Moin!

    Also um die Grundprogrammierung zu lernen ist es nicht schlecht!
    Würde aber nebenbei noch Versuchen die Aufgaben in einer anderen Sprache umzusätzen.

    Da es beim Programmieren nicht auf die sprache ankommt sondern auf das logische.

    MFG Mad-y
  • Basic ist zwar ganz lustig, gibt einem ein wenig feeling fürs programmieren.
    aber Basic ist leider keine Objekt orientierte Programmiersprache, also denke ich mal wird sie dir in zukunft nicht viel wieterhelfen. Sprachen wie Java C oder ähnliches sind jedoch weiterhelfender ;)

    Versuch bei Basic mit Subdirs (ich glaub so heist das da) zu arbeiten.
    und dann immer auf die Subdirs zuzugreifen. dann isses später nichtmehr so viel anders mit objekten an sich zu arbeiten.

    aber Basic an sich ist ne relativ tote Sprache, damit wird man nichtmehr viel machen können. aber in der Schule lernt mans hald weil die Lehrer nix anderes können. Wenn du Glück hast lernste in der Schule noch Delphi. Damit hättest du wirklich was gelernt. Weil Delphi Objektorientiert ist, und dir den einstieg in andere Sprachen durchaus erleichtern kann ;)
    Also nerv deinen Lehrer lieber mal, Delphi zu machen.

    so far
    mfg
    rtgrav
  • jo danke schon mal fuer eure antworten! und dass wir immernoch mit basic arbeiten liegt, wie rtgrav schon richtig erkannt hat, einfach daran, dass unser lehrer nix anderes kann. so werde ich mich dann wohl alleine daran machen muessen mit anderen sprachen weiter zu machen.
    mfg
    Silenthunter
    Meine Meinung steht fest, verwirren sie mich nicht mit Tatsachen !!!
  • steig doch privat einfach mal auf visual basic um.
    das ist sehr einsteiger freundlich und man kann trotzdem fast alles damit umsetzten!
    und die grundprogrammierung ist wie in basic.

    und grundsätzlich ist jeder programmier sprache gut die du lernst, da jede das logische denke fördert.
  • Also ich hab vorher auch immer VB benutzt. bin vor vier Tagen auf Delphi umgestiegen :)

    Tausend mal besser.
    Für VB brauchste immer irgendwelche Runtime DLLs und son Shit.
    Delphi : Exe bauen, weitergeben, fettich.
    Is auch schon n bissl ähnlich zu VB aber halt viel besser und kann genausoviel wie C (ausser Treiberprogrammierung(glaub ich(wer will schon treiber proggen :) )))
  • Basic ist leider keine Objekt orientierte Programmiersprache, also denke ich mal wird sie dir in zukunft nicht viel wieterhelfen. Sprachen wie Java C oder ähnliches sind jedoch weiterhelfender


    also C ist ueberhaupt nicht objektorientiert (C++ natuerlich schon)

    Habs glaube ich schon mal irgendwo gepostet, aber ansonsten hier eben nochmal:
    Wer C kann, hat Vorteile bei Scriptsprachen wie AWK, LUA, Perl, Linux/Unix Shell Scripting, Java Script und natuerlich auch bei den Sprachen C++, Java, C# usw.

    Hab ich was vergessen?



    Da es beim Programmieren nicht auf die sprache ankommt sondern auf das logische


    und das koennen wohl alle Programmierer bestaetigen!!!
  • Basic ist leider keine Objekt orientierte Programmiersprache, also denke ich mal wird sie dir in zukunft nicht viel wieterhelfen. Sprachen wie Java C oder ähnliches sind jedoch weiterhelfender
    Ja weil C vor allem ja auch sooo objektorientiert ist. :D

    Leute ich würde euch echt C# empfehlen. Hat einige vereinfachte Elemenet im Gegensatz zu C++, arbeitet ausschließlich objektorientert, ist einfach zu lernen und bietet sehr viele Möglichkeiten. Einziger Nachteil ist halt, dass es immer nur mit dem NET-Framework laufen kann. Aber MS wird dieses sowieso in künftige Betriebssystem integrieren, und für Linux ist ja auch schon ein Projekt in Arbeit (natürlich NICHT von MS, den Namen hab ich irgendwo mal gelesen, ist mir aber wieder entgangen).
  • silenthunter schrieb:

    wo kann ich denn VB herbekommen? kann man sich das irgendwo kostenlos downloaden (oder hier leechen)?
    thx nochmal fuer eure antworten.
    greez
    Silenthunter


    hi,

    naja die aktuelle ver. ist VB.net 2003 gibt aber ah schon VB 2005 ist aber noch BETA - also finger weg davon ..

    ja die framework ist gratis .. aber die entwicklungsumgebung kostet halt was .. such im internet nach da gibt es auch eine nachgemachte entwicklungsumgebung (is zwar ned so gut wie die von MS aber dafür gratis)

    ich empfehle dir wenn du schnell einsteigen willst VB6

    am besten schaust du mal im eDonkey netzwerk nach oder bittorent ..
  • Jo ich bleibe auch erstemal bei Visual Studio 2003. Mich nervt es wirklich, dass die andauernd was neues rausbringen.

