Sind sich die Deutschen zu teuer für "niedrige" Arbeit?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sind sich die Deutschen zu teuer für "niedrige" Arbeit?

    Sibo hat in diesem Thread ein interessantes Thema angeschnitten:

    freesoft-board.to/showthread.php?p=457367#post457367

    Sibo schrieb:


    Denn wir brauchen diese Leute obwohl wir sie eigentlich gar nicht gebrauchen können(das ist ja gerade der Witz!?!)
    Und warum ist das so?
    Das liegt ja auf der Hand, wir hier mit mehr als 4 mio Arbeitslosen haben Schwierigkeiten Jobs zu besetzten, da sich niemand "Mensch genug fühlt" um Spargel zu stechen oder Erdbeeren zu pflücken für 3,50? in der Stunde.
    Deshalb ist es völlig legitim das polnische Erntehelfer ihr Geld in Deutschland verdienen, da sie ja niemand den Arbeitsolatz klauen und steuern hier bezahlen.
    Zudem muss ja irgentjemand das Zeug ernten, oder was denkt ihr wie das in den Supermarkt kommt?
    Darüber braucht sich meiner Meinung nach niemand beschweren, da jeder Deutsche ja eine Art "Vorkaufsrecht" auf diese Jobs hat ;)

    Gruß Sibo



    Für das Verhalten der Deutschen sind meiner Meinung mehrere Faktoren schuld:

    1.) Der Unterschied zwischen Sozialhilfe und Spargelhilfe ist gering -> warum dann noch arbeiten?

    2.) Sicher die Hälfte der Arbeitslosen, oder noch mehr, ist überhaupt nicht mehr motiviert irgendwas zu machen.

    Wer weis wie das jetzt weitergeht nachdem die EU erweitert wurde, denn jetzt können ja Osteuropäer noch viel einfacher hier Arbeiten.

    Was haltet ihr von Sibos Statement?

    P.S
    MORGEN SIND WAHLEN IN DEN USA!
    Heute auf Prosieben nochmal Fahrenheit 11/9 schauen; ganz lustig aber teilweise übertrieben ...
  • Tischler schrieb:

    Sibo hat in diesem Thread ein interessantes Thema angeschnitten:

    freesoft-board.to/showthread.php?p=457367#post457367




    Für das Verhalten der Deutschen sind meiner Meinung mehrere Faktoren schuld:

    1.) Der Unterschied zwischen Sozialhilfe und Spargelhilfe ist gering -> warum dann noch arbeiten?

    2.) Sicher die Hälfte der Arbeitslosen, oder noch mehr, ist überhaupt nicht mehr motiviert irgendwas zu machen.

    Wer weis wie das jetzt weitergeht nachdem die EU erweitert wurde, denn jetzt können ja Osteuropäer noch viel einfacher hier Arbeiten.

    Was haltet ihr von Sibos Statement?

    P.S
    MORGEN SIND WAHLEN IN DEN USA!
    Heute auf Prosieben nochmal Fahrenheit 11/9 schauen; ganz lustig aber teilweise übertrieben ...


    Sibo hat nicht unrecht!

    Viele Menschen wollten vor ppar Monaten noch nicht für 5 €/St. (in Sachsen-Anhalt) arbeiten. Aber nachdem eine gewisse Reform verabschiedet wurde, gehen viele sogar für 4 € arbeiten.

    Warum sind denn einige-viele Arbeitslose unmotiviert. Weil sie bis jetzt fast den selber Lebensstandard haben wie Arbeitnehmer, und das ohne was zu tun. Darum ist Hartz 4 nicht schlecht. Ich bin ja auch sehr unsozial. Wenn es nach mir geht, dann sollte man das Sozialsystem grösstenteils abschaffen (Grundversorgung sollte erhalten bleiben). Aber vielleicht ist das schon wieder extrem...

