Systemvergleich NS-Regime mit der DDR

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Systemvergleich NS-Regime mit der DDR

    Hallo Leute,
    ich möchte eure Meinung darüber hören. Waren das NS Regime und die DDR sich so ähnlich, dass der Begriff "Rotlackierte Faschisten" gerechtfertigt ist, wenn ja wo ähneln sie sich und wo nicht. Kann man das direkt miteinander vergleichen, bzw. gleichsetzen, oder vergleicht man hier Äpfeln mit Birnen? Ich bin nicht oft im Internet und Quellen, Belge und anderes Materieal wären sehr nützlich. Wenn ihr etwas findet, postet es bitte hier rein :)

    silverado
  • Habe alle Beiträge gelesen, leider stand nichts neues drin. Danke für den Versuch, bin weiterhin auf Infos und Links angewiesen. Das Thema ist nicht leicht unter dem Tisch zu kehren wie es einige meinen. Denn auch Äpfel und Birnen haben gemeinsame Strukturen.

    Einen guten Beitrag habe ich gefunden:

    Bei diesem Thema muss man von der historischen Betrachtungsweise weg kommen und auf die Ebene der Politikwissenschaften und dem Teilgebiet des Systemsvergleich gehen.

    Es gibt Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Systeme:

    Gemeinsamkeiten die man allerdings partiell mit Einschränkungen versehen muss:

    In beiden Fällen existierte eine Weltanschauung oder Ideologie, die bewusst als Ersatzreligion aufgeladen werden sollte. Allerdings waren die Ideologie des NS-Staates und des SED-Regimes nicht nur unterschiedlich, sondern sogar antagonistisch. Zudem entfaltete die politische Religion des Nationalsozialismus eine erheblich grössere Breitenwirkung. In beiden Regimen wurden Verfassung, Recht und Justiz instrumentalisiert. Wo Anpassung oder Zustimmung in der Bevölkerung nicht auf die freiwillige Basis erreicht werden konnte, wurden differenzierte Methoden der politischen Überwachung der gesellschaftlichen Repression gegebenenfalls auch des Terrors angewendet - allerdings in ganz unterschiedlicher Masse. Die Machthaber beider Regime zielten gleichermassen auf eine möglichst umfassende Durchsetzung ihres Meinungsmonopols.


    Markante Unterschiede zwischen den Systemen sind folgende: Die sehr unterschiedliche Bestandesdauer und Entwicklunsdynamik der beiden Diktaturen, die sich im Falle des NS-Regimes markant in eine Vorkriegs- und eine Kriegsphase unterscheidet. Besonders deutlich treten die Unterschiede auch im Ende der beiden Diktaturen hervor: NS = totales Versinken in einen Exzess von Krieg und Völkermord. DDR = Eine schleichende Erosion der Herrschaft, die schliesslich in einen weitgehend friedlichen Zusammenbruch mündete. Auch die Ausgangssituationen der beiden Diktaturen waren ebenso Unterschiedlich.
    NS = autochthone deutsche Diktatur
    DDR = Partiell eine abgeleitete und fremdbeeinflusste Diktatur, die sich zudem noch kontinuierlich mit einem durch die BRD repräsentierten Gegenmodell auseinandersetzten musste.

    Die Grundstrukturen des Herrschaftssystems sind deutlich zu unterscheiden:
    Der sich zentralistisch gebende Führerstaat wurde zunehmend von einem polykratischen Herrschaftsgefüge geprägt, an dieser Spitze stand Adolf Hitler. Demgegenüber war der Staatsaufbau der DDR durchgängig streng zentralistisch, wobei sich die politische Macht zunehmend in den führenden Parteigremien konzentrierte.


    Insgesamt ergibt sich, dass beide Regime gleichermassen die Intention hatten, die Gesellschaft totalitär zu durchdringen und möglichst umfassend zu durchherrschen. Nachhaltige Wirkung erzielte das NS-Regime in der Realität vor allem aufgrund seiner gewaltigen kriminellen Potenz, mit der in der relativen kurzen Zeitspanne von nur zwölf Jahren politische Gegner weitgehend ausgemerzt wurden, die aber vor allem im einem Völkermord an den Juden und im Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion kulminierte.

    Die Bedeutung der fundamentalen Unterschiede verweisen darauf, dass zwar sektorale Vergleich zwischen den beiden Systemen für zahlreiche Problemfelder Gewinn bringend sein werden, dagegen aber die ganzheitliche Vergleichsperspektive aus wissenschaftlicher Sicht letztlich defizitär bleiben muss.

    Quelle: Diktaturen im Vergleich von Detlef Schmiechen-Ackermann

    silverado