    Visual Studio 2003.Net Enterprise Architect auf Deutsch hätte ich hier. Wenn jemand nen Pub hätte...
  • Unexspected schrieb:

    Jo ich bleibe auch erstemal bei Visual Studio 2003. Mich nervt es wirklich, dass die andauernd was neues rausbringen.

    Visual Studio 2003.Net Enterprise Architect auf Deutsch hätte ich hier. Wenn jemand nen Pub hätte...


    Hallo meinst dus ernst?
    das währe echt toll wenn dus uppen würdest.
    Aber einen pub kann ich leider nich zur verfügung stellen bin noch anfänger bei diesen sachen.
  • Ich hab sauch und spiel damit rum ^^ zur Not kann ichs vllt uppen ;) ist bei mir nicht viel (200mb max.) aber is nur vb6 prof nicht noch irgendwas für andere Progsprachen +dann die hilfe (für alle Progsprachen) (2 cds). Muss gucken

    mfg Draggon
  • @Biosman. VBasic ist schon was feines.
    Was ich mich frage ist, um was es damals ging. Vbasic? CuBasic? Basic??
    Weil "Basic" vermittelt ÜBERHAUPT KEINE programmiertechnischen Werte. Diese C64 Codeschnippselei ist total bescheuert. Ich hab damals damit angefangen und wenn ich mir heute C Code oder Java anschaue.... ist was ganz anderes.
  • Basic hat zwar fast keine Strucktur und man braucht meist auch keine Variablen zu deklarieren.
    OK. Basic ist scheiße. Aber als einstieg sehr gut geeignet um z.b. das Debugging oder den Programmverlauf zu üben/kontrollieren (Da Interpretersprache).
    Aber man sollte sobald wie möglich auf eine vernünftige sprache umsteigen.
  • Bei uns in der Schule wurde anfangs auch mit QBasic handiert. Der Vorteil lag einfach daran, dass die Schule keinen extra Interpreter benötigte und die Lehrer die Programmstruckturen anhand des Quellcodes leicht erklären konnten.
  • Also wir haben in der Schule über ein Jahr Java gemacht (Gymnasium) und das kann ich als Einstieg in die objektorientierte Programmierung sehr empfehlen!
    Wir sind damals in die Programmierung erstmal mit Kara dann JavaKara und dann erst "richtiges" Java eingestiegen ( swisseduc.ch/informatik/karatojava/ ). Wenn man sich nich von dem Marienkäfer Kara abschrecken lässt, dann ist das sehr zu empfehlen für logische Grundlagen der Programmierung. Und mit JavaKara hat man dann entsprechenend einen guten Übergang vom allgemeinen Programmieren zu Java. Mit Javakenntnissen ist es dann vom Prinzip her auch keine riesige Umstellung zu z.B.: C++
    Wir haben auch eine kurze Zeit lang VBasic um in Excel kleine Spiele zu programmieren oder typische Probleme in der Informatik zu lösen. Ich würde sagen Basic ist auf jeden Fall ein ganz guter Einstieg für den Schulunterricht, weil es ja wirklich anfangs hauptsächlich um die Logik geht und weniger um die Sprache.
    Wenn es rein um Logik geht ist auch Logo als Einstieg nicht uninteressant bildungsserver.de/db/mlesen.html?Id=21299
  • Hallo,

    was an BASIC wirklich gut ist, ist die Tatsache, dass es schnell und einfach in die Grundkenntnisse des Programmierens und allgemein ins Programmieren einführt. Man bekommt überhaupt erstmal das Gefühl wie programmieren funktioniert und lernt dabei auch wie Programme aufgebaut sind. Um dann weiter mit VisualBasic zu programmieren ist BASIC natürlich sehr hilfreich, da VB sowieso auf BASIC basiert und fast genauso einfach, aber doch komplexer ist und viel mehr Möglichkeiten bietet. Für andere Sprachen wie z.B. C++, bräuchte man eben C und für Delphi eben Pascal, die aber im Grunde genommen, wenn man die Grundprinzipien des Programmierens verstanden hat (da es ja fast gleiche oder ähnliche Befehle gibt) genauso leicht wie BASIC zu erlernen sind.

    Hoffe ich habe mich nicht wiederholt, da ich nicht alle Beiträge gelesen habe.

    Gruß,
    bAsTi[05]