    MfG
  • Meine Meinung -> die Sozialhilfeempfänger haben einen ähnlichen Lebensstandart wie manche Arbeitnehmer

    Aber an der Abschaffung des Sozialsystems haben die 4 Millionen Arbeitslosen kein Interesse, d.h die würden nie eine Partei wählen die sowas veranlassen würde
    Das ist ja das eigentliche Dumme! Manchmal hat auch eine Demokratie Nachteile, vor allem wenn man etwas abschaffen will.

    Und zu dem ob das extrem ist: Ansichtsache; ist es nicht extrem das manche Arbeitslosen genauso viel Geld kriegen wie Leute die den ganzen Tag Schwerstarbeit leisten? Und Unsozial bist du sciher nicht wenn du solche Aüsserungen triffst.
  • Ihr habt zum Teil Recht.
    Und da kommt mir auch oft die Galle hoch wenn man nach dem Zahltag beim Sozialamt nebenan zum Getränkemarkt schaut. Aber das sind eben nicht alle.
    Allerdings muß ich auch sagen, wie willst du für 3,50 € /Stunde (wohlgemerkt Brutto) eine Wohnung bezahlen und eventuell noch die Staatsbürgerpflicht ein bis zwei Kinder großzuziehen. Das geht nicht.
    Jens
    Eine Kuh macht Muhhh, viele Kühe machen Mühe ...............
  • 4 Euro brutto die Stunde!
    40 Wochenstunden
    4 Arbeitswochen.

    Macht 640 Euro brutto - das ist nicht wirklich viel Geld!
    Selbst bei 5 Euro ind er Studne sind das nur 800 Euro brutto.
    Wenn man davon noch Krankenkasse und Sozialabgaben zahlen soll, bleibt nichts übrig.

    Wir müssen uns wirklich nicht auf polnische Verhältnisse einlassen. Dazu ist die Lebenshaltung dann auch noch zu teuer.
  • Ist es nicht so, dass wenn man mit seinem Einkommen unter dem Sozialhilfedsatz bleibt, den Rest vom Staat dazubekommt? Dann bekommt man zwar auch eine Art Sozialhilfe, arbeitet aber auch! Ich denke, dass kann für viel Arbeitslose schon gut sein, da sie sich nicht unnütz vorkommen wollen! Nicht alle sind faul und wollen nicht arbeiten! Viele würden gerne etwas tun, was man übrigens auch an dem Interesse für die 1EUR jobs sieht!

    Ich glaube, geringfügig bezahlte Beschäftigung ist nicht gut, aber der Verbraucher will ja auch nicht mehr für seinen Spargel bezahlen!

    Wenn wir immer alles noch günstiger bekommen wollen, müssen wir in Kauf nehmen, dass das eingesparte Geld irgendwo wieder abgezogen wird! Und nicht bei den Chefs, die wollen Ihre Gewinnspanne behalten, sondern bei den Arbeitslosen!
  • ja aber mit dem stundenlohn seh ich das so
    der lebensstandard in deutschland ist sehr hoch und da reicht es leier nciht wenn man für 3€ die stunde arbeiten geht
    aber die menschen sehen langsam dass es nciht anders geht
    es ist schon ne sehr schwere lage
  • Mag ja sein, dass es ne schwere Lage ist, aber selbst in ner Kleinstadt findet man Jobs in jeder Kneipe Fastfoodkette was weiß ich was...
    Und denkste die nimmt einer an? Wenn dann Studenten etc., selbst Vollzeitjobs werden außer acht gelassen. Bin absolut der Meinung, dass viele "Deutsche" einfach zu faul zum Arbeiten sind, warum arbeiten, wenn mir der Staat doch alles finanziert. Klar sind es nicht alle und natürlich gibt es viele die gerne ne Arbeit hätten. Aber wenn jemand 10 jahre arbeitslos ist, kannste mir nicht erzählen, dass der nie ne Stelle gefunden hat...
    Das andere ist, dass deutsche im Gegensatz zu Amerikanern z.B. sehr wenig gewillt sind ihren Arbeitsplatz in einer anderen Stadt und damit auch ihren Wohnsitz umzuverlegen...
  • Wenn ich vom Staat genauso viel bzw. mehr bekomme, dann gehe ich doch nicht arbeiten! da wär ich doch blöd! und auch wenn ich etwas mehr verdiene- viel ist es nicht und da bekomm ich halt weniger, aber kann auf der faulen liegen! es müssten diese arten von Ausgaben extrem stark gesenkt werden, vom Staat, damit man sich nicht mehr fein genug ist auch dafür zu arbeiten!
    Krieg kostet Leben, Frieden kostet Mut, Döner kostet 2,50€
  • Man bekommt viel zu viel fürs nix machen.
    Wenn man fürs Arbeiten net viel mehr bekommt wie fürs nix machen wäre ich auch für das nichts machen .
    Man bekommt einfach zu viel fürs nix machen.

    mfg
    B4d B0y
  • Du kannst machen was du willst: Wirtschaft will weg! Da kannst du noch weniger nehmen noch länger Arbeiten, dem Chef in den Arsch kriechen, trotzdem hauen die hier bald ab (An Phoenix denken ;)) die PHOENIX FIRMA wollte sich schon klammheimlich wegschleichen das werden bald alle so machen.

    mfg mrgame
    [size=3]5 Jahre mrgame im FS-B Board !![/size]
  • B4d B0y schrieb:

    Man bekommt viel zu viel fürs nix machen.
    Wenn man fürs Arbeiten net viel mehr bekommt wie fürs nix machen wäre ich auch für das nichts machen .
    Man bekommt einfach zu viel fürs nix machen.

    mfg
    B4d B0y


    Jap ganz genau das ist das Problem. Warum hat Deutschland so ein Schuldenloch...
    Schaut euch doch mal im Jahr die Sozialabgaben an, dann wisst ihr warum. Es muss einfach strenger kontrolliert werden, ich kenne wenige die gehen zu Stellen die sie vom Arbeitsamt angeboten bekommen, bauen scheisse beim Vorstellungsgespräch bzw. sehen ein, dass sie im neuen Job nicht mehr verdienen werden. Und was willste sagen? Natürlich haben sie recht. Würde auch lieber faul auf der Haut liegen für die selbe Kohle als mir einen abzuschuften. Also irgendwo sehe ich da eine absolute Widersprüchlichkeit in unserm Wirtschaftssystem....
  • DESTINATOR schrieb:

    Jap ganz genau das ist das Problem. Warum hat Deutschland so ein Schuldenloch...
    Schaut euch doch mal im Jahr die Sozialabgaben an, dann wisst ihr warum...


    Sorry, aber das ist Quatsch. Die Schulden sind doch nicht wegen diesen Lapalien gekommen. Es wurden Jahrzehnte viel zu wenig Reformen gemacht. Die Deutschen lebten Jahrelang über ihre Verhätnisse (auch die Kommunen etc..). Dazu die hohen Lohn(neben)kosten pro Produkt bzw. Dienstleistung.

    Wir haben etliche Probleme in diesen Land. Uns würde es schon wesentlich besser gehen, wenn wir mit das zufrieden wären, was wir haben...

    Doch das deutsche Volk ist übersät von Nörglern und Missmachern...

    MfG

    (Quote-Tags angepasst - Doc Lion)
  • SIBO hat Total recht!
    Wenn man Spargel ernten geht bekommt man immer hin mehr wie wenn man von Harz4 lebt.
    Denn ich denke wenn das Harz4 eintritt gibt es noch mehr arbeitslose da die für weniger Geld arbeite.
    mfg shorty05
  • ktm-world schrieb:

    Sorry, aber das ist Quatsch. Die Schulden sind doch nicht wegen diesen Lapalien gekommen.


    sorry, ktm-world, aber so'n quatsch ist das nicht.

    immerhin sind 1/3 der gesamten staatsausgaben für soziales. wer also sparen will, kommt daran nicht vorbei.

    bloss traut sich das keine partei, weil das wählerstimmen kosten würde...
  • Nicht einlullen lassen von den Politikern.
    In einem enger zusammenrückendem Europa wird unqualifizierte Arbeit immer den meisten Lohndruck ausgesetzt sein, das große Übel wird noch kommen.
    Putzen, Kochen, an der Maschine einen Hebel bedienen macht halt z.B der Tscheche und Pole um ein Drittel billiger, die wollen auch Ihren Lebensstandart anheben, was ich voll in Ordnung finde.

    Deshalb: Was lernen -> bessere Arbeit -> Lebensstandart erhalten
    Nix lernen -> schlechtere Arbeit -> in Zukunft weniger Geld

    Jeder halt so wie er es haben will :D
    Besser wird die nächste Zeit sicher nicht!

    Gruß Biosman
  • ktm-world schrieb:


    Wir haben etliche Probleme in diesen Land. Uns würde es schon wesentlich besser gehen, wenn wir mit das zufrieden wären, was wir haben...

    Doch das deutsche Volk ist übersät von Nörglern und Missmachern...

    MfG

    (Quote-Tags angepasst - Doc Lion)


    Naja nur zufrieden sein, hilft nicht weiter, da der Schuldenberg weiter wächst. Stimme dir absolut zu, dass viele "Staatsorgane" über ihre Möglichkeiten hin agieren und so die Misere weiter beschleunigen...
    Nörgeln und Missmachen tun doch hauptsächlich die Deutschen die behaupten Ausländer nehmen ihre Arbeit weg. Tja bitte geht doch arbeiten für 3,50 die Stunde. Nein dafür ist sich der Deutsche zu fein, selbst für 6 Euro ist der Großteil aller Deutschen zu faul zum Arbeiten...
    Kleines Beispiel: Bekannte von mir sind beide arbeitslos und haben ein Kind. Was der Mann alles an Elektrozeugs in den letzten Monaten gekauft hat (hauptsächlich ebay) ist nicht normal (Digicam, DV-Cam). Mein Vater, der sich den Arsch abschuftet kriegt dann von dem bekannten gesagt, wie dämlich es doch sei arbeiten zu gehen, wenn er fast mehr Geld durch die Arbeitslosenhilfe bekommt. Glaub mir, da steigt sowohl bei mir sowie beim meinem Vater ne ziemliche Wut auf. Und da sag mir noch einer in unserm Sozialsystem läuft nix falsch...
  • stevbull schrieb:

    sorry, ktm-world, aber so'n quatsch ist das nicht.

    immerhin sind 1/3 der gesamten staatsausgaben für soziales. wer also sparen will, kommt daran nicht vorbei.

    bloss traut sich das keine partei, weil das wählerstimmen kosten würde...


    Ich meine die Kosten, die verschlampt wurden/werden. Sorry, wenn ich mich da falsch ausgedrückt habe

    MfG
  • saugerr schrieb:

    Es würdne nix bringen wenn man für 5 euro abeiten geht

    Alles is bei uns zu teuer

    so job würde niemand annehmen lieber an sozialhilfe



    MFG

    saugerr


    Sowas lese ich gerne :mad:

    Und da wundert man sich noch, dass Hartz 4 eingeführt werden muss bzw. die Steuern erhöht werden müssen.

    Sowas stupides. Ich schreibe hier lieber nicht weiter, sonst werde ich noch ausfallend

    MfG
  • arbeit bringt nicht nur gelt, sondern auch einen ausgleich
    ich war in den letzten 10j. zwei mal arbeitslos, einmal 3 tage und einmal 2 wochen
    es war die schlimste und längste zeit meines lebens, da ich nicht wusste, wie es weitergehen soll
    bin zwar auch nicht scharf drauf, für 1-5€ arbeiten zu gehen
    aber dan muss man sich halt was besseres suchen. was nicht immer einfach, aber möglich ist
    zuhause rumsitzen und nichts tun, wäre das letzte für mich
    schade, das da einige andere meinung sind und wegen diesen leute unser sozialsystem eingeschränkt wird
  • Da kann ich dir bloss beipflichten.

    Ich war im Sommer 2 Monate zuhause und es war echt die Hölle. Die Zeit, wo meine Freunde Urlaub hatten, war ja noch ok, aber der Rest. Langweiliges Leben und finanziell eingeschränkt war man auch.

    MfG